Die Sony WH-1000XM2 im Test, besseres Noise Cancelling geht kaum!

Sonys Bluetooth Kopfhörer haben einen exzellenten Ruf und das auch zu Recht! Alle Modelle welche mir in der näheren Vergangenheit begegnet sind, konnten überzeugen.

Daher war meine Erwartungshaltung an die Sony WH-1000XM2 dementsprechend groß. Die WH-1000XM2 sind Sonys aktuell „größten“ Bluetooth Kopfhörer, mit einem Preis von rund 300€.

Trotz dieses gehoben Preises ist das Interesse an diesen Kopfhörern sehr hoch. High End Bluetooth Kopfhörer liegen nun mal im Trend und neben den Bose QC35 II scheinen die Sony WH-1000XM2 hier die populärste Wahl zu sein.

Aber ist dies auch zu Recht der Fall? Lasst uns dies im Test der WH-1000XM2 herausfinden!

 

Die Sony WH-1000XM2 im Test

Die WH-1000XM2 sind ganz klar High End Kopfhörer und Sony hat versucht dies auch im Design widerzuspiegeln. Im Gegensatz zu den Bose QC35 oder Sennheiser PXC 550 sind die Sony doch ein gutes Stück hochwertiger.

Das grundsätzliche Design ist sehr sauber und schlicht. Die WH-1000XM2 schaffen es eine gewisse schlichte Eleganz auszustrahlen. Dabei setzt Sony zwar auf eine Grundkonstruktion aus Kunststoff, welche allerdings veredelt wurde.

Die Rückseite der Ohrmuscheln ist mit einer Art Kunstleder beschichtet, wodurch sich diese etwas „weicher“ anfühlen.

Das Kopfband hingegen besteht größtenteils aus gebürstetem Aluminium, welches nicht wie bei anderen Modellen im Inneren eingesetzt wird, sondern offen sichtbar ist.

Hersteller stehen bei Bluetooth Kopfhörern immer etwas im Konflikt. Will man diese massiv und hochwertig bauen oder so leicht wie möglich. Sony hat hier einen sehr schönen Mittelweg gefunden. Mit 275g sind die Kopfhörer noch ausreichend leicht, fühlen sich aber schön massiv und wertig an.

Bonus Punkte gibt es für die Möglichkeit die Kopfhörer zusammenzuklappen. Hierdurch lassen sich diese deutlich besser in einer Tasche verstauen. Auch dieser Klappmechanismus wirkt sehr robust und hochwertig.

Wie steht es um Tasten und Anschlüsse? Auf den ersten Blick besitzen die Sony WH-1000XM2 nur zwei Tasten, einen Ein/Ausschalter und eine Taste für das Noise Cancelling. Jedoch setzt Sony auf ein unsichtbares Touchpad auf der rechten Ohrmuschel. Je nachdem wo Ihr diese antippt/wischt wird Musik pausiert, lauter, leiser, vor- oder zurückgespult.

Ich bevorzuge eigentlich physische Tasten, aber mit etwas Gewöhnung funktioniert dies doch ganz gut. Erfreulicherweise ist die Rückseite nicht sonderlich anfällig für Fingerabdrücke!

Bei den Anschlüssen finden wir das Übliche, also einen microUSB Port zum Aufladen der Kopfhörer und einen 3,5mm AUX Eingang, für eine kabelgebundene Nutzung.

Sony gibt die Akkulaufzeit der WH-1000XM2 mit 30h an, was ich etwas hochgegriffen finde. Aber 20 Stunden plus sind gut möglich!

 

Tragekomfort

Sony setzt bei den WH-1000XM2 auf ein Over-Ear Design. Die Ohrmuscheln sind dabei ausreichend groß, aber auch nicht riesig. Meine Ohren beispielsweise werden nicht völlig umschlossen.

Auch ist der Platz in den Ohrmuscheln nicht übermäßig groß. Dennoch kann ich mich nicht über den Tragekomfort beschweren!

Die Polsterung ist ausreichend dick und angenehm weich. Der Anpressdruck ist zudem ziemlich ideal. Nein die Kopfhörer sitzen nicht super entspannt, dies hat auch etwas mit der Isolierung für das aktive Noise Cancelling zu tun.

In Schulnoten ausgedrückt würde ich den Sony WH-1000XM2 eine gute 2 geben.

 

Noise Cancelling

Das Noise Cancelling ist ein sehr wichtiges Feature der Sony WH-1000XM2, welches auch sehr stark von Sony beworben wird.

Im Gegensatz zu anderen Kopfhörern mit Noise Cancelling soll sich das ANC der Sony Kopfhörer an Euch und die Umgebung anpassen. Beispielsweise soll erkannt werden, ob Ihr Euch in einem Flugzeug befindet, wo die Kopfhörer sich an den Druck anpassen müssen usw.

Dies geschieht über die Sony App, wo man das Noise Cancelling sowohl in der Stärke verstellen kann, wie aber auch neu einmessen kann.

Kurzum, wie gut ist das ANC der Sony WH-1000XM2? Von der Stärke ist dies das beste aktive Noise Cancelling das ich bisher gehört habe! Dies übertrifft sogar noch etwas die Bose QC 35 II.

Tiefe Geräusche, wie Motoren, Triebwerke, Lüfter usw., werden völlig geblockt. Aber auch höhere Geräusche wie Stimmen werden erfreulich gut ausgeblendet. Hier ist zwar das ANC nicht perfekt, aber weiterhin das beste auf dem Markt.

Es gilt grundsätzlich, umso tiefer ein Geräusch ist, umso besser lässt sich dieses blocken. Ganz tiefe Geräusche kann fast jeder halbwegs vernünftige ANC Kopfhörer ausblenden, bei höheren Geräuschen trennt sich die Spreu vom Weizen und hier sind die Sony WH-1000XM2 sehr stark.

Allerdings gibt es ein ganz leichtes weißes Rauschen, als Nebeneffekt.

 

Klang

Wie klingen die Sony WH-1000XM2? Gut, aber das sollte bei 300€ auch nicht die Frage sein. Gehen wir daher etwas ins Detail.

Die Sony WH-1000XM2 sind relativ neutral bis etwas wuchtig ausgerichtet. Die Höhen sind klar und sauber, aber nicht übermäßig brillant oder hochaufgelöst.

Diese gehören eher in die etwas rundere Richtung. Für meinen Geschmack würde den Sony WH-1000XM2 zwar etwas mehr Brillanz guttun, aber grundsätzlich sind beispielsweise Zischlaute sehr schön unanstrengend und angenehm.

Die Mitten der WH-1000XM2 sind detailliert, voll und deutlich. Viel besser geht’s in dieser Kopfhörerklasse, wie ich finde, kaum. Dabei vermeiden die Kopfhörer allerdings den „hohlen“ Sound, welche teilweise Modelle mit besonders starken Mitten haben.

Stimmen werden schön natürlich und klar dargestellt. Gerade Männerstimmen werden besonders gut abgebildet.

Wie stehts um den Bass? Die WH-1000XM2 sind recht warme Kopfhörer und dies hört man auch, wenn nicht sogar gerade beim Bass.

Der Bass der Sony WH-1000XM2 ist angenehm voll und schön satt, drängt sich aber nicht in den Vordergrund. Der Bass ist ein Stück weit angehoben, aber nicht übermäßig aggressiv. Wenn man so will dann sind die Sony eher, die entspannt, wuchtigen Kopfhörer.

Der Übergang zwischen den unteren Mitten und oberen Bässen ist sehr fließend, wodurch dieser Eindruck zustande kommt. Der Tiefgang der Kopfhörer ist allerdings durchschnittlich.

Sehr positiv aufgefallen ist mir die Bühne, welche gerade im Bass und mittleren Bereich sehr schön in die Breite gezogen ist. Dies unterstütz auch den generellen sehr vollen und voluminösen Klangeindruck der Sony.

 

Fazit

Die WH-1000XM2 sind Bluetooth Kopfhörer welche dem Namen Sony und auch der 300€ Preisklasse gerecht werden.

Die Kopfhörer sind tadellos verarbeitet und wirken generell sehr schön hochwertig. Der Tragekomfort ist klasse und das Aktive Noise Cancelling herausregend! Ja die Sony WH-1000XM2 haben das stärkste Noise Cancelling das ich bisher gehört habe und ja ich habe auch die Bose QC 35 II bereits gehört.

Leider gibt es allerdings ein leichtes weißes Rauschen. Schade, aber für mich keine große Sache. Sobald Musik läuft, ist dieses eh kaum noch hörbar. Solltet Ihr hier besonders empfindlich sein gilt etwas Vorsicht.

Bei Musik klingen die WH-1000XM2 sehr kraftvoll und leicht warm. Das bedeutet Ihr bekommt einen satten Bass und einen generell sehr voluminösen Klang. Die Höhen sind ebenfalls gut, aber nicht übermäßig brillant.

Klanglich sehe ich die Sony WH-1000XM2 vor den Bose QC 35 II. Zwar sind die Bose was die Höhen angeht etwas stärker, aber die Sony besitzen ganz klar die bessere Auflösung und Detaildarstellung.

Kurzum ja 300€ ist eine Stange Geld, aber gerade wenn Euch ein sehr gutes Noise Cancelling und ein kräftiger Klang wichtig ist, dann sind die Sony vielleicht das richtige für Euch!

Positiv

  • Hochwertige Verarbeitung
  • Recht warmer und wuchtiger Klang, mit gutem Bass
  • Hervorragendes Noise Cancelling
  • Guter Tragekomfort
  • Gute Akkulaufzeit

 

Neutral

  • Recht warme Höhen

 

Negativ

  • Leichtes Grundrauschen
Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.