I7-8550U ist nicht gleich i7-8550U (TDP, Takt und Powerlimit) oder warum das Dell XPS 13 9370 so gut ist

-

Gelegentlich schreibe ich für Techtest auch mal einen Notebook Test. In diesem Zusammenhang sind mit auch diverse Geräte mit dem neuen Intel Core i7-8550U untergekommen.

Der Intel Core i7-8550U ist Intels „Flaggschiff“ Prozessor für Ultrabooks. Dies besitzt vier echte Kerne und „bis zu 4GHz“.

Bei meinen Tests sind mir allerdings teilweise deutliche Performanceunterschiede aufgefallen! Es ist völlig normal, dass zwei Notebooks mit dem gleichen Prozessor nicht zu 100% gleich abschneiden.

Allerdings hier sind mir beim i7-8550U besonders große Unterschiede aufgefallen, über welche ich Euch in diesem kleinen Artikel informieren möchte.

 

Temperatur und Leistung

Der Intel I7-8550U kann mit bis zu 4GHz Takten, besitzt aber einen Standard Takt von 1,8GHz. Wo ist der Unterschied?

Moderne Prozessoren besitzen meist zwei Taktangaben, einen normalen Takt und einen Turbo Takt. Der Turbotakt kann nur temporär aufgerufen werden.

Startet Ihr also ein Programm kann der i7-8550U kurzzeitig 4GHz erreichen. Belastet Ihr allerdings den Prozessor dauerhaft, sinkt der Takt auf 1,8GHz.

 

Hier scheint es aber für die Notebook Hersteller etwas Spielraum zu geben, wie dieser Turbo Boost angewendet wird und wie hoch der Basistakt ist.

Hier scheint es drei Faktoren zu geben, Temperatur, Boost Zeit und Leistungsaufnahme.

Der i7-8550U darf bis zu 100 Grad erreichen. Werden diese 100 Grad erreicht sinkt der Takt des Prozessors so lange, bis dieser sich auf eine niedrigere Temperatur einpendelt.

Beim i7-8550U kommt aber auch noch ein zweiter wichtiger Punkt hinzu, die TDP. Die TDP ist eine Art Faktor für die Leistungsaufnahme eines Prozessors.

Der i7-8550U besitzt eine Basis TDP von 15W, was bedeutet dieser nimmt maximal 15W an Energie auf.

Diese beschränkte Leistungsaufnahme ist es, was den Prozessor bremst. Lastet Ihr alle Kerne des i7-8550U zu 100% aus, nimmt dieser 15W Energie auf, wofür er sich auf ca. 2,2Ghz taktet.

Während des Turbo Boost wird dieses 15W Limit temporär auf meist 44W angehoben. In dieser Zeit kann der i7-8550U 3,6-4Ghz erreichen. Hier gibt es allerdings im Notebook eine fest einprogrammierte Zeit, wie lange maximal dieser Boost am Stück abgerufen werden darf. Meist zwischen 30-50 Sekunden, danach wird der Prozessor soweit gedrosselt bis dieser nur noch 15W aufnimmt.

Dell XPS 13 9370
Xiaomi Mi Notebook Pro

Das entscheidende dieses Limit ist nicht Fix! Beim Dell XPS 13 9370 darf der i7-8550U konstant 27W Energie Aufnehmen und während des Boost bis zu 53W.

Hierdurch erreicht der i7-8550U im XPS 13 9379 konstant 2,6-2,9GHz und während des Boosts konstant 4GHz.

In der Praxis führt dies dazu, dass zwei Notebooks mit i7-8550U eine sehr unterschiedliche Leistung besitzen können, je nachdem wie der Hersteller das Power-Limit gestaltet hat.

Beispielsweise das Xiaomi Mi Notebook Pro setzt auf eine 15W TDP, weshalb der i7-8550U mit 2,2Ghz bei konstanter Last taktet. Im Dell XPS 13 9370 hingegen besitzt der i7-8550U eine 27W TDP, wodurch dieser konstant mit 2,7GHz taktet.

27W TDP
15W TDP

Obwohl beide Notebooks den gleichen Prozessor besitzen, ist das Dell XPS 13 9370 satte 32% schneller!

Und nein dies hat nichts mit dem Temperaturen zu tun, das XPS 13 läuft sogar noch deutlich heißer als das Xiaomi.

 

Fazit

Der Intel Core i7-8550U ist leider eine Überraschungstüte. Intel lässt hier den Herstellern sehr viele Freiheiten, was das „Feintuning“ angeht.

Unabhängig von der Temperatur kann ein i7-8550U in einem Notebook über 30% schneller sein als im anderen, einfach nur aufgrund des Powerlimits, welches bei 10W, 15W oder 25W liegen kann.

Leider gehen die Hersteller nicht sonderlich offen damit um welche TDP nun in dem spezifischen Notebook verwendet wird, ich konnte dies zu mindestens bei keinem Gerät offen beworben erkennen.

Dell ist hier beim XPS 13 9370 ein absolutes positives Beispiel! Der i7-8550U ist hier über 30% schneller als der „Standard“ i7-8550U.

Also Augen auf, wenn Ihr ein Notebook mit i7-8550U oder i5-8250U kauft!

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

Sind Solar Powerbanks empfehlenswert? (meist nein!) Zahlen und Messwerte!

Das Konzept Solar-Powerbanks, also Powerbanks mit einem integrierten Solarpanel, klingt im ersten Moment toll! Du hast einen Akku, welcher sich von alleine auflädt. Allerdings sind...

Neuste Beiträge

Der ECOVACS DEEBOT N20 PRO PLUS im Test, toller Saugroboter mit beutelloser Absaugstation

Mit dem N20 PRO PLUS bietet ECOVACS einen extrem spannenden Saugroboter an. Warum? Dieser verfügt über eine beutellose Absaugstation! Es ist unfassbar nervig, dass...

LG gram 15.6″ SuperSlim (15Z90RT) im Test: Kompakt, Leicht und Leistungsfähig

LG belegt mit seinen Notebooks eine besondere Nische. So sind die LG Notebooks kompromisslos leicht und kompakt. Das LG gram 15.6" SuperSlim, um welches...

Nextorage B2 SE vs. B1 Pro: CFexpress Typ B Speicherkarten im Test

Nextorage ist ein noch recht junger Hersteller auf dem deutschen Markt, der jedoch sehr hochwertige und generell gute Speicherprodukte anbietet. Neben SSDs und SD-Karten...

Wissenswert

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

4 Kommentare

  1. Vielen Dank für diese tolle Information. Ich befinde mich gerade in der Auswahl eines neuen Notebooks und bin nun nun auch bei DELL und diesem Prozessor gelandet. Wissen Sie zufällig ob diese TDP 27 Watt bei allen Notebooks bei DELL gilt? Ich interessiere mich für den Inspiron 15 7000 mit dem 4k Display.

  2. Hallo,

    ich habe mit geraden eine Lenovo L580 mit dem I7 8550 U zugelegt. In der Konfiguration stand bis zu 4 GHZ. Jetzt ist die Schachtel endlich da und in der Systemsteuerung steht 1,8 bzw 2,0. Da hat mein 6 Jahre alter I5 3210 M ja mehr Drehzahl… Diese Einstellungen mit der Taktung, kommt man da irgendwie ran? Ich hab mir CPU Z runtergeladen als Benchmark Programm da macht er so 1900 und ein bisschen.

    Mit freundlichen Grüßen

    T.Rudolf

    • Hi,

      jein ist die Antwort. Du kannst dir das Intel XTU Tool herunterladen (falls sich dieses nicht installieren lässt nach einer älteren Version suchen, aktuell gibt es da einen Bug).

      Das Intel XTU Tool kann dir sagen warum du nur 1900mhz hast. Dies kann an einem Powerlimit oder an einem Temperaturlimit liegen.

      Das Powerlimit lässt sich via XTU auch erhöhen, was ich aber nicht empfehlen würde. Alternativ kannst du die Spannung etwas senken um so die Leistungsaufnahme zu reduzieren um mehr Takt zu erhalten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.