Kann oder sollte man eine Powerbank an einem PC oder Notebook laden?

Man liest des Öfteren die Frage „kann ich meine Powerbank am Notebook aufladen?“ und ich möchte in diesem kurzen Artikel darauf eingehen ob man dies kann und ob man dies auch sollte.

 

Kann man eine Powerbank an einem PC oder Notebook aufladen?

Grundsätzlich kann man dies natürlich. Jedoch sollte man es nicht machen!

Die allermeisten Powerbanks nutzen einen microUSB Port zum Aufladen, daher benötigen sie eine 5V Spannung. Diese 5V Spannung ist vom USB Protokoll vorgeschrieben, kommt also auch aus Eurem Computer heraus. Das Problem ist also nicht die Spannung sondern der Strom!

Der normale USB Port am Computer muss laut Spezifikation einen Strom von 0,5A liefern.

Daher sind Powerbanks so „programmiert“, dass wenn sie erkennen, dass sie an einem PC oder Notebook angeschlossen wurden auch nur diese 0,5A aufnehmen. Selbst wenn die USB Ports Eures Computers besser als vorgeschrieben sind, wird die Powerbank aus Sicherheitsgründen nicht mehr als diese 0,5A aufnehmen.

Viele werden sich jetzt sicherlich Fragen wie schnell ist dieses „0,5A“ denn eigentlich? Sagen wir es so, es ist ziemlich langsam.

  • Eine 5.000mAh Powerbank würde an einem PC ca. 10 Stunden für eine vollständige Ladung benötigen.
  • Eine 10.000mAh Powerbank würde an einem PC ca. 20 Stunden für eine vollständige Ladung benötigen.
  • Eine 20.000mAh Powerbank würde an einem PC ca. 40 Stunden für eine vollständige Ladung benötigen.

Kurzum das Laden an einem PC oder Notebook ist extrem langsam! Ich hatte auch auf meinem Blog schon Nutzer, welche gefragt haben ob Ihre Powerbank kaputt ist, da nach 4 Stunden immer noch nur das erste Licht der Batteriestandsanzeige leuchtete.

Eventuell hat dieser Nutzer die Powerbank an einem PC geladen.

Wichtig ist aber auch die Sicherheit. In der Regel sollten Powerbanks erkennen wenn Sie an einem PC angeschlossen sind, jedoch machen dies nicht alle Modelle und das ist ein Problem.

Wenn eine Powerbank nun versucht mit 2A zu laden aber der USB Port Eures Computer kann nur 0,5A liefern, wie eigentlich vorgeschrieben, dann kann es zu Problemen kommen.

Diese Probleme könnten im schlimmsten Fall sogar zu einem Defekt Eures USB Ports führen!

In der Regel sollte dies aber bei großen Powerbank Herstellern kein Problem sein.

 

Ein praktisches Beispiel

Der Anker PowerCore+ ist eine ziemlich große Powerbank mit 26800mAh.

Wenn diese am PC geladen wird, erreicht sie eine Ladegeschwindigkeit von 0,48A, also eine rechnerische Ladezeit von 55,8 Stunden!

An einem einfachen 1A Ladegerät halbiert sich die Ladezeit auf 28 Stunden.

Wenn nun ein 2,4A Ladegerät zum Einsatz kommt, halbiert sich dieser Wert auf nur noch 14 Stunden.

Warum halbiert es sich beim 2,4A Ladegerät nur? Eine Powerbank hat auch eine maximale Geschwindigkeit mit welcher diese laden kann. Im Falle des PowerCore+ ist dies 1,98A, ein Ladegerät was mehr liefert als dies, würde also keine weitere Steigerung bringen.

 

Fazit

Ja es ist natürlich in der Regel problemlos möglich eine Powerbank an einem PC zu laden. Allerdings ist dies sehr, sehr langsam!

Je nachdem wie groß die Powerbank ist, kann so eine vollständige Ladung über einen Tag dauern. Ich empfehle hier den Kauf eines einfachen USB Ladegerätes.

Gute Modelle kosten hier gerade mal 10-15€. Alternativ gibt es auch USB Hubs mit speziellen Ladeports welche ebenfalls zum Aufladen einer Powerbank geeignet sind.

Eine empfehlung für ein solides USB Ladegerät wäre z.B. das Anker 2 Port 24W Ladegerät für rund 12€.

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.