Die Eufy Lumos T1011 Smart LED Wifi Lampe im Test, eine WLAN LED Glühbirne von Anker für 24€?!

Smarte Beleuchtungslösungen sind beliebter den je. Dementsprechend versuchen auch viele Unternehmen nun einen Fuß in die Tür zu bekommen und bieten eigene smarte Beleuchtungssysteme an.

Der neuste Anbieter im Bunde ist Eufy. Eufy sagt Euch nichts? Diese sind eine Unterabteilung des Smartphone Zubehör Herstellers Anker, welcher sicherlich etwas bekannter ist.

Die Eufy Lumos ist hier das erste smarte Beleuchtungsprodukt. Die Lumos ist im Gegensatz zu Philips Hue und Ikea TRÅDFRI Birnen eine WLAN LED Glühbirne.

Das bedeutet diese wird direkt mit Eurem Netzwerk verbunden und benötigt keine Bridge oder Ähnliches. Auch Preis ist mit aktuell rund 24€ sehr attraktiv!

Aber ist die Eufy Lumos Smart LED Wifi Lampe auch gut? Lohnt es sich sein Geld in dieses System zu investieren? Finden wir dies im Test heraus!

 

Die Eufy Lumos T1011 Smart LED Wifi Lampe im Test

Rein optisch ist die Lumos auf den ersten Blick eine normale E27 LED „Glühbirne“. Auch auf den zweiten Blick gibt es am Gerät wenig Auffälligkeiten.

Verglichen mit einer „Normalen“ LED Glühbirne ist die Eufy Lumos ein Stück größer. Was auch keine Überraschung ist, da im Inneren neben der üblichen Elektronik auch ein komplettes WLAN Modul platzfinden musste.

Die Eufy Lumos misst rund 14cm in der Länge und rund 6cm im Durchmesser. Damit ist diese nicht nur größer als eine normale LED Glühbirne, sondern auch etwas größer als beispielsweise Philips Hue Birne.

Achtet also darauf, dass in Euer Fassung genug Platz vorhanden ist.

Bei den technischen Daten finden wir das Übliche. Eufy/Anker gibt die Leistungsaufnahme mit 9W an und die Lichtleistung mit 800 Lumen. Damit entspricht die Lumos T1011 der gängigen 60W Glühbirne, was die Lichtausbeute angeht.

Leider besitzt die Lumos keinen Farbwechsel oder RGB Funktionalität. Das Licht ist auf eine Farbtemperatur von 2700K festgesetzt. 2700K entspricht dem gängigen warm/weißen Licht, was von den meisten als angenehm empfunden wird.

 

Einrichtung, Installation und App

Um die Eufy Lumos T1011 Smart LED Wifi Lampe einzurichten, benötigt Ihr die EufyHome App, welche für IOS und Android verfügbar ist.

In der EufyHome App müsst Ihr Euch einen Account beim Hersteller anlegen. Ist dies geschafft, geht es zur eigentlichen Einrichtung der Lampe. Verbindet ihr diese mit dem Strom, sendet die Lampe ein eigenes WLAN Netz aus mit welchem Ihr Euch verbinden müsst. Wobei dies zumindest unter Android automatisch geschieht.

Hat die App die Lampe gefunden, ist die Einrichtung auch so gut wie fertig. Ihr müsst der Lampe nur noch einen Namen geben und das wars! Kurzum eine recht unproblematische Einrichtung.

Unproblematisch trifft auch auf die App zu. Diese ist recht sauber und modern aufgebaut mit einer klaren Benutzerführung.

 

Auf der Startseite findet Ihr alle Lampen welche mit der App verbunden sind. Von hier aus könnt Ihr diese schnell ein- und ausschalten.

Wechselt Ihr in das Untermenü der jeweiligen Lampe/Birne könnt Ihr diese zudem auch dimmen, gruppieren und nach einem Zeitplan steuern.

Gruppieren bedeutet, dass Ihr mehrere Lampen beispielsweise in einem Raum gemeinsam steuern könnt und nicht jeweils individuell ein- bzw. ausschalten müsst.

Der Zeitplan erlaubt es Euch, wie der Name schon sagt, Lampen zu festen Zeiten ein und aus zu schalten. Der Zeitplan kann sich hierbei auch je nach Wochentag unterscheiden und/oder wiederholen.

Sehr interessant ist auch die Abwesenheitsfunktion. Hier könnt Ihr einen Zeitraum festlegen in welchem Ihr nicht zu Hause seid in welchem sich die Lampe zufällig ein und ausschaltet. Dies soll für einen potenziellen Einbrecher den Anschein erwecken, dass jemand im Haus ist der das Licht ein und ausschaltet.

Abseits von diesen genannten Funktionen könnt Ihr Eure Eufy Lumos Smart LED Wifi Lampen auch über smarte Assistenten steuern wie Alexa und Google Home Steuern. Letzteres habe ich mangels Google Home leider nicht testen können, Alexa reagiert aber auf die üblichen Befehle wie „Schalte Lampe XYZ ein“ gut zu reagieren.

 

Licht

Vielleicht nicht ganz unwichtig ist natürlich auch das Licht. Anker gibt die Lichtleistung mit 800 Lumen und 9W an.

Wie sieht es praktisch aus? Beginnen wir mit zwei einfachen Messungen. Bei Messung eins hängt die Lampe kopfüber in einem Abstand von ca. 22cm zu meinem LUX Messgerät. Bei Messung zwei, gleiches Spielchen, nur diesmal befindet sich die Lampe in einem 90 Grad Winkel zum Messgerät, es wird also die seitliche Lichtabstrahlung gemessen, ebenfalls aus ca. 22cm. Zum Vergleich packe ich auch die Messwerte der Philips Hue White Ambiance und der Innr RB 178 T mit in die Tabelle.

Wie man sieht ist die Eufy Lumos Smart LED Wifi Lampe recht hell, egal aus welchem Winkel! Die Licht Abstrahlung ist also recht konstant.

Rein von der Helligkeit kann die Eufy Lumos die Philips Hue White Ambiance erst einmal problemlos überbieten. Klingt natürlich im ersten Moment super! Heller als die Philips Hue, aber hier muss man fairerweise dazu sagen, dass die Philips Hue White Ambiance ihre Weißfarbe wechseln kann, genau wie die Innr! Hierdurch sind die Birnen oftmals einen Ticken dunkler als Birnen, die nur eine Lichtfarbe darstellen können. Ich habe alle drei Lampen bei einem ähnlichen warm weiß gemessen.

Dennoch schmälert dies natürlich nicht die gute Leistung der Eufy! Praktisch hat man seine Beleuchtung ja eh meist auf einem warm/weiß eingestellt.

Zwar kann man bei der Eufy Lumos With Smart LED Wifi Lampe nicht die Lichtfarbe verändern, aber man kann diese dimmen. Hier dazu einen paar Messwerte wie sich die Helligkeit je nach eingestellter Helligkeit (in %) verändert:

Wie man sieht kann man die Helligkeit wirklich sehr frei nach den eigenen Wünschen anpassen. Wobei die ersten 20% Objektiv und subjektiv einen recht starken Abfall der Helligkeit bedeuten.

Wie steht es um den Stromverbrauch? Erneut dazu eine kleine Grafik welche den Stromverbrauch relativ zur eingestellten Helligkeit zeigt.

Auf der vollen Helligkeit benötigt die Eufy Lumos wie vom Hersteller angegeben rund 9W Strom (9,1W um genau zu sein).

Je nach eingestellter Helligkeit sinkt der Stromverbrauch auf bis zu 1,4W auf 20%. Im Leerlauf benötigt die Birne 0,9W.

Das klingt natürlich recht viel, die Lumos ist aus und benötigt fast ein Watt Strom. Hier muss man aber bedenken, dass die Lumos wirklich konstant im WLAN hängt, was nun mal etwas Energie frisst.

Auch andere „Smarte“ LED Glühbirnen benötigen Energie im standby Modus. Die TP-Link LB130 WLAN Glühbirne benötigt 0,6W, die LIFX smarte LED WLAN Glühbirne rund 1,1W und eine Philips Hue 0,4W.

Dies wären im Jahr ca. 2€ zusätzliche Stromkosten wenn die Eufy Lumos 24/7 im Standby wäre. Sofern Ihr also keine 100 Birnen anschafft, ist dies keine nennenswerte Mehrbelastung.

Zum Abschluss noch kurz eine subjektive Einschätzung der Lichtqualität. Hier gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, diese wirkt sehr gut. Das Licht ist angenehm warm/weiß und wird gut verteilt in alle Richtungen abgegeben.

Die einzelnen LEDs sind im Inneren nicht zu erkennen, was für einen guten Diffusor spricht. Ein merkbares Flackern oder Ähnliches konnte ich nicht wahrnehmen, auch durch eine Kamera war hier nichts Ungewöhnliches zu erkennen.

Eufy gibt zwar für die Lumos White keinen CRI Wert an (Farbwiedergabe Index), aber ich würde diesen auf die üblichen 80 schätzen.

 

Fazit

Die Eufy Lumos White T1011 ist eine gute smarte LED Glühbirne! Dies gilt sowohl für die Funktionalität, wie aber auch für das Licht.

Die Birne ist schön hell und bietet ein angenehmes warm/weißes Licht, welches sowohl Objektiv wie auch subjektiv als gut einzustufen ist.

Funktional ist die EufyHome App ebenfalls sehr solide aufgestellt. Die App ist gut zu bedienen und klar aufgebaut. In der App finden wir die üblichen Basis Funktion, wie Gruppen, ein/aus, heller/dunkler, Timer usw. Hinzu kommt die Unterstützung von Smart Home Assistenten wie Amazon Echo oder Google Home, welche das Paket abrunden.

Kurzum rund 24€ ist für die Eufy Lumos White T1011 ein sehr fairer Preis, zumal ja keine Bridge oder Ähnliches benötigt wird.

Das Einzige was man aktuell noch etwas kritisieren könnte, ist das Öko System. Philips, Ikea, LIFX usw. bieten aktuell bereits eine recht große Auswahl an Leuchtmitteln und Lampen, ob nun für unterschiedliche Sockel, mit RGB, unterschiedlichen Weißtönen usw. Aktuell ist auf dem deutschen Markt nur die Eufy Lumos White T1011 zu finden. Wenn Ihr nur einzelne Lampen mit einer Smarten Birne ausstatten wollt, ist das okay, aber wenn Ihr aber Euer gesamtes Haus/Wohnung „aufrüsten“ wollt, könnte man sich doch etwas mehr Auswahl wünschen.

Dennoch ist die Eufy Lumos White T1011 ein super Einstieg in die Welt der smarten Beleuchtung, gerade wenn man einen Amazon Echo hat!

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.