Die Shure SE215-BT1 Bluetooth Ohrhörer im Test

-

Shure gehört zu den besten Herstellern was professionelle „High End“ Ohrhörer angeht. Dies macht natürlich auch die Shure SE215-BT1 außerordentlich spannend.

Bei den SE215-BT1 handelt es sich um die Bluetooth Version der beliebten Shure SE215 Ohrhörer.

Die SE215-BT1 sind aktuell für rund 140€ erhältlich und richten sich an „Privatkunden“ mit gehobenen Ansprüchen.

Werden aber die Ohrhörer diesem Anspruch auch gerecht? Wie klingen die Shure SE215-BT1? Finden wir dies in einem kleinen Test heraus!

An dieser Stelle viele Dank an Shure für das Ausleihen der SE215-BT1 für diesen Test!

 

Die Shure SE215-BT1 im Test

Shure setzt bei den SE215-BT1 auf ein modulares Design. Die Ohrhörer verfügen über ein wechselbares Kabel, worüber auch die Bluetooth Funktionalität geregelt wird.

Die Ohrhörer selbst sind völlig normale „kabelgebundene“ Ohrhörer. Es ist hier also kein Akku oder Ähnliches verbaut.

Hierdurch fallen die Ohrstöpsel aber auch relativ kompakt aus. Shure setzt bei diesen auf das übliche „professionelle“ In-Ear Design. Die Ohrhörer sind also leicht gebogen, so dass diese sich optimal Eurem Ohr anpassen. Zudem ist das Kabel so konstruiert, dass dieses über dem Ohr verläuft und eine Zugentlastung bietet.

Beim Design setzt Shure auch auf eine gewisse Professionalität und Wertigkeit. Die Ohrhörer sind aus einem ausreichend massivem leicht durchsichtigen Kunststoff gefertigt. Hierdurch ist es auf kurze Distanz gut möglich das innere der Ohrhörer zu bestaunen, was immer cool ist.

Spannend wird’s beim Kabel, denn dieses ist für die Bluetooth Verbindung zuständig. Das Kabel verfügt über zwei „Boxen“. Die erste Box dient als Kabelfernbedienung und wird vermutlich auch die Bluetooth Elektronik beherbergen.

Die zweite Box ist mittig im Kabel eingelassen, so dass diese in Eurem Nacken hängt. Ich nehme an, dass darin der Akku verstaut ist.

Rein theoretisch könntet Ihr einfach ein neues Kabel für die Shure SE215-BT1 kaufen und so diese kabelgebunden nutzen. Abseits des Kabels scheinen die Shure SE215-BT1 mit den normalen Shure SE215* baugleich zu sein.

Shure gibt die Akkulaufzeit der SE215-BT1 mit 8 Stunden an. Dies ist okay, aber auch im Jahr 2018 nicht mehr als überragend einzustufen, zumal die Laufzeit in der Praxis eher bei 6-7 Stunden liegt.

Das Aufladen erfolgt über einen microUSB Port, welcher erfreulicherweise von einer kleinen Klappe vor Wasser geschützt wird.

 

Tragekomfort

Beim Tragekomfort der Shure SE215-BT1 gibt es zwei Dinge zu beachten. Punkt 1 die Shure SE215-BT1 sind erst einmal normale In-Ears, mit der „Kabel über dem Ohr“ Trageweise. Diese wurden über das Kabel erst zu Bluetooth Ohrhörern sozusagen nachgerüstet.

Punkt 2 Shure liefert Euch gleich 6 Sets Ohrstöpsel mit. 3 Sets sind dabei aus einem Memory Schaum gefertigt. Memory Schaum Ohrstöpsel sind zwar klanglich das Optimum, aber doch etwas Geschmacksache.

Nutzt Ihr die normalen Aufsätze, sind die Shure SE215-BT1 völlig normale „Studio“ In-Ears. Diese sitzen gut und vor allem bequem in Euren Ohren.

Das Kabel über dem Ohr zu tragen ist zwar anfangs etwas ungewohnt, aber dann doch ausgesprochen angenehm, gerade da dies für eine gewisse Zugentlastung sorgt.

Für Sportler wären die Shure SE215-BT1 zwar nicht meine erste Wahl, aber für den normalen Hifi „allround“ Nutzer sind diese ideal was den Tragekomfort angeht.

 

Klang der Shure SE215-BT1

Kommen wir zu dem wichtigsten Punkt in diesem Test, dem Klang. Starten wir hier wie bei all meinen Tests bei den Höhen.

Die Shure SE215-BT1 sind angenehm klar und sauber, dabei runden die Höhen gut ab. Selbst sehr helle Stimmen oder Instrumente klingen nicht schrill oder spitz. Dabei wird aber auch ein gutes Detaillevel in den Höhen gehalten.

Es gibt zwar durchaus Ohrhörer die noch etwas luftiger und leichter klingen, aber das ist natürlich Geschmacksache. Ich würde die Höhen der Shure SE215-BT1 mit einer 2 „gut“ bewerten.

Die Mitten sind bei den Shure SE215-BT1 erfreulich vollmundig und satt. Hier hört man auch den größten Unterschied zu den üblichen China Marken.

Stimmen klingen sehr schön natürlich und klar. Dies gilt auch durchgehend für alle Tonlagen. Egal ob Ihr einen männlichen oder weiblichen Interpreten habt. Es gibt vielleicht eine kleine Spitze in den oberen Mitten, diese fällt aber nicht negativ ins Gewicht.

Auch viele Instrumente, gerade in Rock oder Metal Musik, werden wunderbar abgebildet.

Wie steht es aber um den Bass? Dieser ist vergleichsweise neutral. Dieser hat einen guten Punch und Tiefgang, sofern von der Musik gefordert, ist aber auch nicht angehoben.

Sucht Ihr einen neutralen Ohrhörer werdet Ihr die Shure SE215-BT1 sicherlich lieben! Teilweise hätte ich mir zwar im Bass vielleicht noch so ein wenig mehr Kick gewünscht, gerade im Tiefbass, aber dafür ist die Detaildarstellung herausragend!

Gerade der obere Bassbereich spielt unheimlich plastisch und gut aufgelöst.

Solltet Ihr nun Sorge haben, dass der Bass der Shure SE215-BT1 zu schwach für Euch sein könnte, dann kann ich Euch weitestgehend beruhigend.

Die Shure SE215-BT1 bieten einen sehr schönen und kräftigen Bass. Er wird auch nur bei Titeln abgerufen die dies auch fordern. Viele Bluetooth Ohrhörer puschen den Bass bei allen Titeln einfach ein gutes Stück.

Dies machen die SE215-BT1 nicht! Habt Ihr einen Rock oder Metal Song wird der Bass weniger druckvoll sein als wenn Ihr elektronische Musik vor Euch habt. Beispielsweise in Ashes von Hellberg schaffen es die Ohrhörer durchaus einen sehr guten Druck und Volumen aufzubauen, besser als viele andere Ohrhörer in dieser Preisklasse.

Dennoch sind die Shure SE215-BT1 tendenziell als neutral bzw. wohl ausbalanciert einzustufen. Musik macht hier auf einem hohen Level Spaß.

Die Shure SE215-BT1 besitzt ein leichtes Grundrauschen im Leerlauf. Dies hat mich allerdings bei einer reinen Musikwiedergabe nicht gestört bzw. ich habe dies nur bei dem Übergang zwischen zwei Titeln überhaupt groß gehört.

Probleme mit der Verbindung zu meinem iPhone Xs Max hatte ich keine.

 

Fazit

Die Shure SE215-BT1* sind hervorragende Bluetooth Ohrhörer, die ihren 140€ Kaufpreis klar gerecht werden.

Starten wir mit meinen Kritikpunkten. Hier hätte ich zwei, einmal das leichte Rauschen und zum anderen die Akkulaufzeit. Das Rauschen hatte mich bei der Wiedergange von Musik um ehrlich nicht groß gestört. Bei Hörbüchern oder Ähnlichem mag dies allerdings vielleicht anders sein, aber sofern Ihr hier nicht übermäßig empfindlich seid, sollte dies kein Problem sein, gerade bei einer reinen Musikwiedergabe.

Die Akkulaufzeit fällt mit 6-8 Stunden soweit okay aus, ist aber im Jahr 2018 auch alles andere als beeindruckend.

Kommen wir damit zu den positiven Punkten. Starten wir hier mit dem Tragekomfort. Für Sportler mag es bessere Ohrhörer geben als die Shure SE215-BT1, aber diese richten sich auch eher an den HiFi Nutzer. Für eine normale Nutzung zu Hause, in Bus/Bahn, sind die Shure SE215-BT1 sehr komfortabel und bequem.

Den Klang würde ich auch klar als positiven Punkt aufführen. Zumindest dann wenn Ihr einen gut ausbalancierten und auch in den Mitten starken in-Ear sucht.

Shure setzt bei den SE215-BT1 auf eine relativ neutrale Klangsignatur mit guten Höhen, sehr detaillierten Mitten und einen kräftigen Bass. Letzter ist allerdings nicht künstlich angehoben, wie es bei vielen Bluetooth Ohrhörern der Fall ist. Shure scheint hier auf einen aggressiven EQ oder Ähnliches zu verzichten, wodurch Ihr einen recht natürlichen Klang erhaltet.

Seid Ihr auf der Suche genau danach, dann kann ich Euch die Shure SE215-BT1* mit gutem Gewissen empfehlen!

  • Link zum Hersteller /// [amazon_link asins=’B075P5R318′ template=’AmazonPreisLinkStandard‘ store=’techtestorg-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’e29eff32-06ec-11e9-934a-450895064757′] /// bei Geizhals 

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2023

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: USB Heizwesten und Jacken, funktionieren sie wirklich?

Gerade in Zeiten von extremen Heizkosten muss man ein wenig kreativ werden, um sich günstig warm zu halten. Eine interessante Option sind hier USB...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Neuste Beiträge

Die besten USB-Ladegeräte 2024, Techtest Bestenliste

USB-Ladegeräte sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Nicht nur Smartphones werden via USB geladen, auch immer mehr andere Geräte, Tablets, Notebooks, Smart Home...

Die besten Bluetooth Kopfhörer unter 100€ 2024, EarFun Wave Pro im Test

Mit den Wave Pro hat EarFun neue Bluetooth Kopfhörer auf den Markt gebracht, welche trotz des Preises von unter 100€ mit deutlich teureren Modellen...

Foto und Video-Equipment von Techtest

Fotos und auch zunehmend Videos sind ein großer Teil von Techtest. Daher dachte ich mir, ich nehme dich für einen kleinen Blick mit hinter...

Wissenswert

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.