Der NZXT interne USB 2.0 HUB im kurz-Test

USB Ports kann man nie genug haben. In der Regel bieten auch moderne Mainboards mehr als genug USB Ports, zumindest extern.

Allerdings stand ich zuletzt bei meinem PC vor einem Problem, dieser besitzt nur einen internen USB 2.0 Header, nicht genug um die Front USB Ports, meine AIO Wasserkühlung, mein Netzteil und meinen RGB LED Controller zu verbinden.

Was nun?

Ich denke einige Nutzer, die sich einen modernen neuen PC gebaut haben, werden ein ähnliches Problem haben. Hier bin ich über ein interessantes Produkt gestolpert, einen internen USB 2.0 HUB von NZXT mit USB 2.0 Headern.

Dies soll kein Test im engsten Sinne sein, sondern eher ein Hinweis für Euch, dass solch ein Produkt überhaupt existiert.

 

Der NZXT interne USB 2.0 HUB

Wie der Name es schon sagt, handelt es sich hier um einen rein internen USB HUB. Dieser verfügt über zwei normale USB Ports und über drei USB 2.0 Header. Letztere sind natürlich das Interessante an diesem Produkt.

Über diese Header könnt Ihr beispielsweise Eure Front USB Ports, eine AIO Wasserkühlung, Euer Netzteil und andere interne Komponenten verbinden, die man noch via USB 2.0 verbinden kann.

Die normalen USB Ports könnten zusätzlich für beispielsweise einen Bluetooth Empfänger oder Ähnliches genutzt werden.

Der HUB besitzt hierbei ein relativ kleines Gehäuse, welches gedacht ist hinter dem Mainboard Schlitten oder irgendwo versteckt zu werden.

Verbunden wird der interne USB 2.0 HUB von NZXT über einen USB 2.0 Header auf Eurem Mainboard. Ein passendes Kabel wird natürlich beigelegt. Erfreulicherweise ist dieses Kabel auch schwarz ummantelt, sodass dieses auch in einem durchgestylten System nicht deplatziert wirkt.

Dieses Kabel ist nicht übermäßig lang, sollte aber ausreichen.

Zusätzlich benötigt der interne USB HUB eine Stromversorgung. Diese wird über einen Molex Stecker realisiert. Das Kabel ist natürlich auch in Schwarz gehalten.

Wie funktioniert das Ganze in der Praxis? An sich recht gut, der HUB macht alles was er machen soll. Es handelt sich hier nur um USB 2.0 und die angeschlossenen Geräte benötigen in der Regel auch keine hohe Bandbreite, daher ist natürlich die Leistung eher zweitranig. 30MB/s wären gesamt über alle Ports zu erreichen.

Auch der Einbau ist absolut einfach und problemlos, jedoch müsst Ihr etwas darauf achten, dass in Eurem Gehäuse genug Platz an einer dezenten Stelle zu finden ist, sofern Ihr Wert auf eine aufgeräumte Optik legt.

Des Gehäuse des HUBs ist ca. 3,6cm breit, 2,4cm hoch und 10,5cm lang. Sollte Euer Gehäuse nicht richtig viel Platz hinter dem Mainboardschlitten bieten, wird es recht eng. Hier müsst Ihr schauen, wo Ihr das gute Stück unterbringen könnt.

 

Fazit

Der NZXT interne HUB macht das, was er soll, er bietet zusätzliche USB Header für zusätzliche Geräte, wie AIO Wasserkühlungen, „Smarte“ Netzteile usw.

Ich denke, dass die versprochene Funktion gegeben ist, sollte nicht die Überraschung sein. Ich vermute nur viel eher, dass viele Nutzer gar nicht wissen, dass es so etwas wie einen internen USB HUB gibt, welcher das Problem von zu wenig USB 2.0 Headern löst.

Solltet Ihr auch so ein Problem haben, wisst Ihr nun, dass Ihr für rund 22€ eine vernünftige Lösung finden könnt.

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.