AMEGAT 100W 20.000 mAh Powerbank im superflachen Design im Test

-

AMEGAT bietet mit der PBQ2012 eine außergewöhnliche Powerbank an. Sie bietet 20.000 mAh Kapazität, laut Hersteller, sowie eine Ausgangsleistung von bis zu 100W nach dem USB Power Delivery Standard. Dies sind schon einmal super Werte, aber das wirklich Außergewöhnliche an der AMEGAT Powerbank 100W 20000mAh ist der Formfaktor. Die Powerbank ist sehr flach, aber dafür breit und tief gebaut. Ungewöhnlich!

Wollen wir uns die Powerbank doch einmal näher im Test ansehen. Kann die AMEGAT PBQ2012 überzeugen? An dieser Stelle vielen Dank an AMEGAT für das Zurverfügungstellen der Powerbank für diesen Test.

 

AMEGAT 100W 20.000 mAh Powerbank im superflachen Design im Test

Sicherlich das Außergewöhnlichste an der AMEGAT Powerbank ist das Design bzw. der Formfaktor.

Die Powerbank ist gerade einmal 17,5 mm dick, aber dafür mit 129 x 152 mm recht breit und tief.

Diese Powerbank ist hierdurch absolut nicht für die Hosentasche zu gebrauchen, würde aber im Gegenzug besser in eine Laptoptasche oder einen Rucksack passen. Und genau hierfür hat AMEGAT die Powerbank sicherlich auch designt.

Was die Optik angeht, ist die Powerbank sehr schick gehalten in einem dunkelgrauen Kunststoff. Hierdurch sieht die Powerbank edel aus und fühlt sich auch wertig an.

Das Gewicht der Powerbank liegt bei 479g.

 

Mit Display!

Spannenderweise verfügt die Powerbank über ein kleines Display. Dieses zeigt nicht nur den Akkustand in % an, sondern auch aktuelle Leistungswerte. Du kannst hier immer sehen, wie viel Leistung in die Powerbank geht bzw. wie viel Leistung sie ausgibt.

 

Anschlüsse

Die AMEGAT 100W 20.000 mAh Powerbank besitzt 3x USB-C-Ports und 1x USB-A. Damit hat die Powerbank erfreulich viele Anschlüsse für ein Modell dieser Klasse.

– 3x USB-C – 100W USB Power Delivery – 5V/3A, 9V/3A, 12V/3A, 15V/3A, 20V/5A

– 1x USB-A – 18W Quick Charge – 5V/3A, 9V/2A, 12V/1,5A

Prinzipiell können alle drei USB-C-Ports der Powerbank bis zu 100W nach dem USB Power Delivery Standard liefern. Dies ist mehr als ausreichend Leistung für Smartphones und Tablets, erlaubt es der Powerbank aber auch, viele USB-C-Notebooks schnell zu laden.

Hinzu kommt der USB-A-Port, der bis zu 18W nach Quick Charge liefern kann. Allerdings kannst du nicht die volle Leistung aller Ports gleichzeitig nutzen. Nutzt du mehrere Ports auf einmal, werden diese nach einem festen Schema gedrosselt.

USB C 1 USB C 2 USB C 3 USB A 
100W
65W 30W
65W 18W
45W 30W 20W
45W 30W 18W
45W 30W 7,5W 7,5W

So wird beispielsweise der primäre USB-C-Port auf 65W bzw. 45W gedrosselt, wenn du mehrere Anschlüsse gleichzeitig nutzt.

 

Mit PPS

Wie es sich für eine High-End-Powerbank gehört, bietet auch die AMEGAT Powerbank Unterstützung für den PPS-Standard:

  • 3,3-20V/ bei bis zu 5A

Dies ist eine sehr große PPS-Stufe, welche es der Powerbank erlaubt, Smartphones wie das S24 Ultra mit vollem Tempo zu laden.

 

Kapazität der Powerbank

Laut Hersteller soll die PBQ2012 eine Kapazität von 20.000 mAh bieten. In der Praxis ist es allerdings völlig normal, dass die Kapazität von Powerbanks etwas niedriger ausfällt. Wie sieht es hier aus?

Wh mAh @3,7 V % der HA
5V/2A 62.308 16840 84%
9V/1A 63.41 17138 86%
9V/3A 64.883 17536 88%
20V/1A 64.042 17309 87%
20V/3A 63.393 17133 86%

Im Test schwankte die Kapazität der Powerbank zwischen 16.840 mAh @3,7V bzw. 62,308 Wh und 17.536 mAh bzw. 64,883 Wh. Dies entspricht einer Spanne von 84% bis 88% der Herstellerangabe. Dies ist ein gutes Abschneiden! Es ist normal, dass eine Powerbank nicht die volle Herstellerangabe erreicht.

Warum? Die Herstellerangabe bezieht sich bei allen Powerbanks auf die Kapazität der im Inneren verbauten Akkuzellen. So werden hier wirklich +- 20.000 mAh verbaut sein, allerdings lassen sich durch die Spannungswandlungen usw. nicht 100% der Kapazität auch nutzen. Ein Ergebnis von 80-90% ist nach meiner Erfahrung ein normales gutes Abschneiden.

 

Nicht konstant 100W

Leider konnte die AMEGAT 100W 20.000 mAh Powerbank bei mir nicht konstant 100W liefern! An einer entsprechenden elektronischen Last schaltete sich die Powerbank bei +- 40-45% Restladung immer ab.

Vermutlich aufgrund von Übertemperatur. Entweder kann die Powerbank dann bei reduzierter Leistung weitermachen oder, wenn du sie etwas abkühlen lässt, kann sie nach einiger Zeit wieder die vollen 100W liefern. 60W kann die Powerbank hingegen konstant bereitstellen.

 

Ladedauer der AMEGAT 100W 20.000 mAh Powerbank

Laut AMEGAT soll die Powerbank mit bis zu 65W geladen werden, was durchaus ordentlich wäre. Aber wie sieht es in der Praxis aus?

Richtig gut ist die Antwort! So konnte die Powerbank im Test sogar sehr konstant mit bis zu 67W laden. Dies resultierte in einer sehr niedrigen Ladedauer von gerade einmal rund 1:30 h! Dies ist für eine Powerbank dieser Leistungsklasse richtig gut! Dabei konnte ich auch beim Laden keine Temperaturprobleme oder Ähnliches beobachten.

 

Ladeeffizienz

Werfen wir zum Abschluss noch einen Blick auf die Ladeeffizienz. Hierbei vergleiche ich, wie viel Energie die Powerbank beim Laden aufnimmt, mit der Energie, die wir am Ende nutzen können.

So brauchte die Powerbank bei mir im Test ca. 85,9 Wh für eine vollständige Ladung. Daraus ergibt sich eine Ladeeffizienz im besten Fall von 76% und im schlechtesten Fall von 73%. Dies sind solide, aber auch nicht überragende Werte.

 

Fazit

Die AMEGAT 100W 20.000 mAh Powerbank steht und fällt etwas mit ihrem Formfaktor. Ist der superflache Formfaktor für dich praktisch, weil du beispielsweise die Powerbank in einem Rucksack oder einer Laptoptasche transportieren willst?

Dann spricht recht wenig gegen diese! Die Kapazität passt, die PPS-Stufe passt, es können wirklich bis zu 100W nach USB Power Delivery geliefert werden und das Laden geht mit rund 1:30 h schön schnell. Zwar kann die Powerbank nicht konstant 100W liefern, irgendwann überhitzt sie und drosselt sich, aber in Anbetracht der kompakten Abmessungen will ich hier nicht zu hart sein.

Im Zweifel betrachte die Powerbank eher als 60W-Modell mit etwas Luft nach oben. Allerdings können die Abmessungen auch ein Nachteil sein. So ist diese Powerbank absolut nicht hosentaschenfreundlich und mit der AMEGAT Powerbank 140W 27600mAh bietet AMEGAT auch eine spannende Alternative mit noch mehr Leistung an.

Dennoch denke ich, dass die AMEGAT 100W 20.000 mAh Powerbank eine gute Wahl ist, wenn du sie zu einem guten Preis bekommst (um die 60€ oder weniger).

AMEGAT 100W 20.000 mAh Powerbank
POSITIV
Flach, aber breit und tief; nicht hosentaschenfreundlich, aber geeignet für Rucksäcke und Laptoptaschen.
Bis zu 100W USB Power Delivery
3x USB-C und 1x USB-A
Kann mit bis zu 65W geladen werden, was eine schnelle Ladedauer von etwa 1:30 Stunden ermöglicht
Hochwertiges Design
Große PPS Stufe
NEGATIV
Nutzung mehrerer Ports gleichzeitig reduziert die Gesamtleistung der einzelnen Ports deutlich
kann nicht konstant 100W liefern
86

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

Wie effizient sind Powerbanks? Mit Messwerten!

So gut wie kein elektrisches Gerät arbeitet zu 100% effizient. Dies gilt ganz besonders im Falle von Akkus, wo eigentlich eine hohe Effizienz besonders...

Neuste Beiträge

A ADDTOP Powerbank 26800 mAh im Test: Finger weg von diesem Modell!

Die A ADDTOP Power Bank mit 26800 mAh zählt zu den meistverkauften Modellen bei Amazon mit über 5000 verkauften Stück allein im letzten Monat. Es...

218W Power & Flexibilität: ACEFAST Z4 GaN Ladegerät im Praxistest

ACEFAST bietet mit seinem Z4 ein super interessantes USB-Ladegerät an. So bietet dieses vier Ports, eine Leistung von bis zu 218 W und ein...

Die Tribit StormBox 2 im Test

Tribit gehört zu den absoluten Geheimtipp-Herstellern, wenn es um günstige Bluetooth Lautsprecher geht. Die StormBox ist hier sicherlich einer der größten Verkaufsschlager von Tribit. Nun...

Wissenswert

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

AMEGAT bietet mit der PBQ2012 eine außergewöhnliche Powerbank an. Sie bietet 20.000 mAh Kapazität, laut Hersteller, sowie eine Ausgangsleistung von bis zu 100W nach dem USB Power Delivery Standard. Dies sind schon einmal super Werte, aber das wirklich Außergewöhnliche an der AMEGAT Powerbank 100W...AMEGAT 100W 20.000 mAh Powerbank im superflachen Design im Test