Der Dreame L10s Pro Ultra Heat im Test, herausragend gute Putzleistung!

-

Dreame ist im Bereich der Saugroboter mittlerweile klar einer der Marktführer, vor allem, was die Navigation betrifft. Dabei ist es beachtlich, wie sich Dreame immer wieder neue Funktionen einfallen lässt, die die Reinigungsleistung verbessern. So bietet der Dreame L10s Pro Ultra Heat einige Verbesserungen im Vergleich zu seinem Vorgänger.

Die spannendste Neuerung ist das ausfahrbare Putzpad. So kann der L10s Pro Ultra Heat nicht nur seine Putzpads anheben, um auch zuverlässig auf Teppichen zu reinigen, sondern er kann diese auch seitlich ausfahren, um besser an den Kanten zu putzen. Dabei werden die Putzpads nicht nur automatisch in der Basisstation ausgewaschen, sondern dies geschieht sogar mit heißem Wasser, was für eine noch bessere Reinigung sorgen soll. Hinzu kommt eine sehr hohe Saugleistung von bis zu 7000 Pa sowie eine kameraunterstützte KI-Objekterkennung.

Klingt doch alles sehr gut! Aber wie sieht es in der Praxis aus? Kann hier der Dreame L10s Pro Ultra Heat überzeugen? Finden wir es im Test heraus! An dieser Stelle vielen Dank an Dreame für das Zurverfügungstellen des L10s Pro Ultra Heat.

 

Der Dreame L10s Pro Ultra Heat im Test

Auf den ersten Blick setzt der Dreame L10s Pro Ultra Heat auf ein recht klassisches Design. So haben wir hier einen runden Saugroboter, der auf weißen Hochglanz-Kunststoff setzt. Dieser besitzt dabei den für High-End-Saugroboter üblichen „Lidar-Turm“ auf der Oberseite sowie in der Front eine eingelassene Kamera für die AI/Objekterkennung.

Auf der Unterseite finden wir eine kleine rotierende Bürste, die Walze für die Schmutzaufnahme und die beiden Teller für die Putzpads. Der Schmutzauffangbehälter befindet sich auf der Oberseite unter einer Abdeckung. Dieser ist leider beim L10s Pro Ultra Heat vergleichsweise klein. Dies wird in der Theorie natürlich etwas durch die Ladestation kompensiert. Diese ist hier wieder recht gewaltig, aber durchaus schick designt.

In der Ladestation ist auch eine Absaugstation sowie eine Waschstation für die Putzmöppe integriert. So haben wir unter einem Deckel auf der Oberseite zwei Wassertanks: einen für frisches Wasser, einen für Schmutzwasser.

Der Dreame L10s Pro Ultra Heat fährt in regelmäßigen Abständen auf die Ladestation, um dort seine Putzpads auszuwaschen. Unter einer Abdeckung an der Front der Ladestation befindet sich der Staubsaugerbeutel, der für die automatische Schmutzabsaugung genutzt wird.

 

Navigation gewohnt stark

Dreame gehört zu den besten Herstellern, was die Navigation bei Saugrobotern angeht. So nutzt der Dreame L10s Pro Ultra Heat wie meist üblich bei High-End-Modellen einen rotierenden Lasersensor auf der Oberseite („LIDAR“), um seine Umgebung zu erkunden. Dieser Lasersensor wird genutzt, um automatisch von deiner Wohnung eine Karte zu erstellen, anhand derer der Roboter navigiert.

Diese Karte erlaubt dem Roboter zu sehen, wo er gerade ist, wo er schon war und wo er noch hin muss. Dies funktioniert auch in der Praxis extrem gut! Mittlerweile nutzen die meisten Saugroboter dieses Navigationsprinzip mit Erfolg, aber der Dreame navigiert schon noch ein gutes Stück „sicherer“ als 99% aller Saugroboter. So wirkt er sehr souverän und arbeitet auch schnell und effizient die Räume nacheinander ab.

Und das ist ganz wichtig: Der L10s Pro Ultra lässt keine Stellen aus, sondern ist sehr gut darin, deine Wohnung komplett abzudecken, auch wenn sich mal Möbel und Hindernisse verschieben. Sicherlich hilft hier auch die Kamera an der Front des L10s Pro Ultra. Diese hilft dem Roboter, kleineren Hindernissen auszuweichen. So kann der L10s Pro Ultra auch weitestgehend kontaktlos fahren.

In der Regel hält er immer Abstand zu Hindernissen und Möbeln. Sehr kleine Objekte oder quer gespannte Kabel sind weiterhin ein Problem, aber der Dreame L10s Pro Ultra Heat gehört derzeit zu den besten Modellen, was die Hindernisvermeidung angeht.

 

Auch für komplexe und chaotische Wohnungen

Dank seiner sehr guten Navigation und Hindernisvermeidung halte ich den Dreame L10s Pro Ultra Heat auch für komplexere Wohnungen mit vielen Räumen sowie auch etwas chaotische Wohnungen für gut geeignet.

Zwar bevorzugen alle Saugroboter eine möglichst gut aufgeräumte und leere Wohnung, aber der Dreame schlägt sich auch bei volleren Wohnungen weit überdurchschnittlich gut.

 

Starke Saugleistung

Der Dreame L10s Pro Ultra Heat setzt auf einen Saugmotor mit satten 7000 Pa Leistung. Dieser wird kombiniert mit einer rotierenden Bürste aus Gummi. Von diesen Gummi-Walzen bin ich normalerweise nicht der größte Fan und bevorzuge eigentlich die Modelle mit Borsten. Allerdings kann ich beim L10s Pro Ultra Heat nicht meckern! Die Saugleistung sowohl auf Teppichen als auch auf glatten Böden ist absolut überzeugend. Selbst mit Tierhaaren kommt der Roboter sehr gut klar, auch auf Teppichen.

Nein, er erreicht hier keine „perfekte“ Reinigung, aber diese ist schon extrem gut und reicht, um das „Haar-Level“ in der Wohnung signifikant zu reduzieren und die Teppiche gut sauber zu halten. Auf glatten Böden sind Haare natürlich überhaupt kein Problem. Etwas schade ist lediglich der recht kleine Schmutzauffangbehälter.

Dieser wird von der Absaugstation kompensiert, solltest du diese aber nicht nutzen wollen (weil dir die Beutel zu teuer sind) und du hast viele Haustiere, dann ist der L10s Pro Ultra Heat vielleicht nicht optimal. Zurück zur Saugleistung: Diese würde ich generell als überdurchschnittlich, aber auch nicht als „überragend“ einstufen. Der Dreame L10s Pro Ultra Heat saugt so gut wie die meisten anderen Flaggschiff-Saugroboter es auch tun.

 

Herausragende Putzfunktion mit guter Kantenreinigung

Ein Highlight des Dreame L10s Pro Ultra Heat ist die Putzfunktion. So besitzt der Dreame L10s Pro Ultra Heat zwei rotierende Putzpads an seinem hinteren Ende. Diese werden in der Ladestation ausgewaschen und befeuchtet. Dank der Rotation sorgen diese Putzpads für eine recht hohe Reinigungsleistung, selbst bei etwas größeren Flecken. Zudem sorgen sie für eine deutliche Auffrischung des Bodens und entfernen beispielsweise auch Fußabdrücke, Pollen usw. deutlich effektiver, als es ein reiner Saugroboter jemals könnte.

Allerdings kann der L10s Pro Ultra auch durchaus größere Flecken entfernen, sofern diese nicht eingetrocknet sind oder einfach die Kapazität der Putzpads übersteigen. Da der Roboter die Pads in gewissen Intervallen auswaschen geht, wird Schmutz nicht einfach nur verteilt, sondern wirklich entfernt. Klar, bei extremen Verschmutzungen muss weiterhin der Putzlappen her oder der Waschsauger. Aber die üblichen Alltagsverschmutzungen und Fußabdrücke entfernt der L10s Pro Ultra Heat zuverlässig. Dabei beherrscht dieser zwei besondere Tricks:

  1. Der L10s Pro Ultra Heat kann seine Putzpads anheben, um auch in einem Arbeitsgang Teppiche zu saugen.
  2. Der L10s Pro Ultra Heat kann seine Putzpads seitlich ausfahren, um dichter an Kanten zu reinigen.

Gerade letzteres ist außergewöhnlich und praktisch! Denn so erzielt der L10s Pro Ultra Heat eine deutlich gleichmäßigere und bessere Eckenreinigung. Bei mir im Test bot der L10s Pro Ultra Heat eine der besten Putzleistungen, die ich bisher bei einem Saugroboter gesehen habe! Auch eine Streifenbildung war kein Problem.

 

Mit Putzmittelfach

Spannenderweise besitzt der Dreame L10s Pro Ultra Heat in seiner Basisstation ein Putzmittelfach. In dieses kannst du einfach Putzmittel einfüllen, welches automatisch dem Wasser beigemischt wird.

Dies ist insofern spannend, da viele Putzroboter „Spezial-Putzmittel“ nutzen, das du teuer beim Hersteller kaufen musst. Auch Dreame hatte früher diese speziellen Putzmitteltanks. Beim Dreame L10s Pro Ultra Heat kannst du hingegen jedes Putzmittel einfüllen, das du möchtest, auch wenn sich hier spezielles Putzmittel für Saugroboter empfiehlt (weniger aggressiv und weniger schäumend).

 

Heat?

Aber was macht das „Heat“ im Namen des Dreame L10s Pro Ultra Heat? Der Saugroboter bzw. die Ladestation erhitzt das Wasser, womit die Putzpads ausgewaschen bzw. befeuchtet werden, auf 58 Grad.

Dies soll zum einen eine bessere Reinigung der Putzpads selbst erreichen, zum anderen soll dies gerade bei fettigen Flecken eine bessere Reinigung ermöglichen.

 

Fazit

Die Saugroboter von Dreame gehören allgemein zu den besten auf dem Markt. So ist es auch nicht überraschend, dass auch der Dreame L10s Pro Ultra Heat* voll überzeugen kann! Dies vor allem aufgrund der herausragenden Putzleistung sowie der hervorragenden Navigation. Die Navigation ist eh eine Stärke von Dreame und auch der L10s Pro Ultra Heat navigiert absolut zuverlässig und souverän. Dieser kommt dank der guten Hinderniserkennung auch mit komplexeren und vielleicht auch nicht ganz so gut aufgeräumten Wohnungen klar.

Hinzu kommt die überragende Putzfunktion. So besitzt der Roboter zwei rotierende Putzpads, welche automatisch in der Ladestation ausgewaschen werden, und dies mit warmem Wasser. Zudem kann der Roboter nicht nur die Pads für die Teppichreinigung anheben, sondern auch seitlich ausfahren! So putzt er auch sehr dicht an Kanten und in Ecken. Hinzu kommen eine gute App und eine hohe Saugleistung.

Spricht abseits des gehobenen Preises auch etwas gegen den L10s Pro Ultra Heat? Eigentlich nicht. Es ist etwas nervig, dass die Ladestation mal wieder auf andere Beutel setzt als andere Dreame-Modelle (welche auch alles andere als günstig sind), aber ansonsten ist dieser ziemlich perfekt!

Dreame L10s Pro Ultra Heat
POSITIV
Hervorragende Reinigungsleistung
Gute Leistung auch bei der Entfernung von Tierhaaren
Herrausragende Putzleistung
Möglichkeit, Putzpads anzuheben und seitlich auszufahren
Präzise Navigation dank LIDAR-Sensor
Zuverlässige und effiziente Abdeckung der gesamten Wohnung
NEGATIV
Der Schmutzauffangbehälter ist vergleichsweise klein
Die Ladestation setzt auf spezielle Beutel, die nicht günstig sind (sofern du originale kaufst)
Die Ladestation ist recht groß und benötigt entsprechenden Platz in der Wohnung
95

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Immer noch aktuell! Eine Flut an fake Speicherkarten mit Versand durch Amazon? 256GB microSD Speicherkarten von Dawell, Karenon, Adamdsy im Test

Ich war bei Amazon auf der Suche nach einer günstigen 256GB microSD Speicherkarte. Hier bin ich auf Modelle von Dawell, Karenon und Adamdsy gestoßen. Während...

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Neuste Beiträge

Anker Prime 200W Ladegerät im Test: High-End Power für alle Geräte?

Mit dem Prime A2683 bietet Anker auf den ersten Blick ein sehr spannendes High-End-USB-Ladegerät an. So soll dieses eine Leistung von satten 200 W...

A ADDTOP Powerbank 26800 mAh im Test: Finger weg von diesem Modell!

Die A ADDTOP Power Bank mit 26800 mAh zählt zu den meistverkauften Modellen bei Amazon mit über 5000 verkauften Stück allein im letzten Monat. Es...

218W Power & Flexibilität: ACEFAST Z4 GaN Ladegerät im Praxistest

ACEFAST bietet mit seinem Z4 ein super interessantes USB-Ladegerät an. So bietet dieses vier Ports, eine Leistung von bis zu 218 W und ein...

Wissenswert

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Dreame ist im Bereich der Saugroboter mittlerweile klar einer der Marktführer, vor allem, was die Navigation betrifft. Dabei ist es beachtlich, wie sich Dreame immer wieder neue Funktionen einfallen lässt, die die Reinigungsleistung verbessern. So bietet der Dreame L10s Pro Ultra Heat einige Verbesserungen...Der Dreame L10s Pro Ultra Heat im Test, herausragend gute Putzleistung!