Die ANSMANN Home Station 5 QC-C im Test, QC 3.0 + USB PD für nur 25€!

ANSMANN werden sicher die meist von Euch aufgrund von Akkus und Akku Ladegeräten kennen. Allerdings bietet ANSMANN auch diverse USB Ladegeräte und Ladestationen an.

Dabei konnte die noch recht neue Home Station 5 QC-C meine Aufmerksamkeit erwecken. Warum? Für rund 25€ erhaltet Ihr hier ein Multiport Ladegerät mit Quick Charge und USB Power Delivery.

Damit sieht die Preis/Leistung auf dem ersten Blick schon absolut fantastisch aus.

Die Ansmann Home Station 5 Qc C Im Test, Qc 3.0 + Usb Pd Für Nur 25€! 11

Aber steht es um die Leistung? Eigentlich müsste man ja von einem großen Hersteller wie ANSMANN ein ausgeklügeltes Produkt erwarten, aber die Praxis kann natürlich immer etwas anders aussehen.

Wie schlägt sich die ANSMANN Home Station 5 QC-C im Test? Finden wir es heraus!

An dieser stelle vielen Dank an ANSMANN welche mir die Ladestation für diesen Test zur Verfügung gestellt haben.

 

Die ANSMANN Home Station 5 QC-C im Test

Auf den ersten Blick ist die Home Station 5 QC-C ein recht klassisches Multiport USB Ladegerät. Dieses besitzt die typische rechteckige, leicht längliche Form, welche ideal für die Nutzung an einem Schreibtisch oder auf dem Nachttisch ist.

Die Ansmann Home Station 5 Qc C Im Test, Qc 3.0 + Usb Pd Für Nur 25€! 1

Beim Gehäuse setzt ANSMANN auf einen durchaus wertigen weißen Hochglanz Kunststoff. Im Gegensatz zu schwarzem Hochglanz Kunststoff ist dieser nicht ganz so empfindlich und sieht auch nach einiger Zeit in der Nutzung noch gut aus.

Zwar würde ich die Verarbeitung und auch das Gehäuse im generellen nicht als „besonders“ oder überdurchschnittlich filigran bezeichnen, aber es ist ausreichend robust und wirkt angenehm stabil.

Keine Klagen hier!

Die Ansmann Home Station 5 Qc C Im Test, Qc 3.0 + Usb Pd Für Nur 25€! 2

Passend zum weißen Gehäuse legt ANSMANN auch ein weißes „C7“ Eurostecker Kabel bei, wofür es Bonuspunkte gibt.

 

Die Anschlüsse

Die Anschlüsse der ANSMANN Home Station 5 QC-C sind wie üblich auf der Front eingelassen. Hier finden wir vier normale USB A Ports und einen USB C Port.

Drei dieser USB A Ports sind normale 5V 2,4A Anschlüsse (weiß gekennzeichnet). Der vierte ist allerdings ein Quick Charge 3.0 Port. ANSMANN gibt die Leistung dieses Ports mit 5V/3A, 9V/3A bzw. 12V/2,25A an.

Die Ansmann Home Station 5 Qc C Im Test, Qc 3.0 + Usb Pd Für Nur 25€! 4

Ungewöhnlich! Wir haben hier einen 30W QC 3.0 Port. In der Regel ist QC 3.0 auf 18W beschnitten, weshalb auch 99% aller QC 3.0 Ladegeräte „nur“ 18W liefern können.

Schlimm? Nein mehr Leistung ist immer gut, auch wenn kaum ein Gerät davon zusätzlichen nutzen erhält.

Der USB C Port hingegen unterstützt den USB Power Delivery Standard, welcher von Google, Apple, Nintendo usw. genutzt wird. Dabei kann auch der USB C Port 30W bzw. 5V/3A, 9V/3A, 12V/3A oder 15V/2A liefern.

Die Ansmann Home Station 5 Qc C Im Test, Qc 3.0 + Usb Pd Für Nur 25€! 3

ANSMANN hat also auf die 20V Spannungsstufe verzichtet. Schlimm? Jein, für Smartphones, Tablets und ähnliche kleinere Geräte ist das kein Problem. Diese nutzen eh nur 9V (Smartphones) oder 15V (Tablets, Nintendo Switch).

Notebooks allerdings, gerade auf der Windows Seite, sind oftmals auf die 20V Stufe angewiesen. Hier kann es also sein, dass diese nicht an der ANSMANN Home Station 5 QC-C laden.

 

Der Test

Starten wir mit einer kleinen Auffälligkeit. ANSMANN wirbt damit, dass der Quick Charge 3.0 Port 30W liefern kann, was ungewöhnlich ist. In der Regel haben Quick Charge 3.0 Ports nur 18W. Es wäre zwar in der Theorie möglich einen Quick Charge Port mit mehr als 18W zu verbauen, aber ist sehr exotisch!

Allerdings bin ich mir hier nicht ganz sicher ob nicht vielleicht ein Beschriftungsfehler vorliegt. Ja Quick Charge 3.0 funktioniert, aber ich könnte mithilfe eines „Triggers“ höchstens 9V/2,5A „entnehmen“, danach griff die Abschaltung (9V/3A sollten möglich sein).

Entweder ist hier also etwas ganz blöd bei meinem Test schief gelaufen, oder wir haben hier einen regulären 18W Quick Charge 3.0 Port.

Die Ansmann Home Station 5 Qc C Im Test, Qc 3.0 + Usb Pd Für Nur 25€! 25

Ein 18W Port sollte 9V/2A schaffen, 9V/2,5A wäre hier im üblichen Spiel das ein Ladegerät hat.

Abseits davon liefert aber die ANSMANN Home Station 5 QC-C die beworbene Leistung, oder sogar mehr. So können die normalen USB Ports sogar bis zu 5V/3A liefern und der USB C Port wie beworben 30W.

Ja die 20V Stufe fehlt, aber das ist wie gesagt nur für Notebooks unter Umständen ein Problem. Smartphones nutzen eh nur 9V und das iPad Pro und die Switch 15V, welche vorhanden sind.

Auch gab es während meines üblichen Belastungstest keine Auffälligkeiten und ein Isolationstest mit 500V wurde mit 5,5Giga Ohm bestanden.

 

Ladetempo

Folgende Geräte habe ich an der ANSMANN Home Station 5 QC-C getestet:

  • Apple iPhone Xs Max
  • BQ Aquaris X2 Pro
  • Samsung Galaxy S10+
  • Huawei Mate 20 Pro
  • Xiaomi Mi 9

Starten wir ausnahmsweise mit dem auffälligsten Punkt. Wir haben an der Home Station drei verschiedene Ports, USB C (PD), USB A und USB A mit QC.

Ladetempo

Die normalen USB Ports der Home Station 5 QC-C taugen nicht viel. So erreichte das Samsung Galaxy S10+ und auch das Mate 20 Pro kaum 5V 1A, was ungewöhnlich ist! Die Ports können wie von ANSMANN beworben durchaus mehr liefern (bis zu 3A), aber dennoch war das praktische Ladetempo eher schwach. Das iPhone wie immer gönnte sich 8,5W und auch das Mi 9 und BQ Aquaris X2 Pro erreichten 7,x W, was soweit okay ist, aber es ist sehr ungewöhnlich, dass sich das Samsung und auch das Huawei Smartphone so schwer an den normalen Ports taten.

Hier ist also irgendwas bei der Optimierung schief gegangen. Aber nochmals klar gesagt, die drei normalen USB Ports funktionieren, sind nur nicht die schnellsten.

Deutlich besser sieht es an den Quick Charge und USB Power Delivery Ports aus. Alle der getesteten Smartphones könnte am USB C Port schnellladen!

Die Ansmann Home Station 5 Qc C Im Test, Qc 3.0 + Usb Pd Für Nur 25€! 14

Klasse! Viel mehr muss man hier eigentlich nicht sagen, außer, dass es hier natürlich bei Huawei eine Besonderheit gibt. Huawei Flaggschiff Smartphones nutzen ja den proprietären Super Charge Standard, welcher auch nötig ist für das volle Tempo.

Allerdings können die Huawei Geräte auch an USB Power Delivery Ladegeräten „schnellladen“. Langsamer als mit dem originalen Ladegerät, aber deutlich schneller als an einem normalen Ladegerät.

Beim Quick Charge 3.0 Port gibt es keine Überraschungen. Alle Smartphones die Quick Charge 3.0 unterstützen werden schnell geladen, andere Smartphones erreichen ein „Standard“ Ladetempo.

 

Effizienz

Im Leerlauf benötigt die ANSMANN Home Station 5 QC-C weniger Strom als meine Messgeräte messen können, also unter 0,3W, klasse!

Wie sieht es unter Last aus? Dies hängt natürlich ein gutes Stück von der Last, dem Port und der Spannung ab.

Effizienz

Die Effizienz der Home Station schwankt in meinem Test zwischen 81% und 86%. Dabei ist die Effizienz des USB C Ports interessanterweise mit 83-86% etwas höher als die Effizienz der normalen USB Ports, was ungewöhnlich ist.

Dennoch 81-86% ist für ein modernes Smartphone Ladegerät eine gute Effizienz! Die meisten 0815 Modelle schaffen dies nicht! Auf der anderen Seite Modelle die über 86% schaffen sind recht selten.

Von daher passt hier alles bei der ANSMANN Home Station 5 QC-C.

 

Fazit

Die ANSMANN Home Station 5 QC-C ist ein Grund solide und moderne Ladestation, welche gerade aufgrund des Preises sehr attraktiv ist!

25€ für ein fünf Port 60W Ladegerät mit USB C Power Delivery und Quick Charge 3.0 ist ein klasse Preis.

Mithilfe der Home Station 5 QC-C könnt Ihr fast jedes aktuell erhältliche Smartphone schnell aufladen, was man nicht von jedem Ladegerät behaupten kann. Dabei ist die Home Station auch zukunftssicher, dank Power Delivery.

Die Ansmann Home Station 5 Qc C Im Test, Qc 3.0 + Usb Pd Für Nur 25€! 10

Klasse!

Allerdings ist das Ladegerät auch nicht perfekt. Die normalen USB Ports waren in meinem Test vergleichsweise langsam, was aber aufgrund der beiden Schnellladeports nicht ganz so tragisch ist.

Kurzum, wollt Ihr nicht 50€+ für ein modernes Multiport USB Ladegerät ausgeben, dann ist die Home Station 5 QC-C eine günstige und gute Alternative!

ANSMANN Home Station 5 QC-C
Leistung 60W Max
Preis
Ports 4x USB + 1x USB C
Strom Aufnahme Leerlauf 0W
Last Test bestanden? Ja
Spulenfiepen Nein
Effizienz 86%
Apple iPad Pro 10.5 ++
Apple iPhone Xs Max ++ (Schnelladen wird Unterstützt)
Huawei Mate 10 Pro +
Google Pixel 3 XL ++ (Schnelladen wird Unterstützt)
Samsung Galaxy S10+ ++ (Schnelladen wird Unterstützt)
Nintendo Switch ++ (Schnelladen wird Unterstützt)
Testergebnis ★★★★★ 82%
Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org
3 Comments
Yves

Dass dieses Netzteil auf den Standardports nur ein Laden mit 1 A auslöst ist natürlich nicht so toll. Ich werde es aber wohl trotzdem mit meinen Geräten testen und ggf. behalten, da es so schön klein ist und ich mein Reisegepäck minimieren will.

Gibt es denn auch andere USB-Netzteile mit QC und PD? Ich finde keine. Vielleicht wäre eine ähnliche Alternative ja besser?

Insbesondere Sony-Kameras sind etwas wählerisch, was die Stromquelle angeht. An allen meinen USB-Ladegeräten (darunter QC und PD) zieht sie 1,5 A, aber am Anker mit Power IQ oder mit kurzgeschlossenen Datenpins nur 0,5 A, mit offenen Datenpins lädt sie gar nicht.

Reply
Yves

Update mit Messung: Ich habe das Gerät jetzt hier und einzelne Ports mit ein paar Geräten getestet. Dabei fand ich sehr erfreulich, dass auch die Kamera Sony a6300 an jedem Port mit den vollen 1,5 A lädt. An Anschlüssen mit Anker PowerIQ zieht sie nur 0,5 A. Auch das Smartphone Sony Xperia Z5 Compact lädt überall mit 1,5 A, das Samsung Galaxy S8 mit 1,7–2,0 A, am QC-Anschluss mit 9 V/1,2 A. Alles in allem bin ich mit der Leistung soweit zufrieden. Tests mit mehreren Ports gleichzeitig folgen, wenn die Akkus der Geräte wieder etwas entladen sind.

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.