Auch wenn das klassische Papier immer mehr von „Digitalen Medien“ verdrängt wird, ist ein Drucker in jedem Haushalt weiterhin ein must have. Zudem sind mittlerweile die Zeiten vorbei in dem ein Drucker die Welt kostete.

Der HP Officejet Pro 6230 im Test -11

In diesem Test soll es um den HP Officejet Pro 6230 gehen einen 50€ Netzwerk Drucker. Kann dieser wirklich etwas taugen?

 

Lieferumfang und Verpackung 

Der HP wird in einem für einen Drucker üblichen Karton geliefert in welchem wir auch den üblichen Lieferumfang finden.

Der HP Officejet Pro 6230 im Test -1

Also das Stromkabel, ein paar Anleitungen, einen Satz Patronen und Treiber CDs.

Auf ein LAN Kabel oder USB Kabel verzichtet HP. Solltet Ihr so etwas nicht im Haus haben, bestellt die passenden Kabel direkt mit.

 

Der HP Officejet Pro 6230 im Test

Rein optisch ist der Officejet Pro, wie es sich bei dem Namen auch gehört, recht schlicht und professionell gehalten.

Der HP Officejet Pro 6230 im Test -3

Der größte Teil des Druckers besteht aus einem grauen matten Plastik, lediglich das Bedienfeld besteht aus Hochglanz Kunststoff.  Dieses Bedienfeld beheimatet den Einschalter, LEDs für den Füllstand der Patronen und diverse andere Tasten zum Steuern des Druckers (Drucken fortsetzen nach einem Papierstau, Drucken abbrechen usw.)

Der HP Officejet Pro 6230 im Test -4

Zum Einsetzten der Patronen befindet sich auf der Oberseite des Druckers eine große Klappe, wenn diese geöffnet wird, fährt der Druckkopf automatisch in die „Wartungsposition“. Der Officejet Pro verfügt über vier Patronen, also schwarz, gelb, rot und blau. Diese lassen sich natürlich einzeln austauschen.

Der HP Officejet Pro 6230 im Test -7

Der Papiereinzug bzw. die Papierkassette befindet sich in der Front unter dem Papierauswurf, welcher sich ausziehen lässt.

Angeschlossen wird der Drucker wahlweise via USB oder übers Netzwerk. Für letzteres besitzt der Officejet Pro 6230 einen LAN Port auf der Rückseite, alternativ ist auch eine Anbindung via WLAN möglich.

Der HP Officejet Pro 6230 im Test -12

Erfreulich ist, dass der Drucker kein externes Netzteil besitzt, welches nur unter dem Tisch Platz wegnimmt.

Der Drucker selbst ist allerdings eher mäßig kompakt mit Abmessungen von 464 x 385 x 145,5 mm.

 

Einrichtung und Installation 

Die Einrichtung und Installation des HP Officejet Pro 6230 ist kinderleicht, selbst über das Netzwerk.

Verbindet einfach den Drucker mit dem Strom und Eurem PC, fertig! Unter Windows 10 oder Windows 8.1 ist keine Treiber Installation notwendig dies macht Windows vollständig von alleine.

2

Ähnliches gilt auch solltet Ihr den Drucker über das Netzwerk verwenden wollen. Verbindet erneut diesen mit dem Strom und Eurem Router und startet Euren Computer.

4

Hier gibt es nun zwei Optionen was passieren kann: 1. Euer PC erkennt den Drucker im Netzwerk und lädt automatisch die „HP AiO Printer Remote“ Software herunter und installiert den Drucker oder 2. Ihr müsst in die Systemsteuerung und unter Drucker diesen suchen lassen, aber auch dann geht die Software Installation von alleine.

Ich hatte beide Optionen, an einem PC ging es völlig von alleine, beim anderen musste man die Installation von Hand anstoßen.

Dennoch viel einfacherer geht es kaum, gut gemacht HP!

 

Druckqualität 

Hier muss ich ehrlich sein, es ist schwer die Druckqualität nach einer Woche zu beurteilen, warum? Die meisten Drucker drucken am Anfang extrem gut, so auch der HP Officejet Pro 6230.

Sowohl auf Normalpapier ist das Textbild 1a aber auch Fotos auf Fotopapier werden hervorragend.

Farben sind leuchtend und auch die Schärfe ist sehr gut. Zwar hat der HP „nur“ eine Auflösung von 1200x600dpi, aber das fällt praktisch nicht auf.

Ich hätte kein Problem meine Urlaubsbilder mit dem Officejet zu drucken.

Page0001
Druckergebnis Eingescannt, Normal Papier, WICHTIG Streifen kommen vom Scanner und nicht vom Drucker!

Aber wie gesagt das ist anfangs der Fall auch bei meinem alten Epson war die Druckqualität am Anfang sehr gut und später furchtbar. Nach nun rund 300 Seiten konnte ich beim HP allerdings noch keinen Abfall in der Druckqualität bemerken.

Die Druckgeschwindigkeit von schwarz/ weiß Seiten ist gefühlt recht hoch, HP gibt diese mit 19 Seiten die Minute an. Wenn Ihr auf Fotopapier druckt, wird der Officejet Pro 6230 allerdings deutlich langsamer, mit deutlich meine ich maximal eine Seite pro Minute.

 

Patronen

Was mindestens genauso wichtig ist wie die der Drucker selbst, sind die Folgekosten.

Es gibt für den HP Officejet Pro 6230 zwei Sorten von Patronen. Zum einen die normalen Patronen zum anderen die XL Patronen.

Während die normalen Patronen rund 400 Seiten halten sollen, schaffen die XL 1000 Seiten.

Klingt gut aber was kosten die Patronen? Eine Normale Patrone kostet ca. 11-12€ eine XL Patrone rund 14-16€.

Hierbei muss man natürlich bedenken das man insgesamt 4 Patronen benötigt. Das heißt ein Satz XL Patronen kommt einem teurer als der Drucker selbst (ca. 60-70€).

Dies mag im ersten Moment teuer klingen aber aus meiner Sicht geht dies sogar. Man muss bedenken, dass man mit einem Satz Patronen ca. 800-1000 Seiten auskommen soll.

Allerdings gibt es auch deutlich günstigere Drucker was die Folgekosten angeht.

 

Fazit zum HP Officejet Pro 6230

Der HP Officejet Pro 6230 punktet primär durch seinen günstigen Anschaffungspreis und die dafür hervorragende Ausstattung.

Der HP Officejet Pro 6230 im Test -9

Zwar sind die Folgekosten nicht die aller Niedrigsten aber gerade für Nutzer mit einem geringen bis mittleren Druckaufkommen sollte dies kein großes Hindernis sein.

Hier würde ich gerade für Apple iPad Nutzer eine Empfehlung aussprechen, dank des AirPrint Supports.

Der HP Officejet Pro 6230 im Test -13

Wer also nur gelegentlich mal etwas ausdrucken muss, kann beim HP Officejet Pro 6230 sorgenlos zugreifen.

Für ein kleines Büro würde ich allerdings einen anderen Drucker wählen.

Link zum Hersteller /// 55,06 € bei Printer-Care

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.