Die InLine PURE I im Test, Bluetooth Kopfhörer mit Noise Cancelling für 130€

-

Bluetooth Kopfhörer liegen voll im Trend. Zu Recht kabellose Kopfhörer sind einfach klasse, gerade in einer Zeit wo die meiste Musik übers Smartphone gehört wird.

Auch diverse kleine Hersteller versuchen immer mehr ihr Glück auf dem Markt, teilweise auch mit sehr guten Produkten.

InLine ist genau solch ein Hersteller, welcher allerdings bereits mit durchaus guten Audio Produkten punkten konnte.

Nun versucht sich InLine am „heiligen Gral“ der Kopfhörerhersteller, Bluetooth Kopfhörern mit aktivem Noise Cancelling! Die großen Hersteller verlangen hier meist 200€+ für solche Kopfhörer, InLines PURE I bekommt man hingegen für rund 130€.

Für 130€ darf man aber auch durchaus eine gehobene Qualität erwarten. Hier stellt sich natürlich die Frage ob dies die PURE I auch bieten. Finden wir dies im Test heraus!

 

Die InLine PURE I im Test

Nach dem Auspacken der PURE I war ich von diesen doch sehr überrascht! Im Gegensatz zu den aller meisten Herstellern, nutzt InLine bei seinen PURE I kein einfaches Plastikgehäuse sondern richtiges Aluminium.

Hierdurch wirken die Kopfhörer unheimlich massiv und robust! Hierbei sind nicht nur die Ohrmuscheln aus Metall sondern auch die komplette Aufhängung inklusive Höhenverstellungsmechanismus.

Neben der Möglichkeit die Höhe/Länge der Kopfhörer zu verstellen, ist es auch möglich die PURE I zusammenzuklappen. Dies hilft beim Verpacken und Transportieren der Kopfhörer.

Da es sich hier um Bluetooth Kopfhörer handelt, besitzen diese natürlich diverse Tasten zur Steuerung. Diese sind recht offensichtlich auf der rechten Ohrmuschel platziert. Hier findet sich lauter, leiser, vor, zurück und eine Multifunktionstaste.

Auf der linken Ohrmuschel ist zudem ein Schieber für das integrierte Nosie Cancelling angebracht.

Bei den Anschlüssen der PURE I finden wir das Übliche. Also einen 3,5mm AUX Eingang wie auch einen microUSB Ladeport.

Der verbaute Akku soll rund 10 Stunden halten, einen Wert welchen ich bei leiser bis mittel lauter Musik bestätigen kann. Leider sind 10 Stunden eher mittelmäßig, viele Bluetooth Kopfhörer schaffen teilweise schon das doppelte. Jedoch sollten 10 Stunden ausreichen.

 

Tragekomfort

Die InLine PURE I sind relativ schwere und massive Kopfhörer, kein guten Voraussetzungen für einen guten Tragekomfort.

Jedoch sind die PURE I erstaunlich bequem! Dies liegt an den, zwar eher kleinen, aber sehr weichen und recht dicken Ohrpolstern wie auch an dem nahezu perfekten Anpressdruck.

Man spürt zwar schon, dass man etwas massivere Kopfhörer auf dem Kopf hat, jedoch üben diese kaum unangenehmen Druck auf die Ohren aus.

Ich kann die InLine PURE I ohne Probleme über einen längeren Zeitraum tragen. Daher Daumen hoch für den Tragekomfort!

 

Klang

Mir müssen die Kopfhörerhersteller, InLine in diesem Fall einmal ganz besonders, bitte einmal erklären warum man auf Sprachansagen bei Bluetooth Kopfhörern setzt.

Vor allem warum man auf qualitativ recht minderwertige setzt. Ich vermute mal auf dem internen Speicher wird nicht genug Platz sein, jedoch ist dies kein guter Ersteindruck, wenn man seine neu erworbenen Kopfhörer einschaltet und von einer 32Kbit/s MP3 Ansage begrüßt wird.

Beim ersten Einschalten war daher mein Gedanke „oh je“. Glücklicherweise jedoch spiegelt die Qualität der Ansage aber nicht die letztendliche Tonqualität wieder.

Die InLine PURE I klingen erfreulicherweise gut! InLine setzt bei diesen grundsätzlich auf eine recht ausgewogene Klangsignatur.

Der Bass ist hierbei nicht übermäßig mächtig, aber auch nicht zu schwach. Für Bass Heads gibt es also bessere Kopfhörer. Hierbei würde ich den Bass als natürlich und qualitativ hochwertig einstufen.

Man spürt, dass dieser nicht künstlich angehoben wurde aber dennoch das komplette Frequenzspektrum gleichmäßig abdeckt.

Hier und da würde ich mir zwar vielleicht etwas mehr Action wünschen, jedoch das ist Geschmackssache.

Die Höhen hingegen sind absolut tadellos. Diese klar, detailliert und sauber. Auch die Mitten der InLine PURE I sind soweit vollkommen in Ordnung. Stimmen werden deutlich und natürlich dargestellt.

Jedoch muss man bei den PURE I zwischen eingeschaltetem Noise Cancelling und  ausgeschaltetem Noise Cancelling unterscheiden.

Die Höhen werden etwas reduziert und dafür die Mitten angehoben. Dies verleiht den Kopfhörern einen leicht nasalen Klang. Im Gegenzug klingen diese dafür aber etwas voller und voluminöser, was durchaus auch etwas hat. Ebenfalls werden Stimmen noch etwas besser hervorgehoben was gerade bei Künstlern wie Adle doch den Klang positiv beeinflusst. Ich könnte mir vorstellen, dass vielen Nutzern dies besser gefällt.

Letztendlich hängt es etwas vom persönlichen Geschmack ab, ob lieber etwas voluminöser oder etwas klarer besser ist.

 

Noise Cancelling

Wo wir gerade beim Noise Cancelling waren, wie gut ist dieses? Es gibt ohne Frage Kopfhörer auf dem Markt mit deutlich besserem Noise Cancelling als die InLine, jedoch kosten diese auch meist 300€+.

Daher sagen wir es so, für das Geld was die PURE I kosten, ist das Noise Cancelling okay. Dieses schafft es recht gut dumpfe Geräusche, Motoren z.B., zu unterdrücken. Hohe oder helle Geräusche werden allerdings nur kaum gedämpft. Zudem gibt es ein leichtes weißes Rauschen.

Für jemanden der wirklich regelmäßig mit dem Flugzeug unterwegs ist, dem würde ich eher raten nehmt was mehr Geld in die Hand und kauft die Bose QC35.

Für das gelegentliche Bus und Bahn fahren, reichen die InLine aber durchaus aus.

 

Fazit

Mit den PURE I hat InLine ein paar sehr guter Bluetooth Kopfhörer im Sortiment, welche eine durchaus gute Marktposition haben.

Klar die PURE I können nicht mit Bose QC35 oder ähnlichen Kalibern mithalten, das darf man aber auch bei einem Preis von 130€ nicht erwarten.

Der Klang und auch der Tragekomfort ist für um die 100€ vollkommen in Ordnung. Auch das Noise Cancelling, welches zugegeben nicht das aller Beste ist, ist dennoch brauchbar.

Natürlich jemand der regelmäßig mit dem Flugzeug unterwegs ist und daher sehr viel Wert auf Noise Cancelling legt, sollte vielleicht etwas mehr Geld in die Hand nehmen. Jedoch für unter 200€ habe ich noch keine Bluetooth Kopfhörer mit besserem Noise Cancelling erlebt!

Klanglich sind zwar die Sennheiser HD 4.40 BT einen Tick besser, besitzen aber überhaupt kein Noise Cancelling und kosten auch um die 150-160€.

Kurzum wer Noise Cancelling Bluetooth Kopfhörer mit einer hervorragenden Verarbeitung, einem sehr guten Tragekomfort und einem natürlichen Klang sucht und um die 120-130€ ausgeben möchte, wird aktuell wenig Besseres finden.

Erst ab ca. 190€ bekommt man Kopfhörer mit Noise Cancelling und Bluetooth, die besser klingen als die InLine PURE I.

Kurzum Daumen hoch für die InLine PURE I!

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

Powerstations, über 10 Modelle im Test, was gilt es zu beachten?

Powerstations haben in den letzten Monaten deutlich an Beliebtheit gewonnen. Egal ob nun als “Notfall-Generator” bei einem Blackout oder einfach als portable Energiequelle. Entsprechend...

Verwirrende mAh und Wh Angabe bei Powerbanks (3,7V oder 5V)

Ich glaube das verwirrendste Thema im Bereich der Powerbanks und Akkus ist sicherlich die Kapazitätsangabe. 99,9% aller Hersteller geben die Kapazität einer Powerbank in...

Neuste Beiträge

Synology BeeStation im Test, das NAS für den Normalnutzer als alternative zur WD My Book Cloud?

Mit der BeeStation bietet Synology ein neues NAS-System an, das sich stark von seinen anderen Systemen unterscheidet. Die BeeStation richtet sich nicht an erfahrene...

Seagate Exos 2X18 – 18TB HDD mit Dual-Actuator im Test

Festplatten sind in den letzten Jahren um einiges größer geworden. Allerdings gab es bei der Geschwindigkeit kaum nennenswerte Sprünge. So schaffen praktisch alle Festplatten in...

AMEGAT 100W 20.000 mAh Powerbank im superflachen Design im Test

AMEGAT bietet mit der PBQ2012 eine außergewöhnliche Powerbank an. Sie bietet 20.000 mAh Kapazität, laut Hersteller, sowie eine Ausgangsleistung von bis zu 100W nach...

Wissenswert

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.