Der Anker Soundcore Motion+ im Test

Mit dem Soundcore Motion+ hat Anker seinen neusten Bluetooth Lautsprecher für die gehobene Mittelklasse auf den Markt gebracht.

Der Motion+ soll dabei ein wenig in die Fußstapfen des Anker SoundCore Pro + treten. Hierfür besitzt der Lautsprecher gleich vier Treibereinheiten, wie auch eine satte Leistung von 30W. Auch der Wasserschutz wurde verbessert und eine App Unterstützung ist mit an Bord.

Der Anker Soundcore Motion+ Im Test 9

Klingt doch gut! Aber tut dies der Soundcore Motion+ auch in der Praxis?

Hier gibt es nur einen Weg dies herauszufinden und zwar im Test des Soundcore Motion+!

 

Der Anker Soundcore Motion+ im Test

Der Soundcore Motion+ ist durchaus schon ein etwas mächtigerer Bluetooth Lautsprecher, was natürlich auch zur Preisklasse passt. Dieser ist weiterhin handlich, aber klar eine Stufe größer als die typischen Modelle der 50€ Preisklasse. 

Der Anker Soundcore Motion+ Im Test 1

Ähnliches gilt fürs Gewicht, welches mit 1050g relativ hoch ausfällt. Der Soundcore Motion+ wirkt auch subjektiv recht massiv und schwer. Anscheinend hat Anker hier neben einem sehr dickwandigen Gehäuse auch einiges an Akkuzellen verbaut, denn der Schwerpunkt des Lautsprechers liegt etwas im hinteren unteren Bereich, wo traditionell die Akkus sitzen.

Was das Gehäuse angeht, hat Anker einen klasse Job gemacht! Ich bin zwar nicht der aller größte Fan von der gummierten Oberfläche die Anker hier nutzt, diese zeigt recht schnell Fingerabdrücke, aber abseits davon ist das Gehäuse über jeden Zweifel erhaben!

Der verwendete Kunststoff fühlt sich sehr dicht, dick und massiv an! Hierdurch wirkt der gesamte Lautsprecher sehr schön stabil und wertig. Die Front des Soundcore Motion+ ist aber natürlich von einem Metalgitter bedeckt hinter welchem sich die Lautsprechertreiber verbergen.

Der Anker Soundcore Motion+ Im Test 5

Anker verbaut gleich vier Treiber + zwei passive Treiber in einem klassischen Stereo-Aufbau. Die Treiber sind also auf der Front nebeneinander leicht schräg nach oben in Eure Richtung angewinkelt.

Zwei dieser vier aktiven Treiber sind gesonderte Hochtöner, die beiden anderen Mittel/Tieftöner. Dies in Kombination mit der hohen Masse des Gehäuses sieht schon einmal vielversprechend aus was den Klang angeht.

Der Anker Soundcore Motion+ Im Test 2

Die Tasten des Anker Soundcore Motion+ sind auf der Oberseite angebracht. Hierbei handelt es sich um eine Bluetooth Taste (zum Verbinden des Lautsprechers), lauter, leiser, eine Multifunktionstaste für Play/Pause/Vor/zurück usw. wie auch eine Bass Up Taste.

Die Tasten sind unter einer Gummischicht versteckt, was natürlich dem Wasserschutz dient. Den Wasserschutz gibt Anker mit IPX7 an. Theoretisch kann damit der Lautsprecher sogar sorglos komplett untergetaucht werden.

Der Anker Soundcore Motion+ Im Test 4

In der Praxis würde ich aber vermeiden diese Angabe zu oft auf die Probe zu stellen, aber ein Regenschauer oder eine Nutzung unter der Dusche sollte kein Problem darstellen.

Zumal auch die Gummi-Klappe über den Anschlüssen vertrauenswürdig wirkt. Hier finden wir den üblichen 3,5mm AUX Eingang, wie auch einen USB C Ladeport.

Freut mich, dass Anker anscheinend auch so langsam mit seinen Bluetooth Lautsprechern auf den USB C Standard wechselt. Die Akkulaufzeit gibt Anker beim Soundcore Motion+ mit über 12 Stunden an und ja die Größenordnung kommt hin.

 

30W Power?!

Anker wirbt beim Soundcore Motion+ mit 30W Leistung. Damit ist Anker nicht alleine, viele Bluetooth Lautsprecher Hersteller werben bei Ihren Modellen mit sehr hohen Watt Zahlen.

Lasst Euch davon nicht zu sehr blenden. Der Soundcore Motion+ wird sicherlich diese 30W erreichen können, ich vertraue Anker hier, aber es wird sich dabei bestenfalls um einen absoluten Peek Wert handeln.

Also Ihr habt Euren Lautsprecher voll aufgedreht und bei einem heftigen Bassschlag kann dann für Bruchteile einer Sekunde 30W anliegen.

Die konstant verfügbare Leistung liegt aber in der Regel sehr viel niedriger! Ganz blöd hochgerechnet um bei 30W eine Akkulaufzeit von 12 Stunden zu erreichen, bräuchte der Lautsprecher einen 360Wh starken Akku bzw. 97.297mAh. Dies ist ungefähr 4-5x so viel wie ein normales Notebook hat.

Dies ist hier natürlich nicht der Fall, praktisch wird der Lautsprecher eher eine Musikleistung von vielleicht 2-8W haben. Dies gilt natürlich nicht nur für den Soundcore Motion+ sondern für fast alle Bluetooth Lautsprecher die mit solch hohen Wattangaben werben.

Allerdings habe ich auch oft die Erfahrung gemacht, dass solche Lautsprecher in der Praxis durchaus besser klingen, da hier eine höhere Peek-Leistung abrufbar ist und die Bässe nicht so leicht clippen (also der Bass nicht voll durchgeht, da der Verstärker überlastet ist).

Also lasst Euch von der Wattangabe nicht zu sehr beeinfluss, aber ein höherer Wert kann durchaus einen gewissen Hinweis auf eine etwas bessere Dynamik und Kraft bieten.

 

Klang

Kommen wir zum eigentlich spannenden Punkt, dem Klang. Als „Referenz“ für den Klang habe ich mir einfach mal den Anker SoundCore Flare+ wie auch den Anker SoundCore Pro+ geschnappt.

Starten wir wie üblich mit den Höhen. Die Höhen sind ein wenig der Schwachpunkt des Soundcore Motion+. Diese sind soweit okay, könnten aber etwas schärfer und leichter sein. Dies fällt gerade im Vergleich zum SoundCore Pro+ auf.

Der Anker Soundcore Motion+ Im Test 10

Ich will die Höhen nicht als dumpf oder schlecht bezeichnen, aber von einem Lautsprecher mit zwei gesonderten Hochtönern hätte ich glatt noch etwas mehr erwartet.

Die Mitten hingegen sind erfreulich voll und vergleichsweise stark. Stimmen und auch Gesang werden gut wiedergegeben. Keine Klagen hier!

Beim Bass wird es etwas schwieriger. Schaltet Ihr den Motion+ das erste mal ein ist gleich der BassUp Modus aktiv und ich denke das hat einen guten Grund. Sofern Ihr nicht gerade ein Hörbuch hört, wo zu viel Bass stören kann, klingt der Soundcore Motion+ mit BassUp einfach ein gutes Stück besser.

Ohne BassUp ist der Bass für solch einen großen Lautsprecher recht schwach. Mit BassUp wird der Bass ein gutes Stück kräftiger und satter!

So hat der Soundcore Motion+ einen guten Bass! Ja es gibt Lautsprecher welche nochmals mehr Bass haben bzw. spezifisch auf diesen getrimmt sind, aber für einen allround Lautsprecher macht dieser hier einen klasse Job.

Erstaunlicherweise scheint der Bass auf Distanz noch besser zu werden. Dies habe ich so bisher noch nie bei einem Bluetooth Lautsprecher so deutlich bemerkt. Trete ich beim Soundcore Motion+ zwei schritte zurück klingt dieser ein gutes Stück voller und tiefer.

Der Anker Soundcore Motion+ Im Test 11

Allgemein macht dieser einen sehr guten Job einen Raum zu beschallen, auch was die maximale Lautstärke angeht. Sucht Ihr also einen Lautsprecher für die Küche oder für eine kleine Party/Grillfeier, dann macht der Soundcore Motion+ einen super Job!

Kleiner Tipp, Installiert die SoundCore App! Über diese könnt Ihr den klang noch etwas an Eure Wünsche anpassen und ein Firmware Update Einspielen, welches den Klang auch nochmals etwas verbessert hat.

 

Soundcore Motion+ vs. Soundcore Flare+ vs. Soundcore Pro+

Anker bietet aktuell in der +- 100€ drei Lautsprecher an. Gehen wir diese einmal kurz durch, was wer am besten kann.

Die besten Höhen bietet der Pro +, gefolgt vom Flare + gefolgt vom Motion +. Sucht Ihr also den Lautsprecher mit den klarsten und saubersten Höhen, dann wählt den Soundcore Pro+.

Der Anker Soundcore Motion+ Im Test 17

Allerdings was den Bass angeht ist der Pro+ klar der schwächste der drei. Hier bietet der Flare+ den tiefsten und stärksten Bass, gefolgt vom Soundcore Motion+.

Im Allgemeinen würde ich sagen der Soundcore Flare + klingt am besten von den drei! Lediglich die Mitten sind bei diesem etwas schwach. Der Soundcore Motion+ ist der beste „Allrounder“ der drei.

 

Fazit

Der Soundcore Motion+  ist ein sehr guter allround Bluetooth Lautsprecher, welcher gerade beim Beschallen von Räumen einen sehr starken Eindruck hinterlässt.

Anker hat hier für rund 100€ einen sehr guten Job gemacht. Auch was die Verarbeitung und den generellen Qualitätseindruck angeht, fällt das Fazit sehr positiv aus!

Klanglich ist der Soundcore Motion+ kräftig, aber allgemeinen noch recht gut ausbalanciert. Dieser ist also kein absoluter Bass-Bomber, aber auch beim besten willen nicht langweilig. Der Klang ist voll und satt mit einer guten Dynamik, welche die Preisklasse gut wiederspiegelt.

Der Anker Soundcore Motion+ Im Test 14

Unterm Strich ist der Motion+ also eine sehr gute Wahl für rund 100€ und ist für mich so ein wenig die neuere alternative zum SoundCore Pro+.

Schaut Euch aber dennoch auch einmal den Soundcore Flare+ an. Dieser ist nur 20€ teurer und wenn Ihr viel Bass mögt vielleicht auch ganz interessant.

Anker Soundcore Motion+
Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.