Der Fresh ’n Rebel ROCKBOX BOLD M im Test

-

Bluetooth Lautsprecher findet Ihr zu tausenden bei Amazon und eBay, primär von asiatischen Herstellern. Viele dieser Modelle sind zwar durchaus gut, wirken aber schon recht generisch. Wollt Ihr hier ein etwas außergewöhnlicheres Modell müsst Ihr in der Regel etwas mehr Geld in die Hand nehmen.

Fresh 'n Rebel Rockbox Bold M Im Test 11

Aber es gibt auch Ausnahmen! So bietet Fresh ’n Rebel diverse spannender und schicker Bluetooth Lautsprecher an, welche dabei preislich mehr als fair sind. In diesem Test soll es um das mittlere Modell, die ROCKBOX BOLD M gehen. Diese soll durch ein schickes Design und einen guten Klang punkten und dies trotz eines fairen Preises von 60-70€.

Aber gelingt dies? Finden wir es im Test der Fresh ’n Rebel ROCKBOX BOLD M heraus! An dieser stelle vielen Dank an den Hersteller welcher mir die ROCKBOX BOLD M für diesen Test zur Verfügung gestellt hat.

 

Der Fresh ’n Rebel ROCKBOX BOLD M im Test

Der Fresh ’n Rebel ROCKBOX BOLD M ist ein mittelkompakter Bluetooth Lautsprecher. Mit 185 x 80 x 85 mm passt dieser problemlos in einen Rucksack, ist aber auch nicht mehr „Hosentaschen-Größe“. Prinzipiell bevorzuge ich etwas größere Bluetooth Lautsprecher, da diese oftmals einen besseren Klang versprechen.

Fresh 'n Rebel Rockbox Bold M Im Test 1

Aufseiten der Optik setzt Fresh ’n Rebel auf ein recht schlichtes, ich würde fast sagen Skandinaviers Design. Der größte Teil des Lautsprechers wird von einem Stoff in einer Leinen Optik umspannt. Dieser Stoff ist allerdings etwas weicher und Textilartiger als bei vielen Lautsprecher in leinen Optik.

Ich fürchte hierdurch ist dieser etwas anfälliger gegenüber Schmutz. Fingerabdrücke usw. seht Ihr aber natürlich nicht auf diesem. Dennoch ist das Gefühl in der Hand wirklich gelungen!

Fresh 'n Rebel Rockbox Bold M Im Test 2

Lediglich die Seiten sind aus einem stark gummierten Kunststoff gefertigt. Auf der linken Seite ist zudem eine kleine Gummi-Schlaufe angebracht.

Gesteuert wird der Lautsprecher über fünf Tasten auf der Oberseite und zwei weitere am rechten Rand. Bei den Tasten auf der rechten Seite handelt es sich um den Einschalter, wie auch eine Bluetooth Taste. Die Tasten auf der Oberseite sind für die Mediensteuerung.

Fresh 'n Rebel Rockbox Bold M Im Test 5

Die Anschlüsse der ROCKBOX BOLD M sind unter einer kleinen Gummi-Klappe am rechten Rand. Hier finden wir einen microUSB Ladeport, einen AUX Eingang und einen USB Ausgang. Der USB Ausgang dient einer Powerbank Funktionalität. Ihr könnt im Notfall mit der ROCKBOX BOLD M Euer Smartphone laden. Ich konnte keine offizielle Angabe finden wie viel Kapazität der Akku hat, aber konnte rund 4000mAh Messen.

Fresh 'n Rebel Rockbox Bold M Im Test 4

Diese Kapazität soll laut Hersteller für rund 15 Stunden Laufzeit ausreichen. In der Praxis kann ich gute 10-12+ Stunden bestätigen.

 

Klang

Der spannendste Punkt ist ohne Frage der Klang, von daher wie schlägt sich hier die Fresh ’n Rebel ROCKBOX BOLD M?

Starten wir wie üblich bei den Höhen. Die Höhen würde ich als weitestgehend tadellos, wenn nicht sogar für diese Preisklasse als sehr gut bezeichnen. Diese sind absolut klar, sauber und schön brillant. Dabei schaffen diese es auch eine schöne Leichtigkeit zu vermitteln.

Fresh 'n Rebel Rockbox Bold M Im Test 8

Die Mitten sind ebenfalls als gut zu bezeichnen. Stimmen werden natürlich und ausreichend satt wiedergegeben. Dabei eignet sich die ROCKBOX BOLD M durchaus auch für Podcasts und Hörbücher, welche sauber und gut verständlich wiedergegeben werden. Die generelle Klangfülle ist ordentlich, aber auch nicht überragend. Ich würde sagen diese entspricht dem was man von einem 60€ Lautsprecher erwarten darf.

Wie steht es aber um den Bass? Hier habe ich schon besseres aber auch schon Schlechteres gehört. Grundsätzlich ist ausreichend viel Bass vorhanden, dass Musik „vollständig“ klingt. Gerade die oberen Bassbereiche werden von der ROCKBOX BOLD M gut wiedergegeben. Etwas schwächeln tut der Lautsprecher im Tiefgang, dies gerade auf höheren Lautstärken. Hier könnte durchaus noch etwas mehr „Wums“ vorhanden sein. Allerdings sind wir hier in der 60€ Preisklasse und da gibt es wenige Modelle die diesen mehr an „Wums“ bieten.

Fresh 'n Rebel Rockbox Bold M Im Test 9

Hierdurch betrachte ich den Fresh ’n Rebel ROCKBOX BOLD M weniger als Party Lautsprecher, sondern als eher regulären „Hifi“ Lautsprecher für normale Zimmerlautstärke. Natürlich kann dieser auch lauter, aber gerade bei mittleren Lautstärken klingt er ungewohnt rund und natürlich/neutral, für einen Bluetooth Lautsprecher dieser Klasse, welche oftmals eher effekthascherisch abgestimmt sind. Der ROCKBOX BOLD M setzt hier tendenziell mehr auf Qualität als auf Quantität.

 

Fazit

Die Fresh ’n Rebel ROCKBOX BOLD M ist ein schicker und wertig klingender Bluetooth Lautsprecher! Dabei kann dieser mehr durch Qualität als durch Quantität überzeugen, dies gilt gerade für den Klang.

Fresh 'n Rebel Rockbox Bold M Im Test 12

Die ROCKBOX BOLD M klingt sehr wertig und natürlich! Zwar könnte der Bass noch einen hauch tiefer und kräftiger sein, gerade bei hohen Lautstärken, aber generell passt der Bass, sofern Ihr hier nicht zwingend nach dem absoluten Maximum sucht. Gerade auf normaler Zimmerlautstärke klingt der Lautsprecher überraschend natürlich und harmonisch, was bei vielen konkurrierenden Modellen oft nicht der Fall ist (diese versuchen oft den Bass zu sehr zu puschen).

Hinzu kommt das wirklich gelungene Design und die starke Akkulaufzeit. Ich liebe das „Stoff-Design“ das Fresh ’n Rebel hier nutzt. Dieses sieht sehr wertig aus und fühlt sich auch gut in der Hand an.

Kurzum für rund 60-70€ ist der Fresh ’n Rebel ROCKBOX BOLD M ein toller Bluetooth Lautsprecher!

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

Erfahrungsbericht: USB Heizwesten und Jacken, funktionieren sie wirklich?

Gerade in Zeiten von extremen Heizkosten muss man ein wenig kreativ werden, um sich günstig warm zu halten. Eine interessante Option sind hier USB...

Neuste Beiträge

A ADDTOP Powerbank 26800 mAh im Test: Finger weg von diesem Modell!

Die A ADDTOP Power Bank mit 26800 mAh zählt zu den meistverkauften Modellen bei Amazon mit über 5000 verkauften Stück allein im letzten Monat. Es...

218W Power & Flexibilität: ACEFAST Z4 GaN Ladegerät im Praxistest

ACEFAST bietet mit seinem Z4 ein super interessantes USB-Ladegerät an. So bietet dieses vier Ports, eine Leistung von bis zu 218 W und ein...

Die Tribit StormBox 2 im Test

Tribit gehört zu den absoluten Geheimtipp-Herstellern, wenn es um günstige Bluetooth Lautsprecher geht. Die StormBox ist hier sicherlich einer der größten Verkaufsschlager von Tribit. Nun...

Wissenswert

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

3 Kommentare

  1. Klingt sehr interessant und die Optik ist dezent genug für das Wohnzimmer.
    Einziges Manko: Micro USB :-/ Was hältst Du davon in 2020?

    Was ich gerade noch auf deren Seite entdeckt habe: Man kann offenbar zwei dieser Boxen verbinden und Stereoklang genießen. Wäre evtl. noch ne gute Info für Deinen Artikel.

    • Naja microUSB ist so eine Sache. Ich habe prinzipiell nichts gegen microUSB. Bei solch einem Lautsprecher hat USB C keinen wirklichen Vorteil, außer das man Smartphone und Lautsprecher eventuell am selben Kabel laden kann.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.