Das LG K10 (2017) M250N im Test, LGs bestes einsteiger Smartphone!

Auf dem MWC 2017 hat LG mit dem K10 sein neustes Einsteigersmartphone vorgestellt. Vielleicht werdet Ihr Euch nun denken „K10 gab es das nicht schon vorher?“ Ja absolut richtig! Es gab auch bereits zuvor ein LG K10, jedoch handelt es sich bei dem neu vorgestellten um die 2017er Version „M250N“.

Diese soll wie üblich durch mehr Leistung, einer besseren Kamera, besseren Akku Laufzeit usw. punkten.

Soweit keine Überraschung, Einsteigersmartphones werden von Jahr zu Jahr immer besser. Schauen wir uns einmal an was LG uns im Jahr 2017 für knapp unter 200€ für ein Smartphone anbietet!

Kann das LG K10 2017 im Test überzeugen? Finden wir es heraus!

 

Technische Daten

An dieser stelle vielen Dank an LG für das ausleihen des K10.

 

Das LG K10 2017 im Test

Wie auch schon beim älteren K10 setzt LG auch bei der neueren Fassung auf ein komplettes Plastikgehäuse.

In Zeiten wo gefühlt jeder Hersteller auf Aluminium oder Glas setzt, mag dies etwas „billig“ anmuten aber in der Praxis ist das Plastikgehäuse ordentlich. Der Rahmen des Smartphones ist auf Hochglanz poliert und fühlt sich fast an wie lackiertes Aluminium, lediglich nicht „kalt“.

Die Rückseite hingegen besitzt eine leicht gebürstete Textur, welche aber nur kaum fühlbar ist.

Im Großen und Ganzen fühlt sich das Smartphone recht massiv und solide an. Aufgrund des Plastikgehäuses ist beim K10, wie bei vielen LG Smartphones üblich, die Rückseite abnehmbar.

Unter der Rückseite ist der SIM Karten Steckplatz wie auch der microSD Karten Steckplatz und der austauschbare Akku zu finden. Letzterer ist leider heutzutage nicht mehr üblich.

LG setzt beim K10 auf eine recht rundliche „weiche“ Optik. Diese ist selbstverständlich Geschmackssache aber ich denke, es ist unumstritten, dass sich das K10 2017 gut in der Hand anfühlt.

Das Display des Smartphones ist mit 5,3 Zoll mittelgroß, mittelgroß sind auch die Rahmen um das Display. Das K10 2017 ist kein „riesen“ Smartphone aber auch nicht super kompakt. Beispielsweise ein LG G6 mit 5,7 Zoll Display ist fast genauso groß.

Eine Besonderheit welche so nur bei LG Smartphones zu finden ist, sind die Tasten. Die Lautstärkewippe ist auf der linken Seite des Smartphones zu finden, der Einschalter hingegen ist im Fingerabdruckscanner auf der Rückseite integriert.

Der Fingerabdruckscanner lässt sich also drücken um das Smartphone einzuschalten und zu entsperren.

Diese Positionierung ist sicherlich etwas gewöhnungsbedürftig aber geht recht schnell in Fleisch und Blut über, gerade wenn man sich eh schon an einen Fingerabdruckscanner auf der Rückseite gewöhnt hat.

Der microUSB Ladeport und der Kopfhöreranschluss befinden sich ganz klassisch auf der Unterseite des Smartphones.

 

Software

LG setzt beim K10 2017 auf Android 7.0 mit einem aktuellen Sicherheitspatch, Daumen hoch dafür!

Wie üblich nutzt LG auch seinen Standard Android Skin. Dieser verändert die Benutzeroberfläche durchaus ein Stück, ob zum Positiven oder zum Negativen ist natürlich Geschmackssache.

Viele Elemente sind recht hell und rundlich gestaltet mit vielen Pastell Farben. Ich finde LG müsste die Optik ihrer Benutzeroberfläche mittlerweile mal etwas überarbeiten. Das Ganze wirkt nicht mehr ganz „State of the Art“, aber das ist letztendlich Geschmackssache.

Genauso Geschmackssache ist der Launcher. Dieser verfügt über keinen App Drawer, all Eure Apps werden also auf die diversen Home Bildschirme sortiert. Dies kann die Nutzung des Smartphones gerade für unerfahrene Nutzer einfacher machen. Ich bevorzuge jedoch einen „normalen“ Launcher mit einer App Übersicht bei welchem ich nur die wichtigen Apps auf die Homescreens sortiere.

Neben bergeweise LG Apps sind auch ein paar 3. Anbieter Anwendungen auf dem Smartphone zu finden, wie beispielsweise Evernote oder Facebook.

Diese Anwendungen würde ich aber einfach mal als „nützlich“ einstufen. Ebenfalls nützlich können diverse Zusatzfunktionen sein, wie die Möglichkeit deinstallierte Apps wiederherzustellen, die Lautstärke Tasten mit Zusatzfunktionen zu belegen oder „KnockON“.

Minuspunkte bekommt das LG K10 2017 für den Speicher! Von den 16GB Speicher stehen dem Nutzer nach der Einrichtung nur noch rund 8,9GB zur Verfügung! Dies ist ziemlich wenig, die meisten Smartphones mit 16GB Speicher haben 1-2GB mehr zur freien Verfügung.

 

Display

Das LG K10 2017 besitzt ein 5,3 Zoll 1280x720p Display. Hier können nun die Diskussionen beginnen.

Warum? Ein 720p Display ist in einem 180€ Smartphone „fragwürdig“. Die meisten neueren Geräten in dieser Preisklasse verfügen über ein Full HD Display, was mittlerweile auch der Standard ist.

Da wirkt doch das 720p Display etwas schwach. Aber ist es das auch wirklich in der Praxis? Nein!

Es ist definitiv ein Unterschied zu einem Full HD Display zu erkennen, was die Schärfe von Text angeht, jedoch Farben, Kontraste und Blickwinkel sind beim Display des K10 hervorragend!

Ich würde sagen dies ist eins der besten 720p Displays, welches ich bisher gesehen habe. Hier ist natürlich die Frage was ist besser ein „State of the Art“ Full HD Display mit einer soliden Bildqualität oder ein etwas niedriger aufgelöstes 720P Display mit einer besseren Bildqualität?

Ich wüsste nicht, wofür ich mich entscheiden würde. Sagen wir es so ich würde an sich ein Full HD Display bei einem neuen Smartphone bevorzugen, aber ich könnte problemlos mit dem Display des LG K10 2017 leben!

 

Sound

Was den Klang angeht, kann man das LG K10 einfach nur „Standard“ bezeichnen.

Der Lautsprecher des Smartphones befindet sich auf der Rückseite, ist dafür aber ausreichend laut und recht klar. Mit „Bass“ oder sonderlich viel Tiefgang braucht Ihr allerdings nicht rechnen.

Dennoch für ein wenig Internet Radio nebenbei oder mal nen Youtube Video reicht das ganze vollständig aus.

Der Kopfhöreranschluss ist in keiner Weise besonders, weder besonders schlecht noch besonders gut. Für die meisten 08/15 in-Ears reicht das Ganze vollständig aus.

Auch die Telefonqualität ist soweit vollkommen Okay. Es gibt hier durchaus noch Smartphones mit saubereren Ohrmuscheln, aber dennoch ist der Gegenüber gut zu verstehen.

 

Kamera

Das LG K10 2017 verfügt über eine 13 Megapixel Kamera mit einer Blende von f2.2.

Das klingt erst einmal nicht sonderlich spektakulär, ist es auch nicht, zumindest auf dem Papier.

Aber wie sieht es praktisch aus? Schauen wir direkt in die Testbilder hinein!

Diese sind wie üblich auf maximaler Qualität gemacht und hier 1 zu 1 ohne Kompression hochgeladen. Die maximale Qualität wird beim Anklicken geladen, mobile User also aufgepasst.

(rechte Maustaste -> in neuem Tab Öffnen für die volle Ansicht oder HIER klicken für ein ZIP Archiv)

Die Kameraqualität ist nicht ganz einfach zu beurteilen. An sich punktet das LG K10 2017 durch die üblichen LG Stärken.

Das heißt, die Aufnahmen sind recht kontrastreich und die Farben teilweise sehr leuchtend! Wenn man dem LG K10 genug Licht gibt, können sehr ansprechende Bilder herauskommen. Einige meiner Testbilder bei Sonnenschein sind TOP, jedoch natürlich nicht alle.

Gerade im Dunkeln bricht das K10 recht schnell und stark ein. Ich will nicht sagen, dass dieses hier unterdurchschnittlich performt, die meisten wenn nicht sogar alle unter 200€ Smartphones sind keine „Low Light Könige“.

Was mich etwas mehr stört sind die Farben bzw. der Weißabgleich. Einige meiner Testbilder besitzen einen leichten Gelb/Braunstich. Andere wiederum sind von den Farben her perfekt, hier zeigte sich das K10 etwas inkonsistent.

Schade denn Schärfe und Details sind auf einem hohen Level. Auch die Dynamik, ist nicht perfekt, aber für die Preisklasse eigentlich ganz gut.

Auch abgesehen von der reinen Bildqualität macht das LG K10 2017 einen guten Job.

Das Tempo der Kamera ist recht flott, ein flüssiges Fotografieren ist mit dem K10 problemlos möglich. Normale Aufnahmen werden schnell gespeichert und verarbeitet. HDR Bilder, der HDR Modus ist auch etwas versteckt, hingegen brauchen Ihre 1-2Sekunden.

Der Autofokus zeigte sich in meinem Test als recht zuverlässig, gerade dann wenn man mit tap to Fokus arbeitet.

Auch der Full HD Video Modus ist soweit tadellos. Klar dieser ist etwas wacklig aufgrund, dass ein Bildstabilisators fehlt, aber ansonsten durchaus brauchbar.

 

Leistung/Benchmarks

LG nutzt beim K10 2017 den Mediatek MT6750 Octa Core SoC in Kombination mit ausreichenden 2GB RAM. Im Vorgänger war noch der Snapdragon 410 verbaut, wollen wir doch uns einmal ansehen was für eine Leistungssteigerung das neue K10 mitbringt!

Dafür, dass der Mediatek MT6750 nicht so oft in Smartphones zu finden ist, liefert dieser doch eine ordentliche Leistung, zumindest in Benchmarks.

Gegenüber dem älteren K10 erreicht das neue Rund 25%-30% mehr Leistung. Dies klingt nun nicht so imposant, in der Praxis ist dies aber ein guter Leistungssprung!

Damit ist das K10 2017 ungefähr auf dem Leistungslevels eines Google Nexus 6, Honor 5X, Moto G4, laut des Antutu Benchmarks. Ich nehme zwar an das hier das 720p Display bei den Grafikbenchmarks sicherlich ein gutes Stück geholfen haben wird (weniger Auflösung = weniger benötigte Leistung) aber das ist ja kein Nachteil für den letztendlichen Nutzer.

Das LG K10 2017 im Alltag

Die Leistung in Benchmarks ist natürlich nur das Eine, wie sieht es in der Praxis aus?

Erfreulicherweise ziemlich gut! Das LG K10 2017 läuft in den meisten Anwendungen des Alltags flott und flüssig.

Ja man kann das Smartphone durch viele und schnelle App Wechsel etwas zum Stottern bringen, jedoch die meisten Normalnutzer werden das nicht erleben.

Wer das Smartphone nur für Webbrowsen, Musik, Youtube, WhatsApp oder Facebook Nutzt,nutzt wird dieses vermutlich nicht zum Stottern bringen. Hierfür reicht grob gesagt einfach die Power LG K10 problemlos aus.

Auch die meisten „normalen“ Spiele bereiten dem Smartphone keine Probleme. Erst wenn man zu den High End 3D Spielen kommt, beginnt man doch zu merken, dass dies kein Flaggschiff Smartphone ist.

Meist laufen auch diese High End Spiele auf dem K10 problemlos, jedoch mit deutlich reduzierten Details.

Für Hardcore Gamer mag das K10 2017 sicherlich suboptimal sein, für die meisten Normalnutzer, welche vielleicht mal ein Spiel zur Entspannung spielen wollen, taugt es aber alle Male.

Minuspunkte bekommt das K10 2017 allerdings für GPS und WLAN.

Das LG unterstützt lediglich 2,4GHz WLAN. Lasst uns ganz klar sein, das reicht vollkommen aus für schnelle App Downloads usw., ich konnte bis zu 30Mbit/s über WLAN übertragen, das entspricht DSL 30.000.

Jedoch im Jahr 2017 fühlt sich 2,4GHz WLAN so langsam etwas veraltet an. Die Signalstärke stimmt zwar, aber es würde technisch doch einiges mehr gehen.

Wo leider die Signalstärke eher mäßig gut war, war beim GPS. Hier wirkte das LG K10 etwas träge. Für Google Maps Navigation reicht das ganze natürlich aus, aber es gibt Smartphones mit besserem GPS.

Das war es dann aber auch mit Kritik am K10. Unterm Strich würde ich sagen, dass die Alltagserfahrung passt! Vielleicht könnte bei längerem Einsatz der etwas niedrige freie Speicher einem noch „in den Hintern beißen“, wenn man x Bilder via WhatsApp bekommen hat und sich Datenmüll angesammelt hat.

Hier empfiehlt es sich ganz klar von Anfang an mit einer 32GB oder größeren microSD Speicherkarte zu arbeiten.

Der Fingerabdruckscanner ist im Übrigen vollkommen okay und nach einer kurzen Eingewöhnung fängt man an doch die Position des Einschalters auf der Rückseite zu schätzen.

 

Akku

Kommen wir zur Akkulaufzeit des LG K10 2017. Dieses verfügt über einen 2800mAh starken Akku. Dieser ist also nicht riesig aber auch nicht zu klein, gerade wenn man bedenkt, dass hier das Display aufgrund der niedrigeren Auflösung sicherlich etwas weniger Energie frisst.

Wie sieht es praktisch aus? In meinem üblichen Akkutest schaffte das LG K10 gute 8 Stunden Laufzeit bei einer gemischten Nutzung (Webbrowsen, Video, Social Media usw.).

Unter höherer Last und Displayhelligkeit sinkt dieser Wert auf immer noch respektable 6-7 Stunden. Kurzum eine grund solide Akkulaufzeit, welche die allermeisten Nutzer problemlos durch den Tag bringen wird und leichtere Nutzer sogar durch zwei Tage.

 

Fazit

Das LG K10 2017 ist ein starker Allrounder! Ja man bekommt für rund 200€ Smartphones mit höher aufgelöstem Display, etwas mehr reiner Leistung, aber hier stellt sich doch die Frage ob das ein einfacher Nutzer braucht.

Die meisten Leute nutzen Ihr Smartphone primär für WhatsApp, Facebook, das Web usw. und hier macht das K10 einen hervorragenden Job!

 

Das Display sieht klasse aus und ist angenehm hell, auch wenn die Auflösung „nur“ bei 720p liegt, die Kamera macht gerade bei Tageslicht und Sonnenschein hervorragende Bilder und Videos, die Leistung des verbauten Mediatek MT6750 reicht für Social Media und selbst für leichteres Gaming vollkommen aus und auch die Akkulaufzeit ist solide!

Kurzum das LG K10 2017 ist ein absolut empfehlenswertes Einsteigersmartphone für alle Nutzer, denen eine gute Allroundleistung wichtig ist!

Positiv

  • Solide Performance
  • Austauschbarer Akku
  • Sehr gutes Display mit tollen Farben…
  • Sehr gute Kamera bei gutem Licht….

 

Neutral

  • ….. Aber leider nur mit 720p Auflösung
  • …… welche aber Schwächen im Low light zeigt

 

Negativ

  • Recht wenig freier Speicher.
Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org
2 Comments
nulldev

Was für​ mich wichtig wäre: Wird Adoptable Storage unterstützt?
Dann wäre es nämlich gekauft!

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.