Die Homematic IP Schalt-Mess-Steckdose im kurz Test

-

Mit der Schalt-Mess-Steckdose bietet Homematic IP eine interessante Erweiterungskomponente für sein Smart Home System an.

Hierbei handelt es sich um eine Smarte Steckdose. Aber was macht eine Steckdose Smart und lohnt es sich dafür 50€ auszugeben?

Finden wir dies im Test heraus!

 

Die Homematic IP Schalt-Mess-Steckdose

Optisch gibt es nicht viel zur Homematic IP Schalt-Mess-Steckdose zu sagen. Es handelt sich hierbei um einen Steckdosen- Adapter, der auf der Oberseite über eine Schuko Buchse verfügt. Die maximale Leistung liegt bei 3680W.

Gefertigt ist die Homematic IP Schalt-Mess-Steckdose aus einem sehr robust anmutendem weißen Plastik.

Die Dicke des Adapters beträgt ca. 3,5cm und die zusätzliche Breite um die normale Schuko Steckdose beträgt 1-2,5cm.

Damit ist die Schalt-Mess-Steckdose relativ kompakt verglichen mit vielen Konkurrenz Systemen.

Auf der Oberseite befindet sich zudem noch ein Schalter mit welchem sich die Steckdose ohne Smartphone per Hand ein/ausschalten lässt.

 

Einrichtung

WICHTIG: Ihr benötigt um die Homematic IP Schalt-Mess-Steckdose zu nutzen auch die Homematic IP Basis Station! Alternativ würde auch die Smart Home Base der Telekom Ihren Job erfüllen.

Die Einrichtung verläuft wie üblich bei neuen Modulen ab. Ihr geht in die Homematic App, wählt dort Gerät anlernen aus und wenn die Schalt-Mess-Steckdose im Strom ist, sollte diese nun auch gleich gefunden werden.

Sollte es Probleme geben, also die Schalt-Mess-Steckdose nicht gefunden wird, verbindet die Dose neu mit dem Strom und/oder startet die Basis Station einmal neu.

Nachdem die Steckdose verbunden wurde, könnt Ihr dieser einen Raum und Namen wie auch eine Verwendung zuordnen.

Hier habt Ihr drei Möglichkeiten zur Auswahl „Raumklima“, „Licht und Beschattung“ und „Sicherheit“.

Wählt Raumklima aus wenn an der Schalt-Mess-Steckdose beispielsweise eine Klima Anlage angeschlossen ist, die  Ihr automatisch einschalten wollt, wenn beispielsweise die Raumtemperatur steigt.

Wählt Sicherheit aus, wenn eine Sirene oder Alarm-Lampe angeschlossen ist, welche dann in Verbindung mit der Alarmanlage funktionieren soll (also bei Alarm ausgelöst werden soll).

Für mich ist hier die interessanteste Funktion aber natürlich Licht und Beschattung um welche es auch im weiteren Verlauf gehen soll.

 

Funktionen

Wie bereits oben angedeutet hängt die genaue Funktion der Homematic IP Schalt-Mess-Steckdose vom Bereich ab welchem Ihr diese zuordnet.

Ich möchte mich hier auf die „Licht und Beschattungs“ Funktionen konzentrieren.

Die wichtigste Basis Funktion ist hier natürlich, dass Ein- bzw. Ausschalten des Stroms, was Ihr über die Homematic App machen könnt.

Das aber viel Interessantere ist sicherlich die Überwachung des Stromverbrauchs. Hier könnt Ihr „Live“ den Stromverbrauch in Watt angezeigt bekommen, wie aber auch eine Aufzeichnung wie viel Energie über die Homematic IP Schalt-Mess-Steckdose insgesamt verbraucht wurde.

Zudem ist es möglich auch den aktuellen Strompreis zu hinterlegen, so dass Euch auch gleich gesagt wird wie viel Geld Euch das Betreiben der Geräte gekostet hat.

Dies macht die Homematic IP Schalt-Mess-Steckdose auch sehr Interessant um Standby Stromverbraucher wie z.B. einen ganzen Fernsehschrank auf Wunsch vom Netz zu trennen.

Hier gab es jedoch beim Konkurrenzprodukt von TP-Link, der HS110 ein „Problem“, nämlich den Standby- Verbrauch der Steckdose selbst, welcher dort bei über 1W lag.

Wie viel Strom benötigt die Schalt-Mess-Steckdose um die Funkverbindung zur Basis Station aufrecht zu erhalten?

Deutlich weniger! Im ausgeschalteten Zustand lediglich 0,2W. Eingeschaltet erstaunlicherweise 0,8W.

Ich vermute, dass die Messelektronik für den Stromverbrauch nur Aktiv ist, wenn auch die Dose Eingeschaltet ist, was den erhöhten Stromverbrauch erklärt.

Dies ist aber unterm Strich ausreichend wenig, gerade wenn man damit mehrere Verbraucher schaltet welche in der Regel kombiniert einen deutlich höheren Standby- Verbrauch besitzen.

Zu guter Letzt wie genau sind die Strommessungen? Erfreulicherweise sehr genau! Verglichen mit meinem normalen Strommessgerät könnte ich selbst bei kleinen Verbrauchern (im 10W Bereich) lediglich eine Abweichung von rund 5% feststellen.

 

Fazit

Die Homematic IP Schalt-Mess-Steckdose macht das was sie soll und das auch sehr gut! Solltet Ihr über ein Homematic IP System verfügen kann die Schalt-Mess-Steckdose eine echte Erweiterung sein.

Die Verarbeitungsqualität, Stromaufnahme des Gerätes selbst, wie auch die Messgenauigkeit ist hervorragend!

Allerdings gibt es auch starke Konkurenz welche gerade interessant ist wenn man nicht schon im Homematic IP Öko System ist. Beispielsweise der TP-Link HS110 bietet für etwas weniger Geld durchaus einige Funktionen mehr wie Zeitschaltuhr oder die Steuerung über Amazon Echo.

Kann hier die Homematic IP Schalt-Mess-Steckdose mithalten? Leider nicht ganz, Ihr seid hier wirklich auf das Ein/Ausschalten und die Strommessung limitiert.

Ich würde mir hier Software seitig vielleicht noch das ein oder andere Update seitens Homematic wünschen, denn die Hardware ist wirklich gut!

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Wie haltbar sind Powerbanks? Kapazitätsmessung nach 7 Jahren

Du hast dir gerade eine frische neue Powerbank gekauft und fragst dich nun, wie lange diese wohl halten wird. Genau dieser Frage versuchen wir...

Verwirrende mAh und Wh Angabe bei Powerbanks (3,7V oder 5V)

Ich glaube das verwirrendste Thema im Bereich der Powerbanks und Akkus ist sicherlich die Kapazitätsangabe. 99,9% aller Hersteller geben die Kapazität einer Powerbank in...

Neuste Beiträge

A ADDTOP Powerbank 26800 mAh im Test: Finger weg von diesem Modell!

Die A ADDTOP Power Bank mit 26800 mAh zählt zu den meistverkauften Modellen bei Amazon mit über 5000 verkauften Stück allein im letzten Monat. Es...

218W Power & Flexibilität: ACEFAST Z4 GaN Ladegerät im Praxistest

ACEFAST bietet mit seinem Z4 ein super interessantes USB-Ladegerät an. So bietet dieses vier Ports, eine Leistung von bis zu 218 W und ein...

Die Tribit StormBox 2 im Test

Tribit gehört zu den absoluten Geheimtipp-Herstellern, wenn es um günstige Bluetooth Lautsprecher geht. Die StormBox ist hier sicherlich einer der größten Verkaufsschlager von Tribit. Nun...

Wissenswert

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.