Das 3SIXTY gehörte zu meinen absoluten Lieblingsprodukten aus dem Hause Teufel. Nun hat Teufel die 2. Generation des 3SIXTY auf den Markt gebracht, welches primär mit einer verbesserten Software und der Unterstützung von ALEXA überzeugen soll.

Teufel 3sixty Im Test 6

Bestehen bleibt dabei der starke Klang und die auch ansonsten flexibleren Musikwiedergabemöglichkeiten unter anderem via Digitalradio. Wollen wir uns da doch einmal das verbessere Teufel 3SIXTY im Test ansehen.

An dieser Stelle vielen Dank an Teufel für das Ausleihen des 3SIXTY.

 

Das Teufel 3SIXTY im Test

Äußerlich ist das Neue Teufel 3SIXTY +- identisch zum alten Teufel 3SIXTY. Der einzige wirkliche Unterschied ist das neue verbesserte Display und natürlich einige Innereien.

Teufel 3sixty 1

Das Radio misst 28 x 16 x 17,5 cm und hat somit eine ziemlich ideale Größe für die Küche, das Schlafzimmer oder vielleicht auch den Hobby-Keller. Wichtig, leider verfügt auch die neue Version des 3SIXTY über keinen Akku! Dieses benötigt also immer eine Steckdose. Kein Weltuntergang, aber eine Akku-Version auch wenn es nur darum geht es mit zum Grillen zu nehmen wäre doch nett.

Teufel 3sixty Im Test 2

Was das Design angeht, kann ich Teufel nur beglückwünschen! Das Radio wirkt modern, wertig, aber auch nicht übertrieben auffällig. Auf der Front stechen natürlich zunächst die beiden Drehräder ins Auge. Diese sind für die „Programmwahl“ und die Lautstärke. Neben den beiden Drehrädern verfügt das Radio über ein recht großes Display und satte 13 Tasten! Teilweise handelt es sich bei diesen auch um Programwahltasten die Ihr frei programmieren könnt.

Teufel 3sixty Im Test 3

Eine weitere große Auffälligkeit ist sicherlich die Oberseite, welche mit Stoff bespannt ist. Diese gibt dem Teufel 3SIXTY seinen eigentlichen Namen. Unter dem Stoff sind die Lautsprechertreiber angebracht, welche nach oben gerichtet sind. Teufel nutzt hier allerdings „Kegel“ (siehe hier) um den Klang leicht schräg aus der Oberseite zu projizieren. Dennoch wird der Klang gleichmäßig um den Lautsprecher in einem 360 Grad Radius verteilt.

Neben den Treibern auf der Oberseite verfügt das Radio auch über einen Tieftöner auf der Unterseite, welcher als eine Art Subwoofer dient.

Teufel 3sixty Im Test 4

Auf der Rückseite des 3SIXTY finden wir den Anschluss für das Netzteil, einen USB Port und einen AUX Eingang. Auch hier ist eine Antenne für den regulären Radio-Empfang. Die Antennen für Bluetooth und WLAN sind versteckt integriert.

 

Installation und Feature

Das Teufel 3Sixty verfügt über integriertes WLAN für das Web Radio, Spotify Connect usw.. Daher erfordert das „Radio“ auch eine kleine Einrichtung. Schaltet Ihr dies das erste Mal ein, versucht sich das 3Sixty mit einem WLAN Netz zu verbinden. Dies könnt Ihr entweder direkt am Radio selbst einrichten oder über die Teufel Remote App.

Ich würde Euch im Normalfall zu letzterem raten, da die Teufel App auch eine komfortable Steuerung erlaubt. Grundsätzlich sind aber alle Feature auch direkt über das Display am Gerät aufrufbar.

Screenshot 20200829 154816 Teufel Remote Screenshot 20200829 154740 Teufel Remote

Was kann aber nun das Teufel 3SIXTY? Generell kann dies Musik aus folgenden Quellen wiedergeben:

  • Lokale Musik (auf Eurem Smartphone)
  • Musik auf einem Netzwerklaufwerk
  • Musik auf einem USB Speichermedium
  • Internet Radio
  • Amazon Music
  • Spotify
  • Digital Radio (DAB)
  • Reguläres Radio (FM)
  • Bluetooth
  • AUX Eingang

Solltet Ihr das 3SIXTY nicht via WLAN verbinden wollen, dann ist dies natürlich auch kein Problem nur Feature wie Webradio usw. fallen weg.

 

Radio mit dem 3SIXTY

Das 3SIXTY unterstützt drei Radio „Quellen“:

  • Analoges FM Radio
  • Digital Radio (DAB)
  • Web-Radio

Web-Radio ist hier in der Regel die qualitativ beste Option, welche Euch auch erlaubt Radio-Sender aus ganz Deutschland zu hören. Das Web-Radio funktionierte in meinem Test absolut tadellos. Eure Lieblingssender könnt Ihr einfach via App oder über das Display heraussuchen. Ich würde aber empfehlen diese Sender auf die Schnellwahltasten zu legen. Die spart doch bei häufigem Hören etwas Sucharbeit.

Teufel 3sixty Im Test 5

Alternativ könnt Ihr auch klassisches Radio oder Digital-Radio hören. Wenn Ihr in einer Stadt wohnt werdet Ihr sicherlich dieses Problem nicht kennen, aber hier auf dem Land ist Digital-Radio eine mittelschwere Katastrophe. Viele Radios, gerade die älteren Modelle, bekommen selbst draußen keine Sender rein. Das Teufel 3SIXTY zeigt sich hier als tendenziell recht empfangsstark, kann aber auch keine Wunder verbringen. So ist Digital-Radio bei mir nur an Fenstern eine Option. Dies liegt aber an meinem Wohnort „Eitorf“ und weniger am Teufel 3SIXTY. Dieses ist schon deutlich empfangsstärker als ein JBL und Philips Radio die ich besitze.

Das gute alte FN-Radio ist hier zuverlässiger, zumindest bei mir auf dem Land. Der FN-Tuner im Teufel 3SIXTY ist gut, aber auch nicht absolute Weltklasse.

 

Digitale Musikquellen

Ihr könnt neben dem Radio auch Eure „eigene“ Musik auf dem Teufel 3SIXTY wiedergeben. Dies kann entweder direkt erfolgen, oder über Webdienste.

  • Lokale Musik (auf Eurem Smartphone)
  • Musik auf einem Netzwerklaufwerk
  • Musik auf einem USB Speichermedium
  • Spotify
  • Amazon Music
  • Bluetooth
  • AUX Eingang

Habt Ihr Musik auf Eurem Smartphone, einem USB Stick oder auf einem lokalen NAS, dann könnt Ihr diese direkt auf dem 3SIXTY wiedergeben. Nutzt Ihr beispielsweise einen Streaming Dienst wie Spotify, dann könnt Ihr im Falle von Spotify oder Amazon Music Eure Musik direkt auf dem Radio wiedergeben. Ansonsten müsst Ihr zu Bluetooth greifen.

Bei Spotify wird sogar Spotify Connect unterstützt! Ihr könnt Musik also direkt aus der Spotify App heraus streamen. Klasse!

 

ALEXA bist du da?

Teufel wirbt beim 3SIXTY mit einem Support von ALEXA. Dieser ist hier aber etwas anders als Ihr dies vielleicht erwartet.

Im Teufel 3SIXTY ist an sich keine ALEXA integriert! Ihr könnt lediglich Musik via ALEXA auf dem 3SIXTY wiedergeben. Habt Ihr also beispielsweise einen Amazon Echo Dot, dann könnt Ihr diesem sagen „gib XYZ auf Teufel 3SIXTY wieder“. Die Tonausgabe erfolgt dann über das 3SIXTY. Ihr könnt aber nicht direkt mit dem 3SIXTY reden.

 

Klang

Kommen wir zum Klang. Auch wenn das 3SIXTY an sich ein Radio ist, hat der Klang nur sehr wenig mit dem eines klassischen Radios zu tun. Ganz ehrlich? Das Teufel 3SIXTY klingt klasse!

Starten wir aber am Anfang, also bei den Höhen. Zwar sind beim 3SIXTY die Treiber nicht direkt auf Eure Ohren gerichtet, aber dennoch wirken die Höhen wunderbar klar und „direkt“. Ich kann hier absolut nicht klagen, für die 200€ Preisklasse sind die Höhen wirklich top! Zudem funktioniert der 360 Grad Klang auch sehr gut. Egal wo Ihr Euch vom Lautsprecher befindet Ihr erhaltet immer +- die gleiche Klangqualität.

Teufel 3sixty Im Test 7

Die Mitten des Teufel 3SIXTY sind Okay. Das Radio setzt eher auf eine Badewannen-Klangsignatur (vorne und hinten hoch), aber Stimmen und auch Gesang wird soweit Okay wiedergeben. Die vollsten Mitten erhaltet Ihr aber nicht unbedingt.

Auf Seiten des Bass hingegen kann der 3SIXTY klar überzeugen! Der Bass wirkt sehr schön kräftig und satt. Sicherlich ist der Tiefgang nicht auf dem Level eines „großen“ Lautsprecher, aber das 3SIXTY schlägt beispielsweise alle mir bekannten 250€ Bluetooth Lautsprecher wie nichts. Dieser ist hier +- auf dem Level des Amazon Echo Studios, allerdings hat das 3SIXTY sogar noch mehr Bass.

Was das 3SIXTY auch hat ist Lautstärke! Das kleine Ding kann erstaunlich laut brüllen und dies sogar mit einer vernünftigen Qualität.

 

Fazit

Ihr sucht nach einem modernen Radio oder sollte ich besser sagen musikalischen-Alleskönner? Dann seid Ihr beim Teufel 3SIXTY an der richtigen Adresse.

Das Teufel 3SIXTY ist wirklich das Radio 2.0. Dieses vereint moderne Medien wie Spotify, Amazon ALEXA, Webradio mit dem klassischen FM/Digital-Radio. Dabei müsst Ihr die „Web-Medien“ nicht nutzen. Ihr könntet das Teufel 3SIXTY einfach als ganz normales Küchenradio mit hervorragendem Klang verwenden.

Teufel 3sixty Im Test 8

Dabei zeigt sich das 3SIXTY als empfangsstark und sehr gut klingend! Ja der Klang ist wirklich herausragend mit einem erstaunlich starken Bass und wunderbar klaren Höhen.

Solltet Ihr sowohl klassisches Radio wie auch „modernere“ Medien nutzen, dann wird Euch die Unterstützung von Web-Radio, Spotify Connect, Amazon Music und Amazon ALEXA sehr freuen. Letzteres ist zwar nur so ein wenig halbgar umgesetzt, funktioniert aber prinzipiell.

Dennoch ist mein Fazit sehr positiv! Das Teufel 3SIXTY ist für mich das Sinnbild eines modernen „Küchen oder Schlafzimmer- Radios“. Dieses ist sowohl was den Funktionsumfang, aber auch was den Klang angeht seine rund 300€ vollkommen wert!

Teufel 3sixty

2 KOMMENTARE

  1. Wieviele Presets lassen sich hier im Gerät speichern ? Beim Vorgänger sind es nur 5, für mich der einzige, aber riesengroße Minuspunkt. Man kann zwar auch mehr Favoriten anlegen, aber die Verwaltung ist absolut unterirdisch…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.