Backblaze Cloud Backup, 70$ pro Jahr für unbegrenzten Speicher?!

-

Backups sind wichtig! Mindestens genauso wichtig sind so genannte Offsite Backups, also Backups außerhalb deines Hauses. Sollte es zu einem Brand, Blitzschlag oder Ähnlichem kommen, willst du ja nicht auch noch alle deine wichtigen Daten verlieren.

Hier sind natürlich diverse Cloud Anbieter wie Google Drive usw. die erste Anlaufstelle. Allerdings haben diese diverse Nachteile, angefangen vom Datenschutz, über eine komfortable Anwendung bis hin zu den Kosten.

backblaze cloud backup (1)

Bei den meisten Anbietern zahlst du 10€ pro Monat für 2TB. Hast du mehr wird es nochmals deutlich teurer.

Es gibt hier aber einen spannenden Anbieter, der in Deutschland nicht ganz so bekannt ist, Backblaze.

Backblaze bietet für 70$ im Jahr UNBEGRENZTE Cloud Backups an. Dabei ist Backblaze auch keine Eintagsfliege, sondern diese sind schon einige Jahre auf dem Markt.

Wollen wir uns Backblaze doch einmal etwas genauer ansehen!

 

70$ pro Jahr für unbegrenzten Speicher

Backblaze hat für sein Personal Backup eine sehr einfache Preisstruktur.

  • 7$ im Monat
  • 70$ für 1 Jahr
  • 130$ für 2 Jahre

Bindest du dich länger an den Dienst, dann wird es günstiger. 70$ im Jahr ist dabei schon ein sehr fairer Preis!

Wichtig, dies sind die Preise pro PC!

 

Backblaze ist kein klassischer Cloud Anbieter

Starten wir mit einem wichtigen Punkt, Backblaze ist kein klassischer Cloud-Anbieter. Sondern diese bieten nur ein Cloud-Backup an.

Du installierst eine Software auf deinem PC und diese sichert einfach alle Daten, die sich auf deinem PC befinden.

Du kannst aber keine Daten manuell hochladen, du hast kein “Web-Dateisystem” und kannst auch keine Daten teilen.

 

Wirklich unbegrenzte Backups?

Bietet Backblaze wirklich unbegrenzten Speicherplatz? Tatsächlich ja! Allerdings gibt es hier doch einen Haken.

backblaze cloud backup (1)

Du kannst nur Daten in Backblaze sichern, die auch auf deinem PC sind. Du kannst also nicht einfach irgendwelche Daten hochladen, sondern die Daten müssen auf deinem PC vorhanden sein.

Die Backblaze Software synchronisiert also nur deine Daten nur mit der Cloud. Der maximale Speicher entspricht also der maximalen Kapazität deines PCs.

 

Die Backblaze Software

Das Herz von Backblaze ist die Backup Software. Diese ist von der Nutzung super einfach! Du installierst diese auf deinem PC und schon geht es los!

backblaze cloud backup (5)

Alle deine Daten werden sofort auf die Backblaze Server übertragen. Du siehst in der Software auch eine Aufstellung wie viele Daten gesichert werden, wie groß diese sind und auf welche Dateitypen diese sich aufteilen.

In den Einstellungen kannst du gewisse Ordner und Dateitypen ausschließen. Backblaze sichert von Haus aus z.B. den Windows Ordner nicht mit!

Backblaze erstellt also kein 1 zu 1 Image deines Systems, sondern du hast am Ende nur die Dateistruktur, von welcher du dir im Falle des Falles die Daten laden kannst, die du brauchst.

backblaze cloud backup (4)

Dabei merkt sich Backblaze auch Veränderungen von Daten. Über das Webinterface kannst du auch frühere Versionen von Daten aufrufen.

Backblaze sichert im Übrigen auch externe HDDs mit!

 

Verschlüsselung der man vertrauen kann?

Von Haus aus werden alle deine Daten vor dem Übertragen auf deinem PC Verschlüsselt und verschlüsselt an Backblaze übertragen.

Backblaze besitzt allerdings ebenfalls den Verschlüsselungskey und könnte theoretisch deine Daten einsehen.

Dies kannst du aber in den Optionen ändern. Hier kannst du ein zusätzliches Passwort festlegen mit welchem deine Daten verschlüsselt werden, das Backblaze nicht kennt. Dafür müssen deine Daten nicht neu synchronisiert werden und das Passwort wird auf alte Daten angewendet.

backblaze cloud backup (3)

So wie ich es verstanden habe werden alle deine Daten mit einem automatisch generierten Key verschlüsselt und landen bei Backblaze in einem “Ordner”. Dieser Ordner wird noch einmal verschlüsselt, mit dem hier festgelegten Passwort. Hierdurch müssen bei Änderung des Passwortes nicht alle Daten neu übertragen werden.

Backblaze wirbt damit, dass sie nicht in der Lage sind dieses von dir hier verwendete Passwort einzusehen oder zu ändern. Auf Reddit hat sich sogar ein Mitarbeiter geäußert, dass selbst auf Regierungsanfragen deine Daten nicht entschlüsselt werden könnten.

Am Ende läuft es aber auf Vertrauen hinaus. Ich kann nicht auf die Backblaze Server schauen und nachsehen ob sie sich an alles halten was sie versprechen. Dies gilt aber leider für 99% aller Anbieter. Tendenziell halte ich aber Backblaze für vertrauenswürdig, was auch an der sehr offenen Firmenpolitik liegt.

Hier findest du den Chef von Backblaze bei Reddit, wo dieser sich regelmäßig zu Themen wie der Verschlüsselung äußert. https://www.reddit.com/user/brianwski/

Hier dazu auch ein sehr interessanter Beitrag https://www.reddit.com/r/backblaze/comments/8k7hi5/adding_a_private_encryption_key_after_the_initial/

Backblaze’s Personal Backup client ALWAYS encrypts EVERY file it sends. Always. No exceptions. It is impossible to turn off the encryption.

It uses a public/private 2048 bit key pair. Always.

By default, the private key is secured (encrypted by) by a “passphrase” that is known by a very small set of people and computers at Backblaze. When the interface says “set private encryption key” it is changing this passphrase to something the user controls, and Backblaze never remembers this passphrase. It is never written to disk anywhere to make sure we don’t keep it accidentally. As soon as you set the “private encryption key”, Backblaze literally loses the ability to read any of your files that were transmitted. Even if Backblaze was served a subpoena (court order), there is NO WAY we (Backblaze) can read any of your files. We cannot even know the filenames. The US government can’t read your files, and if you forget the passphrase even YOU cannot ever read the files. There is no way to “recover” that passphrase, those files are unreadable without you choosing to type it in.”

Quelle: https://www.reddit.com/r/backblaze/comments/8k7hi5/comment/dzdxg50/?utm_source=share&utm_medium=web2x&context=3

 

Das Wiederherstellen der Daten

In deinem Webinterface kannst du durch all deine Daten browsen. Diese werden hier in der gleichen Daten-Struktur angezeigt wie auf deinem PC.

backblaze cloud backup (3)

Du kannst hier vereinzelte Daten oder auch ganze Ordner usw. herunterladen. Theoretisch kannst du sogar eine HDD/USB Stick mit deinen Daten bestellen (Versand aus der USA).

backblaze cloud backup (7)

Das Herunterladen der Daten geht allerdings nicht sofort. Die Daten müssen erst vorbereitet werden. Du erhältst nach X Minuten/Stunden erst einen Download Link.

Backblaze erstellt eine ZIP Datei mit deinem Backup. Diese kannst du einfach über deinen Browser herunterladen oder einen speziellen Downloader nutzen.

 

Fazit

Hast du eine recht dicke Internetleitung und suchst eine einfache Cloud-Backup Lösung mit einer sehr fairen Preispolitik? Dann ist Backblaze der richtige Dienst für dich!

Das wichtigste an Backblaze ist die Preispolitik. 70$ im Jahr für eine Sicherung ALLER Daten auf deinem PC/Mac, egal wie viel das ist. Hierbei werden auch externe HDDs mitgesichert. Hierdurch kann Backblaze deutlich günstiger sein als Google Drive und Co.

backblaze cloud backup (2)

Die Backup-Software wirkt dabei sehr solide und die Verschlüsselung macht einen guten Eindruck. Bei letzterer müssen wir natürlich etwas dem Hersteller vertrauen, dass wirklich alles so gesichert und verschlüsselt wird wie versprochen. Falls ja wäre dies top!

Das Wiederherstellen der Daten klappte problemlos und flott.

Kurzum, gerade wenn du größere Datenmengen, wie deine Foto-Sammlung oder ähnliches sichern willst, sollte Backblaze deine erste Wahl sein!

Michael Barton
Michael Barton
Hi, ich bin der Gründer und Betreiber von Techtest.org. Ursprünglich war Techtest nur ein Hobby Projekt, mittlerweile ist die Leidenschaft für Technik aber mein Beruf geworden. Vielen Dank fürs Lesen und den Besuch!

Weitere spannende Artikel

Aktueller denn je, Fake Powerbanks! Ekrist, Trswyop, VOOE, kilponen und Co. im Test. Taugen die günstigen 26800mAh Powerbanks etwas? (nein)

Wenn Ihr aktuell bei Amazon nach Powerbanks sucht, dann werdet Ihr über diverse Hersteller mit sehr kryptischen Namen stolpern. Hierzu gehört Ekrist oder auch Trswyop....

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

Erfahrungsbericht: USB Heizwesten und Jacken, funktionieren sie wirklich?

Gerade in Zeiten von extremen Heizkosten muss man ein wenig kreativ werden, um sich günstig warm zu halten. Eine interessante Option sind hier USB...

Neuste Beiträge

Der Dreame H12 Pro im Test, eine herausragende Putzleistung und besser als Tineco?

Mit dem H12 Pro hat Dreame einen neuen Waschsauger auf den Markt gebracht, welcher unter anderen mit den Top-Modellen von Tineco und Co. konkurrieren...

Die EarFun Air Pro 3 im Test, viel Bass, neuer LC3 Codec und über App anpassbar!?

Mit den Air Pro 3 hat EarFun neue true Wireless Ohrhörer auf den Markt gebracht, welche ein gewisses Hit Potenzial haben. So ist EarFun...

Was macht Mini-PCs so spannend und was ist beim Kauf zu beachten?

Mini-PCs liegen derzeit absolut im Trend. So werden diese zunehmend Leistungsstärker, es gibt mehr Auswahl und auch die Preise sind oft mehr als bezahlbar. Allerdings...

Wissenswert

Hat eine Hülle eine (negativen) Einfluss auf das kabellose Laden? Mit Messwerten!

Kabelloses Laden ist sehr komfortabel und angenehm. Leider ist kabelloses Laden aber auch deutlich langsamer und ineffizienter. Mehr dazu im Artikel “Welche Stromkosten verursachen...

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

1 Kommentar

  1. als kleine Ergänzung, oder ich habe es überlesen. Backblaze bietet auch einen „B2“ Dienst. Dort bezahlt man wirklich pro MByte. Aber auch das sehr fair. Und man hat z.B. über rclone sehr gute Möglichkeiten, dieses in eigene Backups einzubinden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.