Suche

Im Test, der Einhell FREELEXO 600 Mähroboter, gut und günstig? (mit Video)

Mit den FREELEXO Modellen hat Einhell dieses Jahr den Einstieg in die Welt der Mähroboter gewagt. Wie für Einhell üblich sollen dabei die FREELEXO durch eine gute Mischung aus günstigem Preis und guter Leistung punkten.

Ersteres stimmt auch bereits auf den ersten Blick mit einem Preis von 500-600€. Damit sind die FREELEXO Modelle eine Klasse günstiger als Bosch, Gardena und die anderen A-Marken.

Einhell Freelexo 600 Mähroboter Test Review 15Aber wie steht es um die Leistung? Sind hier die Einhell FREELEXO Mähroboter gut genug um mit Bosch und Co. Mitzuhalten? Finden wir dies im Test heraus!

An dieser Stelle vielen Dank an Einhell für das Zurverfügungstellen des FREELEXO für diesen Test.

 

Der Einhell FREELEXO 600 im Test

Ihr könnt den FREELEXO Mähroboter in diversen Versionen bei Einhell erwerben. Zunächst gibt es den FREELEXO und FREELEXO+. Letzterer verfügt über ein LCD Display und gegebenenfalls eine höhere Mähleistung. Der reguläre FREELEXO ist für die 600m² ausgelegt, es gibt aber auch eine 900m² Version des FREELEXO+.

Einhell Freelexo 600 Mähroboter Test Review 12Des Weiteren gibt es den Mähroboter als Kit und Solo Version. Bei der Kit Version ist ein Akku dabei. „Wie bei der normalen Version ist kein Akku dabei?“ Einhell setzt auch bei seinem Mähroboter auf die Power X-Change Plattform. Der Akku ist hier also nicht fest verbaut, sondern kann einfach über die Rückseite eingesetzt werden. Bei der Kit Version ist ein 2,5Ah PXC Akku mit dabei, bei der Solo Version müsst Ihr den Akku selbst beisteuern. 2,5Ah ist der Standard, aber es gehen auch größere Akkus. Bringen diese mehr? Mehr Laufzeit ja, aber die Ladezeit erhöht sich auch äquivalent.

Einhell Freelexo 600 Mähroboter Test Review 7Der FREELEXO 600 selbst gefällt mir optisch recht gut! Gerade die „Ferrari“ rote Lackierung sieht durchaus schick und sehr auffällig aus. Mit rund 9 KG ist der Mähroboter auch kein billiges Leichtgewicht, sondern wirkt schon stabil schwer.

Dabei setzt Einhell auf den typischen Hinterradantrieb. Hinten besitzt der FREELEXO zwei recht große und mit starkem Profil ausgestattete Räder. Die beiden vorderen Räder sind komplett flexibel aufgehängt und aus einfachem Kunststoff gefertigt.

Einhell Freelexo 600 Mähroboter Test Review 10Der Akku wird auf der Rückseite in ein speziell abgedichtetes Fach eingelegt. Natürlich ist der FREELEXO im Generellen regen-/wassergeschützt, darf aber nicht mit dem Schlauch gereinigt werden.

Einhell Freelexo 600 Mähroboter Test Review 16Zum Laden könnt Ihr weilweise den Akku einfach aus dem Mähroboter nehmen und auf einem normalen Einhell 18V Ladegerät laden oder Ihr lasst den Mäher einfach seinen Job machen und dieser fährt anschließend auf seine Ladestation. Der Akku wird auf dieser mit 1,8A geladen.

 

Bedienung und App

Der normale FREELEXO Mähroboter verfügt lediglich über ein paar Status LEDs und 6 Tasten auf der Oberseite. Die Bedienung hierrüber ist vergleichsweise kompliziert, was auch an dem furchtbaren Druckpunkt der Tasten liegt.

Einhell Freelexo 600 Mähroboter Test Review 6So sind vier dieser Tasten mit einer Nummer von 1-4 doppelt belegt worüber Ihr den Pin eingebt. Teilweise ist es auch gar nicht so einfach herauszufinden was der Mähroboter gerade von einem möchte, da dieser nur über blinkende LEDs kommuniziert.

Es erfordert hier also etwas Erfahrung bis man aus dem Stand heraus weiß was der Mähroboter gerade von einem will. Alternativ könnt Ihr aber auch zum FREELEXO+ greifen welcher über ein benutzerfreundlicheres LCD Display verfügt oder nehmt die App.

Einhell Freelexo App (3)Einhell Freelexo App (5)

Alle FREELEXO Modelle haben Bluetooth zur Verbindung zu Eurem Smartphone integriert. Über die Smartphone App könnt Ihr diese starten, stoppen, einen Zeitplan hinterlegen, Zonen anlegen usw.

Einhell Freelexo App (8)Einhell Freelexo App (12)

Dies hat bei mir auch problemlos funktioniert.

 

Fahrverhalten und die Logik

Einhell setzt bei seinem Mähroboter auf die Zufallsnavigation, wie ca. 99% aller Modelle auf dem Markt. Heißt der Mähroboter fährt los bis dieser auf ein Hindernis oder das Begrenzungskabel trifft, dreht in eine „zufällige“ Richtung ab, fährt bis erneut ein Hindernis erreicht wird, dreht ab usw.

Dies wird solange wiederholt bis der Akku leer ist oder der Timer dem Mähroboter sagt zu stoppen.

Einhell Freelexo 600 Mähroboter Test Review 29Allerdings ganz so einfach und zufällig ist es nicht. Dieser „Zufalls-Algorithmus“ ist schon etwas verfeinert. So fährt der Mähroboter gerne mal in der Mitte Eures Rasens in immer größer werdenden kreisenden Bahnen usw.

Allerdings hat die Zufallsnavigation doch einen großen Nachteil, die Zeit. Beispielsweise die Modelle von Bosch die in geraden Bahnen mähen sind deutlich schneller und zeiteffizienter unterwegs, haben aber bei sehr komplexen Gärten zunehmend Probleme (mehr Hindernisse belasten die Logik mehr usw.). Im Generellen funktioniert die Zufallsnavigation aber gut! So nutzt diese z.B. auch Husqvarna bei seinen x Tausend € Modellen.

Einhell Freelexo 600 Mähroboter Test Review 13Ihr müsst dem FREELEXO 600 einfach nur genug Zeit geben. In meinem Vorgarten (ca. 250-350m²) benötigt dieser ca. 4-5 Stunden Fahrzeit ehe alle Bereiche abgedeckt sind. Fährt dieser nun alle 3-4 Tage für diese Zeit, bleibt der Rasen auch konstant kurz.

Was das Fahrverhalten angeht, gibt es aber ein paar Auffälligkeiten. Zwar kann der FREELEXO 600 bis zu 35% Steigungen in der Theorie recht gut nehmen, aber in der Praxis sieht die Welt hier teils etwas anders aus. So mag der FREELEXO 600 einen vergleichsweise glatten Boden. Die vordere Schürze mit Stoßsensor ist recht niedrig, kann schon von tieferen Hubbeln im Boden oder hohem Gras ausgelöst werden. Ist die Steigung also recht konstant kommt der FREELEXO 600 mit dieser gut klar, aber Hubbel, unebene Steigungen, plötzliches Gefälle (Böschungen) mag der Mähroboter nicht.

Einhell Freelexo 600 Mähroboter Test Review 34Ebenfalls etwas, womit der FREELEXO 600 gar nicht klar kommt, sind Hindernisse die auf dem Begrenzungskabel liegen, oder wenn der Abstand zu einer Wand auch nur etwas zu klein ist. Soll der Mäher zu seiner Station zurückkehren wird dies von solchen Hindernissen effektiv blockiert. Hier versucht dieser auch nicht groß solche Hindernisse zu umfahren sondern gibt vielleicht etwas schnell auf.

 

Fluchtlogik mäßig

Mein größter Kritikpunkt am Einhell FREELEXO 600 ist ohne Frage die Fluchtlogik! Schafft es der Mähroboter sich irgendwo zu verfangen, an einer Schräge abzurutschen oder Ähnliches dann bekommt dieser sich nicht mehr selbstständig befreit!

So habe ich an einer Stelle einen schrägen gepflasterten Weg, der zum Garten führt. Diesen habe ich mit einem Abstand von 30 cm korrekt „umzäunt“, dennoch hat der FREELEXO 600 es mehrfach geschafft hier abzurutschen. Wenn dies passiert verhält sich der Mähroboter sehr kopflos und fährt teilweise den Weg aktiv herunter um dann zu merken das dies falsch war um dann hängen zu bleiben usw. Ein Husqvarna Mähroboter bekommt sich selbstständig aus vielen dieser Situationen befreit, wo der Einhell FREELEXO 600 hängen bleibt.

Einhell Freelexo 600 Mähroboter Test Review 26Gerade beim Fahren auf die Ladestation ist der FREELEXO 600 sehr empfindlich. Der Mähroboter folgt hierfür dem Begrenzungskabel. Ist auf diesem ein Hindernis, zu hohes Gras oder der Abstand nicht ganz korrekt bleibt der Mäher liegen. Dieser versucht auch nicht groß das Hindernis zu umgehen, sondern gibt direkt auf.

Ganz blöd gesagt der Einhell FREELEXO 600 geht von einer perfekten Verlegung des Kabels und keinen unerwarteten Hindernissen aus. Ist dies auch der Fall funktioniert der Mähroboter tadellos.

 

Mähleistung

Der FREELEXO 600 bietet eine Schnitthöhe zwischen 20 und 60 mm. Als Schneidsystem werden wie üblich drei kleine Messer genutzt, welche zum einen sehr scharf sind und zum anderen sehr schnell rotieren (3100 rpm).

Diese vergleichsweise kleinen, aber scharfen Messer kompensieren hier etwas die vergleichsweise niedrige Motorleistung. Hier ist der FREELEXO 600 nicht außergewöhnlich, auch Gardena, Bosch, Husqvarna usw. nutzen ein sehr ähnliches Schneidsystem und arbeiten ebenfalls mit vergleichsweise schwachen Motoren (20-80W Motorleistung ist hier gängig). Genau genommen hat der FREELEXO 600 mit 3100 rpm auf dem Papier eine vergleichsweise hohe Messergeschwindigkeit! Ein 2000€ Husqvarna 315X kommt lediglich auf 2300 rpm.

Einhell Freelexo 600 Mähroboter Test Review 9Grundsätzlich würde ich die Mähleistung des Einhell als gut wenn nicht sogar sehr gut bezeichnen! Das Schnittbild ist top, allerdings hat der FREELEXO 600 mit sehr hohem Gras zu kämpfen! Nicht weil dieser dieses nicht geschnitten bekommt, aber sehr hohes bzw. dichtes Gras (8-10 cm oder mehr) können den Stoßsensor auslösen!

Schlimm? Eigentlich nicht! Ihr solltet vor der Ersten in Betriebnahme den Rasen einmal auf unter 8 cm bringen, der Mähroboter hält diesen dann einfach kurz.

Wollt Ihr allerdings den Mähroboter nur sporadisch nutzen und ansonsten wachsen lassen, dann ist der FREELEXO 600 weniger geeignet! Für eine optimale Nutzung sollte der Rasen konstant kurz gehalten werden.

Einhell Freelexo 600 Mähroboter Test Review 27Tipp von mir nicht zu kurz! Mähroboter verleiten dazu die Rasenhöhe doch etwas sehr niedrig einzustellen, schließlich hat man damit ja keine Arbeit mehr. Allerdings hat der Hitzesommer 2018 und 2019 gute Teile meines Rasens getötet. Daher werde ich nicht mehr unter 5cm gehen und das würde ich Euch im Generellen auch nicht raten.

 

Video 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit

Der FREELEXO 600 von Einhell zeigte im Test viele Stärken aber auch durchaus ein paar Schwächen. Starten wir mit den Stärken. Die Mähleistung und das Schnittbild des FREELEXO 600 sind tadellos. Hier steht dieser großen Husqvarna Modellen nichts nach.

Auch die Navigation und Arbeitsgeschwindigkeit ist nicht schlechter als bei den großen Konkurrenten! Zwar nutzt der FREELEXO 600 auch die Zufallsnavigation, diese wirkt aber gut „verfeinert“ und die Bewegungsgeschwindigkeit des Mähroboters ist recht hoch.

Einhell Freelexo 600 Mähroboter Test Review 31Zwar gehört der Einhell nicht zu den leisesten Mährobotern, aber als laut oder störend ist dieser auf keinen Fall zu bezeichnen. Die Möglichkeit den Akku gegen einen beliebigen PXC Akku zu tauschen ist ein nettes Bonus-Feature, was die Kosten für einen Akkutausch nach X Jahren deutlich reduziert.

Zu guter Letzt ist auch der Preis ein sehr wichtiger Pluspunkt. Mit rund 500€ ist der FREELEXO 600 deutlich günstiger als die meisten Markengeräte. So ist dieser ca. 200-300€ günstiger als ein vergleichbarer Gardena.

Allerdings hat dieser auch Schwächen. So ist gerade die Fluchtlogik nicht gut! Gerät der Mähroboter in eine unerwartete Situation, rutscht irgendwo ab, es gibt ein Hindernis auf dem Begrenzungskabel, steht der Rasen zu hoch usw. dann hat der FREELEXO 600 Probleme sich selbstständig zu befreien und gibt in der Regel einfach auf.

Einhell Freelexo 600 Mähroboter Test Review 32Daher halte ich den FREELEXO 600 eher für einfache oder mittel-komplexe Gärten geeignet. Ideal wäre ein vergleichsweise glatter und ebenförmiger Garten mit wenigen (oder keinen) Hindernissen in der Rasenfläche. Trotz der recht guten Steigungsfähigkeit würde ich den FREELEXO 600 eher als „City-Mähroboter“ einstufen.

Auch die Bedienung bei der nicht LCD Version ist teils etwas umständlich. Immerhin ist dafür auch eine Smartphone Verbindung eingebaut, dies ist auch 2020 nicht selbstverständlich. Über das Smartphone könnt Ihr den Mähroboter deutlich komfortabler programmieren und steuern.

Kurzum, Ihr habt einen vergleichsweise einfach aufgebauten Garten mit wenigen Hindernissen und sucht einen Mähroboter in der 500€ Preisklasse, dann ist der FREELEXO 600 von Einhell ein gutes Angebot! Hier muss es dann auch kein teurer Husqvarna sein.

Einhell Freelexo 600Positiv

  • Sehr gute Mähleistung
  • Schickes Design
  • Einfach tauschbarer Akku
  • Großer Lieferumfang
  • Gute Akkulaufzeit
  • Integrierte Smartphone Verbindung

Neutral

  • Solide Steigungsfähigkeit
  • Frontschürze recht niedrig (setzt bei hohem Gras oder Bodenschwellen schnell auf und löst den Stoßsensor aus)

Negativ

  • Fluchtlogik mäßig
  • Bedienung teils etwas umständlich
Tags:

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.