APNX C1, schickes Design trifft auf hervorragenden Airflow!

-

Mit dem C1 bietet APNX sein erstes Gehäuse an und dieses hebt sich durchaus von der Masse ab. So haben wir zwar einen vertrauten Aufbau, aber das Design, gerade der Front und hinteren Seite ist fast schon als einmalig zu bezeichnen.

So haben wir ein recht offenes Mesh Design, mit einem geschwungenen Seiten-Panel, welches durchaus interessant aussieht und auch für einen guten AirFlow sorgen sollte. Dabei ist die Gestaltung generell recht schlicht und ansprechend gehalten.

Zudem verspricht APNX, dass sich mit im Lieferumfang des Gehäuses besonders hochwertige Lüfter befinden. Interessant!

Wollen wir uns das APNX C1 einmal im Test ansehen!

An dieser Stelle vielen Dank an APNX für das Zurverfügungstellen des C1 für diesen Test.

 

Das APNX C1 im Test

Das APNX C1 ist ein “großes” PC Gehäuse für ATX Mainboard. Entsprechend misst dieses 230 x 502 x 464 mm.

Wir haben hier also kein Gehäuse vor uns, das versucht, besonders kompakt zu sein.

Dabei ist aber die Verarbeitung und generelle Haptik sehr hochwertig! Das Gehäuse wirkt gut gemacht und auch die weiße Lackierung macht einen guten Eindruck. Neben der weißen Version gibt es das C1 auch in Schwarz und “Chroma”.

Der Innenraum des Gehäuses ist “klassisch” aufgebaut. So haben wir lediglich im Boden einen abgetrennten Netzteil-Bereich, ansonsten ist der innere Bereich komplett offen.

Seitenpaneele, genau wie der Deckel und die Front lassen sich ohne Werkzeug entfernen! Dabei wirken diese aber ausreichend straff sitzend, dass ein ungewolltes Abfallen kaum möglich ist.

 

Innenraum und Platzangebot

Prinzipiell ist das C1 ein sehr offenes und großes Gehäuse. Entsprechend hast du hier ein reichhaltiges Platzangebot. Hier ein paar grobe Richtwerte:

  • CPU Kühler maximale Höhe: 166 mm
  • GPU maximale Länge: 395 mm
  • Netzteil maximale Länge: 270 mm

Praktisch wirst du sämtliche CPU Kühler und Grafikkarten in dem Gehäuse problemlos unterbringen können.

Als Referenz, eine ASUS ROG Strix GeForce RTX 4090 hat eine Länge von 357 mm das Gehäuse bietet maximal 395 mm.

 

Mit GPU Halter

Einige moderne GPUs sind so lang und schwer, dass sie durchhängen und brechen können! Als Schutz bietet das APNX C1 eine kleine “Stütze”, welche besonders lange Grafikkarten am Ende unterstützen kann.

Bei meiner hier verbauten RTX 3070 ist dies aber nicht nötig.

 

Front IO

Auf der Oberseite des Gehäuses findest du neben dem Einschalter und einer Reset Taste, 2x USB 3.0 bzw. 3.2, ein USB C Port und ein 3,5 mm Audio-Ausgang.

 

Bis zu 11 Lüfter!

Theoretisch kannst du in dem APNX C1 bis zu 11 Lüfter verbauen.

  • Front: 3x 120 mm / 140 mm
  • Deckel: 3x 120 mm oder 2x 140 mm
  • IO Seite: 1x 120 mm
  • Rückseite: 3x 120 mm
  • Hinter dem Mainboard: 1x 120 mm

Auf der Front des C1 findest du deine primäre Radiator/Lüfter Position. Hier kannst du bis zu 3x 120 oder 140 mm Lüfter bzw. Theoretisch eine 280 mm bzw. 360 mm AIO.

Alternativ oder zusätzlich könntest du 3x 120 mm oder 2x 140 mm Lüfter im Deckel verbauen. Hier wäre auch Platz für eine entsprechende 360/280 mm AIO. Diese würde sich aber nur einseitig bestücken lassen.

Sollten dir dies noch nicht genug Lüfter sein, kannst du auch die seitliche Kabelabdeckung entfernen und dahinter 3x weitere 120 mm Lüfter verbauen.

Auch lässt sich ein Lüfter hinter dem Mainboard (auf Höhe des CPU Sockels) verbauen.

Alle Lüfter im APNX C1 haben eine “direkte” Luftzufuhr, hinter einem Mesh Gitter! Es sitzen hier keine Lüfter hinter Glasscheiben oder müssen Luft durch schmale Schlitze ansaugen. Selbst die optionalen Lüfter hinter dem Mainboard bekommen eine direkte Luftzufuhr.

 

Inklusive 4 (guter) Lüfter!

Trotz des vergleichsweise fairen Preises hat APNX beim C1 gleich vier Lüfter installiert. In der Front finden wir 3x 140 mm Lüfter und auf der Rückseite einen 120 mm Lüfter.

Hierbei handelt es sich aber um die APNX FP1 Lüfter. 30mm Dicke, ARGB Lüfter in er farblich passenden Farbe zum Gehäuse.

Die Beleuchtung der Lüfter lässt sich über einen normalen RGB Header über dein Mainboard steuern. Dabei verbaut APNX auch einen kleinen Lüfter/RGB Hub. Du musst also nicht alle Lüfter einzeln mit deinem Mainboard verbinden, sondern kannst diese gemeinsam steuern.

Die Beleuchtung ist dabei sehr schön schlicht und gelungen! Zudem scheinen die Lüfter sehr wertig zu sein.

Diese bewegen vergleichsweise viel Luft bei einem recht geringen Geräuschpegel. Ich will nicht sagen, dass dies die besten Lüfter auf dem Markt sind, hier hat Corsair, Noctua und Co. schon nochmal etwas besseres zu bieten, aber die Lüfter des C1 sind Qualitativ klar eine Stufe über dem was du in normalen PC Gehäusen vorinstalliert findest.

Dies merkst du auch am Gehäuse der Lüfter. So sind die APNX FP1 recht dick und kräftig gebaut. Der Rahmen der Lüfter ist mit 30 mm sogar ein Stück weit dicker als bei normalen Lüftern (25mm), was für mehr statischen Druck und eine niedrigere Lautstärke sorgen soll.

 

3x HDD oder SSDs

Wie bei vielen modernen Gehäusen bietet auch das C1 eher überschaubar viel Platz für 2,5 Zoll SSDs und HDDs.

Es lassen allerdings bis zu 3 Laufwerke hinter dem Mainboardschlitten verschrauben.

 

Bauen im APNX C1

Ich habe für diesen Test meinen Test-PC in das APNX C1 verbaut.

  • AMD Ryzen 5 7600X mit Noctua NH-D15S chromax.black
  • ASUS ROG Strix X670E-E Gaming WIFI
  • 16GB RAM
  • Nvidia RTX 3070

Beim Bauen im Gehäuse gab es praktisch 0 Auffälligkeiten. Es ist super einfach in dem C1 einen PC zu bauen, aufgrund des großen Platzangebotes und des recht klassischen Aufbaus.

Dennoch ein paar Punkte:

  • Mainboard Abstandhalter waren vorinstalliert
  • Die Schrauben waren beschriftet (Netzteil Schrauben, Mainboard Schrauben usw.)
  • Der Kabelmanagement-Platz hinter dem Mainboard ist ausreichend, aber auch nicht besonders großzügig.
  • Es liegen Kabelbinder mit im Lieferumfang, sowohl aus Kunststoff wie auch aus Klett

An sich haben wir hinter dem Mainboardschlitten genug Platz fürs Kabelmanagement, aber dieser Bereich ist etwas verschachtelt.

Allerdings, selbst wenn hier etwas Chaos herrscht, siehst du dies dank diverser Abdeckungen von vorne nicht.

Wenn ich etwas kritisieren müsste, dann dass der Kabelstrang vom Front Panel etwas besser hätte versteckt werden können. Dieser läuft mehr oder weniger offen.

 

Wie gut ist die Kühlung?

Schauen wir uns einmal an wie gut die Kühlung im APNX C1 ist bzw. wie stark das Front Panel die Kühlung negativ beeinflusst.

Hier gibt es zwei Testdurchläufe, einmal Cinebench 2024 für die CPU und 3D Mark Fire Strike Extreme für die GPU. Diese Tests habe ich mehrfach mit verschiedenen Lüftereinstellungen, ohne Seiten-Panel, ohne Front-Panel usw. wiederholt.

Starten wir bei der CPU Temperatur und die Werte hier sehen richtig gut aus! Wir sehen zwar, dass die Temperaturen ohne Front und Seite etwas niedriger ausfallen, aber die Unterschiede sind absolut minimal!

Entsprechend reduziert das Front Panel und der Staubfilter den Luftstrom nur wenig.

Wie steht es um die Grafikkarte?

Die Grafikkarte profitiert sehr stark von den Frontlüftern. Es spielt hier auch keine große Rolle ob das Frontpanel aufgesetzt ist oder nicht, aber die Lüfterstärke hat einen großen Einfluss!

Selbst eine Reduktion der Lüfter von 100% Leistung auf 50% sorgt für eine sichtbare Steigerung der GPU Temperatur.

Du solltest also definitiv die Lüfter in der Front verwenden und vielleicht auch etwas höher drehen, sollte dich die Lautstärke nicht stören.

Wir können aber zusammenfassen, dass das Frontpanel den Luftstrom nicht nennenswert beeinflusst und wir generell einen sehr großen AirFlow haben.

 

Fazit zum APNX C1

Bei einem PC Gehäuse kommt es aus meiner Sicht zunächst auf die Optik an. Gefällt dir das APNX C1? Falls ja, spricht hier aus meiner Sicht nichts gegen den Kauf!

Das APNX C1 macht in allen Bereichen einen sehr guten Job. So ist vor allem die Kühlung stark! Wir haben ein vergleichsweise offenes Gehäuse mit vielen Lüfter Positionen und einem direkten Air Flow, welcher nur minimal durch Luftfilter und das Mesh beeinflusst wird.

Hinzu kommen wirklich gute ARGB Lüfter und eine starke Hardwarekompatibilität. Du wirst so ziemlich alle CPU Kühler und Grafikkarten in das C1 bekommen. Auch haben wir jede Menge Platz für AIOs, ob nun in der Front oder im Deckel.

Dabei ist die generelle Qualität und Verarbeitung des Gehäuses tadellos und die geschwungene Front gefällt mir gut!

Sollte dir auch das Design gut gefallen und du suchst ein Gehäuse mit besonders gutem Airflow, dann ist das APNX C1 eine tolle Wahl!

Der Preis von 140-160€, je nach Version, geht in Ordnung, gerade aufgrund der vergleichsweise hochwertigen ARGB Lüftern, welche verbaut sind.

  • Link zum Hersteller 
APNX C1
POSITIV
Sehr guter AirFlow
Gute ARGB Lüfter mit im Lieferumfang
Sehr gute Verarbeitung
Schlichtes und schickes Design
Großer Innenraum
Sehr gute Hardware-Kompatibilität
NEGATIV
90

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

Wie effizient sind Powerbanks? Mit Messwerten!

So gut wie kein elektrisches Gerät arbeitet zu 100% effizient. Dies gilt ganz besonders im Falle von Akkus, wo eigentlich eine hohe Effizienz besonders...

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Neuste Beiträge

Anker Zolo Power Bank 20K 30W A1689: Preiswerte Powerbank mit integriertem Kabel, aber Hitzeproblemen

Ankers Powerbanks machen mir in letzter Zeit wieder etwas mehr Freude. Anker hatte gefühlt einen kleinen Durchhänger, aber nun haben sie einige interessante Modelle...

Der ECOVACS DEEBOT N20 PRO PLUS im Test, toller Saugroboter mit beutelloser Absaugstation

Mit dem N20 PRO PLUS bietet ECOVACS einen extrem spannenden Saugroboter an. Warum? Dieser verfügt über eine beutellose Absaugstation! Es ist unfassbar nervig, dass...

LG gram 15.6″ SuperSlim (15Z90RT) im Test: Kompakt, Leicht und Leistungsfähig

LG belegt mit seinen Notebooks eine besondere Nische. So sind die LG Notebooks kompromisslos leicht und kompakt. Das LG gram 15.6" SuperSlim, um welches...

Wissenswert

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mit dem C1 bietet APNX sein erstes Gehäuse an und dieses hebt sich durchaus von der Masse ab. So haben wir zwar einen vertrauten Aufbau, aber das Design, gerade der Front und hinteren Seite ist fast schon als einmalig zu bezeichnen. So haben wir ein...APNX C1, schickes Design trifft auf hervorragenden Airflow!