Das Elephone S7 im Test, das günstige Galaxy S7 Edge aus Asien?

Chinesische Smartphone Bauer schaffen es immer wieder mich zu faszinieren. Ob nun Xiaomi durch die unglaubliche Hardware, welche man hier zum günstigen Preis bekommt, Ulefone welche mit dem Future eins der ersten Smartphones mit einem randlosen Display abseits Samsung auf den Markt gebracht haben oder nun Elephone, welche mit dem S7 fast einen kleinen Samsung Galaxy S7 Edge Klon gebaut haben, nur halt für 250€.

Um das Elephone S7 geht auch in diesem Test. Das S7 stellt dabei Elephones aktuelles Flaggschiff Smartphone dar und dies sieht man auch dem Gerät an.

Für 250€ erhaltet Ihr ein wirklich schickes Glas- Aluminium Smartphone mit aktuellem SoC und technischen Daten. Aber klingt das Ganze nicht vielleicht etwas zu schön um wahr zu sein? Finden wir es im Test heraus!

 

Technische Daten

WICHTIG: Das Elephone S7 gibt es in drei Versionen! Einmal mit dem Helio X20 (mit 3GB und 32GB Speicher oder mit 4GB und 64GB Speicher) und einmal mit dem Helio X25.

Ich habe für diesen Test die Helio X25 Version!

 

Lieferumfang

Während die meisten „großen“ Hersteller den Lieferumfang Ihrer Smartphones von Jahr zu Jahr reduzieren, schnüren die kleineren Hersteller weiterhin ein nettes Paket.

So auch Elephone, welche dem S7 unter anderem direkt eine brauchbare Silikonhülle beilegen. Ebenfalls mit im Lieferumfang liegt ein microUSB Kabel und ein 2A 5V USB Ladegerät.

Das Ladegerät hat auch passend einen europäischen Stecker.

 

Das Elephone S7

Nicht nur namentlich weist das S7 eine Ähnlichkeit mit dem Samsung Galaxy S7 auf. Auch optisch sind gewisse Ähnlichkeiten zu erkennen.

Das Elephone S7 besteht, wie auch das Samsung Galaxy S7, aus Glas und Aluminium. Hierbei wird sowohl die Front von Glas bedeckt wie aber auch die Rückseite. Der Rahmen hingegen ist aus Aluminium gefertigt.

Ebenfalls sehr auffällig ist der Fingerabdrucks Scanner, der auch als Home Taste dient und 1 zu 1 der des Samsung Galaxy S7 gleicht.

Hier könnte man nun denken, dass Elephone mit dem S7 einfach versucht hat einen Samsung Klon zu bauen, jedoch ganz so einfach hat es Elephone sich nicht gemacht.

Auf der Rückseite gibt es durchaus optisch große Unterschiede. Die Kamera ist hier nicht zentriert wie es beim Samsung der Fall ist, sondern in der linken oberen Ecke angebracht.

Zudem ist diese flach im Gehäuse integriert.

Genau genommen ist das Elephone S7 eher eine Mischung aus Samsung Galaxy S7, S7 Edge und vielleicht ein wenig dem Xiaomi MI5.

Das Displayglas ist an den Rändern stark gebogen wodurch ein Edge Display vorgetäuscht wird. Warum vorgetäuscht? Das eigentliche Display scheint nicht mitgebogen zu sein wie es ja beim S7 Edge von Samsung der Fall ist.

Trotzdem sind die Ränder des Display verhältnismäßig klein. Dies fällt gerade im Vergleich zum Apple iPhone 7 Plus auf.

Beide Smartphones besitzen ein 5,5 Zoll Display jedoch ist das Elephone ein Stück schmäler und nochmals ein gutes Stück kürzer.

Lassen wir einmal diesen Vergleich mit dem Samsung Galaxy S7 bleiben. Das Elephone S7 ist ein wirklich wunderschönes Smartphone bei welchem sich gerade die Rückseite toll im Licht spiegelt und ein absoluter Hingucker ist.

Zudem fühlt sich das S7 auch in der Hand sehr hochwertig an. Selbst die Tasten besitzen einen vorzüglichen Druckpunkt.

Hätte man mir das Smartphone gegeben, Samsung, HTC, Google oder irgendeinen anderen Premium Hersteller auf die Rückseite geschrieben, hätte ich dies sofort geglaubt.

Kurzum Daumen hoch was die Haptik des Elephone S7 angeht, egal ob diese etwas beim Samsung Galaxy S7 abgekupfert ist, besser gut kopiert als schlecht selbst gemacht.

 

Software

Elephone setzt beim S7 auf Android 6.0, welches seitens des Herstellers nicht stark modifiziert wurde. Die Benutzeroberfläche, der Launcher, Menüs usw. sind Stock Android.

Lediglich wurden einige Features im Menü hinzugefügt und ein alternativer Einrichtungsprozess verwendet.

Dieser Einrichtungsprozess hat nichts mit dem normalen, welchen man von Android kennt, zu tun! Ihr werdet lediglich nach der bevorzugten Sprache gefragt, Eurem WLAN und welches Hintergrundbild Ihr wünscht.

Euer Google Konto muss später separat eingerichtet werden.

Nach dieser ersten etwas ungewohnten Einrichtung landet man allerdings auf einer sehr aufgeräumten Benutzeroberfläche.

Außer einer Elephone Service App wurde nichts an „Bonus“ Software vorinstalliert. Dementsprechend fällt auch der freie Speicher mit 53GB recht groß aus.

Kommen wir noch ein wenig auf die Bonus Features zu sprechen. Elephone bietet beim S7 eine recht ausführliche Gesten -Steuerung an. Beispielsweise lässt sich durch das Wischen mit drei Fingern von oben nach unten ein Screenshot machen.

Wenn man mit zwei Fingern nach oben oder unten wischt, wird die Lautstärke geregelt usw.

Ebenfalls sehr Interessant und nützlich ist der Shortcut button. Wobei Shortcut button nicht ganz richtig ist, es handelt sich hierbei um die Home Taste welche beim zweimaligen schnellen Drücken eine von Euch frei ausgewählte Funktion startet.

Dies kann die Kamera sein oder auch die Taschenlampe. Im Alltag ist dies unheimlich praktisch!

 

Display

Das Elephone S7 verfügt über ein 5,5 Zoll Full HD Display. Das Glas über diesem Display ist leicht an den Kanten gebogen.

Dies soll den Anschein machen als hätte man hier ein Smartphone mit Edge Display.  Dies funktioniert auch in einem gewissen Rahmen. Das Display des S7 wirkt imposant, hat aber mit ähnlichen Problemen zu kämpfen wie das echte S7 Edge, Lichtspiegelungen.

Je nach Blickwinkel sieht man wie sich an der Kante etwas das Licht spiegelt bzw. wie das Licht des Displays eine andere Helligkeit hat als das des geraden Bildschirms.

Beim frontalen Draufschauen sieht man dies allerdings nicht, lediglich bei einer seitlichen Betrachtung.

Ansonsten macht das Panel einen guten Eindruck! Farben wirken kräftig und leuchtend und Kontraste sind solide. Schwarzwerte sind ebenfalls gut, aber auch nicht überragend.

Ähnliches gilt auch für die maximale Helligkeit welche solide ist aber auch nicht mit Flaggschiff Smartphones mithalten kann.

Dies erwartet man eigentlich aber auch nicht von 250€ Smartphones. Für die Preisklasse des S7 ist das Display durchaus überdurchschnittlich, auch was die Qualität angeht.

 

Sound und Akustik

Das Elephone S7 besitzt einen Lautsprecher auf der unteren rechten Seite.

Lautsprecher scheinen nicht die allergrößte Stärke von Elephone zu sein. Schon beim P9000 und P8000 war dieser furchtbar.

Hier ist dieser durchaus etwas besser. Für die üblichen Systemtöne oder mal nen Youtube Video reicht der verbaute Lautsprecher problemlos aus, jedoch viel Musik oder Radio will man mit diesem nicht hören. Er ist leicht überdurchschnittlich laut aber sehr dünn und neigt zum Kratzen.

Kurzum der Lautsprecher ist sicherlich nicht das stärkste Asset des Smartphones.

Der Kopfhörerausgang hingegen liefert wieder eine solide Standard Qualität.

 

Kamera

Im Elephone steckt eine 13 Megapixel Kamera mit einer Blende von f2.2. Klingt erst einmal nicht sonderlich spektakulär aber schauen wir uns einmal die Praxis an.

(rechte Maustaste -> in neuem Tab Öffnen für die volle Ansicht)

Sagen wir es mal so, die Kamera des Elephone S7 ist wenig spektakulär. Die produzierten Bilder sind Okay aber auch nicht mehr.

Die Schärfe ist in Ordnung jedoch sind Details eher mittelmäßig. Schwächen sehe ich primär etwas bei der generellen Bildstimmung.

Teilweise neigt das S7 zu einem leichten Braunstich. Auch ist die Dynamic wirklich nichts Besonderes.

Die Low Light Performance ist hingegen akzeptabel, jedoch muss man für brauchbare Aufnahmen das Smartphone relativ lange ruhig halten.

Über einen Bildstabilisator verfügt das Elephone ja leider nicht.

Kurzum die Kamera Qualität ist grob gesagt nicht ganz miserabel aber in der 200€+ Preisklasse bekommt man auch ohne Frage Besseres.

Die Kamera Performance ist ebenfalls nichts besonderes. Zwischen zwei Bildern müsst Ihr durchaus ne Sekunde warten. Die Kamera App ist auch nur die Standard Mediatek Kamera App wie man sie in diversen günstigen Smartphones findet.

 

Benchmarks

Es gibt das Elephone S7 mit zwei SoCs. Einmal mit dem größeren Mediatek Helio X25 und einmal mit dem Helio X20.

Der Helio X20/25 ist ein Deca-Core SoC. Dieser verfügt also über satte zehn Kerne! Jedoch arbeiten diese Zehn Kerne in der Regel nicht gleichzeitig. Diese sind in drei Gruppen unterteilt welche je nachdem ob Ihr eine schwache, mittlere, oder starke Auslastung auf Eurem Smartphone habt, aktiv werden.

Dies soll in der Theorie beim Energiesparen helfen.

Der Helio X20 und X25 unterscheiden sich nur im Takt! Der X20 erreicht zwischen 2,1GHz und 2,3GHz in der Spitze während der X25 bis zu 2,5GHz schafft. Kurzum selbst auf dem Papier ist dieser unterschied sehr gering! In der Praxis wird er also nicht spürbar sein.

Wie man sieht, hat der Helio X25 durchaus ordentlich Power! Dieser liegt von seiner Leistung zwischen dem Qualcomm Snapdragon 810 (Sony Xperia Z5, HTC M9) und dem HiSilicon Kirin 955 (Huawei P9 Plus).

Dies ist eine sehr ordentliche Leistung für ein Smartphone dieser Preisklasse! Was man aber auch gut sieht ist der Unterschied zwischen dem Helio X25 und X20.

Zwar kommt das Benchmark Resultat des X20 vom Xiaomi Mi Note 4 und kann daher etwas vom kleineren S7 abweichen aber dennoch kann man gut sehen, dass beide SoCs sich nur durch wenige % trennen.

 

Performance im Alltag

Kommen wir zur Leistung im Alltag des S7. Android 6.0 läuft wie zu erwarten war perfekt, kein Ruckeln kein Stottern.

Auch die üblichen Apps wie Facebook, WhatsApp, Twitter usw. bereiten dem S7 keinerlei Probleme.

Natürlich laufen auch Spiele weitestgehend problemlos. Hierbei spreche ich sowohl von aufwändigeren 3D Spielen wie auch von den üblichen 08/15 Games wie Pokemon Go oder Angry Birds.

Zwar kann es hier in sehr aufwendigen Games wie Marvel Future Fight zu kleineren Rucklern kommen aber dennoch würde ich das Elephone S7 für „Spieler“ durchaus empfehlen. Viel mehr Leistung für weniger Geld wird man nur schwer bekommen.

Auch der Fingerabdrucksensor macht einen guten wenn nicht sogar sehr guten Job. Er reagiert schnell und ausgesprochen zuverlässig. Der Fingerabdruckscanner ist zudem dauerhaft aktiv. Ihr müsst also nicht die Taste drücken um Euer Smartphone zu entsperren, was die ganze Sache etwas beschleunigt.

Auch im Android OS ist der Fingerabdruckscanner weiterhin aktiv und dient beim Antippen als Zurücktaste. Beim festen Drücken der Taste wird die übliche Hometasten Funktionalität ausgelöst.

Ansonsten gibt es nicht viel zu bemängeln oder zu bemerken. Die Software lief bei mir Fehlerfrei (seid dem Letzen Update) und gerade die Zusatzfeatures und Funktionen wie die Schnellzugriffsfunktion usw. waren im Alltag sehr Praktisch und funktionierten erstaunlich zuverlässig.

Das verbaute WLAN Modul unterstützt WLAN ac und das 5GHz Band. Das klingt ja erstmal gut ist jedoch in der Praxis eher mittelmäßig. Ich konnte mit dem S7 maximal rund 50Mbit/s erreichen, das sollte in der Praxis allerdings ausreichen.

 

Akku

Der Akku des Elephone S7 ist mit 3000mAh eher mittelmäßig groß dimensioniert. In der Praxis erreichte ich ca. 5 Stunden aktive Nutzung.

Hierbei habe ich bei einer mittleren Display Helligkeit eine gemischte Nutzung aus Webbrowsen, Social Media und ein wenig spielen betrieben.

Das heißt die meisten Normalnutzer werden vermutlich gerade so durch den Tag kommen. Intensivnutzer hingegen sollten sich gleich eine Powerbank mitbestellen.

 

Fazit zum Elephone S7

Das Elephone S7 ist ein klasse Smartphone, welches gerade durch seine Optik und Performance punkten kann.

Die Kamera ist eher mittelmäßig und der Akku leicht unterunterdurchschnittliches ist auch ein wenig das Problem des Elephone S7, es sieht toll aus, hat die Haptik eines High End Smartphones und die Performance eines oberen Mittelklassegerätes und das zu einem Preis von 220-250€ jedoch gibt es bessere Allrounder.

Für 250€ bekommt man ein Huawei P9 Lite oder für ein wenig mehr das in fast allen Belangen überlegene BQ Aquaris X5 Plus.

Auch aus Asien gibt es mit dem MI5S für knapp unter 300€ nochmals ein deutlich besseres Gerät.

Damit meine ich nicht, dass das Elephone S7 ein schlechtes Gerät ist, ganz im Gegenteil. Jedoch lohnt es sich primär für Nutzer welchen eine hohe Leistung und eine gute Optik wichtig ist.

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.