Die Ugreen HiTune X6 im Test, toller Klang dank Diomand-Like Carbon Treibern?

-

True Wireless Ohrhörer gibt es hunderte im Handel. Oftmals stammen aber gerade die spannendsten Modelle gar nicht von den “großen” Audio-Herstellern wie JBL, Sony und Co. sondern von den kleineren Asiaten.

Ugreen hat hier in der Vergangenheit bereits des Öfteren bewiesen, dass sie durchaus spannende true Wireless Ohrhörer produzieren können.

ugreen hitune x6 im test 9

Die neuen HiTune X6 sollen hier dank 10 mm “Diomand-Like Carbon” Treibern einen besonders guten Klang liefern. Aber solche Dinge versprechen natürlich alle Hersteller, wie sieht es in der Praxis aus?

Finden wir es heraus!

An dieser Stelle vielen Dank an Ugreen für das Zurverfügungstellen der HiTune X6 für diesen Test.

 

Die Ugreen HiTune X6 im Test

Die HiTune X6 werden wie üblich in einer kleinen Ladebox geliefert. Diese ist ausreichend kompakt und sollte in die meisten Hosentaschen passen.

ugreen hitune x6 im test 1

Beim Gehäuse setzt Ugreen natürlich auf Kunststoff. Allerdings sind der Deckel und das Unterteil aus verschiedenen Kunststoffen gefertigt, was das Design und die Haptik etwas auflockert.

Die Verarbeitungsqualität ist so weit Okay, aber auch nichts Besonderes.

ugreen hitune x6 im test 3

Die Ladebox kann die Ohrhörer ca. 3,5x unterwegs laden. Ugreen verspricht eine Laufzeit von 6 Stunden pro Ladung, was auch in der Praxis machbar ist, so lange kein ANC genutzt wird.

Die HiTune X6 selbst haben ein sehr exotisches und außergewöhnliches Design. So ist der Steg der Ohrhörer vergleichsweise kurz und geformt wie eine “Bohne”. Dabei hat die Touch-Sensitive Rückseite eine Aluminiumoptik.

ugreen hitune x6 im test 4

Ich finde die X6 sehr schick! Auch die Verarbeitung der Ohrhörer selbst ist durchaus als überdurchschnittlich zu bezeichnen.

 

Tragekomfort

Ich würde die Passform der Ugreen HiTune X6 als gelungen einstufen. Die Ohrhörer sehen zwar etwas exotisch aus, aber die Passform ist recht klassisch. Die Ohrhörer sind weder besonders dick, noch sitzen sie besonders tief oder flach in den Ohren.

Ugreen hat hier einfach einen top “Mittelweg” getroffen, der den meisten Menschen passen sollte, sofern du natürlich den Tragekomfort von in-Ears magst.

 

ANC bei den HiTune X6

Die HiTune X6 bringen auch ANC, also aktives Noise Cnacelling mit. Die Ohrhörer können also auf Wunsch Hintergrundgeräusche ausgleichen, so dass du diese nicht wahrnimmst.

Ja das ANC funktioniert bei den HiTune X6, in einem normalen Rahmen. Du darfst hier keine Wunder erwarten! Stimmen, Rufen, oder wirklich laute Geräusche kannst du auch mit den Ohrhörern noch wahrnehmen.

ugreen hitune x6 im test 7

Surren und Brummen, wie von Lüftern oder Motoren wird aber ein Stück weit reduziert bzw. komplett ausgeblendet.

Ich würde sagen die HiTune X6 sind hier auf oder knapp über dem Level anderer True Wireless Ohrhörern in der unter 100€ Preisklasse. Diese können aber auf keinen Fall mit großen Kopfhörern mit ANC mithalten.

 

Klang der Ugreen HiTune X6

Kommen wir zum Klang der HiTune X6.

Ausnahmsweise sollten wir zunächst über den Bass sprechen. Der Bass ist bei den HiTune X6 klar der Mittelpunkt des Klangs. Der Bass ist fast schon extrem angehoben und verfügt über ein gewaltiges Klangvolumen. Qualitativ ist der Bass nicht schlecht gemacht, Tiefgang usw. passen für Ohrhörer der unter 100€ Preisklasse. Hier und da könnte der Bass etwas besser definiert und knackiger sein, aber dies ist ein Nebeneffekt da der Bass stark angehoben ist.

Der Bass überschattet dabei natürlich die Mitten ein gutes Stück. Die Mitten sind an sich relativ neutral und “sauber”, fühlen sich aber ein wenig distanziert an. Dies liegt klar am deutlichen Bass Fokus. Allerdings etwas wärmere und weichere Stimmen wie z.B. bei Mattafix / Living Darfur werden aber sehr schön dargestellt, auch wenn sich hier ebenfalls der Beat in den Vordergrund drängt.

ugreen hitune x6 im test 10

Ähnliches gilt auch für die Höhen. Für sich genommen sind die Höhen der HiTune X6 gar nicht so übel! Auch hier sind die HiTune X6 recht unaufgeregt und neutral/natürlich. Allerdings durch den sehr starken Bass werden die Höhen etwas in den Hintergrund gedrängt und klingen etwas distanziert.

Dies Kombination aus einem wirklich extremen Bass, aber recht neutralen und natürlichen Höhen ist sehr ungewöhnlich! Unterm Strich musst du aber schon Bass wirklich lieben, damit diese Klangsignatur etwas für dich ist.

ugreen hitune x6
Erklärung: Bei einer komplett geraden Linie würden die Ohrhörer Audiosignale 1 zu 1 wiedergeben, ohne diese zu färben oder zu „verfälschen“. Dies ist aber nur bei Studio/Referenz Kopfhörern üblich. Ihr könnt das Diagramm grob in drei Bereiche unterteilen, Links = Tiefen/Bass, Mitte = Mitten und Rechts = Höhen. Ist ein Teil Höher als ein anderer Teil ist dieser Frequenzbereich klanglich mehr betont als ein anderer. Ist beispielsweise die Frequenzkurve Links sehr Hoch bedeutet dies einen Bass-Boost. Es ist zwar nicht möglich den Klang nur auf die Frequenzkurve herunter zu brechen, aber diese liefert dennoch neutrale Informationen zum Klang.

 

Fazit

Bei den Ugreen HiTune X6 kommt es sehr auf deinen Geschmack an!

Die HiTune X6 kombinieren sehr neutrale/natürliche Mitten und Höhen mit einem gerade zu extremen Bass. Letzterer ist entsprechend absolut dominant und lässt die Mitten und Höhen teils schon etwas distanziert wirken. Dennoch klingen die HiTune X6 weniger “künstlich” als viele andere True Wireless Ohrhörer.

ugreen hitune x6 im test 13

Allerdings musst du schon viel Bass lieben, damit ich dir die HiTune X6 empfehlen kann!

Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit den HiTune X6. Das ANC ist jetzt nicht absolute Weltklasse, aber kann schon etwas Hintergrundgeräusche minimieren. Der Tragekomfort wiederum ist tadellos und das Design ist schick!

Findest du also die Klangsignatur interessant, dann sind die HiTune X6 ihre rund 60€ durchaus wert!

Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Neuste Beiträge

Nur 1KG, dafür mit RTX 3050Ti und Linux! Das TUXEDO InfinityBook Pro 14 im Test

Wir haben uns bereits einige Notebooks des deutschen Linux Spezialisten TUXEDO angesehen. Allerdings ein Highlight haben wir uns noch aufgespart, das InfinityBook Pro 14! Das...

Windows 11 Startmenü brauchbar machen, Start11 im Test

Ich mag Windows 11 nicht und ich glaube so geht es vielen. Aus meiner Sicht bringt Windows 11 nichts Neues, ganz im Gegenteil. Gerade...

Stromsparen bei Überwachungskameras, mit welchen Modellen kannst Du sparen?

Smart Home und vor allem Überwachungskameras sind große Stromschlucker! Solche Geräte verbrauchen zwar an sich nicht gigantische Mengen an Strom, aber sie laufen 24/7...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.