Gigapixel AI im Test, funktioniert es wirklich oder ist die AI eine Werbelüge?

-

AI ist etwas Spannendes! Nach meiner Erfahrung schwankt die Qualität von AI in Software allerdings massiv, von ziemlich bescheiden bis hin zu wirklich beeindruckend ist alles dabei.

Dies macht “Topaz Gigapixel AI” umso interessanter. Topaz wirbt recht aggressiv mit seiner Gigapixel AI und dies mit recht beeindruckenden Werbeversprechen.

gigapixel ai im test (1)

So soll die Gigapixel AI die Auflösung und vor allem die Details von Bildern um bis zu 600% erhöhen können. Dabei rechnet Gigapixel AI die Bilder nicht nur hoch, sondern versucht durch Machine Learning und KI sogar mehr Informationen in Bildern zu erzeugen.

Dies klingt doch zu schön um wahr zu sein, aus einem 12 Megapixel Bild einfach 72 Megapixel machen.

Wollen wir uns doch die Topaz Gigapixel AI einmal im Test ansehen. Kann die Gigapixel AI wirklich mehr als Adobe Lightroom oder Photoshop?

 

Gigapixel AI im Test

Grundsätzlich ist die Gigapixel AI Software sehr einfach gehalten. Diese hat eine Funktion, Bilder mithilfe einer AI hochskalieren und mehr kann die Software auch nicht.

gigapixel ai im test (3)

Du lädst ein Bild oder mehrere Bilder in einem der gängigen Bildformate (inklusive der Apple Formate) in die Software. Diese rechnet die Aufnahmen dann hoch, was du in einer Side by Side Ansicht betrachten kannst. Bist du mit dem Ergebnis zufrieden, dann kannst du die Aufnahmen exportieren.

Gigapixel AI bietet hier fünf Algorithmen an:

  • Standard
  • Lines
  • Art & CG
  • Low Resolution
  • Very Compressed

In der Regel funktioniert (nach meiner Erfahrung) Standard und Low Resolution am besten, aber hier musst du ein wenig herumprobieren.

gigapixel ai im test (17)

Zudem kannst du das Rauschen von Bildern noch etwas reduzieren.

Die Performance von Topaz Gigapixel AI sieht soweit Okay aus. Auf meinem recht fähigem AMD Ryzen Notebook dauert der Export eines Bilds ein paar Sekunden (2-10 Sekunden).

Der Arbeitsspeicher-Verbrauch schwankte zwischen 1,4GB und 3GB.

 

Die Ergebnisse

Kommen wir zum wichtigsten Punkt, wie gut arbeitet Gigapixel AI? Um dies noch etwas besser testen zu können habe ich Gigapixel AI mit Full HD Bildern (1920 x 1080) gefüttert und diese hochrechnen lassen. Wichtig, die Bilder stammen von mir, sind also keine Demo Aufnahmen.

Hierdurch sollten Verbesserungen bei der Qualität deutlicher sichtbarer sein. Ich denke ein Bild sagt mehr als 1000 Worte, schauen wir uns also ein paar Bilder an.

gigapixel ai im test (10)

gigapixel ai im test (9) gigapixel ai im test (19)

gigapixel ai im test (21)

(Links jeweils immer das „Original)

Ich bin etwas beeindruckt! Gigapixel AI teilt die vorhandenen Pixel nicht einfach nur, um die Auflösung zu erhöhen, sondern versucht Kanten usw. sauber abzubilden. Hierdurch nimmt die Bildschärfe signifikant zu.

Hier und da scheint die AI sogar wirklich Details zu erzeugen, die eigentlich gar nicht da sind.

gigapixel ai im test (11)

Auf dem Rücken des Käfers sind auf dem hochgerechneten Bild Details zu erkennen die auf dem original Bild so nicht mal ansatzweise zu erkennen sind.

Hier und da können die Aufnahmen aber etwas überschärft wirken. Topaz Gigapixel AI schärft gerade im Very Compressed und Lines Modus die Kanten doch deutlich nach.

gigapixel ai im test (14)

Der Standard Modus ist hier im Vergleich doch ein Stück zurückhaltender.

Folgendes Bild halte ich auch für sehr beeindruckend.

gigapixel ai im test (15)

Hier erzeugt Gigapixel AI eine Haartextur unter dem Auge, die anhand des Ausgangsbild kaum zu erahnen wäre.

Was die Auflösung angeht kannst du zwischen 2x, 4x, 6x und “Frei” wählen. Entsprechend werden die Bilder dann hochgerechnet. Allerdings hilft mehr Auflösung auch nicht immer. 4x ist hier nach meiner Erfahrung “optimal”.

 

Fazit

Ich bin von Gigapixel AI positiv überrascht! Die Software hält durchaus das was sie verspricht. Es werden Bilder mithilfe einer AI hochgerechnet und teils sogar Details hinzugefügt, die im Original kaum zu erahnen wären.

Gigapixel AI leistet hier deutlich mehr als es Photoshop oder Lightroom könnte!

Es ist natürlich besser von Natur aus mehr “echte” Auflösung zu haben, auch die Gigapixel AI kann keine Wunder leisten. Allerdings kann Gigapixel AI im Notfall durchaus mehr aus Bildern herausholen, alles normale Bildbearbeitungsprogramme es könnten, was die Auflösung betrifft.

gigapixel ai im test (8)

Kurzum ich bin echt überrascht, Gigapixel AI ist kein Fake und leistet deutlich mehr als ich es erwartet hätte. Hier scheint auch wirklich eine “echte” KI im Hintergrund zu arbeiten oder zu mindestens ein guter Algorithmus. Bei allem Lob ist Gigapixel AI etwas situationsabhänig. Teils wirken Bilder nach der Bearbeitung etwas sehr „Clean“, was aber natürlich auch ein erwünschter Effekt sein kann.

Dies hängt letztendlich von DIR und deinen Bildern ab und was du versuchst zu erreichen. Grundsätzlich macht aber Gigapixel AI was der Hersteller verspricht und rechnet Bilder besser hoch als es Photoshop und Co machen.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Hat eine Hülle eine (negativen) Einfluss auf das kabellose Laden? Mit Messwerten!

Kabelloses Laden ist sehr komfortabel und angenehm. Leider ist kabelloses Laden aber auch deutlich langsamer und ineffizienter. Mehr dazu im Artikel “Welche Stromkosten verursachen...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

Neuste Beiträge

Arzopa Z1FC im Test, portabler Monitor mit 144 Hz und einer hohen Helligkeit

Mit dem Z1FC bietet Arzopa einen portablen 16 Zoll “Gaming” Monitor an. Dieser externe Monitor für dein Notebook, Spielekonsole usw. bietet eine Bildwiederholungsrate von...

Die besten 140W Powerbanks, 6x 140W Powerbanks von Anker, INIU, AMEGAT usw. im Vergleich

Zunehmend mehr Geräte unterstützen die 140W Leistungsstufe via USB C. Du hast nun ein Notebook, das mit 140W laden kann. Welche Powerbank ist die...

Das Novoo NCEU67D GaN 67W Ladegerät im Test

Wir haben uns bereits das ein oder andere Ladegerät des Herstellers Novoo im Test angesehen. Diese zeigten hier immer eine gute Leistung. In diesem...

Wissenswert

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.