Die QCY T2C TWS im Test, Geheimtipp für gute und günstige TWS Ohrhörer!

-

QCY wird als Audio Hersteller vielleicht dem ein oder anderem wenig sagen. Klar diese sind in Europa recht schwach vertreten. Allerdings sucht Ihr nach günstigen Bluetooth Ohrhörern aus Asien, werdet Ihr früher oder später über diese stolpern.

Gerade was „true Wireless“ Ohrhörer angeht ist QCY unheimlich gut aufgestellt. Die T2C sind hier das neuste Modell aus QCYs Lineup, welches mit gerade einmal + 25€ zu buche schlägt.

Die Qcy T2c Tws Im Test 7

25€ true Wireless Ohrhörer, können die wirklich etwas taugen? Finden wir genau dies im Test der QCY T2C TWS heraus!

 

Die QCY T2C TWS im Test

Die QCY T2C TWS werden wie meist üblich in einer kleinen Transport/Ladebox geliefert. Diese Transportbox ist bei den QCY T2C TWS als „mittelgroß“ einzustufen.

Die Qcy T2c Tws Im Test 1

Was die Optik und Haptik angeht ist diese in Ordnung. Ja man merkt, dass wir hier keine 100€+ Ohrhörer vor uns haben, der verwendete Kunststoff ist recht dünn und einfach, aber die Box ist auch nicht billig.

QCY hat hier einen vernünftigen Job gemacht.

Was den Aufbau angeht ist die Transportbox recht klassisch. Auf der Oberseite finden wir einen Deckel unter welchem die Ohrhörer eingelegt sind.

Die Qcy T2c Tws Im Test 2

Dieser Deckel wird magnetisch gehalten, genau wie die Ohrhörer in der Box. Die von QCY verwendeten Magnete sind auch ausreichend stark!

Super! Was weniger super ist, ist die automatische Ein/Abschaltung. Meist schalten sich TWS Ohrhörer automatisch ein bzw. aus wenn diese in ihre Transportbox gelegt werden.

Dies ist hier nicht der Fall! Auf der Rückseite der Ohrhörer befindet sich eine Taste welche Ihr zum ein- bzw. ausschalten drücken müsst.

Die Qcy T2c Tws Im Test 4

Kein Weltuntergang, aber auch nicht sonderlich komfortabel.

Geladen werden die Ohrhörer wie üblich automatisch über die Transportbox. Diese besitzt einen 800mAh Akku, womit die Ohrhörer bis zu 8x „on the Go“ geladen werden können.

Hieraus soll laut QCY eine Laufzeit von bis zu 24 Stunden resultieren, was auch grob hinkommt. In meinem Test hielten die Ohrhörer +- 2-2,5 Stunden mit einer Ladung.

Kommen wir damit auch zu den Ohrhörern. Bei diesen handelt es sich um vergleichsweise kleine Ohrstöpsel. Ich würde sogar fast sagen die QCY T2C gehören zu den kleinsten „true Wireless“ Ohrhörern.

Die Qcy T2c Tws Im Test 3

Was die Verarbeitung und Haptik angeht, gibt es nicht viel zu sagen. QCY setzt auf einen recht einfachen Kunststoff und eine Hochglanzrückseite.

Diese Rückseite besitzt ausnahmsweise keine Touch Oberfläche, sondern bei beiden Ohrhörer eine reguläre Taste. Im Normalfall würde ich immer eine Taste bevorzugen, außer bei TWS Ohrhörern. Ich finde es etwas unangenehm diese zu betätigen wenn die Ohrhörer im Ohr stecken.

 

Tragekomfort

Die QCY T2C TWS sind recht kleine Ohrhörer. Dementsprechend sitzen diese auch recht angenehm im Ohr.

Zumindest bei mir gab es kein Drücken oder ähnlich Störendes. Probleme mit dem Herausfallen der Ohrhörer hatte ich keine unter anderem aufgrund des geringen Gewichts, allerdings kann ich mir vorstellen, dass diese für sehr intensiven Sport vielleicht nicht optimal sind. Hier gibt es Ohrhörer die sich einfach mehr im Ohr verkeilen.

Dennoch würde ich den Tragekomfort mit einer 1- bewerten, viel besser geht’s kaum!

 

Der Klang

Kommen wir zum Klang der QCY T2C. Müsste ich diesen mit einem Wort beschreiben würde ich sagen die Ohrhörer klingen absolut rund!

Starten wir aber am Anfang, also bei den Höhen. Die Höhen der QCY T2C sind absolut sauber und klar, aber nicht künstlich spitz oder scharf.

Die Qcy T2c Tws Im Test 10

Ich würde die Höhen als recht neutral bezeichnen. Diese Klingen einfach so wie sie sollen. Super QCY!

Ähnliches gilt auch für die Mitten. Diese sind nicht super voll, aber QCY hat diese auch nicht komplett abgesenkt. Es wird hier einfach eine gute Balance gehalten. Stimmen und Gesang kommen gut rüber, gerade bei etwas helleren Stimmen (die oberen Mitten sind stärker als die unteren).

Spannend ist sehr oft auch der Bass. Die QCY T2C sind keine absoluten Bass Bomber, aber haben durchaus leicht angehobene Tiefen. Ich würde den Klang als lebendig bezeichnen. Blöd gesagt subjektiv fehlt hier nichts.

Die Qcy T2c Tws Im Test 12

Bassschläge klingen rund und tief, aber nicht künstlich! Allgemein passt dies ganz gut zu den QCY T2C. Die Ohrhörer klingen erfreulich natürlich. Selbstverständlich wird QCY hier auch einen starken DSP nutzen um den Klang via Software anzupassen, aber dieser wirkt weniger aggressiv als man dies in dieser Preisklasse oft hört.

Auch qualitativ ist am Bass oder generell am Klang nichts auszusetzen. Der Bass hat einen sehr guten Tiefgang und die Detaildarstellung ist ordentlich!

Lediglich die maximale Lautstärke ist eher mittelhoch.

 

Fazit

Sucht Ihr günstige TWS Bluetooth Ohrhörer unter 30€, dann würde ich Euch aktuell die Xiaomi RedMi Airdots oder die QCY T2C TWS empfehlen!

Ja die QCY T2C gehören klar zu den besten Modellen in dieser Preisklasse, dies primär aufgrund des Klangs. Die Ohrhörer klingen beeindruckend voll und einfach rund.

Hier können sogar viele Modelle der 50-80€ Preisklasse kaum mithalten.

Die Qcy T2c Tws Im Test 8

Auch der Tragekomfort ist ausgezeichnet! Die Ohrhörer sind angenehm kompakt und sitzen daher sehr unproblematisch in den Ohren. Für meine Ohren gibt es kaum bequemere Modelle!

Lediglich von den Tasten auf der Rückseite bin ich kein Fan und dass es keine automatische Abschaltung gibt. Touchtasten sind bei solchen TWS Ohrhörern im Allgemeinen angenehmer, aber abseits davon sind die QCY T2C TWS ziemlich perfekt!

Wie steht es aber nun um den Vergleich QCY T2C TWS oder Xiaomi RedMi Airdots für unter 30€?

Ihr macht erst einmal mit beiden nichts falsch! Die Xiaomi RedMi Airdots klingen im direkten Vergleich einen Hauch aufgeweckter und lauter, die QCY T2C sind etwas ausbalancierter. Wollt Ihr es also so laut und stark wie möglich, würde ich eher zu den Redmi tendieren, wollt Ihr einen etwas runderen und etwas ausbalancierteren Klang, dann zu den QCY T2C.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Sind Solar Powerbanks empfehlenswert? (meist nein!) Zahlen und Messwerte!

Das Konzept Solar-Powerbanks, also Powerbanks mit einem integrierten Solarpanel, klingt im ersten Moment toll! Du hast einen Akku, welcher sich von alleine auflädt. Allerdings sind...

Neuste Beiträge

Die besten 140W Powerbanks, 6x 140W Powerbanks von Anker, INIU, AMEGAT usw. im Vergleich

Zunehmend mehr Geräte unterstützen die 140W Leistungsstufe via USB C. Du hast nun ein Notebook, das mit 140W laden kann. Welche Powerbank ist die...

Das Novoo NCEU67D GaN 67W Ladegerät im Test

Wir haben uns bereits das ein oder andere Ladegerät des Herstellers Novoo im Test angesehen. Diese zeigten hier immer eine gute Leistung. In diesem...

Das Omnia II Mix 140W USB C Ladegerät im Test, ein klasse Ladegerät von AUKEY!

Vom Hersteller AUKEY hatten wir schon eine Weile nichts mehr auf Techtest gehört. Nun melden diese sich mit einem neuen USB-Ladegerät zurück. So handelt...

Wissenswert

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

1 Kommentar

  1. Hallo Michael,
    mit viel Interesse habe ich deine Tests gelesen. Einige der TWS Kopfhörer hatte ich bereits selber probiert und war von z.B. den Havit extrem enttäuscht. aufgrund deiner Tests habe ich mir die Redmi geholt und war spontan begeistert. Allerdings habe ich inzwischen das Problem, das sich ein Vakuum zwischen Ohr und den Hörern bildet, auch mit den unterschiedlichen Aufsätzen.
    Deshalb habe ich mir nun die QCY geholt. Am Anfang war ich total enttäuscht: sehr flacher Klang, kaum Höhen, wenig Präsenz bei den Mitten und ein wummernder Bass. Ich war schon kurz davor die Dinger zurückzuschicken, habe dann aber doch noch weiter getestet. Nach ca. 45 Minuten kam es mir so vor, als wenn die Kopfhörer plötzlich lebendiger werden, kurzer Check mit den Redmi und tatsächlich die QCY konnten auf einmal mithalten. Da viel mir ein, das einige Lautsprecher oder Kopfhörer sich erst einspielen müssen, das ist hier scheinbar extrem der Fall. Inzwischen finde ich die QCY sogar besser als die Redmi, da dass hören damit weniger „anstrengend“ ist -> mehrere Stunden und es macht immer noch Spaß.
    Eine kleine Einschränkung gibt es allerdings: erst ab einer bestimmten Lautstärke scheint die QCY richtig lozulegen. Bei geringer Lautstärke spiele sie einfach zu flach und emotionslos.
    Übrigens schalten sich meine ohne Probleme ab, wenn ich sie ins Ladecase packe.;-)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.