WLAN mit 1 KM Reichweite? WiFi HaLow! ANJIELOSMART AH WiFi HaLow Extender

-

WLAN Geschwindigkeiten steigen immer mehr. Was allerdings kaum steigt ist die Reichweite von WLAN.

Was wenn dir Geschwindigkeit nicht so wichtig ist, aber die Reichweite? Hier bin ich über etwas Verrücktes gestolpert, ein WLAN System, das eine Reichweite von 1 KM verspricht.

Dies ohne spezielle Richtfunkantennen oder Ähnliches. Du hast einfach zwei WLAN-Stationen, die auf einer gewaltigen Reichweiten kommunizieren können.

Wie ist das möglich? WiFi HaLow ist das Stichwort!

Dieses System setzt auf den WiFi HaLow oder auch IEEE 802.11ah genannten Standard. Dieser funkt auf einer vergleichsweise niedrigen Frequenz (863 – 868 MHz) und erreicht entsprechend gewaltige Reichweiten.

Dies natürlich bei niedrigen Bandbreiten, aber wenn es dir nur darum geht eine Gartenhütte in der Ferne zu versorgen usw. vielleicht schon ausreichend!

Wollen wir uns im Test einmal solch ein WLAN System ansehen und zwar das ANJIELOSMART AH WiFi HaLow Extender Set.

 

ANJIELOSMART AH WiFi HaLow Extender im Test

Das ANJIELOSMART AH WiFi HaLow Extender Set besteht aus zwei Komponenten. Wir haben die Basis-Station und einen Empfänger.

Die Basisstation besitzt einen USB-C Eingang und einen LAN Port. Der Empfänger hingegen hat nur einen USB-C Port.

Die WLAN-Stationen sind super einfach gestaltet. Wir haben zwei weiße Kunststoff Säulen mit drei Status LEDs auf der Front. Das war es auch schon.

Für die Stromversorgung liegen zwei normale 5V/1A USB Netzteile bei mit entsprechenden Kabeln.

 

1 KM oder eher 300 Meter

Theoretisch wären über den WiFi HaLow Reichweiten von bis zu 1 KM möglich. Viele Hersteller werben entsprechend auch mit dieser.

Praktisch spricht aber ANJIELOSMART aber von eher 300 Metern.

 

Das Funktionsprinzip

Die Basisstation des ANJIELOSMART Sets verbindest du mit einem Netzwerk via LAN.

Die Basisstation wiederum stellt via WiFi HaLow eine Verbindung mit dem Satelliten her. Der Satellit wiederum empfängt das WiFi HaLow Signal und sendet selbst ein normales WLAN 2,4 GHz Netz aus, mit welchem du deine Clients verbinden kannst.

Entsprechend müssen deine Clients nicht diesen super speziellen WLAn Standard unterstützen.

 

Fast keine Konfiguration nötig/möglich

An sich ist das ANJIELOSMART AH WiFi HaLow Extender Set “Plug an Play”.

Du verbindest die Basis mit deinem Netzwerk und beide Stationen mit dem Strom. Anschließend verbinden diese sich automatisch und der “Extender” sendet ein WLAN Netz aus mit dem du dich verbinden kannst.

Dieses WLAN Netz ist aber nur mit “12345678” als Passwort versehen.

Willst du dies ändern, wird es etwas komplizierter. Hierfür musst du manuell die IP Adresse deines Notebooks / Smartphones auf 192.168.123.100 ändern und im Webbrowser die 192.168.123.1 aufrufen.

Unter 192.168.123.1 findest du dann die WebUI, welche sehr “übersichtlich” ist. Du kannst hier nur den Namen des ausgesendeten 2,4 Ghz WLANs ändern, wie auch das Passwort.

Ansonsten gibt es keine weiteren Einstellungen.

 

Leistung und Reichweite

Der spannendste Punkt ist natürlich Reichweite und Leistung. Der WiFi HaLow Standard funkt im Frequenzbereich um die 800-900 MHz.

Im Allgemeinen gilt, um so niedriger die MHz Zahl ist, umso höher ist die potenzielle Reichweite und die Durchdringung von Hindernissen. Aber im Gegenzug ist die potenzielle Bandbreite niedriger.

Daher ist das 5 GHz Band im Allgemeinen schneller als das 2,4 GHz Band, hat aber eine niedrigere Reichweite.

WiFi HaLow funkt nun aber im Bereich 0,8-0,9 GHz, entsprechend ist die maximale Bandbreite deutlich niedriger, aber die Reichweite deutlich höher.

ANJIELOSMART bewirbt den HaLow Extender mit einer maximalen Bandbreite von 16 Mbit!

OK, schauen wir uns die maximale Leistung an. Hierbei habe ich die Basis und den Satellit ca. 3 Meter entfernt:

Wenig überraschend sind die Datenraten überschaubar. So kam ich auf 14,7 MBit im Download und 13,2 Mbit im Upload.

Absolut keine überragenden Geschwindigkeiten, aber ausreichend fürs Websurfen, leichtes Video-Streaming, Überwachungskameras usw.

Aber uns geht es ja um die Reichweite. Ich habe die Basis-Station bei mir ins Fenster gestellt und bin über eine Wiese/Hang hinter meinem Haus gelaufen und habe in gewissen Distanzen nochmal einen Speedtest ausgeführt.

Die Ergebnisse hierbei waren etwas schwankend, aber so ein paar grobe Richtwerte habe ich:

  • Distanz ca. 100 Meter – 13,9 Mbit Down / 15,9 Mbit Up
  • Distanz ca. 125-150 Meter – 6,5 Mbit Down / 15,9 Mbit Up
  • Distanz ca. 225-250 Meter – 0,95 Mbit Down / 2,6 Mbit Up

Bis zu einer Distanz von +- 100 Metern auf gleicher Höhe erreichte ich mit 13,9 Mbit im Download und 15,9 Mbit im Upload fast die gleichen Werte wie im gleichen Raum.

Super! 100 Meter ist schon mehr als ein reguläres WLAN System schafft und diese Geschwindigkeiten sind durchaus nutzbar.

Bei 125-150 Metern und einem kleinen Höhenunterschied sinkt die Datenrate ein Stück weit. Hier habe ich einige schwankende Werte gesehen. Aber so grob kannst Du mit 6-8 Mbit Download rechnen. Der Upload hingegen war bei mir spannenderweise stabil.

Bei über 200 Metern sinkt dann die Datenrate signifikant! Hier kommen wir nur noch auf 1-2 Mbit. Fürs Webbrowsen ist dies nicht mehr wirklich brauchbar (es geht, ist aber super langsam). Allerdings für “Sensoren”, wie Temperatur-Sensoren, Wetter-Sensoren, WLAN Steckdosen und Ähnliches kann dies reichen.

Hast du beispielsweise einen Stall oder ein Gewächshaus wo du WLAN Temperatursensoren oder eine WLAN Wetterstation hast, kann dies noch reichen.

 

Stromverbrauch

Ein spannender Punkt bei WiFi HaLow ist auch der Stromverbrauch. Was benötigt das ANJIELOSMART AH WiFi HaLow Extender Set?

  • Basis-Station – 0,8 – 1W
  • Empfänger – 1,1 – 1,3W

Dies ist ein extrem niedriger Stromverbrauch! Dabei nutze ich für diese Werte die beiliegenden USB Netzteile.

Der Stromverbrauch fällt an einer Powerbank, ohne die AC zu DC Wandlung, nochmal deutlich niedriger aus!

  • Basis-Station – 0,5 – 0,6W
  • Empfänger – 0,7- 0,9W

Hast du also eine DC Quelle können wir den Stromverbrauch auf unter 1W drücken!

 

Fazit

Das ANJIELOSMART AH WiFi HaLow Extender Set ist natürlich etwas super Exotisches! Aber dieses nutzt eine extrem spannende Technik.

WiFi HaLow ist etwas spannendes! Wir tauschen hier Datenrate gegen Reichweite. Genau genommen tauschen wir hier viel Datenrate gegen viel Reichweite.

Selbst unter optimalen Bedingungen kommen wir nur auf 15-18 Mbit. Sicherlich ausreichend für leichtes Video-Streaming, Webradio, Web Surfen usw. aber auch nicht fantastisch.

Spannend wird es erst in Kombination mit der Reichweite. So konnte ich im Test auch auf einer Distanz von rund 100 Metern weiterhin 14-15 Mbit erreichen! Dies ist eine Distanz wo ich bereits keine Verbindung mehr zu einem regulären WLAN hinbekomme.

Bei +- 150 Metern haben wir weiterhin Datenraten die zum Websurfen und Webradio ausreichen.

Bei über 200 Metern reicht die Verbindungsqualität weiterhin für WLAN Sensoren und Ähnliches aus.

Beachtlich! Dabei haben wir einen Stromverbrauch lediglich im Bereich von 1W pro Station.

Klar es gibt auch Kritikpunkte, so sind die Einstellungen des ANJIELOSMART sehr “überschaubar” und allgemein wirkt das System etwas “zusammengeschustert”. Es ist schon zu merken, dass wir hier keinen Massenprodukt vor uns haben, auch wenn dieses bei mir stabil funktioniert hat.

Kurzum, das ANJIELOSMART AH WiFi HaLow Extender Set bedient eine gewisse Nische, aber in dieser, falls du hohe WLAN Reichweiten suchst und mit mäßigen Datenraten klar kommst, ist das System super spannend!

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Hat eine Hülle eine (negativen) Einfluss auf das kabellose Laden? Mit Messwerten!

Kabelloses Laden ist sehr komfortabel und angenehm. Leider ist kabelloses Laden aber auch deutlich langsamer und ineffizienter. Mehr dazu im Artikel “Welche Stromkosten verursachen...

Verwirrende mAh und Wh Angabe bei Powerbanks (3,7V oder 5V)

Ich glaube das verwirrendste Thema im Bereich der Powerbanks und Akkus ist sicherlich die Kapazitätsangabe. 99,9% aller Hersteller geben die Kapazität einer Powerbank in...

DIY Off Grid Solaranlage, möglichst einfach und günstig selbst bauen, wie ich es gemacht habe!

Vielleicht hast du schon einmal mit dem Gedanken gespielt eine kleine Off Grid Solaranlage selbst zu bauen. Aber wie geht das und was brauchst...

Neuste Beiträge

QNAP Turbo Station TS-932PX im Test, 10 Gbit LAN + Annapurnalabs CPU

Mit der Turbo Station TS-932PX bietet QNAP ein spannendes NAS, für Nutzer die auf eine Mischung aus HDDs und SSDs setzen wollen. So bietet das...

Ein hervorragendes NAS Mainboard, für 150€ mit CPU! Topton NAS Motherboard N5105

Wenn du nach einem einfachen und günstigen Mainboard beispielsweise für ein NAS oder einen Home Server mit schnellen LAN Ports? Dann lohnt sich vielleicht ein...

Anker Prime 67W GaN im Test, ein herausragendes Ladegerät mit großer PPS Stufe

Mit dem A2669 oder auch „Prime 67W GaN“ bietet Anker ein sehr spannendes USB Ladegerät an. Dieses besitzt wie der Name schon sagt eine Leistung...

Wissenswert

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

1 Kommentar

  1. Spannendes Produkt, dass ich so nicht nicht auf meinem Radar hatte.
    Bisher nutze ich von Alfa Networks einen Empfänger mit einer 7dB Rundstrahl-Antenne. Damit komme ich auch bequem über 100m, auf freiem Feld sogar an die 200m bei deutlich höheren Datenraten. Es gibt auch kleine Richtfunkantennen. Habe eine handflächengroße mit 10dB. Damit habe ich schon über 250m eine stabile Verbindung aufgebaut. Für stationäre Anwendungen gibt es auch noch deutlich stärkere Antennen. (bis 24dB im Format 60cmx 90cm)
    Im Marinebereich gibt es durchaus auch Empfänger, die auch weit über 1km noch gute Datenraten erreichen.
    Wohlgemerkt alles bei 2,4GHz Standard-WLAN, also keine zusätzliche Basisstation nötig.
    Blöd ist nur, dass man bei diesen riesigen Reichweiten hunderte WLANs empfängt. Das richtige in der Liste zu finden ist die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen ^^

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.