August LEC350 Dimmbare Schreibtischlampe im Test

-

Bei vielen Dingen im Haushalt denkt man vor einem Kauf nicht groß nach, obwohl diese essenziell sind. So etwas worüber man beim Kauf oftmals nicht nachdenkt ist eine Schreibtischlampe.

Diese nimmt man meist für wenig Geld im Möbelhaus mit, aber ist dies wirklich die beste Entscheidung?

Heute daher einmal eine „High-End“ dimmbare LED Schreibtischlampe von August im Test.

  • Maximale Helligkeit: 477 Lumen
  • Farbtemperatur: 3000K – 6000K
  • Farbwert: Ra > 80
  • Maximale Leistung: 9W
  • Betriebstemperatur: -10°C bis 50°C
  • Stromversorgung: DC 12V 2A
  • USB Stromversorgung: 5V, 1500mA
  • LED Lebensdauer: >40.000 Stunden
  • 39,99€ 

Starten wir traditionell mit dem Lieferumfang und der Verpackung.

Im Grunde sind der Lieferumfang und die Verpackung unspektakulär. Neben der Lampe selbst finden wir lediglich eine kurze Anleitung und das Netzteil in der Box.

August LEC350 Dimmbare Schreibtischlampe im Test Review Lampe LED Beleuchtung

Bei diesem Netzteil handelt es sich um ein 12V 2A Modell welches leider nicht direkt in der Lampe integriert ist.

August LEC350 Dimmbare Schreibtischlampe im Test Review Lampe LED Beleuchtung

Die Lampe selbst ist klassisch aufgebaut. Wir haben einen großen Standfuß in welchem die Touch Tasten zur Steuerung integriert sind. Dieser Standfuß ist weitestgehend aus einem „Softtouch“ Kunststoff gefertigt, welcher halbwegs resistent gegen Fingerabdrücke ist.

August LEC350 Dimmbare Schreibtischlampe im Test Review Lampe LED Beleuchtung

Auf diesem Fuß ist der Lampenarm angebracht, der sich drehen und an zwei Stellen knicken lässt. Dieser Lampenarm ist im Gegensatz zur restlichen Lampe aus Aluminium gefertigt und macht einen hochwertigen Eindruck.

Die LEDs, welche laut Hersteller 477 Lumen erzeugen sollen, sitzen unter einer Art Milchglasplastik, sodass man nicht direkt in diese schauen kann. Und ja die August LEC350 ist ziemlich hell. Sollte die Lampe allerdings zu hell sein, könnt Ihr sie in insgesamt vier Stufen herunter oder herauf regeln, mithilfe von Touchtasten.

August LEC350 Dimmbare Schreibtischlampe im Test Review Lampe LED Beleuchtung

Neben der Helligkeit lässt sich zudem eine 30 Minütiger Sleep Timer und die Lichtfarbe einstellen.

Mit Lichtfarbe meine ich nicht, dass man irgendwelche Farben wie Rot, Grün usw. einstellen kann, sondern man kann die Farbtemperatur einstellen in drei „Modi“. Vom klassischen weißen Licht über ein leicht warmes bis hin zu einem sehr warmen Licht lässt die August LEC350 sich einstellen.

August

Gerade letzteres wäre beispielsweise am Nachttisch oder beim Lesen eines guten Buches deutlich angenehmer als das weißere Licht.

Allgemein ist das Licht welches die August produziert sehr angenehm aber vielleicht im warmen Modus vielleicht ein wenig zu rotstichig.

August LEC350 Dimmbare Schreibtischlampe im Test Review Lampe LED Beleuchtung

Auf der Rückseite der August LEC350 befindet sich zudem noch ein USB Port mit 1,5A zum Aufladen von Tablet, Smartphone oder Reader. Dieser USB Port ist allerdings eher von mäßiger Qualität, weshalb ich diesen nur im Notfall einsetzen würde.

Zum Abschluss ein paar Worte zum Stromverbrauch der Schreibtischleuchte. Dieser variiert stark je nach Helligkeit und Lichtfarbe. Auf niedrigster Helligkeit mit weißem Licht verbraucht die Lampe lediglich 2,1W, ebenfalls auf niedrigster Helligkeit aber mit Warmen Licht verbraucht sie 3,8W.

August LEC350 Dimmbare Schreibtischlampe im Test Review Lampe LED Beleuchtung

Ähnlich setzt sich dieser Trend fort, wärmeres Licht = mehr Stromverbrauch, kälteres = weniger.

Auf höchster Helligkeit mit warmen Licht verbraucht sie 12W, mit kaltem 6,6W. Im Leerlauf lag der Stromverbrauch im Übrigen bei 0,6W, was OK ist aber nicht perfekt.

Fazit

Es muss nicht immer eine Ikea Schreibtischleuchte sein. Die August LEC350 punktet durch eine schlichte Optik und schönem Licht, lediglich der USB Port hat mich nicht überzeugt.

August LEC350 Dimmbare Schreibtischlampe im Test Review Lampe LED Beleuchtung

40€ verlangt August für die LEC350 was absolut in Ordnung geht.

Positiv

  • Gute Verarbeitung
  • Angenehmes Licht
  • Hohe maximale Helligkeit
  • drei verschiedene Lichtmodi

Neutral

  • Touchtasten reagieren ab und zu nicht korrekt

Negativ

  • USB Port eher mäßig
Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank! In diesem Artikel sind Partner "Affiliate"-Links enthalten. Durch einen Klick auf diese gelangst du zum Anbieter und falls du einen Kauf tätigst erhält Techtest eine kleine Unterstütztung.

Neuste Beiträge

Die Samsung Galaxy Buds Pro im Test

Wenn es dir um eine möglichst gute Preis/Leistung geht waren Samsungs true Wireless Ohrhörer immer ein guter Anlaufpunkt, gerade dann, wenn du irgendwelche Minihersteller...

Test: Huawei MateBook 16, tolles Notebook mit spitzen Preis/Leistung!

Huawei ist vor allem für seine Smartphones bekannt. Allerdings bietet Huawei auch eigene Notebooks an! Hier finden sich auch einige Perlen im Sortiment, wie...

Der BONECO H320 im Test, starker Luftreiniger aus der Schweiz

Gute Luft ist etwas Wichtiges, gerade für Allergiker! Hier haben gerade in den letzten Jahren Luftreiniger eine große Beliebtheit erlangt. Aber welches Modell kaufen? Mit...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.