EasyAcc Wireless Storage Repeater und Router

Der Günstigste all in one WLan Router den ich bisher hatte. Doch wie schlägt der EasyAcc sich im Vergleich zu den teureren RAVPowers ?

EasyAcc Wireless Storage Repeater und Router
33€
[4 in 1] EasyAcc Wireless Storage Repeater und Router

Hier die Links zu den „Konkurrenten“

Link zum RAVPower WD02
Link zum RAVPower WD03

Lieferumfang und Verpackung
Beginnen wir bei der Verpackung, welche an sich in keiner Weise erwähnenswert ist , ähnliches gilt für den Lieferumfang wo lediglich ein Micro USB Kabel und eine Kurz Anleitung beiliegt.

Optik und Haptik
Der EasyAcc selbst macht einen guten wenn nicht sogar sehr guten Eindruck! Das Gehäuse besteht aus einem gebürsteten Aluminium, lediglich zwei der Seiten besehen aus Kunststoff. Dennoch ist der EasyAcc sehr Robust.

Auf der Front findet man die Anschlüsse. Einen LAN Port und einen USB Port. Einen Kartenleser sucht man vergebens, jedoch lässt sich laut EasyAcc einfach ein USB Kartenlesegerät anschließen.

Die erste Inbetriebnahme
Man startet den EasyAcc nicht über den Knopf auf der Oberseite, wie ich zuerst dachte, sondern über einen kleinen Schieber auf der Seite. Dieser Schieber hat drei Positionen Off –C-R. C = Powerbank Funktion R = Netzwerk Funktionen.
Schieber auf R kurz warten und mit dem W-LAN verbinden. Nun eine beliebige Webseite aufrufen und man landet in der Web UI welche recht aufgeräumt wirkt. Hier hat man nun drei Möglichkeiten sich mit dem Internet zu verbinden. Via W-Lan, LAN oder via 3G. Ja es ist hier möglich einen UMTS Stick anzuschließen und so das Internet im Netzwerk zu teilen.

Leider sind die Beschriftungen auf dem „Display“ etwas verwirrend.

Es scheint keine Möglichkeit zu geben Benutzer oder derartiges anzulegen. Und noch überraschender, es gibt anscheinend kein SMB oder derariges ?! Dazu später mehr.

Die Praxis
W-Lan

Einfach das Gerät einschalten mit dem vorhandenem W-LAN oder LAN verbinden und fertig.
Ja ich kann hier den Text vom RAVPower 1 zu 1 übernehmen denn die W-LAN- Funktionalitäten sind die Gleichen.
Leider kann auch der EasyAcc genau wie beide RAVPower lediglich das 2,4GHz Netz nutzen.
Sehr interessant ist die möglichkeit den EasyAcc mit hilfe eines 3G „Surfstick“ mit dem Internet zu verbinden. Leider hatte ich gerade keine Passende SIM Karte rum liegen aber mein TP-Link MA260 schien erkannt worden zu sein.

Powerbank
Die Powerbank soll Laut EasyAcc satte 7800mAh leisten und ja die Powerbankfunktion lässt sich, natürlich auch ohne die Netzwerkfunktionen zu starten, nutzen. Hier wird es skurril, in meinem ersten Messdurchlauf erreichte ich lediglich knappe 2.000mAh. Da dies nicht korrekt sein konnte, habe ich die Messung wiederholt. Diesmal erreichte ich 6199mAh/20,8Wh dies klingt schon eher nach richtigen Werten. Dennoch wäre dies ein eher mittelmäßiges Ergebnis denn die RAVPower FileHUB WD03, welche mit 6000mAh beworben wird, erreichte 5541mAh/20,6Wh, was nur minimal weniger ist.
Etwas schade ist die geringe Ladegeschwindigkeit. Die PB lädt mit lediglich 0,5A (sie startet mit 0,8A fällt dann aber schnell auf 0,5A).
Leider hat der USB Port erneut „lediglich“ 1A Leistung, angeblich, in der Praxis hingegen konnte ich ihm bis zu 1,8A entlocken.

NAS File Server
Tja wie beschreibt EasyAcc diese Funktion ? „Wireless Storage: Teilen oder transferrieren Sie Daten zwischen mobilen Geräten (egal ob iOS oder Android) und externen Festplatten, USB Stick oder Speicherkarten (in Kartenlesern) kabellos via einer von uns empfohlenen App. Es können bis zu 5 Geräte gleichzeitig mit dem Gerät verbunden werden.“
Ich glaube der entscheidene Punkt ist hier wirklich „egal ob IOS oder Android“ denn auf den EasyAcc lässt sich nicht via SMB zugreifen. Ich dachte zuerst ich wäre einfach nur zu dumm diese Funktion zu finden, natürlich steht diese Option immernoch im Raum sollte es also einen Besitzer geben der SMB irgendwie gefunden hat, bitte melden! , denn sowas ist doch eine Basisfunktion?! Aber nein, auch in der Anleitung ist lediglich von der App und der Web UI die Rede.
Und sagen wir es so der „Datei Manager“ in der Web UI ist nicht zu gebrauchen. Es lassen sich nur einzelne Dateien auf das Gerät übertragen keine Ordner.
WICHTIG der EasyAcc unterstützt kein NTFS!

Media Sharing
Tja kein SMB aber DLNA. Das ist die Kurzform. Medien welche auf dem angeschlossenem USB Datenträger liegen werden via DLNA an passende Endgeräte gesendet.

Die App

Die App für den Kleinen ist für Android und IOS verfügbar und hört auf den Namen CloudCenter. Diese App scheint nicht exklusiv für den EasyAcc zu sein. Ansich macht die App einen akzeptabelen Eindruck wenn auch nicht HD optimiert.

Grundsätzlich sind alle Features vorhanden die man braucht. Von einem kleinen File Manager bis hin zu einem App Store welcher „under construction“ ist

Musik wird direkt in dem kleinen intiegrieten Media Player wiedergegeben, Videos welche in einem unbekannten Format sind, werden mit einer seperaten App geöffnet.

Für Bilder wird in einer guten Geschwindigkeit Vorschauen erstellt und auch ansonsten konnte ich keinen „groben Fehler“ finden.

FullHD ist auch hier keinerlei Problem für den EasyAcc.

 

Fazit

Sofern ihr auf die Möglichkeit 3G UMTS Sticks anzuschließen verzichten könnt wäre der RAVPower WD03 (Amazon)  in  meinen Augen die bessere, wenn auch Teurere Wahl.

[4 in 1] EasyAcc Wireless Storage Repeater und Router USB WiFi Sharing Wi-Fi Hotspot mit eingebauter 7800mAh PowerBank externe Batterie für iPad iPhone Android iOS / Windows und Mac OS X Geräte
Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.