Test: Tuxedo InfinityBook Pro 16 – Gen7, das Traum-Linux Notebook!

-

Der Linux Notebook Profi Tuxedo hat mit dem InfinityBook Pro 16 – Gen7 eine neue Version seines kompakten aber Leistungsstarken 16 Zöller auf den Markt gebracht.

Dieses setzt auf die großen Intel 12. Gen CPUs und optional eine Nvidia RTX 3070. Alles in einem 17 mm dünnen und 1,5 kg leichten Magnesiumgehäuse.

Wir haben hier also potenziell ein super portables aber Leistungsstarkes Notebook vor uns. Wollen wir uns dies doch einmal im Test ansehen.

Kann das Tuxedo InfinityBook Pro 16 – Gen7 überzeugen?

An dieser Stelle vielen Dank an Tuxedo für das Ausleihen dieses Notebooks für den Test.

 

Test: Tuxedo InfinityBook Pro 16 – Gen7

Sicherlich das größte Highlight am InfinityBook Pro 16 – Gen7 ist das Gehäuse. Dieses besteht aus Magnesium und ist mit 1,5 Kg für ein 16 Zoll Notebook mit dieser Hardware sehr leicht.

Zum Vergleich, ein Dell XPS 15 9520 mit vergleichbarer Hardware kommt auf 2,1 Kg.

Auch ist das InfinityBook Pro 16 mit 17 mm sehr dünn! Dünner als das Dell XPS 15. Dabei setzt aber Tuxedo auf eine volle Anschluss-Ausstattung. Folgende Ports finden sich am Notebook:

  • 1x USB C 3.2 Gen 2 (10Gbit)
  • 1x USB C Thunderbolt 4 (40Gbit)
  • 2x USB A 3.1 Gen 1 (5Gbit)
  • 1x HDMI 2.1
  • 1x SD Kartenleser
  • 1x 3,5mm Kopfhöreranschluss

Perfekt! Anders kann ich diese Auswahl an Anschlüssen nicht bezeichnen. 2x USB C, davon einmal Thunderbolt 4 (welches mit USB 4 kompatibel ist), 2x USB A und noch HDMI, SD Kartenleser und der Kopfhöreranschluss. Hier ist alles da was wir uns wünschen können.

Aufgrund der Magnesiumlegierung wirkt das Notebook allerdings etwas “weicher” als beispielsweise das Dell XPS oder auch die Apple MacBooks. Allerdings ist dies deutlich verwindungssteifer als beispielsweise die LG Gram Modelle. So wirkt das Notebook durchaus stabil und massiv. Massiver als die meisten Kunststoff Notebooks, aber nicht ganz so massiv wie ein MacBook.

Das Design wiederum würde ich als schlicht bezeichnen. Das Notebook wirkt sehr klassisch. Wir haben zwar dünne Displayrahmen und aufgrund der niedrigen Dicke wirkt es nicht altmodisch, aber ansonsten gibt es wenig “Besonderes”. Das Notebook wirkt einfach schlicht und clean.

 

Workstation vs. Max Performance

Es gibt das InfinityBook Pro 16 – Gen7 in zwei Versionen, Workstation und Max Performance.

Workstation Max Performance
Display 2K 90 Hz 2K 240Hz
CPU i7-12700H i7-12700H
RAM DDR4 DDR5
GPU bis zu RTX 3050Ti bis zu 3070 Ti

 

Gehäuse und CPU beider Notebooks ist soweit identisch. Die Max Performance Version setzt nur auf ein 2K 240 Hz Display und kann bis zu einer RTX 3070 Ti bieten.

Damit die Max Performance Version ein halbes Gaming Notebook. Allerdings auch die Ausstattung der Workstation Version ist sehr ordentlich.

 

Mit Linux

TUXEDO ist ein “Linux Notebook Hersteller”. Du kannst zwar alle TUXEDO Notebooks auch mit Windows bestellen, diese setzen allerdings von Haus aus auf TUXEDO OS 22.04 LTS (oder eine andere Linux Distro).

TUXEDO OS 22.04 LTS ist eine auf Ubuntu basierende Distribution mit KDE Desktop Oberfläche, diversen Optimierungen, vorinstallierten Treibern und vorinstallierter Steuerungs-Software.

Nach meiner Erfahrung läuft TUXEDO OS tadellos! Ich bin hier bisher noch nicht auf Probleme gestoßen oder habe von Problemen gehört. Allerdings ist TUXEDO OS im Kern eine recht typische Ubuntu-basierte Distribution.

Entsprechend ist diese so einfach zu nutzen wie Ubuntu bzw. eher wie Kubuntu aufgrund der KDE Benutzeroberfläche.

Ist Linux etwas für jedermann? Ich denke weiterhin nein! Linux kann seine Tücken haben und gerade wenn du nicht bereit bist mit dem Terminal zu arbeiten und nach eventuellen Fehlermeldungen zu googeln, kann es hier viele Stolpersteine geben.

Allerdings, wenn du nicht eine gewisse Linux-Affinität hättest, wärst du vermutlich nicht hier.

Das Spannende an TUXEDO ist hier generell die “garantierte” Kompatibilität zu Linux, zumindest von Debian basierten Systemen. Zwar sind die meisten Notebooks zu Linux kompatibel, es kann aber auch mal zu Problemen kommen, wie z.B. nicht funktionierende WLAN Karten, Probleme mit dem Standby Modus, einer fehlenden Helligkeitssteuerung usw. Hier spreche ich durchaus auch aus Erfahrung.

Solche Probleme wirst du mit dem TUXEDO InfinityBook Pro 16 – Gen7 nicht haben! Hier funktioniert alles “out of the box”, auch wenn ich natürlich nicht für alle exotischen Linux Distributionen meine Hand ins Feuer legen kann.

 

Display

Im InfinityBook Pro 16 – Gen7 in der Max Performance Version steckt folgendes Display:

  • 16 Zoll
  • 240Hz
  • 2560 x 1600 (16:10)
  • LTPS
  • 100% sRGB, 75% AdobeRGB, 80% DCI-P3
  • 400 cd/m² maximale Helligkeit

2K Auflösung auf 16 Zoll ist aus meiner Sicht aktuell das Optimum. 4K wäre natürlich noch etwas schärfer, aber der Unterschied zwischen 2K und 4K ist bei der Größe sehr gering und 2K benötigt deutlich weniger Leistung und Strom.

Generell macht das Display einen sehr guten Eindruck! Es ist scharf, hell und die Farben wirken gut und kräftig.

Lediglich die Ausleuchtung ist nicht ganz perfekt. So hat mein InfinityBook Pro 16 – Gen7 sichtbare “helle” Stellen am unteren linken Rand. Diese sind aber nur bei komplett schwarzem Bildschirm, wie beim Booten, sichtbar.

Die Messwerte sehen gut aus!

So erreichte das InfinityBook Pro 16 – Gen7 98% sRGB, 76% AdobeRGB und 76% DCI-P3.

Die maximale Helligkeit liegt zwar mit 346 cd/m² etwas unter der Herstellerangabe, ist aber dennoch ordentlich.

Kurzum das Display des InfinityBook Pro 16 – Gen7 ist gut! Gut genug für Foto/Video-Bearbeitung, aber es ist auch kein absolutes High End Display. Displays in beispielsweise Dell XPS oder MacBooks sind schon noch einen Hauch besser.

 

Tastatur und Trackpad

Das InfinityBook Pro 16 – Gen7 verfügt über eine Tastatur mit dem klassischen deutschen Layout inklusive Nummern-Pad.

Das Layout gefällt mir gut, die Beschriftung passt und auch das Druckgefühl ist ordentlich. Letzteres liegt auch an dem recht stabilen Tastatur-Deck, welches sich kaum bis gar nicht eindrücken lässt.

Die Taster der Tastatur sind “A-” bis “B+” in der Qualität. So ist der Anschlag zwar an sich fest, könnte aber etwas satter sein. Der Anschlag wirkt etwas gedämpft.

Dennoch ist dies eine gute, wenn nicht sogar sehr gute Tastatur, auch für Vieltipper.

Das Trackpad ist erfreulich groß und gut! Selbst Gesten werden sauber erkannt und allgemein ist das Tracking sehr gut!

An den Eingabegeräten gibt es nichts zu bemängeln.

 

Lautsprecher

Kommen wir zu einem etwas kritischen Punkt, den Lautsprechern. Diese sind auch beim InfinityBook Pro 16 – Gen7 wirklich nichts Besonderes!

Allerdings, im Gegensatz zu anderen Tuxedo Notebooks sind diese hier halbwegs brauchbar. Diese können mit Mittelklasse Smartphones mithalten. Ein Dell XPS 15 oder MacBook Pro 13 spielen in einer völlig anderen Klasse.

Allerdings für Youtube, Webkonferenzen sind die Lautsprecher okay.

 

Performance

Folgende Technische Daten besitzt das Tuxedo InfinityBook Pro 16 – Gen7 im Test:

  • Tuxedo InfinityBook Pro 16 – Gen7
  • Intel i7-12700H 6 + 8 Kerne 20 Threads
  • 32GB DDR5 RAM
  • 1TB Samsung 980 Pro
  • Nvidia RTX 3060

Gerade für Media-Bearbeitung ist das Tuxedo InfinityBook Pro 16 – Gen7 ein super spannendes Notebook!

So verfügt der Intel Core i7-12700H über satte 14 Kerne! Davon sind 6 Performance-Kerne und 8 Effizienz-Kerne. Zudem haben wir die RTX 3060, welche durchaus etwas Gaming-Performance mitbringt, aber auch Media-Anwendungen (Foto und Video-Bearbeitung) beschleunigt.

RAM und SSD kannst du bei Tuxedo recht flexibel wählen. 32GB DDR5 RAM sind schon sehr ordentlich.

Schauen wir uns ein paar Benchmarks an:

Das InfinityBook Pro 16 – Gen7 ist ein “Ultra-Book” welches sehr viel Hardware in sehr engen Raum quetscht. Entsprechend sehen wir ein paar Limitierungen.

So ist beispielsweise die CPU Leistung sehr gut, aber etwas niedriger als beim SCHENKER VISION 16 (L22). Dieses verzichtet auf die GPU, was vermutlich der CPU etwas mehr “Raum” gibt.

Allerdings gehört die CPU Leistung dennoch zu dem Besten was ich bisher gesehen habe!

Zwar ist das InfinityBook Pro 16 – Gen7 nicht zwingend ein Gaming Notebook, aber ich habe dieses dennoch mal in ein paar Spiele geschickt (unter Windows).

Full HD AVG Min
Assassins Creed Odyssey (sehr Hoch) 84 12
Far Cry New Dawn (Ultra) 94 46
HITMAN 3 (Ultra) 92
Shadow of the Tomb Raider (Hoch) 112 91
Tiny Tina’s Wonderlands (Ultra) 71
Total War Warhammer 3 (Ultra) 61 44

 

2K AVG Min
Assassins Creed Odyssey (sehr Hoch) 69 5
Far Cry New Dawn (Ultra) 75 61
HITMAN 3 (Ultra) 67
Shadow of the Tomb Raider (Hoch) 75 61
Tiny Tina’s Wonderlands (Ultra) 51
Total War Warhammer 3 (Ultra) 40 29

 

Die RTX 3060 schlägt sich hier gut, selbst bei 2K Auflösung! Tiny Tina’s Wonderlands bei Ultra Qualität und 2K Auflösung 51 FPS ist nicht schlecht! Ganz im Gegenteil.

Selbst Total War Warhammer 3 bleibt bei Ultra Qualität und 2K Auflösung deutlich über 30 FPS.

 

SSD

Du kannst im Tuxedo InfinityBook Pro 16 – Gen7 zwei m.2 SSDs verbauen. Tuxedo bietet von Haus aus seine Notebooks mit Samsung SSDs an. In meinem InfinityBook Pro 16 – Gen7 steckt die Samsung 980 Pro, welche schon eine “High End” Wahl ist.

 

Akku

Mit 80Wh besitzt das InfinityBook Pro 16 – Gen7 einen recht großen Akku. Allerdings haben wir auch ein großes Display und leistungsfähige Hardware.

Tuxedo wirbt mit bis zu 12 Stunden Akkulaufzeit.

Dies kann ich in der Praxis mit WLAN und einer mittleren Display Helligkeit nicht ganz bestätigen. Unter Windows konnte ich eine Laufzeit von +- 6-7 Stunden bei einer leichten Nutzung(Office/Video) erreichen.

Unter Linux konnte ich tendenziell etwas mehr Laufzeit erreichen, aber auch hier war ich im Bereich 7+ Stunden.

 

Fazit

Ich finde das Tuxedo InfinityBook Pro 16 – Gen7 klasse! Gerade wenn du eine möglichst gute Mischung aus Portabilität und Leistung, auch auf Seiten der GPU suchst, ist dies ein herausragendes Notebook.

  • 17 mm Dick
  • 1,5 Kg
  • Bis zu RTX 3070 Ti
  • Intel 12 Gen CPUs
  • 7+ Stunden Akkulaufzeit

Es gibt nur ganz wenige Notebooks, welche ebenfalls so dünn und leicht sind und eine fähige Grafikkarte mitbringen. Dabei ist die Akkulaufzeit zwar nicht gigantisch, aber 7+ Stunden sind völlig brauchbar.

Die “bis zu RTX 3070” und die Intel 12 Gen CPU sorgen dabei für eine hohe Leistung. Theoretisch auch im Gaming, aber ich denke das InfinityBook Pro 16 – Gen7 eignet sich vor allem für Anwendungen welche GPU Beschleunigung nutzen.

Foto/Video-Bearbeitung, eventuell KI Modelle usw. solche Dinge liegen der Hardware des InfinityBook Pro 16 – Gen7.

So ist auch das Display des Notebooks mehr als ordentlich. Es ist nicht absolute Weltklasse, aber für Foto und Videobearbeitung mehr als ausreichend.

Allerdings ist natürlich auch nicht alles perfekt. Aufgrund der geringen Abmessungen holt das Notebook nicht alles aus der vorhandenen heraus. So wären die Powerlimits und entsprechend die Leistung in einem Arm dicken Gaming Notebook natürlich etwas höher.

Das Tuxedo InfinityBook Pro 16 – Gen7 ähnelt hier etwas der Dell XPS Serie, wo auch gerade auf Seiten der GPU etwas Leistung zugunsten des Gewichts und der Dicke liegen gelassen wird. Dies sind hier aber nur wenige %.

Suchst du also ein kompaktes und leichtes Notebook mit ordentlich Leistung ist das InfinityBook Pro 16 – Gen7 eine spitzen Wahl!

Tuxedo InfinityBook Pro 16 - Gen7
POSITIV
Sehr gute CPU Leistung
Gute GPU Leistung “bis zu RTX3070”
Gutes Display
7+ Stunden Akkulaufzeit
Hervorragende IO
Gute Tastatur und Trackpad
Sehr schön kompakt und leicht
NEGATIV
Webcam durchschnittlich
Mäßige Lautsprecher
91

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Sind Solar Powerbanks empfehlenswert? (meist nein!) Zahlen und Messwerte!

Das Konzept Solar-Powerbanks, also Powerbanks mit einem integrierten Solarpanel, klingt im ersten Moment toll! Du hast einen Akku, welcher sich von alleine auflädt. Allerdings sind...

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Immer noch aktuell! Eine Flut an fake Speicherkarten mit Versand durch Amazon? 256GB microSD Speicherkarten von Dawell, Karenon, Adamdsy im Test

Ich war bei Amazon auf der Suche nach einer günstigen 256GB microSD Speicherkarte. Hier bin ich auf Modelle von Dawell, Karenon und Adamdsy gestoßen. Während...

Neuste Beiträge

Anker Zolo Power Bank 20K 30W A1689: Preiswerte Powerbank mit integriertem Kabel, aber Hitzeproblemen

Ankers Powerbanks machen mir in letzter Zeit wieder etwas mehr Freude. Anker hatte gefühlt einen kleinen Durchhänger, aber nun haben sie einige interessante Modelle...

Der ECOVACS DEEBOT N20 PRO PLUS im Test, toller Saugroboter mit beutelloser Absaugstation

Mit dem N20 PRO PLUS bietet ECOVACS einen extrem spannenden Saugroboter an. Warum? Dieser verfügt über eine beutellose Absaugstation! Es ist unfassbar nervig, dass...

LG gram 15.6″ SuperSlim (15Z90RT) im Test: Kompakt, Leicht und Leistungsfähig

LG belegt mit seinen Notebooks eine besondere Nische. So sind die LG Notebooks kompromisslos leicht und kompakt. Das LG gram 15.6" SuperSlim, um welches...

Wissenswert

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Der Linux Notebook Profi Tuxedo hat mit dem InfinityBook Pro 16 - Gen7 eine neue Version seines kompakten aber Leistungsstarken 16 Zöller auf den Markt gebracht. Dieses setzt auf die großen Intel 12. Gen CPUs und optional eine Nvidia RTX 3070. Alles in einem 17...Test: Tuxedo InfinityBook Pro 16 - Gen7, das Traum-Linux Notebook!