Der Linksys WRT3200ACM WLAN Router im Test

Mit dem WRT54GL hatte Linksys vor mittlerweile einigen Jahren eine Legende unter den WLAN Routern auf den Markt gebracht.

Nun vor rund zwei Jahren wurde diese WRT Serie neu aufgelegt mit dem Linksys WRT1900AC.

Dieser ist aber mittlerweile auch schon wieder ein alter Hut, na ja eigentlich ist dieser immer noch ein ziemlich gutes Gerät.

linksys-wrt3200acm-test-review-wlan-router-22

Aber Linksys hat mit dem WRT3200ACM nochmals ein Gutes oben drauf gelegt und einen der ersten Tri-Stream Router überhaupt auf den Markt gebracht.

Aber liefert der WRT3200ACM in der Praxis auch eine überzeugende Leistung und vor allem ist der Router seine 250€ Wert? Finden wir es im Test heraus!

 

Was für ein WLAN Gerät wird benötigt?

Oftmals ist es gar nicht so einfach herauszufinden was für ein WLAN Gerät man benötigt, daher hier eine kleine Übersicht.

  1. Ihr habt eine FritzBox, Speedport oder einen anderen WLan Router und wollt nur die Reichweite vergrößern, in diesem Fall wird vermutlich ein Repeater das Richtige für Euch sein.
  2. Ihr habt eine FritzBox, Speedport oder einen anderen WLan Router und wollt einen weiteren WLAN „Sender“ per Kabel anschließen (dies kann auch in einem anderen Raum sein) oder die schlechte W-Lan Funktion in Eurem Router ersetzen (ohne den Router komplett auszutauschen), dann benötigt Ihr einen Access Point.
  3. Ihr habt von Eurem Internet Anbieter nur ein Modem und wollt dieses mit WLAN „ausstatten“ dann benötigt Ihr einen Router.
  4. Ihr wollt Eure alte Fritzbox, Speedport oder anderes Modem welches Ihr von Eurem Internet Anbieter bekommen habt komplett gegen etwas Besseres ersetzten, dann benötigt Ihr im Normalfall einenRouter mit Modem, achtet gegebenenfalls auch auf die Unterstützung von VoIP!
  5. Und zu guter Letzt Ihr habt einen Smart TV, Spielekonsole oder etwas Derartiges was kein eingebautes WLAN Modul besitzt, sondern lediglich einen LAN Port und wollt diese mit Eurem bereits bestehendem WLAN Netzwerk verbinden. In diesem Fall benötigt Ihr eine WLAN Bridge.

Der Linksys WRT3200ACM ist ein normaler Router und benötigt dementsprechend bei den meisten Nutzern noch ein externes Modem um eine Internet Verbindung aufzubauen.

Allerdings ist es auch möglich den WRT3200ACM als Access Point oder Repeater zu nutzen, nach der erstmaligen Einrichtung. In diesem Fall werden allerding viele Features deaktiviert.

 

Technische Daten

An dieser Stelle vielen Dank an Linksys für das zur Verfügungstellen des WRT3200ACM.

 

Der Linksys WRT3200ACM im Test

Wer einen unauffälligen und stylischen WLAN Router sucht, der sich dezent in einem Wohnzimmer einfügt ist hier falsch. Der WRT3200ACM strahlt ein gewisses professionelles Feeling aus.

linksys-wrt3200acm-test-review-wlan-router-2

Hierbei setzt der Linksys Router auf die für die WRT Produkt Serie bekannte Blau-Schwarze Optik. Erfreulicherweise verzichtet der Hersteller weitestgehend auf Hochglanzplastik und setzt anstelle dessen auf ein sehr robust anmutendes mattes Hartplastik, welches mit vielen Lüftungslöschern versehen ist.

linksys-wrt3200acm-test-review-wlan-router-3

Verglichen mit dem alten und sehr populären WRT54GL ist der WRT3200ACM ein gutes Stück größer und „mächtiger“ geworden.

Allgemein ist der Linksys WRT3200ACM ein ziemlicher Brocken, was unter anderem auch an den vier abnehmbaren WLAN Antennen liegt, welche durchaus beeindruckend aussehen.

linksys-wrt3200acm-test-review-wlan-router-4

Auch abgesehen davon hat Linksys alles an Hardware im WRT3200ACM verbaut was sie finden konnten. Angefangen bei den inneren Werten, hier setzt Linksys auf einen 1,8GHz DualCore, der mit 512MB RAM kombiniert ist.

Dazu kommt Dual Band WLAN mit MU-MIMO und Tri-Stream 160-Technologie, die für eine WLAN Leistung von bis zu 2,6 Gbit/s sorgen soll.

linksys-wrt3200acm-test-review-wlan-router-6

Aber auch die Anschlüsse des WRT3200ACM sind ordentlich. Auf der Rückseite finden wir einen USB 3.0 Port, einen eSata/USB 2.0 Kombo Anschluss wie auch vier GBit LAN Ports und einen WAN Port.

Auf der Front finden sich die üblichen (11) Status LEDs, welche weiß oder orange leuchten können.

Leider hat Linksys die WPS Taste etwas schlecht erreichbar auf die Rückseite des Routers verbannt.

linksys-wrt3200acm-test-review-wlan-router-5

Hier hätte ich es bevorzugt wenn diese etwas besser erreichbar wäre beispielsweise auf der Front oder Oberseite.

 

Software

Der WRT3200ACM besitzt zwei Software „Optionen“. Zum einen die Linksys eigene Software/Benutzeroberfläche und zum anderen openwrt.

https://wiki.openwrt.org/toh/linksys/wrt1x00ac_series#tab__wrt3200acm

Zwar steht schon ein passendes OpenWRT Image bereit, allerdings will ich mich in diesem Test erst einmal auf Linksys eigene Benutzeroberfläche beschränken.

Die Einrichtung und Installation des Linksys WRT3200ACM ist recht „strait forward“.

linksys-wrt3200acm-test-review-31

Schließt diesen an den Strom an, verbindet ihn mit dem Netzwerk und verbindet zu guter Letzt Euren PC mit dem Router.

Wenn Ihr nun 192.168.1.1 in Euren Webbrowser eingebt, solltet Ihr das Benutzerinterface des Routers erreichen.

Im Laufe des Einrichtungsprozess könnt Ihr Euren WLAN Namen und das Passwort festlegen wie auch das Passwort zum Router selbst.

linksys-wrt3200acm-test-review-34

Kurz vor Ende der Einrichtung wird Euch zudem die Linksys „Cloud“ angeboten. Solltet Ihr hier ein Konto anlegen ist es möglich den Router auch außerhalb Eures Netzwerks zu verwalten, beispielsweise über die Linksys App.

Wenn Ihr mit der Einrichtung durch seid, landet Ihr auf der Startseite der Benutzeroberfläche.

Optisch bin ich nicht der allergrößte Fan von Linksys Benutzeroberfläche, allerdings ist der Funktionsumfang top.

linksys-wrt3200acm-test-review-47

Bitte beachtet das von Haus aus WLAN Gastnetzwerke eingeschaltet sind.

In der Benutzeroberfläche erhaltet Ihr eine gute Übersicht welche Geräte aktuell mit Eurem Router verbunden sind.

Zudem lassen sich natürlich die üblichen wie auch erweiterten Einstellungen anpassen.

linksys-wrt3200acm-test-review-41

Hierzu gehört natürlich der WLAN Name, Passwort, WLAN Band usw. wie aber auch Firewall Settings, VLAN Einstellungen oder die Priorisierung von Medien, Spielen oder ganzen Computern im Netzwerk.

Auch lässt sich nun der Router in den AccessPoint oder Repeater Modus versetzen, welcher allerdings viele Dinge wie Netzwerkfreigaben usw. deaktiviert.

linksys-wrt3200acm-test-review-45

Dies ist etwas schade, da so viele Funktionen wegfallen, die es eigentlich gar nicht müssten aus technischer Sicht.

Trotzdem ist hier ein gewisser Unterschied zu TP-LINK, AVM oder auch Netgear Geräten zu erkennen.

Diese Hersteller verstecken die meisten erweiterten Optionen etwas in den Untiefen der Benutzeroberfläche. Linksys hingegen macht dies beim WRT3200ACM nicht.

linksys-wrt3200acm-test-review-15 linksys-wrt3200acm-test-review-26 linksys-wrt3200acm-test-review-37 linksys-wrt3200acm-test-review-40 linksys-wrt3200acm-test-review-43

Man merkt also durchaus das dieser Router sich etwas mehr an die fortgeschrittenen Nutzer wendet.

Positiv ist auch noch der OpenVPN Server anzumerken, der mit an Bord ist. Dieser ist auch ziemlich flott dank der starken Hardware des WRT3200ACM.

 

WLAN Performance

Hier wird es nun sehr interessant. Der Linksys WRT3200ACM verfügt über eine maximale Leistung von 2,6 Gbit/s auf dem 5GHz Band und zusätzlich nochmals 600Mbit/s auf dem 2,4GHz Band.

Um diese hohe Leistung zu realisieren nutzt der Router die sogenannte Tri-Stream Technologie. Diese darf man nicht mit der Tri-Band Technologie verwechseln bei welcher der Router einfach über drei separate WLAN Netze verfügt.

Bei der Tri-Stream Technologie wird die Kanalbreite von 80Mhz auf 160Mhz verdoppelt und dementsprechend auch die Geschwindigkeit.

Das Ganze läuft nach dem 802.11ac Wave 2 Standard welcher auch MU-MIMO mitbringt.

MU-MIMO hilft hierbei dem Router seine Geschwindigkeit auch bei vielen gleichzeitigen Datenübertragungen mehrerer Clients zu halten.

linksys-wrt3200acm-test-review-wlan-router-25

Leider gibt es bei Tri-Stream ein Problem, die Clients. Ich habe echt eine Weile gesucht aber aktuell scheint es keinen WLAN Empfänger, egal ob in Smartphones, Notebooks oder als Erweiterungskarte, welcher mit der 160Mhz Kanalbreite klarkommt.

Wobei hier „klarkommt“ nicht der richtige Ausdruck ist, natürlich funktionieren alle WLAN ac Geräte mit dem WRT3200ACM, nur sie können keinen zusätzlichen Nutzen aus der Tri-Stream Technologie ziehen.

Der WRT3200ACM ist damit seiner Zeit ein Stück weit voraus. Also bitte nicht wundern warum in meinen Benchmarks der Linksys nicht so viel besser abschneidet als die meisten anderen High End WLAN Router.

Aber kommen wir zu Zahlen, was kann man aktuell von dem WRT3200ACM erwarten?

linksys-wrt3200acm-test-review-wlan-router-24

Hierfür verwende ich den TP-LINK 9E PCI-e WLAN Empfänger, ein aktuelles High End Modell, wie auch die Intel ac 7260 WLAN Karte, welche gerade in Notebooks das aktuell verbreitete Modell sein sollte.

Mit diesen übertrage ich eine Datei auf einen lokalen Server und wieder auf den Rechner und messe die erreichte Geschwindigkeit.

Der Router befindet sich dabei in ca. 2 Metern Entfernung zu den Clients.

Der Wert in den Tabellen ist dabei in MB/s angeben und der Durchschnittswert aus Upload und Download.

24ghz-wlan-performance-intel-ac-7260 24ghz-wlan-performance-tp-link-9e 5ghz-wlan-performance-intel-ac-7260 5ghz-wlan-performance-tp-link-9e

Wie auch vom Linksys WRT3200ACM zu erwarten war liefert dieser eine High End Leistung. Dabei ist dieser sowohl im 5GHz wie auch 2,4GHz Band bei beiden WLAN Clients konstant stark.

Auch abgesehen von der reinen Geschwindigkeit, machte der WRT3200ACM einen guten Eindruck.

Damit meine ich die Performance mit mehreren Clients und auch beispielsweise das Tempo beim Verbinden, welches allerdings nicht ganz auf dem level beispielsweise des Ubiquiti UniFi UAP-AC-PRO ist.

Kleine Anmerkung um die Tri-Stream Technologie nutzen zu können darf der Router auf dem 5GHz Band NUR mit WLAN ac funken. WLAN N Geräte werden also ausgesperrt und müssen 2,4GHz WLAN Nutzen.

Alternativ kann man auch bei 80Mhz bleiben dann funktioniert auch WLAN N und AC gleichzeitig.

 

Reichweite

Ihr kennt sicherlich meine Standard Aussage zur WLAN Reichweite. Aufgrund vom deutschen/europäischem Limit in der Sendeleistung von 100mW unterscheiden sich die allermeisten WLAN Router über 150€ kaum noch was die Reichweite angeht.

Ja hier und da ist aufgrund der Antennenkonstruktion mal ein Router etwas stärker als der andere. Aber in dieser High End Preisklasse könnt Ihr nur geringe Unterschiede erwarten.

Kommen wir zum Linksys WRT3200ACM. Dieser liefert rein subjektiv eine obere Mittelklasse Reichweite.

linksys-wrt3200acm-test-review-wlan-router-12

Viel genauer kann ich dies leider nicht beschreiben da die Reichweite letztendlich von Eurem Haus bzw.Wohnung abhängt wie auch von diversen Störquellen.

Grob geschätzt wird der Linksys bei einer mittigen Positionierung eine 80-100m² Wohnung vermutlich abgedeckt bekommen.

Verglichen mit anderen Geräten wie dem Ubiquiti UniFi UAP-AC-PRO, Netgear X4S oder dem Linksys EA9500 bietet der WRT3200ACM eine leicht niedrigere Reichweite.

Hierbei liegt dieser mit dem TP-LINK Archer C2600 ungefähr gleichauf. Verglichen mit dem Netgear R6400 oder dem Synology RT1900ac bietet der WRT3200ACM eine bessere Reichweite.

 

NAS

Es ist möglich via USB 3.0 oder eSata externe Speichermedien an den WRT3200ACM anzuschließen und anschließend im Netzwerk freizugeben.

linksys-wrt3200acm-test-review-1

Hierbei ist es möglich ganz klassisch via SMB (also Windows Netzwerk) oder FTP auf diese Daten zuzugreifen.

Zusätzlich bietet der Router auch einen Media Server über welchen Ihr problemlos Filme, Fotos und Musik beispielsweise an einen kompatiblen Fernseher senden könnt.

linksys-wrt3200acm-test-review-12

Für die normale Datenfreigabe gibt es zusätzlich ein einfaches Rechte- Verwaltungssystem. Ihr könnt mehrere Benutzer anlegen und für jeden die Zugriffsrechte auf einzelne Netzwerkfreigaben regeln.

Damit bietet der WRT3200ACM schon einmal mehr Features als die meisten anderen Modelle auf dem Markt.

linksys-wrt3200acm-test-review-4

Aber wie sieht es mit der Performance aus?

 

Der Linksys erreicht bei mir rund 91MB/s lesend und 79MB/s schreibend, ordentliche Werte!

Stromverbrauch

Der WRT3200ACM verbraucht im Normalbetrieb, also 3 Clients via WLAN verbunden, welche sich im Leerlauf befinden und eine aktive LAN Verbindung, ca. 11,1W.

linksys-wrt3200acm-strom

Damit ist der Linksys Router schon eins der Energie hungrigeren Geräte. Allerdings ist dies für diese leistungsklasse auch kein unnormaler Stromverbrauch.

Unter Last steigt der Stromverbrauch auf ca. 14,3W an.

 

Fazit zum Linksys WRT3200ACM

Der Linksys WRT3200ACM ist ein starker High End WLAN Router, der auch ohne OpenWTR eine gute Figur macht.

Es ist also nicht Pflicht auf dieses Gerät eine alternative Firmware zu installieren, auch so macht die Software von Linksys einen guten Eindruck.

linksys-wrt3200acm-test-review-wlan-router-9

Auch die Performance im 5GHz und 2,4GHz Band ist stark. Leider ist hier jedoch der WRT3200ACM seiner Zeit etwas voraus.

Aktuell gibt es leider kaum bis keine WLAN Empfänger, die  von der Tri-Stream Technologie Nutzen ziehen können.

Aber auch ohne Tri-Stream spielt der WRT3200ACM leistungstechnisch oben mit. Hier liegt dieser von seiner Leistung irgendwo zwischen dem Linksys EA9500 und dem Netgear Nighthawk X4S.

linksys-wrt3200acm-test-review-wlan-router-10

Dies passt auch ganz gut zum Preis. Natürlich ist der Linksys WRT3200ACM mit rund 250€ kein Schnäppchen und für die meisten Nutzer ist dieses Gerät schon etwas zu „groß“ aber verglichen mit der Konkurrenz geht der Preis durchaus in Ordnung.

Der Linksys WRT3200ACM ist ein High End Gerät für welches Linksys auch genau so einen Preis verlangt.

Gerade solltet Ihr ein Bastler sein, welcher mit Dingen wie OpenWRT herum experimentieren möchte, ist der WRT3200ACM ein teures aber klasse Gerät.

linksys-wrt3200acm
Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.