Fossil Hybrid Q Crewmaster im Test, die perfekte Hybrid Smartwatch?

Als ich das erste Mal eine Hybrid Smartwatch gesehen habe, war ich mehr als neugierig. Die Verbindung aus analoger und digitaler Technik war irgendwie interessant.

Was noch viel interessanter war, waren die dadurch möglichen Akkulaufzeiten. Eine Smartwatch mit mehreren Monaten Akku klingt zu gut um wahr zu sein.

Leider boten viele dieser Hybrid Modelle zu wenige Features. Ein gutes Beispiel wäre die What!Watch, Cool aber vom funktionsumfang recht eingeschränkt. Auch die beliebten Modelle von Withings sind zwar schon vom Funktionsumfang besser, aber auch noch lange nicht perfekt.

Was kann die für mich perfekte Smartwatch? Mir Uhrzeit, Datum Anzeigen, Schritte zählen, mich bei Benachrichtigungen Informieren und am besten nicht jeden Abend ans Netz müssen. Spiele auf meiner Uhr Spielen zu können oder sowas ist zwar cool, benötige ich aber nicht und macht man in der Praxis meist eh nicht.

Nun bin ich über eine Smartwatch gestolpert welche alle von mir gewünschten Basis Funktionen kann und nicht mal zu teuer ist.

Kann die Fossil Hybrid Q Crewmaster im Test überzeugen? Finden wir es heraus!

 

Fossil Hybrid Q Crewmaster im Test, der perfekte Hybride?

Die Fossil Q Hybrid Uhren gibt es in vielen Farben und Formen, teilweise mit etwas unterschiedlichen Namen. Schaut Euch diese am besten beim Hersteller an (zu Fossil).

Ich habe mich für die „Crewmaster“ entschieden, ein eher bunteres Modell mit Silikon Armband für 179€. Dies ist wie ich finde ein fairer Preis, zu mindestens auf den ersten Blick.

Wie man es auch von Fossil erwarten kann ist die Q Hybrid eine wirklich schöne und hochwertige Uhr. Das Gehäuse besteht aus robustem Edelstahl und das „Display“ ist wie üblich durch eine dicke Glasscheibe bedeckt.

Auf der rechten Seite sind zudem drei Tasten angebracht.

Die ganze Uhr ist relativ mächtig und wird sich vermutlich primär an die Herren richten. Jedoch ist die Hybrid Q zwar mächtig aber nicht übermäßig groß oder dick.

Sie wirkt wie eine normale große 46mm Herrenuhr, die zusätzliche Technik fällt in kleiner Weise auf, zumindest was die Größe angeht.

Jedoch ist die Uhr mit 96g vergleichsweise schwer, gerade wenn man bedenkt, dass hier ein Silikonarmband genutzt wird.

Das Armband selbst ist okay wenn man Silikonarmbänder mag. Das Band ist allerdings auch nichts Besonderes, weder besonders gut noch besonders schlecht.

Auf Wunsch ist das Band allerdings auch problemlos gegen ein anderes 22mm Band auszutauschen.

Kommen wir auf die Anzeige zu sprechen. Die Fossil Hybrid Q Crewmaster besitzt zwei Anzeigen. Einmal die normale Uhrzeitsanzeige und einmal eine „Sonderanzeige“. Diese Sonderanzeige informiert über Benachrichtigungen und wie viel % Eurer täglichen Schritte Ihr absolviert habt.

Zusätzlich gibt es eine drehbare Lünette um die Anzeige.

Die Uhr wird als 3ATM wasserdicht beworben. 3 ATM ist allerdings nicht viel und man spricht hier in der Regel von „wasserabweisend“.

Tauchen oder Schwimmen ist also nicht empfohlen! Ein Regenschauer oder gegebenenfalls duschen sollte aber kein Problem sein.

Grundsätzlich ist die Fossil Q eine recht bequeme Uhr sofern man sich etwas an das Gewicht gewöhnt hat. Ich würde vielleicht aber das Silikon Armband gegen eins aus Leder austauschen da man doch etwas unter diesem schwitzt.

 

Was kann die Fossil Q Hybrid?

Aber was kann die Uhr nun alles? Natürlich kann diese Euch die Uhrzeit anzeigen, aber auch beim Betätigen der oberen Taste das Datum.

Wenn diese gedrückt wird, drehen sich alle Anzeiger auf das aktuelle Datum welche klein im äußeren Bereich geschrieben steht.

Für die weiteren Features müsst Ihr die Uhr mit einem Smartphone verbinden. Hierbei werden Android Smartphones und IOS Smartphones unterstützt.

Jedoch ist wie üblich die Unterstützung für Android Geräte deutlich besser!

Um die Uhr zu verbinden, müsst Ihr die Fossil Q App herunterladen. Folgt einfach den Anweisungen auf Eurem Smartphone.

Während der Installation müsst Ihr ein Schrittziel angeben, welche Ihr pro Tag versuchen wollt zu erreichen.

Ist die Einrichtung abgeschlossen landet Ihr auf dem Startbildschirm der App. Ich würde Euch von hier aus raten erst einmal in die Einstellungen zu gehen und dort die Benachrichtigungen zu konfigurieren.

Hier könnt Ihr mehrere Apps festlegen von welchen Ihr benachrichtigt werden wollt. Wenn nun eine Benachrichtigung eintrifft, beginnt die Uhr zu vibrieren.

Zusätzlich drehen sich die Zeiger für wenige Sekunden auf eine von Euch festgelegte Zeit. Beispielsweise beim Erhalt einer WhatsApp Nachricht drehen sich alle Zeiger auf 3 Uhr. Die Stärke der Vibration lässt sich im übrigen in drei Stufen festlegen. Von sehr leicht bis mittelstark ist alles dabei, aber selbst auf der stärksten Stufe ist die Vibration noch relativ leicht und dezent.

Die zweite wichtige Funktion ist die so genannte „Q Link“ Taste. Hierbei handelt es sich um die untere Taste an der Uhr. Dieser lassen sich eine von vier Funktionen zuweisen.

Zum einen kann diese Euch beim Suchen Eures Smartphones helfen, wenn die Taste gedrückt wird spielt die Uhr einen zuvor festgelegten Klingelton ab. Zum anderen könnt Ihr über die Taste Multimedia Funktionen zu steuern.

Einmal drücken Play/Pause, zweimal drücken „weiter“ und gedrückt halten „zurück“.

Funktion drei wäre der Kameraauslöser, ganz einfach beim Betätigen wird die Kamera ausgelöst.

Funktion vier zeigt Euch ein zuvor festgelegtes Fitness Ziel an und wie weit Ihr beim Erreichen von diesem seid.

Natürlich sagt Euch das: In der Fossil Q ist auch ein Schrittzähler verbaut. Neben diesem besitzt die Uhr auch einen Schlafmonitor welcher Euren Schlaf automatisch überwacht.

Hierfür ist es natürlich nötig, dass die Uhr 24/7 getragen wird. Was natürlich anfangs etwas ungewohnt ist so eine große Uhr über Nacht zu tragen.

Die hier erreichten Daten lassen sich unter anderem auch zu Google Fit exportieren oder in der App ansehen.

Hier einmal eine kleine Übersicht der Funktionen:

  • Uhr und Datumsanzeige
  • Schrittzähler
  • Schlafmonitor
  • Musik/Kamera Steuerung
  • App Benachrichtigungen auch von WhatsApp und co. (Android)
  • Wecker

Die Uhr verfügt über keinen Akku sondern über eine Knopfzelle. Diese lässt sich allerdings besonders einfach austauschen und soll bis zu 6 Monate halten. In der App lässt sich jederzeit der Batteriestand anzeigen.

 

Hilfe die Uhr meldet keine Benachrichtigungen mehr!

Ich bin im Internet immer wieder auf Bewertungen zur Fossil Q Hybrid gestoßen bei welchen sich beschwert wurde, dass nach einer Zeit Benachrichtigungen nicht mehr funktionieren.

Solltet Ihr dieses Problem auch haben, geht mal in die Akku Optionen Eures Android Smartphones und schaltet die Akku Optimierungen für die Fossil Q App ab.

Ich habe die Vermutung das diese Akku Optimierungen dieses Problem auslösen. Ich hatte dieses Problem nämlich nicht!

 

Fazit

Die Fossil Q Hybrid in der „Crewmaster“ Version ist eine absolut gelungene Hybrid Smartwatch! Fossil hat hier ein sehr rundes Feature Paket gezaubert welches mit rund 179€ auch preislich sehr Fair gestaltet ist.

Gerade die unter Android gut Funktionierenden Benachrichtigungen und der Schrittzähler konnten mich überzeugen die Q Hybrid auch nach dem Test als meine Primäre Smartwatch zu nutzen. Hierzu hat auch sicherlich die hervorragende Batterielaufzeit von bis zu 6 Monaten gesorgt.

Aber auch abseits der „Smarten“ Features macht die Fossil Q Hybrid sehr sehr hochwertigen und guten Eindruck!

Kurzum wenn Euch eine Normale Smartwatch zu viele Einschränkungen mitbringt aber Ihr dennoch einige der Features gerne nutzen wollt, dann könnte die  Fossil Q Hybrid eine gute Zwischenlösung sein.

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.