Die DOCKIN D Move Bluetooth Ohrhörer im Test

-

Mit den D Move hat DOCKIN seine ersten Bluetooth Ohrhörer auf den Markt gebracht.

Spätestens seit dem iPhone 7 steigen Bluetooth Kopfhörer und Ohrhörer massiv in der Beleibtheit der Nutzer. Zu Recht!

Es ist extrem angenehm kein an sich baumelndes Kabel zu haben, und auch klanglich sind viele Bluetooth Kopfhörer/Ohrhörer deutlich besser als Ihr Ruf.

Wie sieht es hier mit dem DOCKIN D Move aus? Kann dieser ähnlich wie DOCKINs Bluetooth Lautsprecher im Test überzeugen? Finden wir es heraus!

 

Die DOCKIN D Move Bluetooth Ohrhörer

Die DOCKIN D Move sind vom Aufbau her klassische Bluetooth Ohrhörer. Das heißt, diese sind nicht vollständig kabellos, sondern die linke und rechte Seite wird weiterhin mit einem Kabel verbunden. Lediglich die Kommunikation mit Eurem Smartphone verläuft kabellos über Bluetooth 4.1.

 

Die D Move gehören erfreulicherweise zu den kompakteren Bluetooth Ohrhörern. Die Ohrstöpsel selbst sind kaum größer als bei normalen Ohrhörern und auch die Kabelfernbedienung ist recht kompakt und leicht gehalten.

Die Ohrstöpsel sind aus schwarzen Hochglanz Plastik gefertigt mit einigen Elementen aus „Chrom“. Das ist zwar zum Fotografieren eine furchtbare Kombination auf Grund von Fingerabdrücken, aber im Ohr fühlt sich das Ganze aufgrund der glatten Oberfläche recht gut an.

Das Kabel welches die beiden Ohrstöpsel miteinander verbindet, ist ca. 10cm nach jedem der beiden Ohrstöpsel mit einem Stück Draht im Inneren Versehen zur Verstärkung.

Ein Stück weit unterhalb des rechten Ohrhörers ist zudem eine Kabelfernbedienung eingelassen. Diese bietet drei Tasten, ein Mikrofon und den microUSB Ladeport. Mithilfe Letzteren könnt Ihr den integrierten Akku laden. Dieser soll rund 7 Stunden durchhalten, was ich auch im Großen und Ganzen bestätigen kann. Bei dauerhaft hoher Lautstärke und viel „Action“ liegt die erreichbare Akkulaufzeit allerdings eher bei 5-6 Stunden. Dies ist nicht überragend viel, sollte aber in der Regel ausreichen.

Erfreulicherweise sind die D Move nach IPX4 wassergeschützt. IPX4 = Schutz gegen allseitiges Spritzwasser damit steht einem Joggen, gegebenenfalls auch im Regen nichts im Weg.

 

Tragekomfort

Ich denke, das Tragen der DOCKIN D Move wird sicherlich einige Nutzer vor Rätzel stellen. Zum einen sind die L/R Markierungen recht gut versteckt (unter den Silikon Aufsätzen, Kabelfernbedienung ist rechts), zum anderen sind diese „Drahtbügel“ etwas gewöhnungsbedürftig.

Das Kabel direkt an den Ohrstöpseln ist mit einem „Draht“ verstärkt. Dieser Draht ermöglicht es dem Kabel in der Form zu verweilen in der es gebogen wurde.

Hierdurch könnt Ihr das Kabel um Euer Ohr biegen was für einen deutlich verbesserten Halt sorgt.

Wie sieht es praktisch aus? Ich denke hier, kommt es etwas auf das jeweilige Ohr an. Ich bevorzuge sowieso die „Kabel über dem Ohr“ trageweise, daher mag ich die D Move, was den Tragekomfort angeht.

Auch sind die Ohrhörer relativ klein, was ebenfalls den Tragekomfort positiv beeinflusst.

Daher ja unterm Strich würde ich würde ich den Tragekomfort des DOCKIN D Move als gut einstufen, gegeben falls braucht es zwar etwas Gewöhnung, was das Kabel über dem Ohr angeht, ist diese aber da, wird man dieses Prinzip auch schnell bevorzugen.

 

Klang

Ein guter Klang ist das a und o bei einem Ohrhörer. Wie sieht es hier bei den DOCKIN D Move aus?

Sehr gut! Die DOCKIN D Move bieten einen dynamischen und lebendigen Klang.

Der Bass ist hierbei gut ausgeprägt aber auch nicht „übermächtig“. Ich würde diesen als natürlich bis vielleicht leicht angehoben einstufen. Tiefgang und Volumen sind hierbei auf einem guten Level.

Die Höhen sind klar und sauber, allerdings auch nicht übermäßig scharf oder spitz. Letzteres ist aber eher Geschmackssache als wirklich ein eindeutiges Plus/Minus Argument.

Die Mitten der D Move sind soweit unauffällig, aber in ausreichender Masse vorhanden, dass Gesang und Stimmen ordentlich klingen.

Gerade aufgrund der guten Höhen und Tiefen besitzen die Ohrhörer einen sehr schon dynamischen und vorantreibenden Klang. Das Entscheidende ist allerdings, dass Musik weiterhin „richtig“ klingt. Viele günstigere Bluetooth Ohrhörer neigen hier etwas dazu Frequenzbereiche zu verschieben oder komplett auszublenden, vermutlich um die Musik zu „vereinfachen“ um so den Bass zu verstärken, und Schwächen in der Auflösung zu verstecken.

Letztere ist zwar auch bei den D Move nicht „perfekt“ aber mehr als ausreichend für Bluetooth Ohrhörer dieser Preisklasse.

Musikalisch fühlen sich die D Move in allen Musik Richtungen mehr oder weniger gleich wohl. Akustisch verfallen diese in keine extreme, wodurch von Pop Musik angefangen bis hin zu Metall alles soweit korrekt klingt.  Vielleicht wer sehr komplexe Musik hört, wird von teuren Ohrhörern, welche hier größtenteils noch etwas besser performen, profitieren.

Jedoch grundsätzlich bin ich sehr zufrieden, was die DOCKIN D Move angeht. Auch die Bluetooth Verbindung ist sauber. Kompressionsartefakte oder Ähnliches fallen nicht auf, auch kein größeres Grundrauschen ist vorhanden.

Vielleicht könnte allerdings die Signalstärke etwas besser sein. Im Outdoor Einsatz sollte sich Euer Smartphone nicht mehr als 1-2 Meter von den Ohrhörern entfernen, da es ansonsten zu Aussetzern kommt, wobei dies natürlich auch etwas vom verwendeten Smartphone abhängt.

 

Fazit

Ein weiteres sehr ordentliches Produkt von DOCKIN! Die DOCKIN D Move konnten im Test ohne größere Einschränkungen überzeugen.

Hier bieten diese für unter 40€ einen starken Klang, welcher kaum Wünsche offenlässt. Klar gibt es noch klanglich bessere Bluetooth Ohrhörer, aber der hier gebotene Sound mit einem satten Bass und einer hohen Dynamik wird sicherlich 90% aller Nutzern schon ausreichen.

Hinzu kommen eine gute Verarbeitung und ein guter Tragekomfort. Bei der Akkulaufzeit von 6-7 Stunden sehe ich zwar noch etwas Luft nach oben, aber ich denke das geht noch in Ordnung.

Kurzum die DOCKIN D Move sind für unter 40€ absolut empfehlenswerte Bluetooth Ohrhörer!

Michael Barton
Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank! In diesem Artikel sind Partner "Affiliate"-Links enthalten. Durch einen Klick auf diese gelangst du zum Anbieter und falls du einen Kauf tätigst erhält Techtest eine kleine Unterstütztung.

Weitere spannende Artikel

Immer noch aktuell! Eine Flut an fake Speicherkarten mit Versand durch Amazon? 256GB microSD Speicherkarten von Dawell, Karenon, Adamdsy im Test

Ich war bei Amazon auf der Suche nach einer günstigen 256GB microSD Speicherkarte. Hier bin ich auf Modelle von Dawell, Karenon und Adamdsy gestoßen. Während...

Aliexpress und die Umsatzsteuer, wie läuft das aktuell? Keine Angst vor Bestellungen aus China!

Wie viele von Euch wissen hat sich in den letzten Monaten einiges geändert was das bestellen aus China angeht. Früher waren Bestellungen unter 27€...

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Neuste Beiträge

Das GiGimundo NVME Gehäuse 40Gbit/s im Test, USB 4 / Thunderbolt 3

USB 4 kommt so langsam ins Rollen. Auch dank der Interkompatibilität mit Thunderbolt 3 / 4. Neben Docks macht dabei USB 4 vor allem...

Der HyperJuice 245W GaN Charger im Test, richtig viel USB C Power!

Passend zu seinem 245W Battery Pack bietet HyperJuice auch einen 245W GaN Charger. Ja ein 245W USB C Ladegerät! Dies ist nach meinem Wissen derzeit...

Wie sicher ist Eufy? Meine Meinung zu der Diskussion!

Aktuell ist eine große Diskussion rund um den Hersteller Eufy entbrannt. Falls du es nicht mitbekommen hast, Eufy Kameras haben potenziell ein sehr großes...

Wissenswert

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

Erfahrungsbericht: USB Heizwesten und Jacken, funktionieren sie wirklich?

Gerade in Zeiten von extremen Heizkosten muss man ein wenig kreativ werden, um sich günstig warm zu halten. Eine interessante Option sind hier USB...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.