Wie gut ist eine 39€ mechanische Tastatur? Die TECURS Gaming Tastatur im Test

-

Mechanische Tastaturen sind recht teuer, aber gut. Wobei dies nicht stimmen muss. Gerade wenn du nicht auf eine spezielle Marke wert legst, dann gibt es einige gute Tastaturen zu fantastische Preisen.

Die TECURS Gaming Tastatur ist die günstigste mechanische Tastatur die ich bisher im Test hatte. Die TECURS Gaming Tastatur ist zum Zeitpunkt des Tests für gerade einmal 39€ erhältlich.

39€ für eine auf den ersten Blick vernünftig aussehende mechanische Tastatur, klingt doch gut oder? Versuchen wir genau diese Frage im Test zu klären!

 

Wie gut ist eine 39€ mechanische Tastatur? Die TECURS Gaming Tastatur im Test

Die TECURS Gaming Tastatur setzt auf ein sehr minimalistisches Design, welches mir aber gut gefällt.

So ist die TECURS Gaming Tastatur eine kleine 60% Tastatur, die auf einen sehr schmalen Rahmen setzt. Hierdurch ist diese kaum größer als das eigentliche Tastenfeld.

Das Gehäuse besteht, dem Preis entsprechend, natürlich aus Kunststoff. Dieser ist aber auch “okay”. So lässt sich die Tastatur nicht verwinden und wirkt allgemein recht steif.

Generell macht die Verarbeitung alles andere als einen schlechten Eindruck. Wir haben sogar ein abnehmbares Kabel, welches auf USB-C setzt, klasse!

Natürlich verfügt die TECURS Gaming Tastatur auch über eine RGB Beleuchtung, die du direkt über die Tastatur steuerst. Die Beleuchtung ist recht hell, aber die Beleuchtungs Modi und Farben zur Auswahl sind etwas limitiert.

 

60% Formfaktor nichts für jedermann

Die TECURS Gaming Tastatur setzt auf den so genannten 60% Formfaktor. Hierbei wird die Tastatur absolut auf das Minimum zusammengeschoben.

Es gibt kein Nummernpad, keine F-Tasten und auch keine Pfeiltasten, ohne dass du die FN Funktionalität nutzt. Entsprechend verfügt die Tastatur auch über keine Media-Tasten, Drehräder oder Ähnliches.

Dieses Format macht aus meiner Sicht im normalen Alltag wenig Sinn. Dieser ist primär für minimalistische Setups und Spieler von Shootern. Gerade im Profi-ESport Segment ist dieses Format durchaus beliebt, da du deine Maushand etwas “mittiger” halten kannst, ohne mit der Tastatur zu kollidieren.

 

Layout

Die TECURS Gaming Tastatur setzt auf das klassische ISO QWERTZ Layout. Wir haben hier also eine „deutsche“ Tastatur mit großer Enter Taste, ÜÖÄ usw.

Eine Besonderheit ist die FN Taste am rechten unteren Rand der Tastatur. Die FN Taste gibt dir Zugriff auf die F Tasten, welche entsprechend mit 1234567 usw. doppelt belegt sind, wie auch weitere Tasten wie Entfernen, welche z.B. mit “N” doppelt belegt ist.

 

Taster

Die TECURS Gaming Tastatur setzt auf “Blaue” Mechanische Taster. Es gibt hier keine Informationen was für Blaue Mechanische Taster verbaut wurden.

Was bedeutet aber “Blaue Mechanische Taster?” Die Farbe bei mechanischen Tastern ist eine Anspielung auf die Charakteristik der Taster.

  • Rot = Linearer Taster, vom Betätigen bis zum Anschlag gibt es ein gleichmäßiges Druckgefühl.
  • Braun = Taktiles Druckgefühl, beim Betätigen gibt es am Auslösepunkt einen merkbaren Widerstand.
  • Blau = Taktiles Druckgefühl + Klick, beim Betätigen gibt es am Auslösepunkt einen merkbaren Widerstand und einen hörbaren Klick.

Drückst du eine Taste bei der TECURS Tastatur hat diese ca. 4mm Weg, ehe sie anschlägt. Allerdings wird bereits bei +- 2 mm der Druck registriert. Hier spürst du einen leichten Widerstand und einen hörbaren hellen Klick.

Genaue technische Daten zu den Tastern konnte ich leider nicht finden. Dies scheinen aber recht generische Blue Taster zu sein. Die Taster sind allerdings mit “H & J” beschriftet. H & J ist mir keine bekannte Firma und auch Google fand nichts besonders Aufschlussreiches.

 

Das Tippgefühl

Das Tippgefühl auf der TECURS Gaming Tastatur ist gar nicht übel! Das liegt primär an dem recht guten und stabilen Gehäuse. Dies stellt eine gute Basis dar.

Die blauen Taster an sich sind okay. Es sind ganz klar nicht die besten Taster die ich jemals hatte. So fühlen und vor allem hören sich die Federn etwas unsauberer an. Wir haben so ein leichtes “Pling”. Allerdings laufen die Taster an sich recht weich und flüssig, was gut ist.

Auffällig ist vor allem das Klickgeräusch. Dieses ist hier nicht sonderlich laut! Die Tastatur hat ein sehr dezentes Klicken, das vielleicht etwas sauberer klingen könnte. Allerdings viele mechanischen Tastaturen mit blauen Schaltern übertreiben es mit der “Klick” Lautstärke auch etwas.

Unterm Strich ist das Tippgefühl echt okay, wenn nicht sogar gut! Ich hatte hier schon Marken Tastaturen in den Fingern, welche deutlich weniger wertig wirken. Ganz ehrlich, ich könnte meine gesamten Artikel auf der TECURS Gaming Tastatur schreiben, ohne meckern zu müssen.

Allerdings ist das 60% Layout natürlich fürs Tippen eher suboptimal. Vor allem das Fehlen von Pfeiltasten war für mich störend. Aber dies ist natürlich Geschmackssache und gerade beim Gaming muss dies nicht störend sein. Würde ich primär CS GO oder Ähnliches spielen, dann würde ich vermutlich weniger über das Layout meckern.

Rein technisch ist die Tastatur aber tadellos. Auch der Klang geht in Ordnung! Nein, es ist nicht die leiseste Tastatur, aber sie ist auch nicht extrem laut oder störend.

Auch die großen Tasten wie die Leertaste gehen völlig in Ordnung. Ja, diese klingen etwas hell, aber sind okay stabilisiert und sind auch nicht extrem.

Ich würde lediglich eine gesonderte Handballenauflage empfehlen. Die Tastatur ist zwar nicht übermäßig hoch, aber ohne Handballenauflage finde ich das Tippen etwas unangenehm.

 

Fazit

Du kommst mit dem 60% Format klar und willst möglichst günstige Tastatur? Dann ist die TECURS Gaming Tastatur echt keine schlechte Wahl!

Es ist beeindruckend, wie gut diese Tastatur für +- 40€ (zum Zeitpunkt des Tests) ist. Klar, es gibt bessere mechanische Tastaturen. Vor allem die Taster sind eher durchschnittlich, aber völlig brauchbar.

TECURS Gaming Tastatur, Mechanische Tastatur 60% TKL QWERTZ Blaue...

  • Gutes Gehäuse
  • Mechanische Taster
  • RGB Beleuchtung (wenn auch nicht viele Lichtmodi)
  • Ordentlicher Klang beim Tippen
  • USB C Port
  • 60% Formfaktor gewöhnungsbedürftig

Und das ist das Fazit, die TECURS Gaming Tastatur ist absolut brauchbar! Ich würde aber auch empfehlen, dir mal die Redragon 75% mechanische Tastatur anzusehen. Diese hat ein alltagstaugliches 75% Format und Hot-Swap Taster, ist aber im Kern nicht viel besser als die TECURS und etwas teurer.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Powerstations, über 10 Modelle im Test, was gilt es zu beachten?

Powerstations haben in den letzten Monaten deutlich an Beliebtheit gewonnen. Egal ob nun als “Notfall-Generator” bei einem Blackout oder einfach als portable Energiequelle. Entsprechend...

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

Erfahrungsbericht: USB Heizwesten und Jacken, funktionieren sie wirklich?

Gerade in Zeiten von extremen Heizkosten muss man ein wenig kreativ werden, um sich günstig warm zu halten. Eine interessante Option sind hier USB...

Neuste Beiträge

Die besten 140W Powerbanks, 6x 140W Powerbanks von Anker, INIU, AMEGAT usw. im Vergleich

Zunehmend mehr Geräte unterstützen die 140W Leistungsstufe via USB C. Du hast nun ein Notebook, das mit 140W laden kann. Welche Powerbank ist die...

Das Novoo NCEU67D GaN 67W Ladegerät im Test

Wir haben uns bereits das ein oder andere Ladegerät des Herstellers Novoo im Test angesehen. Diese zeigten hier immer eine gute Leistung. In diesem...

Das Omnia II Mix 140W USB C Ladegerät im Test, ein klasse Ladegerät von AUKEY!

Vom Hersteller AUKEY hatten wir schon eine Weile nichts mehr auf Techtest gehört. Nun melden diese sich mit einem neuen USB-Ladegerät zurück. So handelt...

Wissenswert

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.