Die Kamera des Samsung Galaxy S7 Edge im Check (+ Vergleich mit dem iPhone 6+ und Sony Xperia Z5)

-

Mein vollständiger Test zu Samsung Galaxy S7 Edge wird die Tage veröffentlicht. Hier aber erst ein etwas ausführlicherer Blick auf die Kamera des Samsung Galaxy S7 Edge.

Technische Daten

Samsung Galaxy S7 Edge
5.5″ Display mit 2560×1440 Pixeln Auflösung
Samsung Exynos 8 Octa 8890
4GB RAM
32GB Speicher, erweiterbar
Kamera 12MP f/1.7
3600mAh Akku

 

Samsung verbaut im S7 Edge eine 12 Megapixel Kamera. Dies ist auf den ersten Blick ein Downgrade zum S6 welches noch 16 Megapixel besaß.

Samsung Galaxy S7 Kamera-1

Samsung rechtfertigt dies durch eine deutlich bessere Leistung bei Dunkelheit. Bekanntlich liefern Kameras mit weniger Auflösung oftmals eine bessere Low Light Performance.

Jedoch bin ich persönlich mit diesem Versprechen weniger Auflösung für bessere Aufnahmen bei Dunkelheit etwas „verbrannt“ seit meinem HTC M7, bei welchem HTC ähnliche Versprechen machte, aber am Ende die Kamera auch im Dunkeln deutlich schlechter war als die der meisten Konkurrenzmodelle.

Kamera App

Schauen wir uns erst einmal die Kamera App an. Hier hat mich Samsung positiv überrascht. Die App ist übersichtlich ohne zu stark vereinfacht zu sein.

Screenshot_20160309-154411

Ihr habt die volle Kontrolle über allen wichtigen Einstellungen wie Belichtung, ISO oder auch die Verschlusszeit, sofern Ihr dies wünscht.

Screenshot_20160315-122535

 

Sogar erweiterte Optionen wie das Speichern von Bildern im RAW Format sind möglich. Kurzum die Kamera App ist gut, jedoch hatte ich ab und zu Probleme, dass diese nicht mehr auf das Betätigen des Auslösers reagierte.

Da ich davon noch nichts in anderen Reviews zum S7/S7 Edge gelesen habe gehe ich davon aus, dass dies bei mir ein Einzelfall ist oder nur sehr selten auftritt.

Kommen wir zu den Bildern. Wie üblich habe ich alle Aufnahmen in der höchstmöglichen Qualität im Automatik Modus gemacht.

 

Starten wie bei Tag 

20160309_160225 20160309_160341 20160309_165627 20160309_165647(0) 20160310_095512 20160310_145425 20160310_145431(0) 20160310_151029(1)

(rechte Maustaste -> in neuem Tab Öffnen für die volle Ansicht oder HIER klicken für ein ZIP Archiv mit allen Bildern)

Die Bilder sehen auf den ersten Blick gut bis sehr gut aus! Im Vergleich zu anderen Smartphones fällt jedoch sofort auf, dass Samsung etwas „trickst“. Die Bilder des S7 Edge sind deutlich wärmer und die Farben um einiges mehr gesättigt als es in der Realität der Fall ist.

Wärmere Bilder neigen beim Betrachten schöner und angenehmer zu wirken als kältere.

Jedoch im Vergleich zu meinem iPhone 6+, Gigaset ME Pro und Sony Xperia Z5 dem Samsung Galaxy S7 Edge würde ich ihm nicht sofort den „Testsieg“ geben.

Samsung Galaxy S7 Edge
Samsung Galaxy S7 Edge
iPhone 6+
iPhone 6+
Gigaset ME PRO
Gigaset ME PRO
Sony Xperia Z5
Sony Xperia Z5

Zwar wirken die Bilder des S7 sehr angenehm aber das iPhone schafft es mehr Details aus hellen Stellen zu holen(siehe die Wolken) und das Z5 bietet mehr Bildschärfe.

S7 Z5

S7 Z5 2

Hier sind die „nur“ 12 Megapixel des S7 Edge ein Nachteil gegenüber den 23 Megapixeln des Z5. Zwar hat das Z5 auch nicht die schärfste Kamera aber die schiere Masse an Bildpunkten kompensiert dies etwas, auch wenn es schon erstaunlich ist wie klein der Unterschied doch ist trotz der so viel höheren Auflösung.

Dennoch ist besitzt das S7 Edge eine sehr starke „Gesamtkomposition“.

Das gilt natürlich nur für Schön- Wetter- Fotografie!

 

Bei Nacht

Die Stärke des S7 Edge liegt in der Nacht.

20160311_193835 20160311_194322 20160311_194709 20160311_195638 20160311_195709(1)

(rechte Maustaste -> in neuem Tab Öffnen für die volle Ansicht oder HIER klicken für ein ZIP Archiv mit allen Bildern)

Hier ist es durchaus beeindruckend wie das S7 Edge es schafft noch ins eigentlich Dunkele etwas Licht zu holen.

Das S7 Edge hängt hier auch ganz klar das Gigaset ME Pro und Sony Xperia Z5 ab.

Samsung Galaxy S7
Samsung Galaxy S7
iPhone 6+
iPhone 6+
Gigaset ME Pro
Gigaset ME Pro
Sony Xperia Z5
Sony Xperia Z5

Jedoch das iPhone 6+ kann immer noch mithalten, besser als ich es erwartet hätte. Aber unterm Strich kann man durchaus sagen, dass das S7 und S7 Edge die besten Smartphone Kameras haben wenn es in schwierige Lichtverhältnisse geht.

vergleich 2

Ebenfalls sehr positiv ist der Autofokus und die Auslösegeschwindigkeit. Der Autofokus war während meines Tests so ziemlich der zuverlässigste und auch schnellste welchen ich jemals bei einem Smartphone gesehen habe. Daumen hoch dafür!

Ähnliches gilt auch für die Auslösegeschwindigkeit. Das S7 Edge nimmt Bilder so schnell auf wie man den Auslöser drücken kann, dies gilt auch für HDR Bilder.

Es gibt hier gefühlt keine verlängerte Bearbeitungszeit der Bilder.

 

RAW vs. JPG

Wie bereits erwähnt kann das S7 Edge auch Bilder als RAW Speichern. RAW = Rohdatenformat, also die Bilder wie sie aus der Kamera kommen komplett unbearbeitet.

Ein JPG des S7 Edge ist im Normalfall zwischen 4MB und 8MB groß, die RAW Bilder hingegen 24MB. RAWs eignen sich also nur wenn Ihr Plant die Bilder im nachhinein am PC z.B. in Photoshop zu Bearbeiten.

Aber was bringen die RAW Bilder wirklich?

JPG
JPG
RAW
RAW

Wie man vielleicht erkennt ist das JPG Bild seitens des S7 stark Nachgeschärft und ein wenig abgedunkelt. Dies gilt für so ziemlich alle Aufnahmen.

RAW vs JPG

 

Natürlich lässt sich aus der RAW version bei der Nachbearbeitung nochmal ein stück mehr herausholen aber für die meisten Nutzer gilt spart euch den Speicherplatz und lasst RAW abgeschaltet.

20160315-JPG 20160315-RAW

(rechts nach bearbeitetes RAW, links JPG)

 

Aber wie sieht es mit Videos aus? 

Das S7 Edge nimmt natürlich Videos in 4K auf und diese sehen fantastisch aus! Hier braucht man keinen großen Vergleich, ich denke das S7 Edge nimmt aktuell die besten Videos auf.

Testvideo Download

Erneut sind diese sehr farbenfroh und angenehm warm, mit einer sehr hohen Bildschärfe.

 

Fazit 

Hat das Samsung Galaxy S7 Edge die beste Kamera in einem Smartphone aktuell? Jein. Bei Nacht oder suboptimalen Lichtgegebenheiten, ja. Dort ist das S7 Edge aus meiner Sicht aktuell das stärkste Smartphone auf dem Markt.

Bei Sonne bzw. Tageslicht würde ich das so nicht unterschreiben.  Hier können andere Smartphones mithalten oder das S7 Edge sogar übertreffen, gerade wenn es um die Bildschärfe geht. Die Auflösung von nur 12 Megapixeln (in 4:3 natürlich) ist hier ein kleiner Nachteil.

Jedoch kompensiert Samsung diesen durch die recht warme und farbenfrohe Ausrichtung der Kamera. Sollte man 100 Menschen ein Bild vom Sony Xperia Z5 oder iPhone 6+ im Vergleich zum S7 zeigen ohne, dass man hineinzoomt würden vermutlich viele das Bild des S7 bevorzugen.

Dieser Effekt wird vermutlich noch stärker auf kleinen Bildschirmen wie Smartphones oder Tablets.

Wen Ihr also primär Eure Bilder über Soziale Netzwerke oder Messenger verteilt, wird das S7/S7 Edge aktuelle die beste Wahl sein. Solltet Ihr jedoch Urlaubsbilder machen wollen welche dann auch ausgedruckt werden, würde ich vielleicht einmal abwarten was das LG G5 so zustande bringt.

Zum Abschluss noch eine subjektive Einschätzung. Es hat mir erstaunlich viel Spaß gemacht mit dem S7 Edge zu fotografieren, deutlich mehr als mit dem Sony Xperia Z5.

Dies liegt an der guten Kamera App und dem Display. Die Live Ansicht auf dem Smartphone Display wirkt fast besser als die Realität. Dazu die schnelle Auslösegeschwindigkeit sorgt für viel Spaß beim Fotografieren!

Michael Barton
Michael Barton
Hi, ich bin der Gründer und Betreiber von Techtest.org. Ursprünglich war Techtest nur ein Hobby Projekt, mittlerweile ist die Leidenschaft für Technik aber mein Beruf geworden. Vielen Dank fürs Lesen und den Besuch!

Weitere spannende Artikel

Immer noch aktuell! Eine Flut an fake Speicherkarten mit Versand durch Amazon? 256GB microSD Speicherkarten von Dawell, Karenon, Adamdsy im Test

Ich war bei Amazon auf der Suche nach einer günstigen 256GB microSD Speicherkarte. Hier bin ich auf Modelle von Dawell, Karenon und Adamdsy gestoßen. Während...

Verwirrende mAh und Wh Angabe bei Powerbanks (3,7V oder 5V)

Ich glaube das verwirrendste Thema im Bereich der Powerbanks und Akkus ist sicherlich die Kapazitätsangabe. 99,9% aller Hersteller geben die Kapazität einer Powerbank in...

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Neuste Beiträge

Der Dreame H12 Pro im Test, eine herausragende Putzleistung und besser als Tineco?

Mit dem H12 Pro hat Dreame einen neuen Waschsauger auf den Markt gebracht, welcher unter anderen mit den Top-Modellen von Tineco und Co. konkurrieren...

Die EarFun Air Pro 3 im Test, viel Bass, neuer LC3 Codec und über App anpassbar!?

Mit den Air Pro 3 hat EarFun neue true Wireless Ohrhörer auf den Markt gebracht, welche ein gewisses Hit Potenzial haben. So ist EarFun...

Was macht Mini-PCs so spannend und was ist beim Kauf zu beachten?

Mini-PCs liegen derzeit absolut im Trend. So werden diese zunehmend Leistungsstärker, es gibt mehr Auswahl und auch die Preise sind oft mehr als bezahlbar. Allerdings...

Wissenswert

Hat eine Hülle eine (negativen) Einfluss auf das kabellose Laden? Mit Messwerten!

Kabelloses Laden ist sehr komfortabel und angenehm. Leider ist kabelloses Laden aber auch deutlich langsamer und ineffizienter. Mehr dazu im Artikel “Welche Stromkosten verursachen...

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.