Externe robuste SSD im Test, die Freecom Mini Tough Drive SSD

Ich glaube, dass ich nur den Wenigsten noch groß die Vorzüge von SSDs erklären muss.

Wenn man es kurz zusammenfassen müsste, könnte man sagen eine SSD ist einer normalen Festplatte in allen Bereichen überlegen,  außer beim Preis.

Aber SSD Preise gehen auch langsam immer weiter runter, sodass es mittlerweile auch anfängt Sinn zu machen externe SSDs zu kaufen, anstelle von den üblichen 2,5“ Festplatten.

Gerade wer viel unterwegs ist, mit sensiblen Daten wo ein Datenverlusts katastrophal wäre, profitiert von einer SSD massiv.

Freecom Mini Tough Drive SSD Test Review-13

 

Denn das was eine normale Festplatte am wenigsten mag, sind Erschütterungen. Aber bei portablen Festplatten bleiben diese kaum aus, dementsprechend ist es auch wenig verwunderlich, dass immer mehr Hersteller externe SSDs auf den Markt bringen.

Die bekanntesten kommen hierbei sicherlich von Samsung, welche zwar gut sind, aber aus meiner Sicht einen großen Nachteil haben, das USB 3.0 Kabel ist nicht fest mit der SSD verbunden.

Ich habe mich schon so oft geärgert, dass ich es mal wieder geschafft habe das Kabel von meiner 2,5“ Festplatte zu verlegen daher war die Freecom Mini Tough Drive SSD für mich noch ein Stück interessanter als das oben erwähnte Samsung Modell.

Freecom Mini Tough Drive SSD Test Review-14

Die Mini Tough Drive SSD von Freecom besitzt einen fest integrierten USB Port, es ist also hier nicht nötig ein Kabel mit sich herumzuschleppen welches man verlieren oder verlegenen kann.

Die Freecom Mini Tough Drive SSD

Freecom, welches im Übrigen ein in Deutschland ansässiges Unternehmen ist, bietet mit der Mini Tough Drive eine robuste, externe SSD an. Dieses ist aktuell in zwei Kapazitäten verfügbar, 128GB oder 256GB. Wobei die 128Gb eine bessere Preis /Leistung als die 256GB Version liefert, etwas merkwürdig, aber ich habe dennoch die 256GB Version gewählt.

Die Mini Tough Drive SSD wird ein einer einfachen kleinen Schachtel geliefert, in welcher außer der SSD nichts weiter beiliegt. Um ehrlich zu sein hätte ich mir hier vielleicht ein kurzes USB 3.0 Verlängerungskabel gewünscht.

Freecom Mini Tough Drive SSD Test Review

Zwar besitzt die Freecom SSD ein eingebautes „Kabel“ aber dieses ist extrem kurz. Für die Nutzung an einem Notebook ist das OK aber an einem normalen Stand PC eher mäßig (die SSD hängt so in der Luft am USB Port). Hier hätte ein mitgeliefertes optionales Kabel Abhilfe geschafft.

Freecom Mini Tough Drive SSD Test Review

Wo wir gerade beim Kabel/USB Port sind, dieser lässt sich bei nicht Nutzung einfach ins Gehäuse stecken, wo dieser mithilfe eines kleinen Magnets festgehalten wird, Daumen hoch für diese Konstruktion.

Das Gehäuse der Mini Tough Drive besteht aus einem stark gummierten Plastik welches durchaus den ein oder anderen Sturz verkraften könnte. Zusätzlich verspricht Freecom einen IP55 Schutz vor Wasser und Staub.

Was bedeutet IP 55? „Vollständiger Berührungsschutz; Schutz gegen Staubablagerungen im Innern“ und „Geschützt gegen Wasserstrahl (aus allen Richtungen)“.

Freecom Mini Tough Drive SSD Test Review-19

Die SSD ist also nicht gegen Untertauchen im Wasser geschützt, was ein wenig schade ist aber immerhin ein Regenschauer oder ein darüber ausgegossenes Glas Wasser sollten keine Schäden verursachen.

Die Freecom SSD ist ein gutes Stück Hosentaschen freundlicher als eine übliche 2,5“ Festplatte, auch wenn sie mit 0,9 cm relativ dick ist, ist die Grundfläche doch um einiges kleiner als die einer normalen portablen Festplatte.

Freecom Mini Tough Drive SSD Test Review-15

Selbiges gilt für das Gewicht von lediglich 29g.

Die Leistung der Freecom Mini Tough Drive SSD

Wichtig ich habe hier die 256GB Version, die 128GB kann etwas von der Leistung dieses Modells abweichen!

Freecom Mini Tough Drive SSD Test Review (2)

Ich habe die Leistung der externen SSD an meinem Desktop PC und meinem Apple MacBook „überprüft“. An meinem MacBook gab es keinerlei Probleme, an meinem Desktop PC wollte die SSD allerdings nicht an meinem Front USB Ports funktionieren, warum auch immer.

An meinen rückwärtigen USB 3.0 Ports gab es allerdings keinerlei Probleme, daher denke ich das dies ein kleiner „Ausrutscher“ ist und Ihr höchst wahrscheinliche keine Probleme haben solltet.

 

Der Hersteller gibt die Geschwindigkeit dieser SSD mit „Datenrate von bis zu 480 MB/s*“ an. Dies kann ich so nicht zu 100% Bestätigen wobei dies auch ganz massiv vom USB 3.0 Controller abhängt den Euer PC verwendet.

 

Ich konnte an meinem PC (ASMedia ASM1142 Controller) rund 450MB/s lesend und 280MB/s schreibend erreichen. Mein MacBook schaffte hingegen 420MB/s lesend und 261MB/s schreibend.

Freecom Mini Tough Drive SSD Test Review Performence

 

Das sind sehr gute Werte auch im Vergleich zur Konkurrenz. Die Samsung T1 schafft lesend  und schreibend um die 410MB/s, die SanDisk Extreme 500 ca. 320MB/s bzw. 220MB/s.

 

 

 

 

 

 

 

Fazit zur Freecom Mini Tough Drive SSD

Die Freecom Mini Tough Drive SSD macht eine sehr gute Figur, gerade dann, wenn man eine etwas robustere externe SSD sucht. Rein von der Leistung kann diese SSD mit der üblichen Konkurrenz problemlos mithalten, wenn nicht sogar in manchen Belangen überbieten.

Freecom Mini Tough Drive SSD Test Review-12

Die 128GB Version kann ich vollstens zu einem Preis von 70-80€ empfehlen, bei der 256GB Version bin ich etwas hin und her gerissen. 180-190€ kommt mir einfach im Vergleich zu der kleineren etwas hoch vor.

Wie auch immer die Leistung und auch die Gehäuse Qualität passt, von daher kann ich die Freecom problemlos empfehlen.

Link zum Hersteller /// 69,00€ bzw. 187,89€ bei Amazon /// 104,90€ bzw. 209,90€ bei Alternate 

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen