Der Dell U2419HC im Test, der günstigste Monitor mit USB C und Power Delivery

Ihr habt ein UltraBook mit USB C Port und sucht für dieses einen guten und einfachen Monitor? Dann glaubt Dell mit dem U2419HC genau das richtige Modell für Euch im Sortiment zu haben!

Neben der bei Dell Monitoren bekannten hervorragenden Verarbeitung, soll der U2419HC auch mit einer guten Bildqualität, wie auch einem USB C Port punkten.

Dieser USB C Port verfolgt dabei einen „All in One“ Ansatz. Dieser erlaubt beim Dell U2419HC nicht nur das Übertragen des Bildsignals, sondern steuert auch einen integrierten USB Hub an und kann Euer Notebook laden. Das alles mit einem USB C Kabel!

Klingt doch klasse oder?

Noch besser wird es wenn man sich den Preis von fairen 280€ ansieht. Aber wie sieht es in der Praxis aus? Funktioniert der USB C Port so gut wie versprochen und taugt die Bildqualität?

Finden wir dies im Test des Dell U2419HC heraus!

An dieser stelle vielen Dank an Dell für das zur Verfügung stellen des U2419HC für diesen Test.

 

Der Dell U2419HC im Test

Dell setzt beim U2419HC auf ein ausgesprochen schickes und schlichtes Design! Auf der Front des 24 Zoll Monitors stechen sofort die ziemlich kleinen Rahmen ins Auge.

Im ausgeschaltetem Zustand erscheint es sogar so als hätte der Monitor überhaupt keine Rahmen. Dies liegt daran das sich die schützende Kunststoffscheibe über die Rahmen bis zu den Kanten des Monitors erstreckt.

Aber auch eingeschaltet bleiben die Rahmen angenehm kompakt, sodass der Dell U2419HC schön modern wirkt.

Ausgesprochen schick ist auch der Standfuß und die Rückseite des Monitors. Dell geht hier zwar einen sehr minimalistischen Weg, setzt aber auch auf hochwertiges Aluminium.

Dieses Aluminium bedeckt dabei den größten Teil der Rückseite des U2419HC, wie auch den kompletten Standfuß. Farblich ist das Aluminium nicht ganz Silber, sondern ein ganz klein wenig dunkler getönt. Hierdurch wirkt der Monitor etwas edler und professioneller.

Aber auch abseits der Materialwahl ist der Standfuß sehr spannend, denn dieser bietet alle Ergonomie Optionen, die man sich wünschen kann.

Ihr könnt den Dell U2419HC in der Höhe verstellen, nach links/rechts schwenken und hochkant drehen, wenn Ihr dies wollt. Dabei wirken diese ganzen Einstellungen sehr „robust“ aufgrund des hochwertigen Standfußes.

Viel besser kann man solch einen Office Monitor nicht Designen!

Auch die Anschlussauswahl kann man nur als sehr solide bezeichnen. Das größte „Highlight“ des Dell U2419HC ist natürlich der USB C Port, welcher Ideal für MacBook oder Dell XPS Besitzer ist.

Der USB C Port dient dabei nicht nur der Bild Übertragung, sondern versorgt auch die vier integrierten USB 3.0 Ports im Monitor, den 3,5mm Ausgang für Lautsprecher und kann Euer Notebook laden.

Der Dell U2419HC kann also als eine Art mini Dockingstation genutzt werden, bei welcher ein Kabel ausreicht für Bild, Ton, Daten (4xUSB) und Strom.

Super! Bedenkt dabei allerdings das der USB C Port 65W Leistung liefert. Dies ist mehr als genug für 13 Zoll Notebooks wie das Apple MacBook Pro 13 oder Dell XPS 13, kann aber für „große“ 15 Zoll Notebooks etwas wenig sein, vor allem wenn man diese unter Volllast setzt.

Neben dem USB C Port verfügt der Dell U2419HC aber auch über einen HDMI Eingang, einen DisplayPort Eingang und die angesprochenen USB Anschlüsse wie auch den Audio Ausgang.

Zwei der USB 3.0 Ports sind auf der Unterseite des Monitors angebracht, zwei am linken Rand. Einer der beiden USB 3.0 besitzt sogar eine gesonderte Power Delivery Funktion für Euer Smartphone.

Klasse!

 

Displaypanel

Dell setzt beim U2419HC auf ein recht klassisches Full HD IPS Panel. Full HD auf 23,8 Zoll ist eine vernünftige Auflösung.

Texte und auch Bilder wirken ausreichend scharf, keine Klagen hier.

Aufgrund des IPS Panels stimmen auch die Blickwinkel, welche von Dell wie üblich mit 178 Grad in alle Richtungen angegeben werden. Praktisch kann ich diesen Wert weitestgehend bestätigen. Die Bildqualität des U2419HC fällt in keine Richtung überdurchschnittlich schnell ab.

Wie bei den meisten seiner Displays nutzt Dell auch beim U2419HC eine matte Displaybeschichtung. Diese schafft es gut Reflektionen zu vermeiden und ist auf dem Qualitätslevel der teureren Modelle von Dell.

Was die Bildwiederholungsfrequenz angeht ist der U2419HC ein klassischer 60Hz Monitor.

 

Farbraum

Starten wir wie üblich mit dem Farbraum. Dell verspricht beim U2419HC eine 99%ige Abdeckung des sRGB Farbraums, 85% des DCI-P3 Farbraums und 99% von REC 709.

Wie sieht es aber in der Praxis aus? Stimmen diese Angaben?

Was sRGB angeht leider nicht ganz. Laut meinen Tools kommt der U2419HC „nur“ auf 93% sRGB Abdeckung, was aber Okay ist. Vor ein paar Jahren hätte man sich danach noch die Finger geleckt.

Mittlerweile sind 93% sRGB für einen Monitor dieser Klasse guter durchschnitt. Es gibt klar Modelle die mehr schaffen, aber auch einige die das nicht tun.

U2419HC Tonwertdarstellung

Die 70%ige Abdeckung des AdobeRGB Farbraums ist sicherlich nichts womit man prahlen kann, daher hat Dell hier vermutlich auch keine Angabe gemacht, aber ebenfalls soweit Okay für einen Monitor der unter 300€ Preisklasse.

Der Dell U2419HC ist sicherlich kein Monitor der für die Foto und Videobearbeitung gemacht ist, aber in einem Hobby Rahmen ist dies problemlos auf dem Monitor möglich.

Zumal der U2419HC unheimlich gut von Haus aus kalibriert ist!

Den kleinen Ausreißer bei Türkis mal ignorieren, dieser liegt vermutlich an meinem Messgerät. Abseits davon hat der Dell U2419HC einen Delta E von unter 1, was super ist! Viele Profi Monitore sind von Haus nicht so akkurat kalibriert.

 

Helligkeit

Kommen wir leider zum größten Schwachpunkt des Dell U2419HC, der Helligkeit. Dell gibt diese mit 250 cd/​m² an, was nicht übermäßig viel ist.

Aber wie schaut es in der Praxis aus?

Leider werden diese 250 cd/​m² nicht erreicht! In meinem Test schaffte der U2419HC lediglich 229 cd/​m², was nicht viel ist!

229 cd/​m² reichen an sich, man sagt so 140-200 cd/​m² sind für den Arbeitsplatz nötig. Dennoch bietet der U2419HC einen vergleichsweise geringen Puffer nach oben, sollte mal eine Lichtquelle im Rücken sein.

Ich würde das nicht also NoGo bezeichnen, aber hier ist noch jede Menge Luft nach oben.

Ähnliches gilt auch für die Ausleuchtung. Der U2419HC ist subjektiv soweit in Ordnung, es gibt keine Lichthöfe oder Ähnliches, aber in einem komplett dunklen Raum mit einem Schwarzen Bild sieht man das der obere Bereich ein Stück dunkler ist.

Das würde ich allerdings nicht übermäßig Tragisches deklarieren.

 

Kontrast

Den Kontrast gibt Dell beim U2419HC mit den IPS üblichen 1.000:1 an. Aber stimmt dies?

Wie üblich nein. Ich habe das Gefühl die Hersteller messen hier überhaupt nicht nach…. „IPS Panel? dann ist der Kontrast 1.000:1!“.

Allerdings bietet der U2419HC 840:1 einen sogar sehr guten Kontrast für einen günstigen IPS Monitor! Damit ist der Dell U2419HC sogar besser als viele teure Modelle.

 

Subjektiver Eindruck und die Praxis

Subjektiv bietet der Dell U2419HC ein absolut vernünftiges Bild! Dieser hat mich zwar nicht umgehauen, aber ich hätte auch keine Probleme 8 Stunden im Büro vorm U2419HC zu sitzen.

Gerade der Kontrast des Monitors hat mich etwas überrascht, denn dieser wirkt noch stärker als es die Messwerte besagen. Dies könnte aber auch etwas an der niedrigeren maximalen Helligkeit liegen, wodurch schwarz noch schwärzer aussieht.

Die maximale Helligkeit war für mich in der Praxis ausreichend. In der Regel betreibe ich meine Monitore auf 70-80% Helligkeit, den U2419HC musste ich allerdings auf 100% aufdrehen. Alles darunter wirkt für mich subjektiv etwas gedimmt.

Bonuspunkte gibt es für den sehr kleinen Rahmen. Dies ist schwer zu erklären, aber es wirkt immer irgendwie anders wenn man vor einem Monitor mit super schmalen Rahmen sitzt, als vor einem Modell mit dicken Rahmen. Der U2419HC wirkt hier deutlich moderner.

Foto Bearbeitung ist wie bereits erwähnt aufgrund der guten Kalibrierung durchaus auf dem Monitor möglich. Ich würde den Dell U2419HC keinem Fotografen empfehlen, aber für die Urlaubsbilder oder mal nen Video für Youtube taugt der U2419HC völlig.

Wie steh es ums Gaming? Der U2419HC ist zwar auch kein reinblütiger Gaming-Monitor, aber taugt dennoch für normales Gaming! Ich konnte einen Input lag von 9,4ms in der Mitte des Bildes messen und 2ms am oberen Rand, was absolut top ist! Hätte der U2419HC mehr als 60Hz wäre dieser sogar wirklich gut fürs Gaming geeignet.

Erfreulich gut hat die USB C Verbindung sowohl in Kombination mit meinem Dell XPS 13 wie auch Apple MacBook Pro funktioniert. Einfach USB C Kabel einstecken und 2 Sekunden später taucht das Bild taucht auf dem Monitor auf.

Auch das Laden des Notebooks beginnt sofort und das im Falle des XPS 13 und MacBook Pro 13 auch bei vollem Tempo! Ihr braucht bei beiden das originale Ladegerät überhaupt nicht mehr.

 

Stromverbrauch

Kommen wir zum Abschluss noch zum Stromverbrauch. Dell bewirbt den U2419HC mit einem A+ Energie Rating, welches ich so bestätigen kann.

Selbst bei 100% Helligkeit benötigt der Monitor nur 15,3W Strom, was sehr wenig ist. Bei 0% Helligkeit, in einem komplett abgedunkelten Raum immer noch ablesbar,  benötigt dieser nur noch 7,9W.

Immer wieder ist es spannend anzusehen wie viel Energie das LED backlight frisst.

 

Fazit

Der Dell U2419HC ist ein absolut solider allround Monitor! Dieser kann mit einer guten, aber unspektakulären, Bildqualität punkten, wie auch mit einer sehr guten Verarbeitung und Ergonomie und natürlich dem USB C Port.

Das hier von Dell verwendete Full HD Display-Panel macht generell einen guten Eindruck. Farben sind kräftig und auch der Kontrast ist stark. Multimedia Anwendungen genau wie Office sehen gut auf dem U2419HC aus.

Lediglich die maximale Helligkeit ist schwach! Mit 228 cd/​m² wird der U2419HC ausreichend hell, sofern man kein Fenster im Rücken hat, aber ein wenig mehr Luft nach oben wäre dennoch nicht schlecht gewesen.

Abseits davon bietet der Dell U2419HC ist Bildqualität über die man bei einem Preis von unter 300€ nicht meckern kann.

Worüber man sich auch nicht beschweren kann ist das Gehäuse und der Standfuß. Beides ist qualitativ Spitzenklasse! Gerade was die Ergonomie Optionen angeht ist der U2419HC wirklich hervorragend. Selbst in den höheren Preisklassen sind mir wenige Geräte bekannt welche derartig schick und robust sind.

Ich denke aber der wichtigste Punkt beim Dell U2419HC ist der USB C Port. Dieser erlaubt es Euch ein passendes Notebook mit einem Kabel über den Monitor aufzuladen (65W), das Bildsignal zu übertragen und auch die vier USB Ports im U2419HC anzusteuern.

Habt Ihr ein Dell XPS 13 oder Apple MacBook Pro ist der U2419HC also so etwas wie eine Dockingstation! Klasse!

Kurzum, der Dell U2419HC ist grund-solider Monitor, welcher aber primär für Nutzer von USB C Notebooks interessant ist. Hier stimmt auch die Preis/Leistung völlig. Mit 260-280€ ist der Dell U2419HC eins der günstigsten Modelle auf dem Markt, welches auch Euer Notebook über das gleiche Kabel aufladen kann.

Positiv

  • Hervorragendes Gehäuse und Standfuß
  • Große Anschlussvielfalt
  • Schickes Design
  • USB C Port mit Power Delivery (65W)
  • Gute Bildqualität
  • Gute Bedienbarkeit

Negativ

  • Maximale Helligkeit
  • Ausleuchtung mittelmäßig
Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org
1 Comment
Barbara Hump

Leider aber gibt es von Dell keinen Treiber für die Pivot-Funktion für ein Macbook Pro das mit OS-Betriebssystemen funktioniert. Ein Anruf beim Support von Dell ergab, dass wirklich nur Windows-Betriebssysteme unterstützt werden. Völlig unbrauchbar also leider für Macbook Pro. Oben also eine Falschinformation. Monitor ist zudem sehr dunkel.

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.