Musik ist leben und kaum ein Mensch auf der Welt wird komplett ohne Musik oder Radio leben. In den letzten Jahren hat sich allerdings die Art wie wir Musik hören stark verändert. Von Schallplatte zu Kassette, von Kassette zu CD, von CD zu Downloads, von Downloads zu Streaming.

Damit haben sich auch die Geräte verändert über die wir Musik hören. Eine normale Stereo Anlage ist mittlerweile meist recht unkomfortabel was die Kombination mit beispielsweise Streaming Diensten angeht. Daher haben Bluetooth Lautsprecher beispielsweise sehr viel Zulauf bekommen wie auch Netzwerklautsprecher.

Leider sind Netzwerklautsprecher meist sehr teuer, vor allem wenn diese gut sein sollen, und Bluetooth Lautsprecher meist nicht ausreichend groß um einen größeren Raum qualitativ hochwertig zu beschallen.

Sollte man also eine Mischung aus Komfort, einem gehobenen Klang und einem fairen Preis suchen, hat man es meist schwer.

Hier kommen nun die Wavemaster CUBE ins Spiel. Die Wavemaster CUBE sind ganz klassische Regallautsprecher, welche Ihr an einer festen Stelle in Euerer Wohnung positioniert. Das Besondere ist, dass die Wavemaster CUBE neben einem analogen Eingang auch Bluetooth unterstützen.

Damit könnt Ihr diese an einem Fernseher, Computer oder Ähnlichem nutzen, aber auch einfach und kabellos mit Eurem Smartphone.

Hierbei kosten die Wavemaster CUBE auf den ersten Blick recht faire 180€. 180€ für ein paar aktive Hifi Lautsprecher ist nicht mal zu teuer, sofern die Lautsprecher auch gut klingen.

Genau dies gilt es im Test herauszufinden! Können die Wavemaster CUBE überzeugen?  An dieser Stelle vielen Dank an Wavemaster für das Zurverfügungstellen der CUBE.

 

Die Wavemaster CUBE im Test

Die Wavemaster CUBE sind auf den ersten Blick recht schlichte Regallautsprecher. Diese sind in drei Farben verfügbar, weiß, schwarz und grau. Bei allen Farben setzt Wavemaster auf ein MDF Holzgehäuse. Dieses ist verarbeitungstechnisch und qualitativ in Ordnung.

Allerdings muss man ganz klar sagen, dass das Gehäuse nicht mit der Premiumklasse von Nubert, XTZ und Co. mithalten kann, dies sollte allerdings beim Preis von unter 200€ für das Paar keine Überraschung sein.

Optisch würde ich allerdings sagen, dass die CUBE ordentlich was hermachen. Hier gefällt mir gerade die weiße Version sehr gut!

Wavemaster setzt auf eine sehr schlichte Optik, welche dadurch allerdings auch recht elegant und schön minimalistisch wirkt. Auf der Front der Lautsprecher finden wir zwei Treiber Einheiten, welche jeweils über ein schwarzes, metallenes Lautsprechergitter verfügen.

Dieses Gitter umspannen hierbei nur die Treiber in kreisrunder Form und ist daher auch nicht abnehmbar. Die restliche Front des Gehäuses ist unbedeckt.

Bei den Treibern handelt es sich um einen 2,5mm Hochtöner und um einen 13cm Tief/Mitteltöner.

Die CUBE besitzen eine „normale“ Große für ein paar Regal/Monitor Lautsprecher. Diese sind also nicht übermäßig groß, aber auch so klein, dass der Klang unter den kompakten Abmessungen leiden würde. Wavemaster gibt folgende Maße an: Maße (BHT): 150 x 209 x 180 mm

Im linken Lautsprecher ist die Verstärker und Bluetooth Elektronik verbaut. Daher besitzt dieser Lautsprecher auch zwei Drehräder auf der Front. Das eine ist für die Lautstärke und das andere für die Quellen Wahl.  Zusätzlich befinden sich zwei weitere Drehräder auf der Rückseite, mit welchen Ihr die Höhen und die Tiefen(Bass) anpassen könnt.

Der rechte Lautsprecher ist hingegen komplett passiv und wird über ein normales austauschbares Lautsprecherkabel angeschlossen. Ein passendes Kabel in angemessener Länge liegt natürlich bei.

Wie bereits erwähnt verfügen die Wavemaster CUBE über integriertes Bluetooth für eine Verbindung beispielsweise mit einem Smartphone.

Zusätzlich sind allerdings auch gleich zwei Line in Eingänge verfügbar (1x Chinch und 1x 3,5mm). Diese könnten für einen CD Play, Fernseher oder auch einen Smart Home Assistenten genutzt werden.

Kauft Euch einen Amazon Echo Dot und in Kombination mit dem Wavemaster CUBE habt Ihr ein super „Smart Home“ Soundsystem mit Internetradio usw. welches klanglich die großen Amazon Echo Systeme klar überbietet.

Das Netzteil ist in den Wavemaster CUBE integriert. Leider ist allerdings auch das Stromkabel fest mit den Lautsprechern verbunden, welches aber in der Praxis eigentlich ausreichend lang sein sollte.

Im Leerlauf liegt der Stromverbrauch bei 0,4W und bei Zimmerlautstärke zwischen 12-18W.

Über einen Subwoofer Ausgang oder Ähnliches verfügt das System im Übrigen nicht.

 

Klang

Kommen wir zu dem alles entscheidenden Punkt, dem Klang. Die Wavemaster CUBE Klingen anders als ich es erwartet hätte.

Starten wir hier mit dem Positiven, dem Bass. WOW! Ich weiß nicht genau was Wavemaster hier gemacht hat aber der Bass ist erstaunlich mächtig, tief und kräftig. Gerade wenn Ihr den Bass mithilfe des Drehreglers auf der Rückseite etwas aufdreht machen die Wavemaster CUBE richtig Spaß.

Selbst einen ca. 20-30m² Raum bekommen die CUBE ordentlich mit Bass beschallt. Auf kurze Distanz bekommen die Lautsprecher sogar einen fühlbaren Bass produziert.

Wavemaster gibt die untere Gang Frequenz mit 45hz an, was sehr gut wäre! Ich kann dies zwar nicht genau nachmessen, aber subjektiv ist dies durchaus möglich. Kurzum Ihr werdet einen Subwoofer hier vermutlich nicht vermissen.

Die Höhen haben mich im ersten Moment allerdings etwas enttäuscht. Die Wavemaster CUBE klingen leicht dumpf und matt, glücklicherweise lassen sich neben dem Bass auch die Höhen feinjustieren.

Dreht Ihr die Höhen etwas über den Mittelpunkt hinaus, werden diese auch angenehm klar. Ohne diese Feinjustierung wären mir die Wavemaster CUBE um ehrlich zu sein etwas zu dumpf, mit Feinjustierung passen die Höhen. „Passen“ ist vermutlich sogar etwas untertrieben, die Höhen werden vollaufgedreht sehr klar und absolut brillant.

Wofür es allerdings keinen Drehregler gibt, sind die Mitten. Die Wavemaster CUBE neigen ein wenig zur „Badewanne“, also viel Tiefen und viele Höhen aber abgesenkte Mitten.

Die Darstellung von Stimmen ist Okay, neigen aber etwas dazu im Beat unterzugehen. In komplexeren Titel wird also eher die Musik hervorgehoben als der Gesang.

In Filmen geht die Sprachverständlichkeit ebenfalls in Ordnung, allerdings wenn sehr viele Dinge gleichzeitig passieren, ein Helikopter fliegt vorbei, Explosionen usw., dann können Dialoge auch etwas untergehen.

Das Ganze hängt natürlich auch etwas von Eurer Bass Einstellung ab. Habt Ihr den Bass auf Maximum gedreht ist dieser Effekt natürlich deutlich ausgeprägter als bei einer mittleren oder niedrigeren Einstellung.

Unterm Strich bin ich aber sehr zufrieden damit, was die Wavemaster CUBE an Klang zaubern! Diese sind zwar keine Neutralen Studio Monitore, aber machen gerade aufgrund des satten Bass sehr viel Spaß!

Wie steht es aber eigentlich um die Bluetooth Verbindung? An sich ganz gut! Probleme mit der Verbindung und der Reichweite hatte ich keine. Man kann sich im gleichen Raum mit seinem Smartphone frei bewegen, ohne dass es zu Signal Abbrüchen kommt.

Qualitativ gibt es allerdings leichte Einbußen. Erstaunlicherweise gibt es kaum Unterschiede was die Detaildarstellung angeht, allerdings ist der Bass einen Hauch flacher und generell der Klang ein wenig weniger dynamisch. Dies kann man allerdings etwas durch das Anheben des Bass kompensieren.

Um ehrlich zu sein, ohne direkten Vergleich ist dies kein wirklich großer Unterschied. Klar wenn Ihr die Möglichkeit habt, verwendet ein Kabel, falls nicht oder Ihr wollt Musik über Euer Smartphone wiedergeben dann ist Bluetooth allerdings absolut zu gebrauchen!

Die Wavemaster CUBE sind ausreichend Pegelfest. Diese schaffen problemlos eine partytaugliche Lautstärke, allerdings wer ein 40-50m² Wohnzimmer brüllend laut beschallen will muss doch zu etwas größerem, als den CUBE greifen. Die CUBE sind wiederum auch keine Lautstärken -Monster.  Dreht Ihr den Bass etwas herunter, können die Wavemaster CUBE tendenziell besser mit hohen Lautstärken umgehen.

 

Fazit

Die Wavemaster CUBE sind hervorragende Lautsprecher, sofern man einen dynamischen und lebendigen Klang mit einem guten Schuss Bass sucht.

Gerade letzterer hat mich sehr positiv überrascht! Die CUBE sind durchaus in der Lage ein kleines Wohnzimmer ordentlich mit Bass zu versorgen und das ganz ohne Subwoofer! Die Höhen sind zudem klar und sauber, lediglich bei den Mitten schwächeln die CUBE ein wenig.

Dennoch für rund 180€ ist der Klang absolut top!

Hierbei eignen sich die Wavemaster CUBE durchaus auch als Lautsprecher für den Fernseher oder auf dem Schreibtisch als Computerlautsprecher. Die größte Besonderheit ist hier natürlich die Bluetooth Funktionalität, welche sofern man viel Musik über sein Smartphone hört einen großen Mehrwert darstellt. Die Bluetooth Funktionalität ist auch in der Praxis gut umgesetzt!

Auch interessant wäre sicherlich die Verbindung aus Wavemaster CUBE und Amazon Echo Dot. Für rund 220€ hättet Ihr einen Hammer -Klang welche ganz klar die großen Amazon Echo Lautsprecher übertrifft.

Hinzu kommt die, wie ich finde, sehr schicke und schlichte Optik, wie auch der niedrige Standby Stromverbrauch.

Kurzum Ihr sucht ein paar spaßig klingende „Allround“ Lautsprecher für PC, Fernseher, Smartphone oder eine sonstige Anwendung und habt schon leicht gehobene Ansprüche an den Klang? Dann kann man die Wavemaster CUBE nur empfehlen!

  • Link zum Hersteller /// [amazon_link asins=’B00O7RYZRQ‘ template=’AmazonPreisLinkStandard‘ store=’techtestorg-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’b348bd08-b837-11e7-bb1b-db18278d40d0′] /// bei Geizhals

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.