Der ASUS DSL-AC68VG VOIP im Test, gelungene Alternative zu FritzBox, Speedport und Co.

Wenn man einen Router mit DSL Modem sucht wird man in der Regel vermutlich zu einer AVM FritzBox greifen. Lange Zeit waren gefühlt die Fritzboxen mehr oder weniger die einzigen Geräte mit integriertem DSL Modem.

Allerdings hat sich dies geändert! Mittlerweile gibt es diverse Router mit integriertem Modem, unter anderem von TP-Link, wie aber auch ASUS!

Um ein Gerät von Letzteren geht es auch in diesem Test. Der neue ASUS DSL-AC68VG VOIP soll mit einer hohen Leistung, wie auch einem schnellen DSL Modem punkten, welches sogar VDSL2-SuperVectoring unterstützt.

Klingt doch erst einmal sehr gut. Auch der Preis von rund 230€ wirkt für diese technischen Daten angemessen. Wollen wir uns da doch einmal im Test ansehen ob der ASUS DSL-AC68VG überzeugen kann.

Neugierig?

An dieser Stelle vielen Dank an ASUS für das Ausleihen des DSL-AC68VG VOIP für diesen Test.

 

Was für ein WLAN Gerät wird benötigt?

Oftmals ist es gar nicht so einfach herauszufinden was für ein WLAN Gerät man benötigt, daher hier eine kleine Übersicht.

  1. Ihr habt eine FritzBox, Speedport oder einen anderen WLan Router und wollt nur die Reichweite vergrößern, in diesem Fall wird vermutlich ein Repeater das Richtige für Euch sein.
  2. Ihr habt eine FritzBox, Speedport oder einen anderen WLan Router und wollt einen weiteren WLAN „Sender“ per Kabel anschließen (dies kann auch in einem anderen Raum sein) oder die schlechte W-Lan Funktion in Eurem Router ersetzen (ohne den Router komplett auszutauschen), dann benötigt Ihr einen Access Point.
  3. Ihr habt von Eurem Internet Anbieter nur ein Modem und wollt dieses mit WLAN „ausstatten“ dann benötigt Ihr einen Router.
  4. Ihr wollt Eure alte Fritzbox, Speedport oder anderes Modem welches Ihr von Eurem Internet Anbieter bekommen habt komplett gegen etwas Besseres ersetzten, dann benötigt Ihr im Normalfall einenRouter mit Modem, achtet gegebenenfalls auch auf die Unterstützung von VoIP!
  5. Und zu guter Letzt Ihr habt einen Smart TV, Spielekonsole oder etwas Derartiges was kein eingebautes WLAN Modul besitzt, sondern lediglich einen LAN Port und wollt diese mit Eurem bereits bestehendem WLAN Netzwerk verbinden. In diesem Fall benötigt Ihr eine WLAN Bridge.

Der ASUS DSL-AC68VG VOIP ist ein Router mit eingebautem VDSL Modem (bis 350.000) inklusive VoIP Unterstützung. Theoretisch kann dieser also eine FritzBox oder Speedport an jedem DSL Anschluss ersetzen.

Natürlich muss man nicht das interne Modem nutzen, sondern kann den DSL-AC68VG VOIP auch einfach nur als Router oder AccessPoint nutzen.

 

Der ASUS DSL-AC68VG VOIP im Test

ASUS setzt beim DSL-AC68VG auf sein vertrautes „Gamer“ Design. Der Router ist also recht aggressiv designt mit vielen Kanten und anderen etwas verspielteren Elementen.

Das Gehäuse ist dabei wie üblich recht „platt“ designt. Der DSL-AC68VG ist also recht flach, dafür aber breit und Lang. Leider nimmt dieser hierdurch recht viel Platz auf dem Schreibtisch ein.

Beim Material nutzt ASUS natürlich Kunststoff, welcher allerdings teilweise mit einer Karbonfaserstruktur versehen wurde. Rein qualitativ ist der DSL-AC68VG Okay, wenn auch relativ leicht.

An der Rückseite des Routers sind viel Antennen angebracht, welche sich nicht entfernen lassen. Diese vier Antennen trügen aber etwas, denn ASUS nutzt beim DSL-AC68VG ein 3×3 Design, es wären also grundsätzlich nur drei Antennen nötig.

Wie üblich sind die meisten Anschlüsse des Routers auf dessen Rückseite angebracht. Hier finden sich vier LAN Ports (wovon einer ein WAN Port ist), ein DSL Anschluss und zwei Telefon Anschlüsse.

Der DSL-AC68VG unterstützt VOIP! Bei den Telefon Anschlüssen handelt es sich um die klassischen ISDN Ports für ISDN Telefone. Solltet Ihr analoge Telefone haben ist dies auch kein Problem, es ist möglich via Adapter auch diese anzuschließen.

Auch ist integriertes DECT an Bord, worüber Ihr 5 Telefone direkt mit dem Router verbinden könnt.

Vielleicht ist Euch aufgefallen das ein USB Port beim DSL-AC68VG fehlt. Dieser fehlt nicht, sondern ist auf der Front unter einer kleinen Abdeckung angebracht. Zwar ist diese Position sehr schön im Design integriert, aber wie ich finde etwas unpraktisch.

Bei dem USB Port handelt es sich immer hin um USB 3.0, welcher auf ein gutes Tempo hoffen lässt.

Ebenfalls auf der Front sind auch noch zwei Tasten zum schnellen Ein/Ausschalten vom WLAN zu finden wie auch eine Ein/Aus Taste für die Status LEDs.

 

Software

Bei jedem Router ist auch die Software ein sehr wichtiger Punkt. ASUS setzt beim DSL-AC68VG VOIP auf seine übliche Benutzer-Oberfläche, welche aber natürlich für den Router angepasst wurde.

Die ASUS Benutzeroberfläche hat daher auch die üblichen Starken und Schwächen. Die größte Schwächen sind dabei die aus meiner Sicht etwas schwere Optik und teils etwas starke Verschachtlung der einzelnen Menüpunkte. Hierdurch wirkt die UI etwas weniger benutzer- und anfängerfreundlich.

Auf der anderen Seite ist allerdings die Benutzeroberfläche funktional ausgezeichnet! Gerade was Kontroll- und Überwachungsfunktionen betrifft, bietet der Router viele erweiterte Optionen und Graphen.

Generell setzt ASUS auf eine Benutzeroberfläche welche im Gegensatz zu vielen Konkurrenten nicht künstlich abgespeckt wird.  Es gibt duzende kleine Optionen, die ich so bei noch keinem Modell abseits ASUS gesehen habe.

In den WLAN Einstellungen gibt es sogar diverse Optionen, von denen ich keinerlei Ahnung habe was sie machen.

Seid Ihr also Enthusiasten welche gerne mit Einstellungen herumprobieren und einfach viele Möglichkeiten geboten bekommen, dann werdet Ihr den ASUS DSL-AC68VG VOIP lieben!

Allerdings muss man hier auch etwas den AVM Vergleich ins Feld führen. Zwar bieten AVM Router weniger detaillierte Einstellungsmöglichkeiten aber dafür nochmals mehr Funktionen als es ASUS macht, was schon eine Leistung ist!

Aber auch ASUS hat das ein oder andere Ass im Ärmel, beispielsweise ASUS Aiprotection. Aiprotection ist eine Art integrierter Virenschutz, welcher aber nicht den Router schützen soll sondern Eure verbundenen Geräte.

Hierbei besitzt der Router eine sich laufend aktualisierende Filterliste mit „bösen“ Webseiten und IP Adressen. Versucht nun ein verbundenes Gerät mit solch einer Webseite Verbindung aufzunehmen, dann wird diese Verbindung geblockt.

Dies gilt auch für Smart Geräte! Vielleicht habt Ihr schon von unsicheren Smart Geräten gehört, welche heimlich zu Bot Netzwerken hinzugefügt werden und im Hintergrund irgendwelche Webseiten über Euer Netzwerk angreifen. Wird solch ein Angriff erkannt, wird dieser blockiert und Ihr benachrichtigt.

Ein wich ich finde sehr interessantes Feature, da es ansonsten nicht möglich wäre solche Geräte mit einem Virenscanner zu schützen.

Und ja ASUS Aiprotection funktioniert!

Es gibt ach diverse erweiterte Funktionen bezüglich Netzwerkfreigaben, welche die Schwäche von AVM Geräten sind, aber darauf kommen wir später zu sprechen.

 

Leistung

ASUS setzt beim DSL-AC68VG VOIP auf ein 3×3 Design. Das bedeutet der Router kann drei parallele Datenströme erzeugen und somit im ac Standard auf eine Übertragungsrate von 1300Mbit auf dem 5Ghz Band und 600Mbit auf 2,4GHz Band kommen.

ASUS setzt zusätzlich auch auf seine „NitroQAM“ Technologie. Diese kann die Leistung auf dem 5GHz Band auf bis zu 1625Mbit boosten.

Allerdings ist dies so ein wenig Marketing gerade. NitroQAM ist eine ASUS eigene Technologie, welche auch nur mit ASUS eigenen WLAN Empfängern genutzt werden kann, welche eher exotisch sind. Zudem funktioniert die 1024er Quadraturamplitudenmodulation nur auf extrem kurze Distanzen.

In der Praxis wird also 1300Mbit meist das absolute Maximum sein was Ihr in Kombination mit dem DSL-AC68VG VOIP sehen werdet. Und selbst diese 1300Mbit sind recht selten. Kaum Clients unterstützen 1300Mbit. Mir ist beispielsweise kein Notebook oder Smartphone bekannt welches dieses Tempo erreichen kann. Hier sind 867Mbit meist das Maximum.

Sind also die 1300Mbit des ASUS Router unnütz? Nein! Zum einen habt Ihr so einen etwas größeren Leistungs-Puffer, zum anderen hilft dies beim MU-MIMO.

So blöd es immer wieder klingt, von Natur aus kann ein WLAN Router nur mit einem Client gleichzeitig kommunizieren. Sind mehrere Clients verbunden wechselt dieser im Millisekundentakt zwischen den einzelnen Clients hin und her.  Dies frisst natürlich Leistung.

Hierfür gibt es MU-MIMO, welches es dem DSL-AC68VG VOIP erlaubt mit mehreren Geräten ohne oder mit deutlich geringeren Geschwindigkeitsverlust zu kommunizieren.

Genug der Theorie, schauen wir uns einmal die Praxis an. Ich verwende für ASUS DSL-AC68VG VOIP den üblichen Router Testaufbau. Ich teste zwei Clients auf eine kurze Distanz von ca. 2 Metern und übertrage mit diesen eine Datei auf und von einem lokalen Server. Als Client kommt der TP-Link Archer T9E PCI-e WLAN Empfänger und die Intel ac 7260 WLAN Karte zum Einsatz. Dies zeigt uns die maximale Leistungsfähigkeit der Basis Station.

Der erste Performance Eindruck des DSL-AC68VG VOIP sieht sehr gut aus! In Kombination mit der TP-Link WLAN Karte und dem 5Ghz Band konnte ich Geschwindigkeiten von bis zu 115MB/s erreichen.

Eventuell wären sogar noch höhere Geschwindigkeiten möglich, aber der Gbit LAN Port stellt hier einen limitierenden Faktor dar.

Die erreichte Geschwindigkeit in Kombination mit der Intel ac 7260 WLAN Karte ist zwar ein Stück niedriger, aber mit rund 65MB/s ebenfalls sehr beeindruckend.

Dabei ist nicht nur das 5GHz Band stark, sondern auch das 2,4GHz Band wie der ASUS Router 21MB/s bzw. 15MB/s erreichte. Beides ebenfalls Gute, wenn nicht sogar sehr gute Werte!

Kurzum die maximale Leistungsfähigkeit stimmt. Hier ist der DSL-AC68VG VOIP auf dem Level der meisten High End Routern.

 

Reichweite (vs. AVM FritzBox 7590)

Aber natürlich sind nicht nur die Maximalwerte eines Routers interessant, sondern auch wie dieser sich auf Distanz schlägt.

Daher habe ich mit dem ASUS DSL-AC68VG VOIP auch einige Distanz Tests durchgeführt. Genau genommen wurden drei Distanzen und drei Endgeräte getestet.

Distanzen:

  1. Auf dem gleichen Schreibtisch
  2. 15 Meter und 3 Wände
  3. 20-25 Meter und 4 Wände

Bei den Endgeräten handelt es sich um das Apple MacBook Pro 13 Late 2016, Alienware 15 R4 (Killer 1550) und Samsung Galaxy S9+.

Wie auch beim maximal Test übertrage ich mit allen Testgeräten eine Testdatei auf/von einem lokalen Server welcher mit maximal 120MB/s angebunden ist.

Damit Euch die Werte etwas mehr sagen, habe ich den gleichen Test auch mit der AVM FritzBox 7590 durchgeführt. Diese ist auf dem Papier etwas größer und teurer als der ASUS DSL-AC68VG VOIP, ist aber durchaus als Haupt-Konkurrent zu bezeichnen.

Auch wenn es vielleicht etwas unprofessionell klingt, aber selbst für mich ist es schwer hier eindeutige Tendenzen zu erkennen.

Beide WLAN Router sind sehr dicht beieinander! Auf kurze Distanzen ist die FirtzBox auf dem 5Ghz Band ein Stück schneller als der ASUS. Dieser ist dafür auf dem 2,4GHz Band etwas schneller.

Dieses Bild dreht sich auf höhere Distanzen allerdings. Auf höheren Distanzen bricht die FritzBox auf dem 5GHz Band stärker ein als der ASUS Router. Auf eine mittlere Distanz kann der DSL-AC68VG VOIP die FritzBox 7590 um ca. 30% im Schnitt abhängen.

Auf sehr hoher Distanz schrumpft der Unterschied aber wieder auf 6% zusammen. Ich nehme an, dass auf diese Distanz das 5Ghz Band langsam sein Limit erreicht.

Auf dem 2,4GHz Band wiederum bricht der ASUS Router stärker ein als die FritzBox. Auf mittlere Distanz führt der ASUS Router zwar noch auf dem 2,4GHz Band, aber weniger stark als auf der Kurzdistanz. Auf sehr hoher Distanz hingegen kann die FritzBox sogar leicht überholen.

Es ist also sehr schwer einen effektiven Sieger in diesem Duell auszumachen. Beide Router liefern eine sehr ähnliche Leistung!

Die FritzBox ist tendenziell auf niedrigeren Distanzen etwas stärker, der ASUS auf hohen Distanzen und dem 5GHz Band. Allerdings schlagen sich beide Router sehr ähnlich gut!

 

DSL Modem

Wenn man sich den ASUS DSL-AC68VG VOIP kauft, ist sicherlich das DSL Modem etwas essenzielles. Auf dem Papier sieht das verbaute Modem im DSL-AC68VG sehr gut aus! Dieses unterstützt laut ASUS bis zu 300Mbit/s down und 100Mbit/s Uploads.

Damit ist natürlich das VDSL2 Profile 35b mit an Bord, meist bekannt als Supervectoring. Supervectoring fähige Modems sind dabei noch recht exotisch, erfreulich das ASUS dies im DSL-AC68VG integriert hat.

Neben der hohen Leistung wirbt ASUS mit einer Unterstützung für alle gängigen DSL Anbieter, Telekom, Vodafone, 1und1 usw. Auch einige kleinere lokale Anbieter sind mit dabei, allerdings gilt hier wie üblich oft etwas Vorsicht.

Beispielsweise bei Netcologne kann das ganze etwas „trickreich“ sein, auch wenn hier sogar eine Unterstützung besteht (man muss @ Netcologne.de an seinen Benutzernamen hängen und solche Spielchen).

Leider ist bei mir noch kein Supervectoring verfügbar. Daher konnte ich die Leistung des ASUS DSL-AC68VG „nur“ an einer DSL 100.000 Leitung testen. Diese DSL 100.000 kommt aufgrund der Distanz zum Verteiler nur bedingt zu 100% bei mir an, was aber für diesen Test optimal ist.

So können wir besser sehen wie viel das Modem auch bei suboptimalen Bedingungen aus der Leitung herausholen kann.

Der ASUS DSL-AC68VG VOIP schafft es mit rund 88.700/34.000 mit meinem Anbieter zu synchronisieren. Dies ist der zweit beste Wert, den ich bisher bei einem DSL Modem sehen konnte! Lediglich die große AVM FritzBox 7590 schafft mit 93000/32000 noch etwas mehr.

Die AVM Fritz!Box 7580 oder auch die TP-Link Modelle werden aber vom ASUS abgehängt.

Probleme mit der DSL Stabilität hatte ich keine. Kurzum der ASUS DSL-AC68VG VOIP macht hier einen guten Job!

 

NAS

Natürlich bringt der ASUS DSL-AC68VG VOIP auch eine „NAS“ Funktionalität mit. Das bedeutet Ihr könnt via Netzwerk auf ein angeschlossenes USB Speichermedium zurückgreifen. Dies ist sowohl aus dem lokalen Netzwerk, wie auf Wunsch auch aus dem Internet möglich.

ASUS hat zudem ein brauchbares Rechtesystem. Es können mehrere Nutzer festgelegt werden welche nur auf einzelne Ordner zugriff haben usw.

Das ganze „NAS“ System ist zwar teils etwas verschachtelt, aber eins der besseren in einem Router.

Aber wie steht es um das Tempo?  Was bringen die besten Software Feature, wenn die Hardware nicht mithalten kann (wie bei den FritzBoxen)?

Erfreulicherweise geht aber das Tempo des DSL-AC68VG VOIP völlig in Ordnung. Rund 63MB/s lesend und 35MB/s schreiben (NTFS) sind für einen mini Media/Datei Server schon brauchbar!

 

Stromverbrauch

Heutzutage ist der Stromverbrauch von Geräten die 24/7 laufen wichtiger denn je. High End WLAN Router brauchen leider teils recht viel Energie. Gilt dies auch für den ASUS DSL-AC68VG?

Jein. Der Energieverbrauch ist mit 9,1-10,2W bei einer normalen Nutzung nicht super niedrig, aber für ein Gerät das ein integriertes Modem und diese Leistung hat in Ordnung. Andere Geräte können dies auch nicht besser.

 

Fazit

Der ASUS DSL-AC68VG VOIP ist eine gute und interessante Alternative zu den klassischen FirtzBoxen oder Speedports, welche man sonnst als Modem/Router nutzt.

ASUS hat hier seine Hausaufgaben sehr gut gemacht. Wobei dies nur in gewissen Teilen überraschend ist. Der DSL-AC68VG ist erst einmal ein klassischer ASUS WLAN Router. Das bedeutet Ihr bekommt eine High End WLAN Performance, wie auch Reichweite.

Dies bestätigte sich auch in meinem Test. Mit dem passenden Client lässt sich mit dem DSL-AC68VG Geschwindigkeiten von über ein Gbit/s erreichen.

Auch auf höheren Reichweiten, wo natürlich Gbit Geschwindigkeiten nicht mehr möglich sind, machte der Router dennoch eine gute Figur, gerade auf dem 5Ghz Band.

Hinzu kommt ASUS seine sehr gute Software. Diese richtet sich allerdings eher mehr an fortgeschrittene Nutzer. Es gibt dutzende Einstellungsmöglichkeiten und Feature. Eins der interessantesten Feature ist hier ohne Frage der integrierte Virenschutz.

Aber dies ist keine Überraschung für Nutzer, die sich schon mit ASUS WLAN Routern beschäftigt haben.

Die interessante Frage beim DSL-AC68VG ist wie gut das verbaute DSL Modem ist. Hier hat ASUS einen guten Job gemacht und ein wirklich schnelles und stabiles Supervectoring fähiges Modem verbaut. Dies erreichte in meinem Test die zweit höchste Geschwindigkeit, die ich bisher an meinem DSL Anschluss messen konnte. Im Upload konnte dieses sogar die große AVM Fritz!Box 7580 schlagen! Probleme mit der DSL Stabilität hatte ich keine!

Damit ist der ASUS DSL-AC68VG VOIP eine hervorragende Alternative zu FirtzBox und Co., welche gerade durch eine hohe Reichweite und Leistung punkten kann.

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.