Die Nubert nuBox AS-225 im Test, die klangstärkste Soundbar unter 400€! (auch für Musik!)

Mit der nuPro AS-450 und der kleineren nuPro AS-250 hat der deutsche Hersteller Nubert bereits zwei herausragende Soundbars im Sortiment. Im Gegensatz zu vielen anderen Modellen auf dem Markt konzentriert sich Nubert bei seinen Soundbars aber auf das Wesentliche.

Anstelle zu versuchen mit X Featuren zu punkten, wird der pure Klang in den Mittelpunkt gestellt.

Dies bestätigt sich auch bei der neuen nuBox AS-225. Die nuBox AS-225 ist mit 375€ klar die günstigste Soundbar in Nuberts LineUp, soll aber dennoch mit einem hervorragenden Klang und digitalen Eingängen punkten. Sogar ein HDMI Eingang ist nun bei der nuBox AS-225 mit an Bord!

Nubert Nubox As 225 Im Test 11

Aber wie sieht es in der Praxis aus? Kann hier Nuberts günstigste Soundbar auch wirklich mit einem guten Klang punkten und wo muss man Abstriche hinnehmen?

Finden wir dies im Test der neuen nuBox AS-225 heraus!

An dieser stelle vielen Dank an Nubert für das Zurverfügungstellen der nuBox AS-225 für diesen Test.

 

Die Nubert nuBox AS-225 im Test

Das erste was Euch bei der nuBox AS-225 in Auge springen wird, ist sicherlich die Farbe. Aktuell wird die nuBox AS-225 nur in einer Art Grau angeboten, welches Nubert als „Graphit“ bezeichnet.

Auf den Produktbildern gefiel mir dieses Grau um ehrlich zu sein weniger, in der Praxis dafür deutlich mehr. In der Praxis wirkt das Grau der nuBox ein Stück weit dunkler als auf den offiziellen Produktbildern, was ich als positiv erachte.

Nubert Nubox As 225 Im Test 1

Was den Formfaktor angeht, haben wir hier eine mehr oder weniger klassische Soundbar vor uns. Im Gegensatz zu den meisten anderen Modellen auf den Markt verzichtet allerdings Nubert auf einen gesonderten Subwoofer und setzt auf einen großen „Full Range“ Lautsprecher, auf welchen Euer Fernseher gestellt wird. Die nuBox AS-225 ist mit einer Breite von 60cm, einer Tiefe von 33cm und einer Höhe von 13cm als mittelgroß zu bezeichnen. Achtet darauf, dass der Standfuß Eures TVs auf diese Maße passt.

Das Gehäuse der nuBox AS-225 besteht auch nicht aus Kunststoff, sondern aus massivem Holz, was sich auch beim Gewicht wiederspiegelt. Hierdurch hat man auch das Gefühl etwas Wertiges gekauft zu haben.

Im Gegensatz zum nuPro AS-450 und dem kleineren nuPro AS-250 ist das Gehäuse hier aber nicht mit Schleiflack „veredelt“. Nubert setzt auf eine Folierung, welche aber qualitativ 1a ist.

Nubert Nubox As 225 Im Test 2

Auf der Front der nuBox AS-225 finden wie vier Lautsprecher Treiber. Bei diesen handelt es sich um zwei 25mm Hochtöner und zwei 118mm Tief/Mitteltöner. Letztere sind sogenannte Langhubtieftöner, was dabei hilft den eher mittelmäßigen Durchmesser etwas zu kompensieren. Solltet Ihr die „nackte“ Optik nicht mögen, liefert Nubert natürlich eine passende Stoff Abdeckung mit.

Die Anschlüsse und auch die Bassreflexröhren sind auf der Rückseite der nuBox AS-225 Soundbar angebracht. Neben einem typischen AUX Eingang findet sich hier auch ein COAX Eingang und ein optischer Eingang, für digitale Signale.

Nubert Nubox As 225 Im Test 4

Neu bei der nuBox AS-225 ist ein HDMI „ARC“ Eingang. Hier müsst Ihr überprüfen ob Euer Fernseher auch einen passenden HDMI Audio Ausgang hat, was aber bei der Mehrheit der aktuellen Fernseher der Fall sein sollte.

Weiterhin findet sich auf der Rückseite ein Subwoofer Ausgang, sollte Euch der Bass der nuBox AS-225 nicht ausreichen.

Nubert Nubox As 225 Im Test 3

Was man bei der Soundbar nicht direkt sieht ist die integrierte Bluetooth Funktionalität, welche es Euch erlaubt unkompliziert Musik von Eurem Smartphone über die Soundbar wiederzugeben.

Gesteuert wird die nuBox AS-225 über eine kleine beiliegende Fernbedienung, welche schön simpel und übersichtlich gehalten ist.

 

Der Klang der nuBox AS-225

Nubert gibt die Gangfrequenz der nuBox AS-225 mit 36 – 22 000 Hz an, was für solch einen Lautsprecher durchaus beindruckend wäre! Gerade die unteren 36 Hz sind erstaunlich niedrig. Auch die Leistung mit maximal 4x 40W passt.

Aber wie schaut es in der Praxis aus?

Nubert Nubox As 225 Im Test 8

Starten wir hier wie üblich bei den Höhen. Die Höhen der nuBox AS-225 sind ordentlich! Diese sind sauber und klar, allerdings auch nicht übermäßig brillant.

Die nuBox AS-225 könnte hier für meinen Geschmack ein wenig mehr Schärfe haben, gerade bei Musik. Die Verständlichkeit von Stimmen passt völlig, allerdings in Action Filmen, wo es zeitgleich zu Dialogen Explosionen usw. gibt, kann es passieren das die Stimmen etwas untergehen.

Hier hilft das Umschalten in den „Movie“ Modus. Die nuBox AS-225 besitzt zwei EQ Einstellungen, Musik und Movie.

Movie hebt die Höhen und oberen Mitten etwas an, vermutlich genau damit Stimmen auch in Action reichen Momenten noch gut verständlich sind. Im Generellen klingt allerdings der „Musik“ Modus deutlich runder und passender.

Extrem überrascht hat mich der Bass der nuBox AS-225 Soundbar!

Dieser ist erstaunlich rund und voll! Sofern Ihr kein 100m² Wohnzimmer habt, braucht Ihr bei der nuBox AS-225 keinen Subwoofer und werdet solch einen auch nicht vermissen.

Der Bass ist sehr schön dynamisch, kräftig und voll. Besser als von vielen billigen Subwoofern! Hier merkt man einfach das große Volumen der Soundbar. Der Bass ist teils fast schon etwas zu kräftig. Bei sehr hohen Pegeln und bassintensiver Musik, kann dieser den restlichen Klang teils schon etwas überschatten.

Im Generellen ist die nuBox AS-225 Soundbar aber ein sehr gut ausbalancierter Lautsprecher! Ja ich sage mit Absicht Lautsprecher.

Nubert Nubox As 225 Im Test 9

Die nuBox AS-225 Soundbar klingt sehr „ehrlich“, gerade im Musik Modus. Viele normale Soundbars versuchen über diverse Software Tricks einen Raumklang zu simulieren oder generell den Klang zu verbessern. Dies ist hier auch oftmals nötig, da tendenziell die meisten Hersteller auf sehr kleine Gehäuse oder sogar minderwertige Treiber setzen und versuchen dies über Software zu kompensieren.

Dies funktioniert auch durchaus, aber man kann solchen Modellen zwischen den Zeilen anhören, dass hier mit Software Tricks gearbeitet wird und etwas nicht „stimmt“.

Die Nubert nuBox AS-225 Soundbar hingegen klingt wie ein gut gemachter Lautsprecher, mit allen Vor- und Nachteilen die dies mitbringt.

 

Fazit

Wenn ich aktuell eine Soundbar suchen würde und ein Budget von ca. 400€ hätte, dann würde ich die Nubert nuBox AS-225 kaufen!

Die Nubert nuBox AS-225 ist eine grundsolide und ehrliche Soundbar, von einem Hersteller der etwas vom Lautsprecher Bau versteht. Dies hört man auch!

Obwohl die nuBox AS-225 keine gesonderten Subwoofer besitzt, klingt die Soundbar kräftig und voluminös, mit einem sehr starken Bass. Aber auch die Höhen und Mitten passen völlig. Gerade bei Musik klingt die nuBox AS-225 einfach absolut stimmig! Ähnliches gilt natürlich auch für Filme und normales TV.

Nubert Nubox As 225 Im Test 12

Zwar besitzt die nuBox AS-225 keinen virtuellen Surround Sound oder Ähnliches, aber dies habe ich zu keinem Zeitpunkt vermisst. Ganz im Gegenteil, die Soundbar klingt von Natur aus sehr groß, was virtuellen Raumklang auch etwas überflüssig macht.

Allgemein ist dies ein wiederkehrendes Motto bei der nuBox AS-225. Nubert hat sich hier auf die Basis konzentriert, also den Klang, und weniger auf x Zusatz Funktionen und Feature, welche die nuBox AS-225 nur teurer gemacht hätten.

Nubert Nubox As 225 Im Test 13

Was allerdings mit dabei ist, sind diverse digitale Eingänge, wie HDMI oder ein optischer Anschluss, wie auch Bluetooth!

Kurzum ja die nuBox AS-225 von Nubert wäre meine aktuelle Nummer 1 Empfehlung für eine Soundbar unter 400€. Gerade klanglich ist diese über jeden Zweifel erhaben.

Nubert Nubox As 225
Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org
1 Comment
max

Hi Michael, was mir auf der Herstellerseite noch aufgefallen ist, ist dieser Part:
„Hinweis: Damit die Soundbar den Ton des Fernsehers, der Spielekonsole, des Blu-ray-Players oder eines vergleichbaren Zuspielers korrekt ausgibt, muss das Tonformat beim Ausgabegerät auf „PCM“ oder „Stereo“ eingestellt sein. Das Gerät besitzt keinen Decoder für Surround-Spuren. „Dolby“, „DTS“, „Bitstream“ und ähnliche Formate werden also nicht verarbeitet.“

Das könntest du in deinen Beitrag noch einfügen bzw. erläutern für den einen oder anderen potenziellen Kunden. Spielt ja doch eine mitunter etwas größere Rolle.

Ansonsten wie immer eine top review!

Viele Grüße
Max

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.