Die Mpow Enchanter im Test, Bluetooth Ohrhörer für 18€?!

-

Bluetooth Ohrhörer gibt es einige auf dem Markt und diese Entwicklung zum kabellosen wird sich auch fortsetzen in 2017.

Immer mehr Gerüchte ziehen auf, dass auch Samsung in Zukunft auf den Kopfhöreranschluss verzichten möchte.

Dies freut natürlich Hersteller wie MPOW, welche bergeweise Bluetooth Ohrhörer im Sortiment haben.

Die Mpow Enchanter sind hierbei die Neusten im Sortiment und auch die so ziemlich günstigsten. Aber können Bluetooth Ohrhörer für 18€ etwas taugen? Finden wir es im Test heraus!

 

Die Mpow Enchanter im Test

Auf den ersten Blick sieht man den Enchanter ihren günstigen Preis nicht an. Die Ohrstöpsel bestehen aus einer Mischung von Hochglanz und normalem Kunststoff.

Hierbei machen diese einen erstaunlich robusten und hochwertigen Eindruck. Auch sind die Ohrstöpsel nicht übermäßig groß oder schwer.

Wie üblich ist natürlich die linke und rechte Seite mit einem Kabel verbunden, also genau genommen sind die Enchanter nicht komplett kabellos.

Ein Stück weit unterhalb des rechten Ohrhörers hat Mpow eine kleine Kabelfernbedienung mit insgesamt drei Tasten und dem microUSB Ladeport angebracht. Ebenfalls in dieser Kabelfernbedienung ist natürlich auch ein mittelmäßiges Mikrofon angebracht.

Der Akku der Mpow Enchanter hält ungefähr 5 Stunden und ist in 2 Stunden wieder vollständig aufgeladen. Dies sind brauchbare aber auch nicht überragende Werte.

 

Tragekomfort

Die Mpow Enchanter sind recht bequeme Bluetooth Ohrhörer was unter anderem am angewinkelten Ohrkanal und der kompakten Größe liegt.

Zusätzlich legt Mpow einiges an verschieden großer Ohrstöpsel mit in den Lieferumfang. Insgesamt sechs Sets Ohrstöpsel befinden sich in der Box.

Hiervon besitzen vier Sets sogenannte Ohrhaken, welche den Sitz nochmal optimieren und fester gestallten sollen.

Unterm Strich würde ich die Enchanter auch als sporttauglich einstufen. Mpow spricht zudem von einer „Nano Beschichtung“ welche die Ohrhörer wasserdicht machen soll.

Hier ist es allerdings schwer einzuschätzen ob dies nur Marketing BlaBla ist oder wirklich ein funktionierender Schutz.

 

Klang

Kommen wir zum interessantesten Punkt dem Klang.

Wie gut können schon 18€ Bluetooth Ohrhörer klingen? Erstaunlicherweise sogar recht gut. Klar die Mpow Enchanter können keine Teufel MOVE BT schlagen aber dennoch ist das Gebotene echt okay.

Der Bass hat einen netten Punch und erstaunlich viel Kraft. Auch die Höhen sind klar und sauber.

Allgemein bieten die Enchanter einen recht lebendigen und dynamischen Klang. Jedoch ist dieser auch nicht perfekt.

Die Mitten sind ziemlich dünn was etwas Klangfülle kostet und Stimmen gegenüber dem Beat in den Hintergrund verdammt.

Abgesehen davon habe ich nichts groß zu bemängeln. Zwar unterstützt der Enchanter kein APTX aber dies wirkt sich im ersten Moment nicht groß negativ auf die Klangqualität aus.

Ich konnte auch keine Kompressionsartefakte oder ähnliches feststellen. Grundrauschen ist ebenfalls merklich nicht vorhanden.

 

Fazit zu den Mopw Enchanter

Für 18€ machen die Enchanter einen recht guten Eindruck. Natürlich darf man keine Wunder erwarten, die Mpow Enchanter können nicht mit 100€ Bluetooth Ohrhörern mithalten. Auch in der 30€ Preisklasse bekommt man Bluetooth Ohrhörer welche besser klingen.

Dennoch ist der Klang gerade wenn man auf eine Mischung aus viel Bass und starken Höhen steht als gut zu bezeichnen.

Auch der Tragekomfort und die Haptik ist sehr ordentlich.

Also wer vielleicht ein paar zweit Bluetooth Ohrhörer für Sport oder den Weg zur Arbeit sucht, wird vielleicht mit den Enchanter glücklich!

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Hat eine Hülle eine (negativen) Einfluss auf das kabellose Laden? Mit Messwerten!

Kabelloses Laden ist sehr komfortabel und angenehm. Leider ist kabelloses Laden aber auch deutlich langsamer und ineffizienter. Mehr dazu im Artikel “Welche Stromkosten verursachen...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Verwirrende mAh und Wh Angabe bei Powerbanks (3,7V oder 5V)

Ich glaube das verwirrendste Thema im Bereich der Powerbanks und Akkus ist sicherlich die Kapazitätsangabe. 99,9% aller Hersteller geben die Kapazität einer Powerbank in...

Neuste Beiträge

A ADDTOP Powerbank 26800 mAh im Test: Finger weg von diesem Modell!

Die A ADDTOP Power Bank mit 26800 mAh zählt zu den meistverkauften Modellen bei Amazon mit über 5000 verkauften Stück allein im letzten Monat. Es...

218W Power & Flexibilität: ACEFAST Z4 GaN Ladegerät im Praxistest

ACEFAST bietet mit seinem Z4 ein super interessantes USB-Ladegerät an. So bietet dieses vier Ports, eine Leistung von bis zu 218 W und ein...

Die Tribit StormBox 2 im Test

Tribit gehört zu den absoluten Geheimtipp-Herstellern, wenn es um günstige Bluetooth Lautsprecher geht. Die StormBox ist hier sicherlich einer der größten Verkaufsschlager von Tribit. Nun...

Wissenswert

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.