Mit dem Home Alarm System bietet Somfy auf dem Papier eine der umfangreichsten Smart Home Alarmanlagen aktuell auf dem Markt an.

Neben den üblichen Sensoren verfügt diese auch über ein Batterie-Backup, automatisches Ein/Ausschalten, vielfältige Benachrichtigungsoptionen usw.

Somfy Home Alarm System Im Test 9Für dieses System möchte Somfy aber auch 299-399€, was ein stolzer Preis ist! Wollen wir da doch einmal im Test schauen ob dieser gerechtfertigt ist.

An dieser Stelle vielen Dank an Somfy für das Ausleihen des Home Alarms für diesen Test.

 

Das Somfy Home Alarm System im Test

Wie die meisten Smart Home Systeme besteht auch das Somfy Home Alarm System aus mehreren Sensoren bzw. Module, die mit einer Bridge bzw. Basisstation verbunden werden.

Somfy Home Alarm System Im Test 1Die Basisstation beim Somfy Home Alarm System ist dabei nicht die große Runde Box, was ich auch zuerst vermutetet hatte, sondern der Steckdosenadapter.

Mit gerade einmal 80mm im Durchmesser ist dieser angenehm kompakt.

Warum benötigt man solch eine Basis-Station?

Die einzelnen Funkmodule kommunizieren nicht direkt mit Eurem WLAN, sondern nutzen ein energiesparsameres Protokoll, meist auf 866mHz Basis. Hier benötigt es eine Basis-Station welche diese Signale empfängt, auswertet und dann an die App weiterleitet.

Somfy Home Alarm System Im Test 5Abseits von den schön kompakten Abmessungen ist die Basis-Station auch angehen sparsam. Diese benötigt lediglich 1,1W im Betrieb. Bei einem Strompreis von 0,28€/kWh wären dies 2,69€ Stromkosten im Jahr, was verkraftbar ist.

In der Basis ist auch ein Akku verbaut, welcher bei Stromausfall bis zu 6 Stunden weiter Schutz bietet.

Neben der Basisstation besteht das Starterset auf folgenden Modulen:

  • 1x Innensirene
  • 1x Bewegungsmelder
  • 3x Tür/Fenster-Sensor
  • 2x Fernbedienung

Starten wir mit dem klar auffälligsten Sensor, der Innensirene. Mit einem Durchmesser 175mm ist diese glatt schon riesig. Der Einsatzzweck sollte allerdings gleich klar sein. Die Sirene ertönt mit bis zu 110db und dient auch als Signalgeber, wenn Ihr beispielsweise das System scharf oder unscharf stellt.

Somfy Home Alarm System Im Test 3Der so ziemlich wichtigste Sensor ist aber der Tür/Fenster-Sensor bzw. die Sensoren. Großzügigerweise liegen gleich drei mit im Startpaket, was tatsächlich überdurchschnittlich viel ist.

Diese Sensoren sind bei Somfy etwas ungewöhnlich! Normalerweise arbeiten solche Sensoren über Magnete, es gibt also zwei Teile und wenn diese getrennt werden wird ein Alarm ausgelöst.

Im Falle von Somfy gibt es aber nur einen Sensor, welcher anscheinend über einen Bewegungssensor bzw. Gravitationssensor verfügt. Öffnet Ihr die Tür erkennt dieser dies anhand der Bewegung.

Somfy Home Alarm System Im Test 4Bei den Fernbedienungen handelt es sich um ein kleines Modul, welches über vier Tasten verfügt und an Eurem Schlüsselbund befestigt werden kann.

Hier stört diese auch wenig aufgrund der kompakten Abmessungen. Der Bewegungsmelder ist denke ich soweit selbsterklärend.

 

Einrichtung und App

Generell war die Einrichtung des Somfy Home Alarm Systems angenehm einfach, mit einer kleinen Tücke.

Somfy Protect (2)Somfy Protect (1)

Während der Einrichtung führte das System ein Software Update durch, welches die App aufhing. Nach 2 Stunden Warten musste ich die Einrichtung Neustarten, diese lief dann aber sauber durch.

Das Verbinden der Sensor lief absolut problemlos. Erneut mit einer kleinen Ausnahme, das Kalibrieren der Tür/Fenster-Sensoren erwies sich als etwas trickreich. Teils musste ich dies 3x wiederholen bis dann die Kalibrierung erfolgreich war.

Somfy Protect (13)Somfy Protect (16)

Dies ist beim Somfy Home Alarm System klar etwas komplexer als bei einem 08/15 System mit den Magnet Sensoren.

Generell mit etwas Geduld ist die Einrichtung aber gut zu machen.

Auch die Somfy Protect App wirkt sehr ordentlich! Startet Ihr die App, ladet Ihr zunächst auf einer Übersicht. Diese ist aufgebaut wie die Fernbedienung, also auch für ältere Nutzer schnell begreiflich.

Somfy Protect (23)Somfy Protect (22)

Weitere Einstellungen sind etwas versteckt, was ich nicht schlimm finde! So vermeidet Ihr ein versehentliches Antippen irgendwelcher Objekte.

 

Feature und Funktionen

Der Homebildschirm der App ist genauso aufgebaut wie die Fernbedienung. Hier finden wir vier Modi:

  • Eingeschaltet
  • Teilweise-Eingeschaltet
  • Deaktiviert
  • Alarm

Eingeschaltet (das Schloss Icon) sollte klar sind. Hier sind alle mit dem System verbundenen Sensoren aktiv. Wird eine Bewegung war genommen oder eine Tür geöffnet geht der Alarm los.

Somfy Protect (28)Somfy Protect (25)

Im teilweise-eingeschaltetem Modus werden ebenfalls alle Sensoren Aktiv geschaltet, mit Ausnahme des Bewegungssensors. Ich nenne diesen Modus auch gerne den Nachtmodus. Ihr könnt Euch also weiterhin frei in Eurem Haus/Wohnung bewegen, aber wird eine Außentür oder Fenster geöffnet geht der Alarm los.

Für mich ist dies glatt die wichtigste Funktion, da diese einem während des Schlafens ein gutes Gefühl gibt, nicht plötzlich einen Einbrecher vor dem Bett stehen zu haben.

Drückt Ihr die Alarm Taste geht der Alarm sofort los. Dies ist eine Art Panik Modus.

Neben dem manuellen Aktivieren bzw. Deaktivieren könnt Ihr die Alarmanlage auch nach einem Zeitplan steuern. Ihr wollt, dass diese jeden Morgen um 8 Uhr automatisch ausgeht? Könnt Ihr einstellen.

Ebenso verfügt das Somfy Home Alarm System über eine Art Automatik. Dies nennt sich intelligente Aktivierung. Entfernt Ihr Euch von Eurem Haus/Wohnung weist Euch die App automatisch darauf hin ob Ihr die Alarmanlage nicht ein/ausschalten wollt.

Tragt Ihr die Fernbedienung mit Euch kann diese in Kombination mit den Tür und Fenster Sensoren die Alarmanlage automatisch Schalten. Geht Ihr durch eine Tür geht die Alarmanlage entsprechend ein/aus. Dies funktioniert in der Praxis gut, aber auch nicht zu 100%. Um Fehlalarme zu verhindern solltet Ihr die Anlage lieber manuell ein/ausschalten, außer ein gelegentlicher Fehlalarm wäre für Euch nicht schlimm.

Somfy Protect (31)Somfy Protect (29)

Was die Zuverlässigkeit der Tür/Fenster Sensoren angeht bin ich zufrieden. Generell traue ich den magnetischen Sensoren etwas mehr (einfach aus dem Bauchgefühl heraus), allerdings im Test zeigten sich die Sensoren von Somfy als zuverlässig. Selbst beim langsamen Öffnen von Türen reagierten diese.

Ein großer Vorteil dieser Erschütterungssensoren gegenüber den magnetischen Modellen ist eine mögliche Reaktion bereits vor dem Öffnen einer Tür/Fenster! Alleine die Vibrationen beim Aufhebeln eines Fensters kann die Sensoren von Somfy auslösen. Dies kann eine gewisse Abschreckung für einen Einbrecher sein, gerade wenn dieser etwas länger an einem Fenster „arbeitet“ und dann bereits der Alarm losgeht.

Neben des sehr lauten Alarms erhaltet Ihr natürlich im Fall der Fälle auch eine Benachrichtigung aufs Smartphone, eine e-Mail und auf Wunsch auch eine SMS! Letzteres ist ungewöhnlich für Smart Home Systeme ohne Abo-Modell.

 

Fazit

Es gibt sehr viele Smart Home Systeme mit einem Fokus auf die Alarmfunktion. Um hier nur ein paar zu nennen:

  • HomematicIP
  • Bosch Smart Home
  • iSmartAlarm
  • Egardia
  • Gigaset Elements System

Warum solltet Ihr Euch dann für das Somfy Home Alarm System entscheiden? Zumal dieses mit 299-399€ zu den klar teureren Modellen gehört.

Somfy Home Alarm System Im Test 7Grundsätzlich arbeitet das Somfy Home Alarm System zuverlässig und ist auch leicht bis sehr leicht zu steuern. Ja ich halte das Somfy Home Alarm System für einfacher als beispielsweise HomematicIP, rein was die App angeht. Allerdings, dass eine Alarmanlage zuverlässig arbeitet ist glaube ich das Minimum was man erwarten darf.

Somfy bietet aber einige Besonderheiten, welche Ihr so bei anderen System nicht oder nur vereinzelt findet.

  • Erschütterungssensoren, die bereits beim Versuch des öffnen eines Fensters auslösen können. Hierdurch kann ein Einbruchsversuch frühzeitig erkannt und gegebenenfalls abgewehrt werden. Wie gut dies funktioniert hängt natürlich von Euren Fenstern ab und wie viel Gewalt die Einbrecher ausüben.
  • Sollten Einbrecher den Strom kappen, hält eine Batterie die Basisstation bis zu 6 Stunden am Leben. Klar Benachrichtigungen auf dem Smartphone werden mangels WLAN nicht mehr funktionieren, aber die sehr laute Sirene wird weiterhin ihren Job machen.
  • Das Ein/Ausschalten des Somfy Home Alarm ist besonders problemlos. Zum einen habt Ihr die praktischen Fernbedienungen zum manuellen Ein/Ausschalten, zum anderen können die Fernbedienungen die Alarmanlage automatisch schalten. Kommen diese in die Nähe der Tür/Fenster-Sensoren, schaltet sich die Anlage entsprechend.

Hinzu kommen noch andere Kleinigkeiten, wie SMS-Benachrichtigungen, eine Art Geofencing, Somfy Around usw.

Somfy Home Alarm System Im Test 10Habe ich hier ein Feature genannt das für Euch wichtig ist, dann greift zu! Das Somfy Home Alarm System würde ich als erweiterte Alarmanlage einstufen. Diese ist klar vom Funktionsumfang HomematicIP oder auch Bosch überlegen, was sich aber auch im Preis wiederspiegelt.

Reicht Euch ein Basis-Schutz, dann greift zu HomematicIP, soll es etwas mehr sein und Ihr wollt keine monatlichen Gebühren wie bei Egardia zahlen, dann ist das Somfy Home Alarm System eine Top Wahl.

Somfy Home Alarm System

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.