30W USB C Ladegeräte von Anker und Ugreen im Vergleich

-

Ein gutes USB-C Ladegerät ist etwas sehr Wichtiges in unserer heutigen Zeit, nicht nur für Android Nutzer, sondern auch für die Apple Nutzer unter euch.

Im Allgemeinen würde ich derzeit sagen, dass ein 30W USB C Ladegerät der “Sweet Spot” ist, sowohl für die aktuellen iPhones wie auch Android Modelle (Samsung Galaxy S und Google Pixel).

Entsprechend wollen wir uns in diesem Vergleich einmal 3x 30W USB C Ladegeräte von Anker und Ugreen im Vergleich ansehen.

Welches ist das beste günstige 30W USB C Ladegerät?

 

Die Testkandidaten

Folgende 3x 30W USB C Ladegeräte habe ich in diesen Vergleich gesendet:

  • Anker A2337 Nano USB C 30W
  • Anker 511 Nano 3
  • Ugreen Nexode 30W

Alle drei Ladegeräte kosten um die 20€ und setzen auf ein sehr kompaktes “1-Port” Design. Daher halte ich diese für durchaus vergleichbar.

Bei Anker ist das “Anker 511 Nano 3” das “2022” Ladegerät, während das “Anker A2337 Nano USB C 30W” das aktuelle 2023 Modell ist.

Beide haben aber auf dem Papier die gleiche Leistung, das alte Nano 3 ist nur ein Stück günstiger.

 

Abmessungen, Gewicht und Gehäuse

Grundsätzlich sind alle drei Ladegeräte sehr wertig und gut gebaut! Qualitativ gehören diese eindeutig zu den besseren Modellen die du auf dem Markt bekommen kannst.

Während aber das Ugreen und Anker Nano 3 auf ein “Würfliges” Design setzen, ist das Anker A2337 Nano USB C 30W ein Stück flacher gebaut.

Anker setzt hier auch auf ein geriffeltes Gehäuse. Persönlich finde ich das Anker 511 Nano 3 optisch und haptisch am schönsten.

Wie steht es aber um die Abmessungen und das Gewicht? Starten wir beim Gewicht:

  • Anker A2337 Nano USB C 30W – 48,23g
  • Anker 511 Nano 3 – 43,87g
  • Ugreen Nexode 30W – 57,29g
  • Apple A2347 20W Ladegerät – 54,81g
  • Google Pixel 30W Ladegerät – 81,55g

Das Anker Nano 3 ist mit rund 44 g das leichteste Ladegerät, gefolgt vom Anker A2337 Nano und dem Ugreen. Das Ugreen ist hier “eindeutig” das schwerste und auch größte Ladegerät.

Zum Vergleich gebe ich dir hier auch einmal die Werte des original Apple und Google Pixel Ladegerät. So ist das Apple Ladegerät trotz der Leistung von “nur” 20W schwerer als die Anker Modelle. Das Pixel 30W Ladegerät wiegt sogar knapp das Doppelte.

Wie steht es um die Abmessungen? Hierbei messe ich das Volumen der Ladegeräte, ohne den Stecker! (also nur das was aus der Steckdose herausschaut).

  • Anker A2337 Nano USB C 30W – 29,5 cm³
  • Anker 511 Nano 3 – 28,4 cm³
  • Ugreen Nexode 30W – 42,6 cm³
  • Apple A2347 20W Ladegerät – 40,6 cm³
  • Google Pixel 30W Ladegerät – 57,3 cm³

Hier haben wir im Kern ds gleiche Bild wie beim Gewicht. Anker Nano 3 am kleinsten, dicht gefolgt vom neuen Nano und dem Ugreen.

 

PPS

Alle drei Ladegeräte im Test unterstützen die PPS Erweiterung des USB Power Delivery Standards.

Anker A2337 Nano USB C 30W

  • 3,3-11V bei bis zu 3A

Anker 511 Nano 3

  • 3,3-11V bei bis zu 3A
  • 3,3-16V bei bis zu 2A

Ugreen Nexode 30W

  • 3,3-11V bei bis zu 3A

In der Praxis sind hier die Ladegeräte alle sehr ähnlich! Theoretisch hat das Nano 3 aber eine minimal größere Range.

 

Keine 12V Stufe beim Nano 3

Alle Ladegeräte besitzen folgende Spannungsstufen:

  • 5V/3A
  • 9V/3A
  • 12V/2,5A
  • 15V/2A
  • 20V/1,5A

Es gibt eine Ausnahme, dem Anker Nano 3 fehlt die 12V Stufe! In der Praxis sind mir dadurch aber keine negativen Auswirkungen bekannt.

 

Unterschiede beim Ladetempo?

Gibt es beim Ladetempo Unterschiede zwischen unseren drei Ladegeräten? In Kurzform, nicht wirklich.

Beim Google Pixel 7 Pro, iPhone 15 Pro Max und iPad Pro 11 M1 gibt es höchstens minimale Unterschiede, welche in der Praxis nicht bemerkbar sind.

Es handelt sich halt bei allen drei um 30W USB Power Delivery Ladegeräte und innerhalb dieses Ladestandards gibt es keine großen Schwankungen was die Leistung angeht.

 

Spannungsstabilität

Die Spannungsstabilität ist bei USB PD Ladegeräten nicht mehr ganz so wichtig, solange diese nicht zu schlecht ausfallen oder die Spannungen Grenzwerte überschreiten.

Dennoch ist eine stabile Spannung immer ein Zeichen für eine gute Elektronik.

Und hier gibt es einen recht eindeutigen Sieger, das Ugreen Nexode 30W. Keines der Ladegeräte hat eine schlechte Spannungsstabilität, aber die Anker Modelle sind schon etwas instabiler als das Ugreen.

Bei der 5V Stufe macht von den Anker Ladegeräten das Nano 3 den besseren Job, bei 9V das neue Nano und bei 20V sind beide +- identisch.

 

Effizienz

Kommen wir zum Abschluss auf die Effizienz zu sprechen.

Hier liegen alle drei Ladegeräte sehr dicht beieinander! Allerdings bietet das Ugreen Nexode 30W knapp die beste Effizienz, vor dem Nano 3 und dem neuen Anker Nano. Spannend, dass hier das neuste Ladegerät am schlechtesten abschneidet.

 

Fazit, welches ist das beste 30W Ladegerät?

Welches unserer 30W Ladegeräte würde ich abschließend empfehlen? Grundsätzlich taugen alle drei Modelle, aber ich würde mich zwischen dem Ugreen Nexode 30W und dem Anker Nano 3 entscheiden.

So halte ich das Anker Nano 3 für besser als das neuere und teurere Anker A2337 Nano USB C 30W.

Technisch halte ich das Ugreen Nexode 30W für das beste der drei Ladegeräte. Es hat die höchste Effizienz und die beste Spannungsstabilität.

Allerdings ist das Ugreen auch das größte und schwerste der drei. Spielt Gewicht und Größe für dich eine übergeordnete Rolle, dann würde ich vermutlich das Anker 511 Nano 3 nehmen.

In der Praxis wird sich das Anker 511 Nano 3 und das Ugreen Nexode 30W vermutlich nicht viel tun. Im ganz großen Zweifel, nimm das günstigere der zwei.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Immer noch aktuell! Eine Flut an fake Speicherkarten mit Versand durch Amazon? 256GB microSD Speicherkarten von Dawell, Karenon, Adamdsy im Test

Ich war bei Amazon auf der Suche nach einer günstigen 256GB microSD Speicherkarte. Hier bin ich auf Modelle von Dawell, Karenon und Adamdsy gestoßen. Während...

Verwirrende mAh und Wh Angabe bei Powerbanks (3,7V oder 5V)

Ich glaube das verwirrendste Thema im Bereich der Powerbanks und Akkus ist sicherlich die Kapazitätsangabe. 99,9% aller Hersteller geben die Kapazität einer Powerbank in...

Neuste Beiträge

Die Tribit StormBox 2 im Test

Tribit gehört zu den absoluten Geheimtipp-Herstellern, wenn es um günstige Bluetooth Lautsprecher geht. Die StormBox ist hier sicherlich einer der größten Verkaufsschlager von Tribit. Nun...

SteelSeries ARCTIS NOVA 5 Wireless im Test: Das Beste plattformübergreifende Gaming-Headset 2024?

Mit dem ARCTIS NOVA 5 bietet SteelSeries ein neues “plattformübergreifendes” Gaming-Headset an. Wie ist das gemeint? Wir haben hier ein kabelloses Headset, das neben...

ANC Kopfhörer für Bass-Fans: Teufel REAL BLUE PRO Test

Der deutsche Hersteller Teufel möchte mit den REAL BLUE PRO High-End Bluetooth Kopfhörern in der Liga der Flaggschiffe von Sony, Bose und Co. mitspielen....

Wissenswert

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.