Der Tile Sport im Test, der beste Schlüsselfinder

Es gibt kein schlimmeres Gefühl, als wenn man seinen Schlüssel, Portemonnaie oder auch Smartphone plötzlich nicht mehr findet. „Habe ich dieses Zuhause vergessen, oder ist es mir unterwegs aus der Tasche gefallen. Wann habe ich es das letzte Mal gesehen?!“

In solchen Situationen sollen sogenannte Schlüsselfinder helfen. Hierbei handelt es sich um kleine Bluetooth Module, welche sich an den Wertsachen anbringen und dann später via Smartphone suchen lassen.

Der beste Bluetooth Tracker bzw. Schlüsselfinder den ich bisher gesehen war der Tile Mate. Der Tile Mate ist allerdings der „kleinste“ Bluetooth Tracker aus dem Tile Lineup.

Der neue Tile Sport gehört hingegen zur Pro Serie und soll mit einer verbesserten Haptik und Bluetooth Einheit punkten. Wie aber meist im Leben ist das verbesserte Produkt auch ein gutes Stück teurer.

Der Tile Sport kostet Euch rund 38€, gut das doppelte des normalen Tile Mate. Lohnt es sich diesen Aufpreis zu zahlen? Wie gut macht der Tile Sport seinen Job als Bluetooth Schlüsselfinder? Gibt es Bonus Funktionen?

Diese Fragen versuchen wir im Test des Tile Sport zu klären! An dieser stelle vielen Dank an Tile für das zur Verfügung stellen des Sport für diesen Test.

 

Der Tile Sport im Test

Bereits der erste Eindruck des Tile Sport fällt sehr positiv aus! Man sieht, dass es sich hier um ein Produkt eines Startup Herstellers handelt. Diese legen in der Regel sehr viel Wert auf eine gute Verpackung und Präsentation, so auch hier.

Der Tile Sport wirkt vom ersten Moment an recht hochwertig gemacht. Dieser Eindruck wird auch vom Sport selbst bestätigt.

War der Tile Mate noch komplett aus Kunststoff gefertigt, ist der Tile Sport nun ein Hybrid. Der äußere Rahmen ist aus Aluminium gefertigt, während der Kern weiterhin aus Kunststoff besteht.

Der Aluminium Rahmen verleiht dem Tile Sport allerdings durchaus eine gehobene Haptik. Um eine Beschädigung bei einem Sturz würde ich mir keine großen Sorgen machen.

Der Tile Sport ist mit 4 x 4 x 0,6cm ein kleines Stück größer als ein 2€ Stück. Das Gewicht liegt bei sehr akzeptablen 15g. Damit ist der Tile Sport etwas schwerer als sein kleinerer Bruder der Mate.

Befestigt wird der Tile Sport über ein kleines Loch am oberen Rand, durch welches sich ein Schlüsselring oder auch eine Schnur ziehen lässt.

Farblich setzt Tile auf ein Grau/Grau Braun, welches recht schick und edel aussieht. Die Kunststoff Oberfläche besitzt zudem eine kleine Kachelstruktur und das Tile Logo in der Mitte.

Letzteres lässt sich Drücken, was allerdings recht schwer geht. Dies macht aber Sinn, so kann die Taste nicht ausversehen in der Tasche gedrückt werden. Auf der Rückseite finden wir zudem einen kleinen Lautsprecherauslass.

Positiv, der Tile Sport ist IP68 zertifiziert. Das bedeutet dieser ist bis auf 1,5 Meter wasserfest! Solltet Ihr Euren Schlüssel im Regen verlieren ist also noch nicht alles verloren.

 

Die Tile App und Funktionen

Die Tile App ist für Android und IOS verfügbar und wirkt qualitativ, wie auch der Tile Sport, gut gemacht. Man merkt, dass hier kein 0815 China Hersteller hinter dem Produkt steht.

Nach dem ersten Start der App müsst Ihr Euch beim Hersteller registrieren. Dies geht schnell und problemlos, wahlweise via Facebook oder via eMail. Ist die Registrierung geschafft gilt es den Bluetooth Tracker mit der App zu koppeln.

Auch dies ist sehr schön einfach gemacht. Dem Tile Sport neben das Smartphone legen und die Taste auf der Oberseite drücken. Nun spielt der Tile Sport eine kurze Melodie und die App sollte diesen erkennen.

Ihr könnt nun dem Tile Sport nun noch ein Objekt zuweisen, Schlüsselbund, Spielzeug usw., und Ihr seid komplett fertig.

Für den Einrichtungsprozess würde ich die volle Punktzahl geben. Auch die App macht generell einen hochwertigen und funktionalen Eindruck. Auch ist die Nutzung sehr problemlos.

Zum einen wirkt die App nicht überladen, zum anderen lief diese auf meinem Google Pixel 2 sehr stabil ohne Bugs oder abstürzte.

Neben dem Suchen Eures Tile Mates könnt Ihr auch Euer Smartphone suchen lassen. Es ist hierfür möglich, die App auch auf einem zweiten Gerät zu installieren, welches Ersteres Lokalisieren/Klingeln lassen kann.

 

Suchen und Finden

Kommen wir zur eigentlichen Funktion des Tile Sport, des Suchen und finden. Der Tile Sport besitzt laut Hersteller eine Reichweite von 60 Metern.

Innerhalb dieser 60 Metern, welche nur auf freier Fläche zu erreichen sind, könnt Ihr Euch direkt mit dem Bluetooth Tracker verbinden.

Hat dies geklappt könnt Ihr diesen eine Melodie spielen lassen und in der App die Signalstärke sehen. Es gibt hier natürlich keine Richtungsangabe, aber Ihr könnt testen, in welcher Richtung das Signal stärker wird.

Wobei dies in den eigenen vier Wänden nur selten notwendig ist. Der Lautsprecher im Tile Sport ist ausreichend laut, dass man diesen eigentlich schnell finden kann.

Das Ganze funktioniert auch umgekehrt. Drückt Ihr zweimal schnell die Taste auf dem Tile Sport beginnt Euer Smartphone zu klingeln, falls Ihr dieses verlegt habt.

Was aber wenn der Tile Sport zu weit entfernt ist?

In der Tile App bekommt Ihr den letzten bekannten Standort des Bluetooth Trackers auf einer Karte angezeigt. Dieser Standort ist erfahrungsgemäß nicht ganz 100%ieg genau, kann aber als Anhaltspunkt dienen, wo Ihr suchen müsst.

Kehrt also an diesen Ort zurück und hofft, dass Ihr innerhalb der 60 Meter Reichweite seid. Was aber wenn der Schlüssel immer noch verschollen ist?

Dann gibt es eine letzte Option, die Community Suche.

In der Tile App könnt Ihr Euren Tile Sport zur Suche freigeben. Nähert sich nun per Zufall ein anderer Nutzer mit der Tile App auf seinem Smartphone sich Eurem Tile Sport, erhaltet Ihr eine Nachricht!

In dieser Nachricht wird Euch auf einer Karte angezeigt, wo das fremde Smartphone Euren Tile gesehen hat. Hierbei spielt es auch keine Rolle ob dieser andere Nutzer Euren Tile aktiv wahrgenommen hat oder nicht.

An sich ist dies ein Hammer Feature! Welches aber natürlich etwas von der Nutzerbasis lebt. Wohnt Ihr ländlich, stehen vermutlich die Chancen eher schlecht das per Zufall ein anderer Tile über Euren verlorenen Gegenstand stolpert. Da werdet Ihr in Großstädten vermutlich mehr glück haben.

 

Batterielaufzeit

Kommen wir leider zu einem kleinen Kritikpunkt, der Batterie. Die Batterie im Tile Sport ist nicht austauschbar! Der Hersteller gibt die Laufzeit mit einem Jahr an. Nach diesem Jahr wird der Tile Sport aufhören zu funktionieren. Es gibt hier also eine Begrenzung der Lebenszeit.

Bedenkt dies beim Kauf. Wenn Ihr den Tile Sport nach diesem Jahr an den Hersteller zurücksendet, erhaltet Ihr einen 40% Rabatt auf einen neuen Tile Sport.

Ja ich finde dies auch etwas unschön, gerade dieses Fixe 1 Jahr Limit, welches anscheinend unabhängig vom letztendlichen Batteriestand ist. Andererseits kann ich die festverbaute Batterie auch versehen. Dies erlaubt es natürlich den Bluetooth Tracker etwas kompakter zu bauen, mit einer besseren Wasserdichtigkeit. Wobei der Hersteller sicherlich auch einen kontinuierlichen Geldstrom im Hinterkopf hatte.

Bedenkt also bitte dieses 1 Jahr Nutzungsfenster.

 

Fazit

Wie auch schon beim Tile Mate fällt das Fazit beim Tile Sport sehr positiv aus! Besser kann man einen Bluetooth Tracker nicht machen.

Dies gilt sowohl für die Hardware wie auch für die Software. Der Tile Sport ist ein gutes Stück robuster und auch etwas wertiger, als der günstigere Tile Mate. Auch der Wasserschutz wurde auf IP68 verbessert.

Der Funktionsumfang ist allerdings recht ähnlich. Die Reichweite des Tile Sport beträgt in einer perfekten Welt 60 Meter (praktisch 30-60 Meter). Innerhalb dieser Reichweite könnt Ihr den Bluetooth Schlüsselfinder dank Signalstärke Anzeige, wie auch Signalton schnell finden.

Umgekehrt könnt Ihr auch mithilfe des Tile Sport Euer Smartphone zum Klingeln bringen.

Ist die Reichweite überschritten, wird Euch der grobe Letzte bekannte Standort in der App angezeigt. Zudem könnt Ihr die Community Suche nutzen.

Nähert sich per Zufall ein anderer Nutzer mit Tile App auf seinem Smartphone Eurem Tracker, welcher als verloren gekennzeichnet ist, erhaltet Ihr eine Nachricht wo dies der Fall war und könnt dort suchen gehen.

Klasse! Lediglich die Lebensdauer ist ein großer Minuspunkt. Der Tile Sport funktioniert nur 1 Jahr lang. Danach steht ein Neukauf (-40% Rabatt beim Hersteller) an.

Könnt Ihr mit dieser Einschränkung leben, ist der Tile Sport eine perfekte Umsetzung eines Bluetooth Schlüsselfinders. Funktional wüsste ich nicht, wie man das Produkt verbessern könnt.

Von daher Daumen hoch für den Tile Sport! Schaut Euch aber auch einmal den Tile Mate an. Dieser ist ein Stück günstiger und praktisch nicht viel schlechter.

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org
1 Comment

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachte die Datenschutzrichtlinien! Mehr Infos dazu hier