ARKIN ChargeLoop, microUSB Kabel für den Schlüsselanhänger im Test

-

Als regelmäßiger Nutzer einer Powerbank welche zum festen Bestandteil meiner Tasche gehört, stehe ich des Öfteren vor dem „Kabel“ Problem. Kurzum ich habe die Powerbank in meine Tasche gesteckt aber vergessen ein microUSB Kabel mit einzupacken…. Blöde Situation.

Für diesen Zweck gibt es den ARKIN ChargeLoop, ein Kabel für den Schlüsselanhänger.

Der ARKIN ChargeLoop 

Der ChargeLoop ist ein kurzes Flachband microUSB Kabel an einem Anhänger welcher einem erlaubt dieses an seinem Schlüsselbund zu befestigen.

ARKIN ChargeLoop, microUSB Kabel für den Schlüsselanhänger im Test-1

Hierbei muss ich allerdings ehrlich sein, ich kann mir weniger vorstellen mit einem microUSB Kabel an meinem Schlüsselbund herum zu laufen. Dieses Kabel ist aus meiner sich viel praktischer in seiner „Ausgehtasche“ aufzubewahren. Dank der Flachbandbauweise und dem Anhänger welcher die beiden Enden zusammenhält ist beispielsweise ein verheddern unmöglich.

ARKIN ChargeLoop, microUSB Kabel für den Schlüsselanhänger im Test-3

Der Anhänger, in welchen die beiden Enden des Kabels hineingesteckt werden, besteht dabei aus Metall. Die Stecker des Kabels hingegen sind lediglich aus Kunststoff gefertigt.

ARKIN ChargeLoop, microUSB Kabel für den Schlüsselanhänger im Test-5

Das Kabel selbst besitzt eine solide wirkende Gummiummantelung. Hierbei stehen Euch fünf Farben zur Auswahl. Schwarz, weiß, blau, pink und orange. Meine beiden Kabel sind wie man auf den Bildern erkennen kann in dem sehr knalligen Orange.

ARKIN ChargeLoop, microUSB Kabel für den Schlüsselanhänger im Test-6

Die Ladegeschwindigkeit, welche ich mit dem Kabel erreichen konnte, war soweit ganz gut. Zwar gibt es aus dieser Sicht sicherlich noch schnellere Kabel (Anker PowerLine) aber die kurze Länge hilft hier ungemein.

 

Fazit zum ARKIN ChargeLoop microUSB Kabel für den Schlüsselbund

Braucht man so etwas wie den ARKIN ChargeLoop? Nein natürlich nicht, aber ob so etwas nützlich für Euch sein kann hängt davon ab ob Ihr schon mal das Haus verlassen und ein Ladekabel vergessen habt, welches Ihr benötigt hättet.

Sollte Euch so etwas passieren, dass Ihr beispielsweise eine Powerbank eingepackt habt aber kein Kabel dann kann so ein platzsparendes Model wie der ARKIN ChargeLoop durchaus sinnvoll sein.

ARKIN ChargeLoop, microUSB Kabel für den Schlüsselanhänger im Test-4

Es kann in der Tasche sich nicht verheddern oder verknoten und nimmt zudem wenig Platz weg.

Der Preis von 6,99€ ist fair aus meiner Sicht, klar es gibt billigere microUSB Kabel welche auch Ihren Job gut machen aber sowas wie der ChargeLoop ist ein Komfortprodukt dementsprechend ist es normal, dass man etwas draufzahlt.

PS. Den ChargeLoop gibt es auch mit Apple Lightning Port für einen Euro mehr.

ARKIN ChargeLoop 1.0 - praktischer...
  • KLASSISCHE OPTIK – Das einfache, schlichte...
  • VOLLER AKKU AUCH UNTERWEGS - Mit Hilfe des ARKIN...
  • SCHNELLES LADEN - Dieses äußerst leistungsstarke...
  • PERFEKTE PASSFORM – beim Laden und am...
  • SEHR ROBUST - Dank den abgerundeten, stabilen...

Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Neuste Beiträge

Das Teufel RADIO ONE im Test, super Radiowecker für empfangsstarke Gebiete!

Mit dem RADIO ONE bietet Teufel ein neues Radio an, wer hätte es bei dem Namen gedacht. Allerdings soll das RADIO ONE mehr als...

Das Sonnet Echo 11 Thunderbolt 4 Dock im Test

Thunderbolt 4 hat mittlerweile Einzug in einige Notebooks gefunden. Zubehör welches allerdings nutzen aus der Thunderbolt 4 Verbindung ziehen kann ist noch recht selten. Eins...

Der Razer USB-C 130W GaN Charger im Test, super Qualität!

Wenn du nach MultiPort USB Ladegeräten suchst werden die meisten Modelle von irgendwelchen teils winzig kleinen asiatischen Herstellern stammen, von denen die wenigsten jemals...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.