Die Beyerdynamic Amiron Wireless im Test, lohnen sich Bluetooth Kopfhörer für 700€?!

Kaum ein anderer Kopfhörerhersteller wie Beyerdynamic steht so für Qualität und Professionalität. Es hat schon einen Grund das gefühlt in 50% aller Tonstudios der Welt Beyerdynamic Kopfhörer zum Einsatz kommen.

Allerdings auf dem privaten Kundenmarkt war Beyerdynamic immer eher der Geheimtipp. Im Gegensatz zu Sennheiser, Beats oder Bose welche hier durchaus hohe Marktanteile aufweisen können.

Mit den Amiron Wireless wagt sich nun Beyerdynamic etwas in neue Gefilde vor, nämlich in denen von Bluetooth Kopfhörern. Dementsprechend sind die Amiron Wireless natürlich eher an die Heimnutzer gerichtet.

Wobei dies auch nicht ganz richtig ist, denn mit einem Preis von rund 700€ richten sich die Amiron Wireless an einen etwas exklusiveren Kundenkreis, welcher für High End Audio und auch Exklusivität (Made in Germany) bereit sind ein gutes Stück Geld in die Hand zu nehmen.

Hier stellt sich natürlich die Frage, wie gut sind Bluetooth Kopfhörer für 700€? Wollen wir versuchen dies einmal in einem kleinen Test herauszufinden! Können die Beyerdynamic Amiron Wireless überzeugen?

An dieser Stelle vielen Dank an Beyerdynamic für das Ausleihen der Kopfhörer für diesen Test!

 

Die Beyerdynamic Amiron Wireless im Test

Die Amiron Wireless sind vergleichsweise große und mächtige Kopfhörer. Man merkt, dass Beyerdynamic diese nicht unbedingt für den Outdoor Einsatz konzipiert hat.

Vom Design sind die Amiron Wireless ganz klar typische Beyerdynamic Kopfhörer. Das bedeutet diese Besitzen große komplett runde Ohrmuscheln und die typische Aluminium Aufhängung, welche so seit Jahrzehnten von Beyerdynamic genutzt wird.

Das Gehäuse der Kopfhörer besteht allerdings aus einem guten matten Kunststoff, welcher ebenfalls einen hochwertigen Eindruck macht. Die Rückseite der Ohrmuscheln ist mit einem einfachen Beyerdynamic Branding versehen und ansonsten recht „Clean“. Dies sind also keine Kopfhörer die laut schreien „schau mich an“, abseits von ihrem sehr professionellen Look und der schieren Größe der Ohrmuscheln.

Wie auch fast alle großen Kopfhörer von Beyerdynamic strahlten die Amiron Wireless eine gewisse Massivität und Robustheit aus.

Hier muss man keine Angst haben, dass die Aufhängung bricht oder sonst irgendwie die Kopfhörer im normalen Einsatz kaputt gehen. Die Amiron Wireless wirken nicht wie ein Spielzeug, sondern wie ein professionelles Produkt!

So behandelt Beyerdynamic diese auch. Die Amiron Wireless sind noch zu neu um auf der Ersatzteil Seite gelistet zu werden, aber beispielsweise für die kabelgebundenen Amiron sind alle Teile die kaputt gehen können günstig im Nachkauf zu erhalten.

Dies gilt auch für die Ohrpolster, Aufhängungen, Buchsen usw. Zwar ist der Akku „fest verbaut“ aber dieser lässt sich mit etwas handwerklichem Geschick auch austauschen. Mir hat Beyerdynamic auch bestätigt das dies auch vom Hersteller gemacht werden kann, solltet Ihr dies nicht selbst machen wollen.

Im Gegensatz zu den üblichen Bluetooth Kopfhörern sind die Beyerdynamic Amiron Wireless nicht bis zum geht nicht mehr verklebt. Die Amiron Wireless werden in Deutschland per Hand gefertigt.

Ja dies sind vermutlich die einzigen Bluetooth Kopfhörer Made in Germany, daher ist auch die Ersatzteillage so problemlos.

Die Tasten zur Steuerung der Kopfhörer wurden von Beyerdynamic etwas versteckt. Es gibt an der rechten Ohrmuschel einen Ein/Ausschalter. Ansonsten werden die Kopfhörer über ein integriertes Touchpad auf der Rückseite der rechten Ohrmuschel gesteuert.

Nach Oben Wischen = Lauter, nach Unten = Leiser usw. Grundsätzlich bevorzuge ich richtige Tasten, aber die Touchpad Steuerung ist immerhin gut umgesetzt.

Auch die Anschlüsse sind an der rechten Ohrmuschel untergebracht. Hier finden wir einen 3,5mm Eingang für eine kabelgebundene Nutzung, wie auch einen USB C Ladeport!

Dies ist etwas sehr ungewöhnliches, aber innovatives. Auch der Haltbarkeit sollte der USB C Port zuträglich sein. In der Theorie hält ein USB C Port mehr Steckzyklen aus als ein normaler microUSB Port.

Bonuspunkte gibt es für die lange Akkulaufzeit von rund 30 Stunden, welche ich bei einer leisen bis mittel lauten Musikwiedergabe auch bestätigen kann.

 

Tragekomfort

Beyerdynamic setzt bei den Amiron Wireless auf seine klassische Kopfhörerform und auch den typischen Beyerdynamic Tragekomfort.

Das bedeutet die Amiron Wireless verfügen über sehr große runde Ohrmuscheln. Die Polsterung ist zudem kein Kunstleder, wie bei den meisten High End Kopfhörern, sondern ein sehr weicher Stoff.

Dieser ist natürlich aus Sicht der passiven Geräuschunterdrückung eher mäßig gut, aber generell extrem komfortabel. Zudem ist der Stoff recht atmungsaktiv, die Kopfhörer erwärmen sich also kaum.

Auch der Anpressdruck ist perfekt! Kurzum der Tragekomfort der Beyerdynamic Amiron Wireless ist nahezu perfekt!

Lediglich das etwas höhere Gewicht ist etwas negativ zu beurteilen, aber dieses wird gut von den großen Ohrmuscheln abgefangen.

Bonus Punkte gibt es für die gute Brillenverträglichkeit.

 

Klang

Ich denke man darf bei einem Preis von rund 700€ durchaus eine höhere Erwartungshaltung gegenüber den Beyerdynamic Amiron Wireless haben.

Und Beyerdynamic macht wirklich einen hervorragenden Job einen guten ersten Eindruck abzuliefern.

Auch wenn dies erst einmal nichts direkt mit dem Klang zu tun hat, aber Beyerdynamic nutzt bei den Amiron Wireless die hochwertigste Sprachansage beim Einschalten welche ich jemals gehört habe!

Es kommt viel zu oft vor das hier ein extrem hoch Komprimiertes, schlecht aufgenommenes Sprachsample läuft, selbst bei guten Kopfhörern. Nicht so bei den Amiron Wireless! Die Dame beim Einschalten ist sehr klar und sauber aufgenommen und liegt auch in einer sehr hohen Qualität in den Kopfhörern vor.

Dies sorgt direkt beim Einschalten für einen guten ersten Eindruck. Eine weitere Kleinigkeit ist die Ansage welcher Klang Codec gerade genutzt wird. Neben dem Standard Bluetooth Codec, welcher qualitativ schon recht gut ist, bieten die Amiron Wireless aptX HD und AAC Plus.

Alleine diese hochwertige Ansage welcher Codec genutzt wird hat eine sehr positive „High End“ Ausstrahlung.

Dies hilft aber letztendlich nichts wenn die Kopfhörer nicht auch gut klingen. Beyerdynamic hat hier einen herausragenden Job gemacht, also ja die Kopfhörer klingen fantastisch!

Starten wir wie üblich bei den Höhen. Diese sind perfekt!

Die Höhen der Amiron Wireless sind absolut klar und sauber mit einer tollen Brillanz und Leichtigkeit im Klang. Dabei vermeiden es aber die Kopfhörer allerdings zu schrill oder anstrengend zu werden.

Auch die Auflösung in den Höhen ist einfach hervorragend. Selbst kleine Feinheiten und Nuancen werden gut dargestellt. Hier habe ich noch keine besseren Bluetooth Kopfhörer gehört.

Sehr Ähnliches gilt auch für die Mitten. Gerade die Darstellung von Stimmen und Gesang ist herausragend! Stimmen werden lebendig und vor allem natürlich abgebildet. Auch hier bieten die Amiron Wireless eine sehr starke Darstellung im Detail.

Allerdings sind die Mitten auch nicht angehoben. Die Beyerdynamic vermeiden es hierdurch blechern und flach zu klingen. Ähnlich wie bei den Höhen hat man eine sehr gute Balance getroffen.

Bleiben noch die Tiefen bzw. Bässe. Hier wird es nun etwas schwieriger. Grundsätzlich bieten die Amiron Wireless sehr schöne und qualitativ starke Bässe.

Allerdings verfolgt Beyerdynamic auch hier einen sehr natürlichen und neutralen Ansatz. Ich glaube noch keine Bluetooth Kopfhörer gehört zu haben wo Musik derartig natürlich und hochwertig klingt. Dafür sind allerdings die Bässe nicht übermäßig kräftig oder tief.

Wobei dies nur halb richtig ist. Die meisten Bluetooth Kopfhörer boosten den Bass recht stark um eine „jugendlichere“ Klangsignatur zu erreichen, welche etwas lebendiger klingt.

Dies machen die Beyerdynamic Amiron Wireless nicht! Hat ein Song einen tiefen Bass wird dieser auch tief dargestellt. Allerdings verstärken die Amiron Wireless den Bass nicht. Es gibt also keine Effekthascherei, wie es oft bei Bluetooth Kopfhörern Gang und Gäbe ist.

Fordert ein Song die Amiron Wireless in den Tiefen heraus, können die Kopfhörer aber problemlos mitspielen. Beyerdynamic gibt den Tiefgang der Kopfhörer nicht ohne Grund mit 5Hz an. Man spürt, dass diese ein großes Volumen und auch Kraft besitzen. Allerdings hängt dies doch stark vom Titel ab den Ihr hört. Hat dieser nur einen flacheren Bass, wird der Bass auch nur flach wiedergegeben, hat dieser einen tiefen Bass wird dieser tief wiedergegeben.

Eventuell hätte ich mir hier einen optionalen EQ integriert in den Kopfhörern gewünscht, für Nutzer die einen generellen Bass Boost wünschen, aber auch so bieten die Amiron Wireless tolle Tiefen, welche allerdings mehr auf Klasse als auf Masse gehen.

Eine weitere große Stärke der Beyerdynamic Amiron Wireless ist die räumliche Auflösung. Die Kopfhörer ziehen den Klang wunderbar in die Breite und Tiefe. Dies in Kombination mit der überragenden Auflösung verleiht dem Klang eine herausragende Plastizität.

Man hat regelrecht das Gefühl der Interpret stände vor einem, gerade bei Titeln mit kräftigeren Stimmen ist dies besonders der Fall.

Aber auch bei etwas feiner aufgelösten Titeln mit vielen Instrumenten, Nothing Else Matters von Metallica, I Don´t Care von Apocalyptica oder Angels von Within Temptation wären hier gute Beispiele, klingen die Kopfhörer toll.

Pop Titel wie Rich Love von OneRepublic, Flames von David Guetta oder auch Something Just Like This von The Chainsmokers wären ebenfalls gute Beispiele für Songs die den Kopfhörer gut liegen.

Grundsätzlich würde ich die Beyerdynamic Amiron Wireless für alle Genres außer vielleicht Drum and Bass oder Elektro voll empfehlen. Auch viele elektronische Titel werden von den Amiron Wireless wunderbar wiedergegeben, aber ich glaube die meisten Höherer dieser Genre werden Kopfhörer mit einem stärker angehobenen Bass bevorzugen.

Seid Ihr natürlich allround Nutzer werdet Ihr die Amiron Wireless lieben! Aufgrund der guten Detaildarstellung und der recht natürlichen Ausrichtung gibt es an sich keine Bereiche wo die Kopfhörer versagen.

Beyerdynamic wirbt zudem mit einer „Klanganpassung“ über die Beyerdynamic App. Hier war ich gleichzeitig beeindruck wie aber auch enttäuscht. Über die App könnt Ihr Euer Hörvermögen messen. Die Kopfhörer spielen dabei ähnlich wie bei einem hörtest Töne in diversen Frequenzen ab und Ihr müsst antippen wenn Ihr die Töne nicht mehr hört.

Am Ende passen sich mit diesen Informationen die Kopfhörer ein Stück weit an Eure Ohren an. Allerdings ist dieser Effekt bei meinen 27 Jahr alten Ohren noch sehr gering bis kaum merkbar. Solltet Ihr allerdings größere Hörprobleme haben, könnt das Ganze sicherlich mehr Effekt haben.

Was leider nicht über die App möglich ist, ist das Setzen eines EQ oder ähnlichem.

 

Fazit

Das letztendliche Beurteilen von absoluten High End Audio Produkten wie den Beyerdynamic Amiron Wireless ist nicht leicht! Es ist bei einem Preis von rund 700€ keine Überraschung, dass die Amiron Wireless hervorragend klingen.

Allerdings muss man auch sagen, dass die Kopfhörer nicht „doppelt so gut klingen“ wie Kopfhörer der 350€ Preisklasse. Umso teurer Audioprodukte werden umso geringer wird irgendwann die subjektive Zunahme an Qualität.

Dennoch was Auflösung, Räumlichkeit und auch die generelle Detaildarstellung angeht, sind die Beyerdynamic Amiron Wireless absolut überragend. Hier gibt es kaum noch Luft nach oben, viel natürlicher und plastischer kann Musik nicht klingen. Grob ausgedrückt, in diesen Belangen stampfen die Beyerdynamic Kopfhörer, wie die Bose QC35 II, regelrecht in den Boden.

Allerdings versucht auch Beyerdynamic mit den Amiron Wireless eine völlig andere Zielgruppe zu bedienen als Bose, Sony und Co.

Die Amiron Wireless sind nicht auf eine Portabilität ausgelegt. Daher fehlt diesen beispielsweise das gängige Noise Cancelling, im Gegenzug sind dies die bequemsten Bluetooth Kopfhörer die ich jemals auf hatte, aufgrund der großen Ohrmuscheln.

Auch ist der Klang der Amiron Wireless mehr auf Natürlichkeit und Wertigkeit getrimmt als auf dem WOW Faktor, welchen normale Bluetooth Kopfhörer meist eher versuchen zu erreichen.

Dies sind die Bluetooth Kopfhörer für den Musikgenießer, der primär Zuhause im Sessel oder auf der Couch wirklich Musik mit all ihren Feinheiten genießen will.  Hier sind die Beyerdynamic Amiron Wireless auch wirklich signifikant besser als alle Bluetooth Kopfhörer die ich bisher nutzen durfte.

Sucht Ihr aber Bluetooth Kopfhörer die aus jedem Song das Maximum an Bass herausholen, gibt es ganz klar bessere Modelle.

Die Amiron Wireless sind ganz klar an audiophile Nutzer gerichtet!

Hierzu passt auch die generelle sehr hohe und robuste Verarbeitungsqualität der Kopfhörer. Die Haltbarkeit von Beyerdynamic Kopfhörer ist zurecht legendär! Aufgrund der Fertigung Made in Germany sind auch alle Ersatzteile problemlos auch noch nach x Jahren zu bekommen.

Solltet Ihr Euch also für die Beyerdynamic Amiron Wireless entscheiden, erhaltet Ihr klanglich die vermutlich feinsten und hoch auflösenden Bluetooth Kopfhörer die man aktuell für Geld bekommt, welche zudem auch mit einem herausragenden Tragekomfort und einer grandiosen Verarbeitung punkten können.

Der Preis von 700€ ist sicherlich stolz, aber wenn man die hohe Haltbarkeit der Beyerdynamic Amiron Wireless bedenkt, ist dies ein Investment für viele Jahre, was den Preis doch ein gutes Stück leichter verdaulich macht.

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.