beyerdynamic Byron BT Bluetooth Ohrhörer im Test

Beyerdynamic hat auf der IFA seine ersten Bluetooth Ohrhörer vorgestellt. Hierbei handelt es sich um die Byron BTA und Byron BT. Auf den ersten Blick sehen sich beide Bluetooth Ohrhörer sehr ähnlich. Den dicksten Unterschied sieht man beim Preis, die Byron BTA kosten aktuell rund das Doppelte der Byron BT!

Nachdem ich mir privat die Byron BTA als “Vorbereitung” für das Apple iPhone 7 zugelegt habe, war ich doch etwas neugierig, hätten es auch die günstigeren Byron BT getan?

beyerdynamic-byron-bt-bluetooth-ohrhoerer-test-review-16

Die einzige Möglichkeit dies herauszufinden ist natürlich sich diese auch einmal  anzuhören. Daher hier der Test zu den günstigeren Byron BT, können sie überzeugen?

 

Technische Daten 

  • beyerdynamic Byron BT
  • Übertragungsbereich – 10 – 23.000 Hz
  • Isolierung von Außengeräuschen – 10 dB @ 1 kHz
  • Bluetooth Version – 4.1
  • Unterstützte Profile – HSP, HFP, A2DP, AVRCP, SPP
  • Unterstützte Codecs – aptX™, SBC
  • Reichweite – bis zu 10 m
  • Laufzeit Musik – 7,5 Std.
  • Laufzeit Standby – 5 Tage
  • Sprechzeit – 9 Std.
  • Ladezeit – 2 Std.
  • Batteriekapazität – 2 x 55 mAh
  • Batterietype – Lithium Polymer Akku
  • Ladebuchse – Micro-USB
  • Kabellänge – 560 mm
  • Gewicht – 13 g
  • Link zum Hersteller

An dieser Stelle vielen Dank an beyerdynamic, die mir die Byron BT für diesen Test ausgeliehen haben!

 

Die beyerdynamic Byron BT

Die beyerdynamic Byron BT sind “klassische” Bluetooth Ohrhörer, heißt, diese sind nicht vollständig kabellos sondern der linke und rechte Ohrhörer wird weiterhin über ein Kabel zusammengehalten.

beyerdynamic-byron-bt-bluetooth-ohrhoerer-test-review-2

Dies bietet natürlich diverse Vorteile aber auch Nachteile. Ein großer Vorteil ist, dass die Bluetooth Elektronik nicht in den Ohrhörern selbst integriert werden muss, sondern in der Kabelfernbedienung verbaut ist.

Dadurch sind die Ohrhörer selbst relativ klein und kompakt und das zusätzliche Gewicht durch die Bluetooth Technik hängt nicht an den Ohren, sondern liegt ein wenig auf den Schultern des Nutzers.

beyerdynamic-byron-bt-bluetooth-ohrhoerer-test-review-3

Dementsprechend ist natürlich die Kabelfernbedienung etwas größer, was aber kaum bis gar nicht stört da das Kabel über den Nacken verläuft und so das Gewicht nicht an den Ohren spürbar ist.

Die Kabelfernbedienung besitzt drei Tasten und ein Mikrofon. Eine der Tasten ist eine Multifunktionstaste, die zum Einschalten/Ausschalten, Play/Pause usw. dient. Die beiden anderen Tasten sind klassisch lauter und leiser, die mit vor und zurück doppelt belegt sind. Erfreulich ist der sehr gute Druckpunkt der Tasten.

beyerdynamic-byron-bt-bluetooth-ohrhoerer-test-review-4

Ebenfalls an der Kabelfernbedienung befindet sich ein microUSB Port zum Aufladen des Akkus. Dieser hält laut Beyerdynamic 7,5 Stunden, das kommt auch so hin. Ich kam auf ca. 6-7 Stunden.

Die Ohrhörer selbst sind optisch eher unauffällig und erwachsen. Dabei besteht das Gehäuse aus hochwertigem Aluminium, welches den Ohrhörern eine recht robuste Haptik verleiht. Positiv sind ebenfalls die verbauten Magnete auf der Rückseite der beiden Ohrstöpsel. Diese ermöglichen es die Ohrhörer beim lockeren um den Hals Tragen(wenn man sie gerade nicht nutzt) aneinander zu heften, so dass diese einem nicht vom Hals rutschen können.

beyerdynamic-byron-bt-bluetooth-ohrhoerer-test-review-5

Wichtig im Gegensatz zu den Byron BTA scheinen die BT nicht gegen Wasser/Schweiß geschützt zu sein!

 

Tragekomfort 

Hier könnte ich eigentlich 1 zu 1 den Test der Byron BTA kopieren. Auch die Byron BT sind, was den Tragekomfort angeht, recht gut. Es handelt sich bei diesen um ganz normale “Ohrstöpsel” mit dem üblichen in-Ear Tragekomfort.

Die Ohrhörer sind von Ihren Proportionen ziemlicher Durchschritt. Sie sind weder übermäßig schwer noch übermäßig groß, weshalb ich auch denke, dass diese bei den meisten Nutzern ganz gut in die Ohren passen sollten.

beyerdynamic-byron-bt-bluetooth-ohrhoerer-test-review-7

Für noch einen besseren Halt liefert Beyerdanamic noch ein paar “Ear Hooks” mit.

Grundsätzlich würde ich die BT auch als sporttauglich einstufen, jedoch sind diese im Gegensatz zu den BTA nicht Wasser/Schweiß geschützt, weshalb ich mich hier mit solch einer Empfehlung etwas zurückhalten würde.

 

Klang 

Das Wichtigste ist natürlich der Klang. Hier haben mich die Byron BT sehr überrascht! Ganz ehrlich im ersten Moment hört man nicht den Unterschied zu den doppelt so teuren BTA.

beyerdynamic-byron-bt-bluetooth-ohrhoerer-test-review-12

Die Byron BT besitzen einen tendenziell etwas wärmer angehauchten Klang. Dabei ist dieser recht natürlich, mit lediglich einem ganz leicht angehobenen Bass.

Die Höhen sind klar und runden sauber ab. Spitze Zischlaute sucht man bei den Byron BT vergebens. Im Gegenzug sind allerdings die Höhen auch eher auf der etwas wärmeren/weicheren Seite.

Der Bass besitzt einen sehr ordentlichen Punch, wenn er gefordert wird. Von Haus aus ist dieser nicht übermäßig aufdringlich, wenn auch etwas präsenter, wenn ein Song dies “fordert” zeigen die Byron BT ihren sehr starken Tiefgang.

beyerdynamic-byron-bt-bluetooth-ohrhoerer-test-review-10

Die Beyerdynamic gehören ganz klar in die Richtung lebendig und spaßig!

 

Byron BT vs. Byron BTA

Im direkten Vergleich klingen die BTA noch etwas natürlicher als die BT mit einem guten Stück mehr Details, gerade in den Mitten und Höhen. Musik klingt mit den BTA nochmals ein gutes Stück feiner.

Aber die Byron BT sind etwas lebendiger. Gerade der Bass ist hier etwas präsenter und besitzt nochmal ein gutes Stück mehr Punch.

 

Fazit zu den beyerdynamic Byron BT

Erstaunlicherweise haben mich die Byron BT noch positiver überrascht als die Byron BTA.

Die Ohrhörer liefern einen lebendigen und guten Klang, welcher dem Preis auch angemessen ist. Dazu ist die Akkulaufzeit wie auch die Bluetooth Verbindung tadellos.

beyerdynamic-byron-bt-bluetooth-ohrhoerer-test-review-14

Zwar klingen die Byron BT im direkten Vergleich mit den BTA etwas weniger detailliert, jedoch kosten sie auch nur die Hälfte.

Daher würde ich aus Preis-Leistungssicht die Byron BT ganz klar den BTA vorziehen! Lediglich solltet Ihr die Byron BT beim Sport nutzen wollen, würde ich vielleicht von diesen etwas abraten.

Leider besitzen die Byron BT keinen gesonderten Schutz gegen Schweiß oder Wasser.

Allerdings für das klassische mit der Bahn zur Arbeit oder Schule Fahren oder das morgendliche Stück zu Fuß gehen, sind die beyerdynamic Byron BT wie gemacht!

beyerdynamic-byron-bt
Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org
6 Comments
Peter Meter

Aus welchen Gründen würdest du die BT nicht für den Sport empfehlen? Bezieht sich dies einzig auf den nicht vorhandenen Schutz ggü. Schweiß und Wasser oder spielen dabei bzgl. des Tragekomfort Dinge eine Rolle? Zum Laufen benutzte ich seit Jahren Ohrhörer, die nicht gegen Wasser und Schweiß geschützt sind, aber beim Laufen auch nicht wirklich nass werden.
Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass das Laufen mit der Fernbedienung an einem Ohr hängend etwas ungünstig sein könnte, deshalb meine Nachfrage. Vielen Dank für den Test.

Reply
Michael Barton

Hi,

das beziehe ich Primär auf den nicht vorhandenen Schutz gegen Wasser. Normale Ohrhörer besitzen ja keine “höhere” Elektronik, ein Bluetooth Ohrhörer hingegen hat jede Menge Elektronik und auch einen Akku.

Hier Wasser welches z.B. durch die Tasten Eindringt etwas gefährlicher.

Abgesehen davon würde ich nicht sagen das es etwas gibt was gegen Sport mit den Beyerdynamic BT Spricht. Klar die Kabelfernbedienung ist da aber diese ist so leicht das diese kaum bis garnicht stört.

Reply
Steve Mark Galow

Apple unterstützt aptx bisher nicht. Der BTA dafür Apples ACC, also keine CD-Qualität bei den BT’s. Wie kommt es dann zu dieser von Dir beschriebenen guten Soundqualität?

Reply
Michael Barton

Man hört einen leichten unterschied im Detail(zwischen den BT und den BTA) das mag sein, aber es ist nicht so das Bluetooth Geräte welche keinen AAC Codec unterstützen am iPhones furchtbar klingen.

SBC unterstützt auch eine Datenrate von bis zu 345 kBit/s was für Spotify und co. vollkommen ausreicht. Nicht das ich jemals einen großen unterschied zwischen aptx und SBC gehört hätte…..

https://www.cnet.com/news/can-aptx-give-you-better-sound-over-bluetooth/

Reply
Steve Mark Galow

Danke für Deine schnelle Antwort und den interessanten Artikel. Demnach denke ich mit den BT’s für meinen Gebrauch das richtige Produkt gefunden zu haben. Schöne Feiertage!

Reply

Kommentar verfassen