E-Sport pur mit 360 Hz! Der BenQ Zowie XL2566K im Test

-

BenQ bietet unter seiner Zowie Marke einen außergewöhnlichen Gaming Monitor an, den XL2566K. Warum? Der XL2566K ist komplett auf E-Sport und Geschwindigkeit ausgelegt.

So besitzt dieser eine Full HD Auflösung und 360 Hz, wie aber auch ein TN Panel! Ein TN Panel? Gibt es die noch?

Anscheinend! TN Panels haben zwar Nachteile bei der Bildqualität, haben aber super Reaktionszeiten.

Wollen wir uns im Test einmal ansehen ob der BenQ Zowie XL2566K einfach nur schnell ist oder auch halbwegs gut aussieht!

An dieser Stelle vielen Dank an BenQ für das Ausleihen des Zowie XL2566K für diesen Test!

 

BenQ Zowie XL2566K im Test

Der Zowie XL2566K sieht sich als professioneller E-Sport-Monitor. Spannenderweise ist das Design vergleichsweise zurückhaltend für einen Gaming Monitor.

So ist dieser nicht übermäßig auffällig gestaltet, sondern hält sich optisch dezent zurück. Es gibt zwar ein paar rote Akzente, aber beispielsweise keine LEDs oder Ähnliches.

Wir haben hier halt ein Gerät, das für den professionellen Einsatz gedacht ist.

Dicke Pluspunkte gibt es für die Ergonomie! So ist der Standfuß höhenverstellbar und auch in diversen Winkeln anpassbar. Dabei wirkt der Mechanismus sehr stabil und robust.

Auf der Rückseite finden wir zur Steuerung einen kleinen Joystick, wie auch zwei Tasten. Sowohl die Tasten wie auch der Joystick sind sehr gut und wertig umgesetzt! Allgemein ist halt das OSD des Monitors fantastisch!

Auf Seiten der Anschlüsse haben wir folgendes:

  • 2x HDMI 2.0
  • 1x DisplayPort 1.4
  • 1x 3,5 mm Audio Ausgang

Die Anschlüsse Ausstattung ist also schon recht Basic. Aber wir haben alles was ein Monitor braucht.

Pluspunkte gibt es für das integrierte Netzteil.

 

Technisch Daten

  • BenQ Zowie XL2566K
  • 24,5 Zoll
  • 1920×1080 / 90 PPI
  • TN Panel
  • 360 Hz
  • 320cd/​m² Helligkeit
  • 1000:1 Kontrast

 

Ein TN Panel?!

Im BenQ Zowie XL2566K steckt ein TN Panel! Das ist ein dickes Ding. TN-Panels gelten im Allgemeinen als die schlechtesten Panels. Daher werden diese mittlerweile gar nicht mehr genutzt.

TN Panels haben aber verglichen mit IPS Panels und VA Panels einen großen Vorteil, sie haben die besten Reaktionszeiten.

Geht es Dir also rein um Geschwindigkeit ist ein “modernes” TN Panel nach OLED die beste Wahl!

Allerdings geht dies auch mit Nachteilen einher. TN Panels haben in der Regel keine guten Blickwinkel und zeigen sich auch bei der Farbdarstellung klar schwächer als IPS oder VA Panels.

 

Blickwinkel des BenQ Zowie XL2566K

Der traditionell größte Nachteil von TN Panels waren die Blickwinkel. Aber wir können beim Zowie XL2566K ganz klar sehen, dass wir hier ein „Premium“ TN Panel vor uns haben.

Dies ist absolut nicht mit den billigen 08/15 TN Panels vergleichbar, die es früher einmal gab.

So sind die Blickwinkel des BenQ Zowie XL2566K in Ordnung! Sitzt du vor diesem kannst du dich problemlos auch mal zur Seite lehnen, ohne dass das Bild kippt.

Aber die Blickwinkel sind schon schlechter als bei aktuellen IPS oder VA Panel Monitore. Allerdings denke ich, dass wir hier einen Punkt erreicht haben wo diese gut genug für eine normale Nutzung sind.

 

Auflösung und Bildwiederholungsrate

Der XL2566K löst nur mit Full HD auf. Erneut eine Entscheidung, die Sinn macht, wenn wir sie rein aus der Sicht der bestmöglichen Leistung betrachten.

Full HD auf 24,5 Zoll ist mittelprächtig. Es geht gerade bei Bewegungen in Ordnung, hier passen die 90 ppi. Allerdings sind bei Text, Tabellen usw. natürlich klare Pixelkanten zu erkennen.

Persönlich bevorzuge ich klar 2K oder 4K, aber ich bin auch kein E-Sportler.

Im Gegenzug bietet der XL2566K aber satte 360 Hz! Dies ist eine herausragende Bildwiederholungsrate, welche in Kombination mit dem sehr reaktionsfreudigen TN Panel für unheimlich weiche Bewegungen sorgt.

Gerade wenn du die maximale Leistung in Spielen suchst ist die Kombination aus Full HD + 360 Hz + TN Panel überragend!

Theoretisch könnten nur OLEDs dies aus Sicht der Reaktionszeiten übertreffen.

 

Farbdarstellung

Ein weiterer interessanter Punkt ist die Farbdarstellung. Diese ist bei TN Panels in der Regel auch eher schwach.

Allerdings kann dieser Eindruck täuschen, denn normalerweise kommen TN-Panels nur in den billigsten Monitoren zum Einsatz und viel seltener in hoch spezialisierten Modellen, wie diesem.

Wie steht es dann um die Farbdarstellung?

Im meinem Test erreichte der Zowie XL2566K 96% sRGB, 74% AdobeRGB und 78% DCI-P3.

Sicherlich keine Werte die den XL2566K für “Fotografen” interessant machen, aber passabel für die alltägliche Nutzung. Klar wäre dies ein “normaler” 500€ Monitor, würde ich über die Werte meckern. Aber wir haben hier so ein „spezialisiertes“ Modell fürs Gaming, weshalb ich dies durchgehen lasse.

Spiele sehen farblich ausreichend gut aus!

 

Kontrast

Beim Kontrast wirbt BenQ mit 1000:1, was der übliche Kontrast-Wert eines IPS Panel Monitors wäre.

Erfreulicherweise kann der Monitor diesen Wert sogar mit 1150:1 schlagen! Damit ist der Kontrast gut. Hier gibt es nichts zu beklagen.

 

Helligkeit

Bei der Helligkeit wirbt BenQ wiederum mit 320 cd/m², was ein leicht überdurchschnittlicher Wert wäre.

Hier erreichte ich im Maximum 318 cd/m². Dies passt sehr gut zur Herstellerangabe von 320 cd/m², was ordentlich ist.

 

In der Praxis

Offen gesagt, ich bin kein Pro Gamer oder E-Sportler. Allerdings selbst ich kann in schnellen Bewegungen sehr gut sehen, wie “klar” das Bild des Zowie XL2566K ist.

Dies ist die große Stärke des XL2566K! Es gibt viele andere Monitore, welche ein sehr weiches und flüssiges Spielerlebnis bieten. Hier sehe ich zwischen 240 Hz und 360 Hz auch nicht den großen Unterschied.

Aber gerade bei den diversen VA Panel Monitoren kann es trotz hoher Bildrate ganz gerne mal zu etwas Motion Blur kommen. Hier zeigt sich der XL2566K richtig stark!

Dies liegt neben dem schnellen Panel auch an der DyAc⁺ technologie. DyAc⁺?

Ganz blöd gesagt der Monitor “flackert” super schnell mit seiner Hintergrundbeleuchtung um Ghosting zwischen zwei dargestellten Bildern zu minimieren. Optisch kannst du dies nicht wahrnehmen, außer dass das Bild super klar ist.

Ich konnte es allerdings beim Abfotografieren des Monitors beobachten.

(Durch den Rolling Shutter der Kamera ist das „Flackern“ der Hintergrundbeleuchtung halb sichtbar)

Und ja die Technik scheint zu funktionieren! Abseits von OLED Monitoren hatte ich noch nie einen Monitor vor mir der so präzise und schnell wirkte.

Dabei war die Bildqualität “OK”. Gerade in Shootern passte diese völlig. Ich würde sogar sagen es ist beeindruckend wie gut dieses TN Panel ist! Hast du noch alte TN Panels im Hinterkopf, vergiss diese, das im XL2566K ist etwas völlig anderes.

Lediglich in “taktischeren” Spielen alla Baldurs Gate hätte ich mir vielleicht etwas mehr Auflösung gewünscht. Allerdings ist dies auch Gewöhnungssache, ich bin 2K bzw. 4K Monitore gewöhnt und entsprechend fällt mir die etwas niedrigere Auflösung hier mehr auf. Die Blickwinkel wiederum haben mich nie gestört.

An dieser Stelle auch einmal ein Lob an BenQ für das OSD! Dieses hat zunächst einen sehr großen Funktionsumfang, ist aber auch wunderbar zu steuern mit super Menüführung!

 

Stromverbrauch

Ein Vorteil der 24,5 Zoll und geringeren Full HD Auflösung ist der Stromverbrauch. So braucht der Monitor bei voller Helligkeit gerade einmal 21,3 W Strom!

Dies ist ein sehr niedriger Verbrauch. Bei minimaler Helligkeit kann der Verbrauch sogar auf 12,3W sinken.

 

Fazit

Der BenQ Zowie XL2566K ist ein super spezieller Monitor, den ich auch nur einer kleinen Gruppe Nutzern empfehlen würde.

BenQ geht hier ganz klar Kompromisse bei der Bildqualität ein, um die maximale Leistung zu erreichen!

Aber Letzteres stimmt auch. Die Kombination aus TN Panel + 360 Hz + Full HD ist kaum zu übertreffen. Eventuell von OLEDs, aber diese kosten dann auch nochmal ein gutes Stück mehr.

In der Praxis ist der Monitor extrem reaktionsfreudig. In Bewegung hat das Bild beim XL2566K eine unheimliche Schärfe und Klarheit, was gerade bei schnellen Bewegungen und “Maus flicks” deutlich mehr Präzision gibt.

Hier spielt der Monitor wirklich ein Stück über anderen “normalen” Gaming Monitoren.

Ob allerdings diese noch etwas bessere Klarheit und Präzision in Spielen den Trade Off bei der Bildqualität wert ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich denke die meisten Gamer fahren mit einem 2K, 240 Hz, IPS Monitor gut, wenn nicht sogar besser.

Gerade wenn du noch andere Dinge als Gaming machst, Content Creation usw.

Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass die Bildqualität des XL2566K nicht schlecht ist! Für einen Monitor mit TN Panel ist es klar die beste die ich bisher gesehen habe.

Wir haben eine solide Farbdarstellung, sehr gute Kontraste und hohe Helligkeit. Selbst die Blickwinkel sind akzeptabel. Der BenQ Zowie XL2566K sieht also alles andere als furchtbar aus! Aber in der 500€ Preisklasse bekommst du schon Modelle die noch ein gutes Stück besser aussehen, dann aber nicht so reaktionsfreudig sind.

Kurzum, ich kann den BenQ Zowie XL2566K mit gutem Gewissen empfehlen, wenn du wirklich die absolut maximal mögliche Leistung und “Vorteil” in schnellen E-Sport Titeln suchst und bereit bist dafür etwas Bildqualität aufzugeben. In seiner Nische ist der BenQ Zowie XL2566K fantastisch.

BenQ Zowie XL2566K
POSITIV
360 Hz Bildwiederholungsrate
Sehr gute Reaktionszeiten
Fantastisches OSD
Viele Bonus Funktionen
Solide Farbdarstellung
Gute Helligkeit
Guter Kontrast
Niedriger Stromverbrauch
NEGATIV
"Nur" Full HD Auflösung
Ordentliches TN Panel, aber in der 500€ Preisklasse bekommst Du besseres, wenn es dir um die Bildqualität geht
84

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Hat eine Hülle eine (negativen) Einfluss auf das kabellose Laden? Mit Messwerten!

Kabelloses Laden ist sehr komfortabel und angenehm. Leider ist kabelloses Laden aber auch deutlich langsamer und ineffizienter. Mehr dazu im Artikel “Welche Stromkosten verursachen...

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

Aliexpress und die Umsatzsteuer, wie läuft das aktuell? Keine Angst vor Bestellungen aus China!

Wie viele von Euch wissen hat sich in den letzten Monaten einiges geändert was das bestellen aus China angeht. Früher waren Bestellungen unter 27€...

Neuste Beiträge

Die besten USB-Ladegeräte 2024, Techtest Bestenliste

USB-Ladegeräte sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Nicht nur Smartphones werden via USB geladen, auch immer mehr andere Geräte, Tablets, Notebooks, Smart Home...

Die besten Bluetooth Kopfhörer unter 100€ 2024, EarFun Wave Pro im Test

Mit den Wave Pro hat EarFun neue Bluetooth Kopfhörer auf den Markt gebracht, welche trotz des Preises von unter 100€ mit deutlich teureren Modellen...

Foto und Video-Equipment von Techtest

Fotos und auch zunehmend Videos sind ein großer Teil von Techtest. Daher dachte ich mir, ich nehme dich für einen kleinen Blick mit hinter...

Wissenswert

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...