Die ProGrade Digital CFexpress 2.0 Typ A Speicherkarte im Test, besser als Sony dank Metallgehäuse?

-

Wenn du eine aktuelle Sony High End Kamera hast, stehst du möglicherweise vor der Wahl, SD Karte oder CFexpress.

So akzeptieren einige neuere Sony Kameras beide Typen von Speicherkarten. An sich erst einmal super, aber Sony hat sich entschieden bei seinen Kameras auf CFexpress Typ A Speicherkarten zu setzen. Canon, Nikon und alle anderen Hersteller hingegen nutzen CFexpress Typ B Speicherkarten, welche deutlich günstiger und noch schneller sind.

prograde digital cfexpress 2.0 typ a speicherkarte im test 13

CFexpress Typ A Speicherkarten bekommst du derzeit mehr oder weniger nur von Sony. Allerdings hat nun auch Lexar und ProGrade ihre ersten CFexpress Typ A Speicherkarten auf den Markt gebracht.

Allerdings wer auf viel günstigere Preise gehofft hat, den muss ich enttäuschen. Gerade die ProGrade Digital CFexpress 2.0 Typ A Speicherkarte ist sogar teurer als das Sony Modell!

Aber ist die ProGrade denn auch besser als die Sony? So hatte die Sony CEA-G160 gerade mit dem Überhitzen sehr zu kämpfen. Wie steht es hier um die ProGrade Digital CFexpress 2.0 Typ A Speicherkarte?

 

Was ist CFexpress?

CFexpress ist eine Weiterentwicklung des alten CF Speicherkarten Formats. So setzt CFexpress auf eine PCIe Anbindung an deine Kamera. Ja CFexpress Speicherkarten nutzt die gleiche Verbindung wie eine moderne PC SSD oder Grafikkarte.

Dabei gibt es allerdings genau genommen sogar drei Typen CFexpress Speicherkarten.

Typ Abmessungen PCIe Lanes Max Datenrate
A 20 x 28 x 2,8 mm 1 985 MB/s
B 38,5 x 29,8 x 3,8 mm 2 1969 MB/s
C 54 x 74 x 4,8 mm 4 3938 MB/s

Sony nutzt die kleinsten CFexpress Speicherkarten, den Typen A. Nikon, Canon usw. hingegen nutzen die etwas schnelleren, aber größeren Typ B Karten.

CFexpress Typ B Speicherkarten sind in der Regel nur M.2 2230 SSDs in einem speziellen Gehäuse.

CFexpress Typ A Speicherkarten hingegen sind aufgrund der sehr kleinen Abmessungen etwas spezieller.

Dabei liegt das theoretische maximal Tempo des CFexpress Typ A Formfaktors bei 985 MB/s, was auf dem Papier das Maximum ist was der PCIe 3.0 x1 Standard erreichen kann.

 

Die ProGrade Digital CFexpress 2.0 Typ A Speicherkarte im Test

Auf den ersten Blick fällt bei der ProGrade CFexpress 2.0 Typ A Speicherkarte verglichen mit der Sony CEA-G160 ein großer Unterschied auf.

prograde digital cfexpress 2.0 typ a speicherkarte im test 3

So nutzt ProGrade ein Gehäuse aus Metall! Dies ist etwas, was mich sehr hoffnungsvoll stimmt, denn die Sony CEA-G160 hatte große Temperatur-Probleme. Ein Metallgehäuse könnte die Wärmeabfuhr etwas verbessern oder zumindest mehr Wärme “puffern”.

prograde digital cfexpress 2.0 typ a speicherkarte im test 4

Hierdurch macht die ProGrade klar einen besseren und wertigeren Eindruck als die Sony!

Auch das Label der Speicherkarte wirkt hochwertig und die Verpackung ist wunderbar minimalistisch.

 

Bis zu 821MB/s

ProGrade wirbt bei seiner CFexpress 2.0 Typ A Speicherkarte mit bis zu 800MB/s lesend und 700MB/s schreibend.

Schauen wir uns einmal den CrystalDiskMark Benchmark in Kombination mit dem Sony CF-Express Reader an.

prograde digital cfexpress 2.0 typ a speicherkarte crystaldiskmark

Hier kommen wir auf bis zu 821,22 MB/s lesend und 716,95 MB/s schreibend. Dies sind fast 1 zu 1 die Werte der Sony CEA-G160, welche ebenfalls mit 800/700 MB/s beworben wird.

 

Konstante Leistung und eine heiße Sache?

Ein “großes” Problem der Sony CEA-G160 war die Hitzeentwicklung. Schreibst du oder liest du konstant von der Sony CEA-G160, dann wird diese überhitzen, ca. 81 Grad erreichen und sich drosseln. Dies ist auch nicht überraschend, denn wir haben hier sehr viel Leistung auf sehr kleinem Raum.

prograde digital cfexpress 2.0 typ a speicherkarte im test 18

Zudem schafft die Sony Speicherkarte auch nicht konstant die vollen 700MB/s, sondern wird ihre Leistung auch unabhängig etwas reduzieren. Dies ist ein weitestgehend normales Verhalten von SSDs.

Schauen wir uns aber erst einmal das Ausmaß der Drosselung bei der Sony CEA-G160 an, um eine Referenz zu haben.

sony speicherkarte kopie

Wir können hier sehen das sich die Sony CEA-G160 nach ca. 43GB geschrieben Daten in immer kürzeren Abständen aufgrund der Temperatur drosselt. Die Datenrate beim Lesen blieb sogar konstant auf einem gedrosselten Level.

Machen wir nun den gleichen Test mit der ProGrade Digital CFexpress 2.0 Typ A Speicherkarte.

progradespeicherkarte kopie

Auch die ProGrade hat Temperatur-Probleme. Diese verhalten sich aber etwas anders als bei Sony. So überhitzt die Speicherkarte beim Schreiben deutlich später und weniger.

Dafür bleibt aber die Datenrate beim Lesen, der Lesetest wird direkt im Anschluss des Schreibtests gestartet, es gibt also keine Zeit abzukühlen, etwas niedriger als bei Sony.

Die Sony CEA-G160 hat eine Zieltemperatur von 81 Grad. Werden diese erreicht, dann wird die Speicherkarte gedrosselt.

Die ProGrade scheint beim Schreiben ebenfalls eine Zieltemperatur von 81 Grad zu haben, allerdings beim Lesen von 78 Grad. Interessant!

 

Was bedeutet dies in der Praxis?

Was bedeuten die Temperatur-Probleme aber in der Praxis? Nicht viel ist hier wohl die Antwort.

8K Video der Sony Alpha 1 in der höchsten Qualität (520M 4:2:2 10 Bit) hat 3,75GB pro Minute. 3750 MB / 60 = 62,5 MB pro Sekunde 8K Video.

Dies schaffen CFexpress Speicherkarte und selbst SD-Speicherkarten völlig entspannt. Es kann beim Aufnehmen von Videos zu Peaks beim Schreiben kommen, daher ist es hier generell wichtig, dass deine Speicherkarte etwas Reserven hat.

Allerdings sind wir selbst im Überhitzen Modus noch im Faktor 4-5 oberhalb der theoretischen Datenrate. Zudem würde die Speicherkarte hier auch einfach nicht überhitzen.

prograde digital cfexpress 2.0 typ a speicherkarte im test 15

Wo wir eventuell Einschränkungen sehen könnten, wäre bei extremen Serien-Bildern. Bleiben wir bei der Sony Alpha 1, 30 Bilder/s * 50 MB pro RAW = 1500 MB/s.

Hier könnten wir die Speicherkarte zum Überhitzen bringen. Aber hierfür müsstest du über ca. 50 Sekunden bei der ProGrade Speicherkarte den Finger bei 30 Bilder/s konstant auf dem Abzug lassen. Du würdest dann 1500 Bilder in diesen 50 Sekunden machen.

Wie realistisch das ist, überlasse ich deiner Einschätzung.

Ich hatte in der Praxis keine Situation, wo ich mir dachte “hey meine Speicherkarte ist aber gerade langsam geworden”. Zumindest in der Kamera!

Es gibt in der Praxis doch einen Punkt, wo ich das Temperatur-Problem merke, das ist beim Herunterkopieren von Daten.

Hier drosseln sich sowohl die Sony wie auch die ProGrade sehr stark! Hier die Datenrate beim Kopieren von 145 GB RAW Bildern:

temperatur sony

temperatur pro 2

Hier können wir wunderbar sehen, wie stark die Datenrate beim Auslesen der Bilder einbricht, aufgrund der Temperatur.

Die ProGrade braucht wie schon bei den anderen Tests etwas länger sich aufzuheißen, bricht dann aber wie die Sony stark ein.

datenrate

Ist dies ein Weltuntergang? Das kommt etwas auf dich an. Es ist nicht optimal, aber es scheint eine Limitierung des CFexpress Typ A Standards zu sein.

 

Wer ist ProGrade?

ProGrade ist auf dem deutschen Markt eher ein etwas unbekannterer Hersteller. Allerdings sind diese in die “erste Klasse” einzuordnen was Qualität angeht.

ProGrade ist ein inoffizieller Nachfolger von Lexar. So gehörte Lexar von 2006 bis 2017 dem amerikanischen Hersteller Micron/Crucial. 2017 wurden diese allerdings an den chinesischen Hersteller Longsys verkauft.

prograde digital cfexpress 2.0 typ a speicherkarte im test 20

Einige ehemalige Mitarbeiter in den USA haben im Zuge der Lexar Übernahme das Unternehmen verlassen und ProGrade gegründet.

Quelle: https://www.dpreview.com/news/1862849911/ex-lexar-execs-have-launched-a-new-memory-card-company-here-s-why-you-should-care

ProGrade konzentriert sich dabei nach eigenen Angaben primär auf High End Speicherkarten für den professionellen Einsatz. ProGrade Speicherkarten sind tendenziell etwas teuer, sollen aber höherwertigen Flash Speicher nutzen.

Solche Versprechen kann ich nicht nachprüfen, zumal es Flash Speicher für Speicherkarten in sehr verschiedenen Qualitäten gibt, von Schrott, der wenige hunderte Zyklen schafft, bis “SSD Grade” Flash Zellen.

Allerdings hat ProGrade in den USA einen sehr guten Ruf und zählt dort zu den Top Herstellern, was die Zuverlässigkeit angeht.

 

Im Kern eine NVME SSD

CFexpress Speicherkarten sind im Kern eine NVME SSD. Dies bringt neben der hohen Leistung weitere Vorteile mit sich.

So kannst du den Zustand der Speicherkarte mit Programmen wie CrystalDiskMark auslesen.

screenshot 2022 08 22 160206

So kannst du sehr gut überwachen wie viele Zyklen die Speicherkarte schon hinter sich hat, eine Einschätzung sehen, wie gesund die Karte ist usw. So etwas kannst du bei einer normalen SD-Karte nicht sehen.

Allerdings wird die Speicherkarte von deinem PC nicht als Speicherkarte erkannt, sondern als externe SSD.

Dies kann manche Programme etwas überfordern. Beispielsweise der Adobe Photo Downloader kann Bilder nur von “Speicherkarten” importieren, die auch als Speicherkarten erkannt werden.

Ich könnte mir vorstellen, dass es auch noch andere Programme gibt, bei denen dies ein Problem ist. Hier ist diese Speicherkarte aber nicht alleine! Dies ist ein generelles “Problem” von CF-Express Speicherkarten.

 

In Wirklichkeit 256GB

CFexpress Speicherkarten des Typ A haben komische Kapazitäten. So haben wir derzeit nur 80GB und 160GB Speicherkarten. Komisch für Flash Speicher. Allerdings hat dies einen Grund.

80GB = 128GB

160GB = 256GB

Die 80GB CFexpress Typ A Speicherkarten besitzen in Wirklichkeit 128GB Flash Speicher und die 160GB Version 256GB. Du kannst aber nur 80GB/160GB bzw. bei der 160GB Version 149GB nutzen.

Die Hersteller nutzen bei CFexpress Speicherkarten einen sehr aggressiven SLC-Cache um die Schreibleistung und Haltbarkeit zu verbessern. Hierfür wird ein Teil der verfügbaren Kapazität intern reserviert.

Ähnliches sehen wir bei absoluten High End SSDs im Server-Bereich.

Es gibt zwar bei den ganzen Speicherkarten kein Haltbarkeits-Rating, aber ich würde erwarten, dass die CFexpress Speicherkarten vermutlich zu den haltbarsten Speicherkarten aktuell auf dem Markt zählen.

Dies nur als Erklärung, warum wir hier so komische Kapazitäten haben.

 

Fazit

Die ProGrade Digital CFexpress 2.0 Typ A Speicherkarte ist tendenziell etwas besser als Sonys eigene Sony CEA-G160 Speicherkarte.

Was Datenrate und auch die generelle Kompatibilität betrifft gibt es zwischen den beiden kaum bis keinen Unterschied. So erreichte ich mit der ProGrade Speicherkarte bis zu 821,22 MB/s lesend und 716,95 MB/s schreibend.

Damit werden die Herstellerangaben erfüllt! Probleme mit der Speicherkarte in meiner Kamera hatte ich überhaupt keine. Diese wird sauber erkannt und es gab auch keine “Speicherfehler” oder ähnliches, zumindest sind mir bisher keine begegnet.

prograde digital cfexpress 2.0 typ a speicherkarte im test 24

ProGrade kämpft aber auch mit einem Problem, der Hitze. 800MB/s auf der Fläche kleiner einer SD-Karte ist eine heiße Angelegenheit!

So überhitzen alle CFexpress 2.0 Typ A Speicherkarten, die mir bisher begegnet sind, wenn du diese konstant zu 100% belastest. In der der Kamera ist dies kein Problem, aber beim Auslesen der Daten kannst du merken, dass es zum Einbruch der Leserate kommt.

Hier ist die ProGrade tendenziell etwas besser als die Sony! So ist die Sony CEA-G160 komplett aus Kunststoff gebaut und überhitzt schneller und stärker.

Die ProGrade CFexpress 2.0 Typ A Speicherkarte hingegen ist aus Metall! Dies wirkt nicht nur hochwertiger, sondern verbessert die Wärmeabfuhr. Hierdurch überhitzt die Speicherkarte weniger stark und hält länger ein hohes Tempo.

prograde digital cfexpress 2.0 typ a speicherkarte im test 22

Unterm Strich hätte ich mir schon gewünscht, dass Sony CFexpress Typ B Karten nutzt. Dies ist aber nicht der Fall, daher müssen wir mit dem arbeiten, was es gibt.

Zwar ist der Unterschied zwischen der ProGrade CFexpress 2.0 Typ A Speicherkarte und der Sony CEA-G160 sehr gering, aber dennoch kann ich sagen, dass die ProGrad die beste Typ A Speicherkarte ist, die ich bisher in den Fingern hatte!

Michael Barton
Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank! In diesem Artikel sind Partner "Affiliate"-Links enthalten. Durch einen Klick auf diese gelangst du zum Anbieter und falls du einen Kauf tätigst erhält Techtest eine kleine Unterstütztung.

Weitere spannende Artikel

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Erfahrungsbericht: USB Heizwesten und Jacken, funktionieren sie wirklich?

Gerade in Zeiten von extremen Heizkosten muss man ein wenig kreativ werden, um sich günstig warm zu halten. Eine interessante Option sind hier USB...

Immer noch aktuell! Eine Flut an fake Speicherkarten mit Versand durch Amazon? 256GB microSD Speicherkarten von Dawell, Karenon, Adamdsy im Test

Ich war bei Amazon auf der Suche nach einer günstigen 256GB microSD Speicherkarte. Hier bin ich auf Modelle von Dawell, Karenon und Adamdsy gestoßen. Während...

Neuste Beiträge

Das GiGimundo NVME Gehäuse 40Gbit/s im Test, USB 4 / Thunderbolt 3

USB 4 kommt so langsam ins Rollen. Auch dank der Interkompatibilität mit Thunderbolt 3 / 4. Neben Docks macht dabei USB 4 vor allem...

Der HyperJuice 245W GaN Charger im Test, richtig viel USB C Power!

Passend zu seinem 245W Battery Pack bietet HyperJuice auch einen 245W GaN Charger. Ja ein 245W USB C Ladegerät! Dies ist nach meinem Wissen derzeit...

Wie sicher ist Eufy? Meine Meinung zu der Diskussion!

Aktuell ist eine große Diskussion rund um den Hersteller Eufy entbrannt. Falls du es nicht mitbekommen hast, Eufy Kameras haben potenziell ein sehr großes...

Wissenswert

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

Erfahrungsbericht: USB Heizwesten und Jacken, funktionieren sie wirklich?

Gerade in Zeiten von extremen Heizkosten muss man ein wenig kreativ werden, um sich günstig warm zu halten. Eine interessante Option sind hier USB...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.