Der Tribit XSound Go im Test, der beste Bluetooth Lautsprecher unter 40€!

Bluetooth Lautsprecher gibt es diverse im Handel, hier fällt die Auswahl oftmals nicht ganz leicht. In der Regel fährt man mit den Modellen der großen Hersteller ganz gut.

Allerdings gibt es auch hin und wieder ein paar Highlights von den kleineren Herstellern. Ein solches Highlight ist der Tribit XSound Go.

In der Regel greife ich dem Ergebnis des Tests nicht voraus, aber schon lange habe ich keinen Bluetooth Lautsprecher mehr gesehen, welcher mich so sehr überraschte hatte und das, obwohl der XSound Go nur 37€ kostet.

Neugierig? Dann schaut Euch den vollständigen Test an!

 

Der Tribit XSound Go im Test

Der erste Eindruck hat mich etwas überrascht. Der Tribit XSound Go wirkt deutlich hochwertiger als ich dies für unter 40€ erwartet hätte.

Der XSound Go hebt sich hier ganz klar etwas von der Masse an Bluetooth Lautsprechern ab. Der größte Teil des stark rundlich designten Gehäuses besteht aus einem recht rauen gummierten Kunststoff, welcher mich etwas an den 120€ Libratone TOO erinnert.

Lediglich die Front der Lautsprechers ist natürlich von einem metallenem Lautsprechergitter bedeckt. Unter diesem befinden sich die beiden 6W Treiber.

Diese sind allerdings relativ klein, logisch der Tribit XSound Go ist allgemein ein recht kompakter Bluetooth Lautsprecher.

Allerdings ist der XSound Go dafür recht schwer. Schwer ist hier natürlich ebenfalls relativ, wenn man über 380g spricht. Für einen so kompakten Lautsprecher ist dies aber nicht wenig, weshalb sich der Tribit XSound Go auch sehr massiv und wertig anfühlt.

Der Lautsprecher ist nicht einfach nur eine hohle Plastikbox!

Die Tasten des Bluetooth Lautsprechers sind auf der Oberseite unter einer Schicht Gummi angebracht. Hier finden sich fünf Tasten, dabei ein Ein/Ausschalter, eine Bluetooth Taste, Play/Pause wie auch Lauter und Leiser, welche mit Vor und Zurück doppelt belegt sind.

Ebenfalls ist auch ein Mikrofon vorhanden, welches ebenfalls wie üblich mit einer eher mäßigen Qualität punkten kann.

Die Anschlüsse des XSound Go sind hingegen auf der Rückseite unter einer dicken Gummi Abdeckung angebracht. Hier findet sich der microUSB Ladeport und ein AUX Eingang.

Der Akku des XSound Go soll laut Tribit bis zu 24 Stunden halten, was ich für recht optimistisch halte. Vielleicht auf der niedrigsten Lautstärke, aber im Normalbetrieb will ich die Akkulaufzeit eher auf 12-18 Stunden schätzen.

Die Gummiabdeckung verhilft dem Lautsprecher zu einer IPx7 Zertifizierung. IPx7 = Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen. Dies ist für einen Bluetooth Lautsprecher ein sehr starker Wasserschutz.

Zwar ist die Klappe auf den Anschlüssen wirklich recht vertrauenserweckend, aber dennoch würde ich den XSound Go nicht untertauchen. Ein wenig Wasser kann der Lautsprecher aber problemlos ab, wie ich getestet habe.

 

Klang

Kommen wir zum interessantesten Punkt, dem Klang. Kann hier der Tribit XSound Go überzeugen? Die kurze Antwort darauf ist ja!

Aber holen wir etwas weiter aus. Starten wird bei den Höhen. Die Höhen des Tribit XSound Go sind sehr schön klar und sauber. Diese klingen sogar angenehm brilliant und luftig.

Allerdings sind gute Höhen bei kleinen Bluetooth Lautsprechern nichts so Besonderes. Diese sind vergleichsweise leicht zu erreichen mit kleinen Treibern.

Viel interessanter ist hier der Bass, die Mitten und die generelle Klangfülle und hier ist der XSound Go fast schon als überragend einzustufen!

Natürlich handelt es sich hier um einen sehr kompakten Bluetooth Lautsprecher und da darf man nicht mit übermäßig viel Bass rechnen. Aber für seine Größe liefert der Tribit XSound Go einen extrem kräftigen und erstaunlich tiefen Bass.

Gerade in elektronisch angehauchten Titeln rockt der Lautsprecher richtig! Der Bass hat einen schönen Punch und einen recht guten Tiefgang.

Man merkt zwar das hier der DSP im Hintergrund sehr hart arbeitet, aber dies ist ganz klar einer der Bass stärksten Bluetooth Lautsprecher seiner klasse.

Dies merkt man auch wenn man den Kleinen in die Hand nimmt. Der Lautsprecher vibriert sehr stark! Man kann also die vergleichsweise hohe Kraft spüren.

Dabei schafft es der Tribit XSound Go allerdings sehr gut eine gewisse Balance zu halten. Der Bass übertreibt nicht. Stimmen und generell die Höhen können sich weiterhin sehr gut aus dem Klangbild lösen. Selbst die Mitten sind okay. Ja der Tribit XSound Go senkt die Mitten etwas ab, aber die Klangfülle passt.

Was meinte ich mit „der DSP im Hintergrund hart arbeitet“? DSP = Digitaler Signalprozessor. Bei modernen Bluetooth Lautsprechern wird in der Regel nicht einfach das Klangsignal 1 zu 1 wiedergegeben. Dieses wird vorher durch eine Art EQ gejagt, welcher an den Lautsprecher angepasst wurde. Wenn man so will, wird der Klang „nachbearbeitet“, was bei einem Bluetooth Lautsprecher einen Unterschied wie Tag und Nacht machen kann.

Gute DSPs arbeiten hier in einem gewissen Rahmen dynamisch, beispielsweise wird bei niedrigeren Pegeln der Bass mehr angehoben als bei hohen Pegeln, um dort ein übersteuern zu verhindern. Auch kann der Bass bei weniger komplexen Titeln oftmals ein Stück weit mehr angehoben werden als bei sehr komplexen Titeln.

Im Tribit XSound Go scheint ein recht guter DSP zu werkeln, welcher einen sehr guten Job macht aus jedem Song das Maximum an Klang herauszuholen, ohne dabei Höhen usw. zu überschatten.

Selbst die Pegelfestigkeit ist gut. Der Tribit XSound Go kann laut werden. Laut genug einen 30m² Raum ordentlich zu beschallen.

Allerdings auf 100% Lautstärke und auf einer höheren Distanz verliert sich natürlich der Bass ein gutes Stück. Im Optimalfall solltet Ihr den Lautsprecher auf maximal 75% aufdrehen (was schon recht ordentlich laut ist) und in einem Umkreis von 2-3 Metern bleiben, für das Maximum an Bass.

Für eine Grill-Party oder Ähnliches wo es um etwas Hintergrund Untermalung geht taugt der XSound Go aber durchaus.

 

Fazit

Ich bin zugegeben etwas beeindruckt! Der Tribit XSound Go konnte mich deutlich mehr überzeugen, als ich es zunächst dachte.

Der Tribit XSound Go hebt sich sowohl haptisch wie auch klanglich ein gutes Stück von der Maße an Bluetooth Lautsprechern auf dem Markt ab.

Für seine Größe liefert der XSound Go einen sehr schönen und dynamischen Klang mit guten höhen und einem recht starkem Bass.

Natürlich dürft Ihr nicht erwarten das der XSound Go Eure Bude zum Beben bekommt, aber mehr Bass habe ich noch von keinem vergleichbaren Lautsprecher gehört. Ja ich würde den Tribit XSound Go auch dem beliebten Anker SoundCore vorziehen!

Aber nicht nur der Klang ist gut. Auch die Haptik und Optik ist ordentlich. Der Tribit XSound Go fühlt sich deutlich hochwertiger an als der Preis von 37€ vermuten lassen würde und er ist sogar wassergeschützt.

Zu guter Letzt kommt noch die gute Akkulaufzeit und die gute Bedienbarkeit hinzu und es fällt mir nicht schwer eine Empfehlung auszusprechen!

Genau genommen würde ich sogar noch etwas weiter gehen und sagen das Ihr unter 40€ nichts besseres aktuell bekommen werdet als den Tribit XSound Go!

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.