Test: HUAWEI MateBook 16s, ein herausragendes Notebook mit top CPU Leistung!

-

HUAWEIs Notebooks gehören für mich zu den absoluten Geheimtipps! So sehen die Notebooks nicht nur unheimlich schick und wertig aus, auch sind diese sehr fair eingepreist.

Allerdings geht es in diesem Test nicht um die besonders preis-leistungsorientierten Modelle, sondern das aktuelle Flaggschiff von HUAWEI, das MateBook 16s.

Wie der Name schon sagt, haben wir ein großes 16 Zoll Notebook, welches in einem schlanken, aber edlen Metallgehäuse steckt. Dieses verfügt über ein 3:2 Display, ideal für Produktivitätsanwendungen, und setzt auf aktuelle Intel 12. Gen CPUs.

Damit liest sich das HUAWEI MateBook 16s wie der Traum für jeden Foto/Videografen. Dabei startet das MateBook 16s bereits ab 1400€, was nicht wenig Geld ist, aber durchaus Preiswert für ein Notebook dieser Klasse.

Aber nur wenn das HUAWEI MateBook 16s wirklich so gut ist wie es verspricht! Finden wir genau dies im Test heraus!

An dieser Stelle vielen Dank an HUAWEI welche mir das Notebook für den Test ausgeliehen haben.

 

Das HUAWEI MateBook 16s im Test

Die Haptik des MateBook 16s ist als hervorragend zu bezeichnen! HUAWEI setzt auf ein Gehäuse, das komplett aus Metall besteht. Hierbei nutzt HUAWEI aber das “hochwertige” Metall, welches durchaus in die Richtung der Apple MacBooks geht.

Auch hat das Metall eine sehr feine und fast schon etwas seidige Textur. Entsprechend ist das Design des Notebooks auch sehr hochwertig! Dies ist eins der edelsten Notebooks die ich kenne. Auch die Verarbeitungsqualität ist absolut top!

Zwar hat das MateBook 16s eine recht starke CPU, aber keine gesonderte Grafikkarte. Entsprechend konnte HUAWEI das Notebook mit 17,8 mm recht dünn bauen. Mit 1,99 KG ist dieses auch nicht zu schwer, aber auch kein absolutes Leichtgewicht.

Die Displayrahmen des Notebooks sind erfreulich schlank, allerdings da dieses über ein 16” 3:2 Display verfügt, hat das Notebook eine recht große Grundfläche.

 

Anschlüsse des HUAWEI MateBook 16s

Über folgende Anschlüsse verfügt das MateBook 16s:

  • 2x USB A 3.0
  • 1x USB C Thunderbolt 4
  • 1x USB C 3.0 mit DisplayPort
  • 1x HDMI 2.0
  • 1x 3,5 mm Kopfhörerausgang

Dies ist eine Portausstattung die für mich völlig in Ordnung geht. Vielleicht wäre ein SD Kartenleser noch nett gewesen, aber das geht im Großen und Ganzen in Ordnung. Vor allem der Thunderbolt 4 Port ist sehr erfreulich.

 

Display im 3:2 Format!

Sicherlich die größte Besonderheit des MateBook 16s ist das Display. Dieses hat nicht nur 16 Zoll, was eine sehr schöne Größe ist, sondern ist auch im 3:2 Format. Dieses ist also noch etwas höher als ein 16:10 Display.

Ich arbeite an einem Huawei MateView Monitor mit 28 Zoll / 3:2 Format und kann bestätigen, 3:2 ist ein super Format für Foto und Video-Bearbeitung!

  • 16 Zoll
  • IPS Panel
  • 3:2 Format
  • 2520 × 1.680 Pixel
  • 300 Nits Helligkeit

Rein subjektiv sieht das Display des MateBook 16s spitze aus! Dieses wirkt aufgrund des Formats vor allem recht groß, größer als gängige 16 Zoll Displays. Zudem wirkt dieses extrem klar. Dies liegt sicherlich zu Teilen an der 2K Auflösung, aber auch an dem Hochglanz-Panel.

Ja, das Display des MateBook 16s spiegelt und ist auch nicht extrem hell. Dies ist kein Outdoor-Notebook, aber in Innenräumen sieht es super aus.

Auch die Messwerte sehen gut aus! Wir kommen zwar nach meiner Messung leider nicht ganz auf die 100% sRGB, aber 97% sRGB, 72% AdobeRGB sind ausreichend für normale Foto/Video-Bearbearbeitung.

Die Kalibrierung wiederum ist mit einem Delta E von 1,15 sehr gut!

Mit einer Helligkeit von 345 cd/m² ist das Notebook erfreulicherweise sogar etwas heller als beworben. Auch der Kontrast ist mit 1400:1 stark.

Unterm Strich ist das Display des MateBook 16s klar als überdurchschnittlich zu bezeichnen, auch wenn es nicht ganz an die Luxus-Notebooks wie Dell XPS 17 herankommt. Für die 1400€ Preisklasse ist es aber extrem stark, abseits vielleicht der OLED Modelle.

Allerdings ist auch hier das praktische 3:2 Format ein Alleinstellungsmerkmal.

 

Webcam

Im MateBook 16s steckt eine Full HD Webcam. Webcams in Notebooks sind nie Weltklasse, aber die Webcam des HUAWEI Notebooks ist überdurchschnittlich.

Diese produziert durchaus ordentliche Aufnahmen, für welche du dich nicht schämen musst.

 

Lautsprecher

Das MateBook 16s besitzt zwei Lautsprecher links und rechts von der Tastatur. Hier gibt es wenig Negatives zu sagen. Ähnlich wie die Webcam sind die Lautsprecher doch ein gutes Stück überdurchschnittlich.

Diese klingen wunderbar klar, sind laut und haben sogar etwas Bass und Tiefgang. Nein diese sind nicht mit den aktuellen MacBooks zu vergleichen, aber durchaus auf dem guten Level der Dell XPS Modelle (vielleicht minimal darunter).

 

Performance, mit sehr hoher TDP

Aktuell gibt es das MateBook 16s in zwei Versionen, welche sich bei der CPU unterscheiden.

  • Intel Core i7-12700H, 6C+8c/20T, 1.70-4.70GHz
  • Intel Core i9-12900H, 6C+8c/20T, 1.80-5.00GHz

Hier ist um ehrlich zu sein die i7 Version meist die bessere Wahl, denn beide Version verfügen über 14 Kerne und 20 Threads. Die i9 Version taktet nur einen Hauch höher.

Beide Versionen sind zudem mit 16GB DDR5 RAM und einer 1TB SSD ausgestattet.

Ich habe in diesem Test die Version mit Intel Core i9-12900H.

Schauen wir uns ein paar Benchmarks des Notebooks an.

WOW! Anders können wir es nicht sagen. Die CPU Leistung des MateBook 16s ist beeindruckend. Der i9 kann sich an die Spitze meiner Benchmarks setzen, vor diversen Gaming Notebooks.

Es ist also klar ersichtlich, dass die Kühlung MateBook 16s und die Powerlimits recht hoch sind.

Wie hoch? Das MateBook 16s besitzt zwei Leistungsmodi, Ausgeglichen und Leistung.

  • Im Ausgeglichen Modus hat die CPU eine konstante maximale TDP von 45W.
  • Im Leistungsmodus hat die CPU eine konstante maximale TDP von ca. 61W.

Dies ist sehr viel! 61W nur für die CPU ist beeindruckend, was die sehr hohe Leistung erklärt. Selbst große Gaming-Notebooks geben der CPU normalerweise nicht so viel Leistung.

Erklärung, umso mehr “Strom” du einem modernen Prozessor gibst, umso höher kann dieser Takten. Die meisten großen Notebooks sind auf 25W oder 45W limitiert. Gibst du nun der gleichen CPU statt 45W 61W, dann kann diese noch etwas schneller laufen.

Dies geht natürlich nur im Netzbetrieb und wenn die Kühlung ausreicht. Dies ist aber im MateBook 16s der Fall! Zwar drehen die Lüfter im Leistungsmodus etwas hoch, aber das Notebook bleibt recht ruhig und die CPU bei +- 85 Grad, was absolut unproblematisch ist.

Entsprechend performt das Notebook auch beispielsweise beim Exportieren von Videos extrem gut!

Allerdings fehlt dem HUAWEI MateBook 16s eine Grafikkarte bzw. dieses verfügt nur über die Intel Iris Xe Graphics.

Die Intel Iris Xe Graphics ist nicht furchtbar und reicht für Lightroom, Photoshop, normale Video-Bearbeitung aus. Aber Gaming kannst du weitestgehend vergessen und auch Anwendungen welche stark von GPU Beschleunigung profitieren, wie z.B. Topaz Photo AI, werden nicht ganz so schnell laufen wie auf einem modernen Notebook mit Nvidia GPU.

 

SSD

Im HUAWEI MateBook 16s steckt eine Huawei eigene “PCIe-8 SSD”.

Dies ist eine recht klassische PCIe 3.0 NVME SSD, welche 3500 Mb/s lesend und 2900 MB/s schreibend erreicht. Daran ist nichts auszusetzen.

 

RAM nicht aufrüstbar! (im Inneren des MateBook 16s)

Leider hat das HUAWEI MateBook 16s eine Schwäche und das ist der Arbeitsspeicher. Das Notebook verfügt über 16GB RAM. 16GB RAM ist “okay”, aber gerade im professionellen Umfeld wären 32GB nicht schlecht!

Leider ist allerdings der RAM beim MateBook anscheinend fest verlötet. 16 GB ist also das Maximum an Arbeitsspeicher.

Im Inneren des Notebooks finden wir lediglich einen m.2 Slot, in welchem du auf Wunsch eine größere SSD verbauen könntest.

 

Akkulaufzeit

Im HUAWEI MateBook 16s steckt ein 84Wh großer Akku. Eine ordentliche Kapazität für ein Notebook dieser Klasse.

In der Praxis konnte ich eine Akkulaufzeit im Bereich 9,5 Stunden erreichen, bei Office/Video-Streaming bei mittlerer Display Helligkeit.

Mit mehreren Hintergrundprogrammen usw. kommen wir auf eine Laufzeit von +- 7-8 Stunden. Nicht schlecht!

Belasten wir allerdings die CPU, dann können wir das Notebook auch problemlos in 2 Stunden leer saugen.

 

Via USB C Ladbar

Das HUAWEI MateBook 16s wird via USB C geladen. Allerdings liegt ein “spezielles” USB C 135W Ladegerät mit im Lieferumfang.

Ähnlich wie es Dell macht hat auch HUAWEI sich hier den USB PD Standard etwas zurecht gebogen. An universellen USB Power Delivery Ladegeräten kann das MateBook nur mit bis zu 84 W (20V/4,2A) laden, was in der Praxis ausreicht!

Erfreulicherweise akzeptiert das Notebook auch kleinere Ladegerät, so kannst du das MateBook 16s sogar an 18W USB C Ladegeräten laden! Entsprechend recht langsam, aber es geht!

 

Fazit

Huaweis Notebooks sind extrem spannend, da sie sich etwas von der Masse abheben, so auch das MateBook 16s.

  • Sehr edle Haptik und Optik
  • Großes 3:2 Display
  • Herausragende CPU Leistung (klassen-beste)
  • Sehr gute Lautsprecher

Punkt 1 ist natürlich die Optik und Haptik. Das Notebook besteht komplett aus Metall und wirkt einfach super edel und wertig.

Hinzu kommt das 16 Zoll Display, welches Aufgrund des 3:2 Formats ein gutes Stück mehr Fläche hat als “gängige” 16 Zoll Modelle. Dabei ist das 3:2 Format super für produktive Arbeiten, wie Foto und Video-Bearbeitung oder auch generelles “Office”.

Die Bildschirmqualität und vor allem die Kalibrierung sind dabei gut! Gut genug für Foto und Video-Bearbeitung, aber auch nicht die absolute Spitzenklasse. Ein OLED Display wie sie ASUS teils nutzt, oder auch die größeren Displays der Dell XPS Modelle spielen schon noch eine Klasse höher. Aber in der 1400€ Preisklasse ist das verbaute Display als qualitativ überdurchschnittlich zu bewerten.

Die CPU Leistung hingegen ist Weltklasse! Beide Versionen des MateBook 16s egal ob nun mit i7 oder i9 werden hier sehr stark sein, aber die Version mit i9 konnte sich dank der guten Kühlung und der sehr hohen TDP auf Platz 1 meiner Testliste setzen.

Ebenfalls gut sind die Lautsprecher, die Webcam, Trackpad und Tastatur. Das einzige, was ich etwas zu bemängeln habe, ist der fest verbaute RAM. 16GB RAM sind okay, aber gerade im Professionellen Umfeld auch nicht großzügig. Die möglichkeit eines RAM Upgrades wäre hier wertvoll gewesen.

Dennoch suchst du ein schickes und CPU leistungsstarkes Notebook, mit gutem Display, ist gerade die i7 Version mit 1400€ eine starke Wahl!

 

HUAWEI MateBook 16s
POSITIV
Herausragende CPU Leistung, dank 12. Gen Intel CPU und hoher TDP und guter Kühlung
Sehr wertiges und schönes Design
Gute Anschlußausstattung
Praktisches 3:2 Displayformat
Hohe Displayqualität
Gute Tastatur und Trackpad
Sehr hohe Akkulaufzeit
Unkompliziert via USB C Ladbar
NEGATIV
RAM fest verbaut und nicht erweiterbar
90

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Powerstations, über 10 Modelle im Test, was gilt es zu beachten?

Powerstations haben in den letzten Monaten deutlich an Beliebtheit gewonnen. Egal ob nun als “Notfall-Generator” bei einem Blackout oder einfach als portable Energiequelle. Entsprechend...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

DIY Off Grid Solaranlage, möglichst einfach und günstig selbst bauen, wie ich es gemacht habe!

Vielleicht hast du schon einmal mit dem Gedanken gespielt eine kleine Off Grid Solaranlage selbst zu bauen. Aber wie geht das und was brauchst...

Neuste Beiträge

Langzeiterfahrung mit LiFePO4 Akku von Power Queen (und ECO-Worthy), wie hat die Kapazität sich gehalten?

Vor rund einem Jahr habe ich den Power Queen 12,8V 100Ah LiFePO4-Akku Auto-Heating auf Techtest getestet. Dort war ich mit dem Akku sehr zufrieden....

Test und Erfahrungsbericht, Dreame A1 Mähroboter

Nach Ecovacs hat nun auch Dreame seinen ersten Mähroboter auf den Markt gebracht, den A1. Wie auch schon das Modell von Ecovacs verzichtet auch der...

Power Queen 12,8V 200Ah LiFePO4 Batterie im Test, wirklich satte 200Ah?

Wenn du eine DIY Solaranlage baust (Off-Grid) ist praktisch ein LiFePO4 Akku Pflicht. LiFePO4 Akkus sind mittlerweile nicht mehr übermäßig teuer und im Allgemeinen...

Wissenswert

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...