Das dünnste Reiseladegerät! Das Baseus CCGAN65S5-OE im Test

-

Baseus bietet mit dem CCGAN65S5-OE ein sehr ungewöhnliches USB C Ladegerät an. Warum? Auf den ersten Blick wirkt dieses nicht wahnsinnig spektakulär mit 65W Leistung und zwei USB Ports.

Das Besondere ist der Formfaktor. So ist das Ladegerät gerade einmal 16,6mm dick! Hierdurch ist dieses sehr interessant für Reisen!

Aber wie sieht es in der Praxis aus? Ist das Baseus 65W USB C Ladegerät Slim auch ein gutes Ladegerät? Finden wir es im Test heraus!

An dieser Stelle vielen Dank an Baseus für das Zurverfügungstellen des Ladegerätes für diesen Test!

 

Das Baseus CCGAN65S5-OE im Test

Sprechen wir direkt über das Besondere am CCGAN65S5-OE und das sind die Abmessungen.

So misst das Ladegerät gerade einmal 16 mm in der Dicke. Grundsätzlich ist dieses für 65W an sich gar nicht so extrem kompakt, aber es ist flach, sehr flach!

Damit lässt es sich wunderbar in Taschen und engen Fächern verstauen.

Eine Besonderheit ist auch der Stecker. So ist im Ladegerät ein US Stecker verbaut, aber Adapter für Europa und UK liegen bei. Damit eignet sich das Ladegerät auch sehr gut als Reiseladegerät (100-240V werden akzeptiert).

Gerade im US Raum ist das Ladegerät aufgrund des Mini-Steckers nochmals ein Stück kompakter.

Das Gehäuse des Ladegerätes besteht aus Kunststoff, welcher in einem dunklen Silber gehalten ist. Hierdurch wirkt das Ladegerät fast so als wäre es aus Aluminium gefertigt.

Qualitativ ist das Ladegerät aber dennoch sehr gut!

Auf Seiten des Gewichts kommen wir mit Adapter auf 114g und ohne Adapter auf 96,5g.

 

Anschlüsse des Ladegerätes

Das Baseus CCGAN65S5-OE verfügt über einen USB A und einen USB C Port.

  • USB C – 65W Power Delivery – 5V/3A, 9V/3A, 12V/3A, 15V/3A, 20V/3,25A
  • USB A – 60W Quick Charge – 5V/3A, 9V/3A, 12V/3A, 20V/3A

Der USB C Port kann laut Hersteller 65W nach dem Power Delivery Standard liefern. Damit hat dieser genug Leistung sogar für mittelgroße Notebooks!

Der USB A Port soll aber auch bis zu 60W liefern. Beeindruckend!

Allerdings ist 65W die maximale “gemeinsame” Leitung beider Ports. Nutzt Du diese gleichzeitig wird der USB C Port auf 45W gedrosselt und der USB A Port auf 20W. Dies ist aber eine sehr sinnvolle Aufteilung.

 

Mit großer PPS Range!

Der USB C Port des Ladegerätes unterstützt neben USB Power Delivery auch den PPS Standard, dies auch mit einer großen Range.

3,3-11V bei bis zu 5A

Wow! Eine bis zu 5A Range ist bei einem 65W Ladegerät nicht selbstverständlich. Damit kann dieses Ladegerät sogar Smartphones wie das Samsung Galaxy S23 Ultra mit den vollen 45W laden!

PPS steht für „Programmable Power Supply“ (programmierbares Netzteil). Der herkömmliche USB Power Delivery Standard bietet deinem Smartphone mehrere Spannungsstufen an, normalerweise 5V, 9V, 15V und 20V. Dein Smartphone kann eine dieser Stufen zum Aufladen wählen. PPS ermöglicht es jedoch deinem Smartphone, innerhalb eines bestimmten Bereichs, zum Beispiel 3,3-11V, eine beliebige Spannung auszuwählen. Wenn dein Smartphone beispielsweise optimal mit 6,5V aufgeladen werden kann, kann ein PPS-Ladegerät diese Spannung bereitstellen.

Einige Smartphones wie die Modelle der Samsung S20/S21/S22/S23-Serie benötigen PPS, um die maximale Ladegeschwindigkeit zu erreichen. Beispielsweise kann ein S23 Ultra mit einem normalen USB-PD-Ladegerät mit maximal 14W aufgeladen werden, während es mit einem PPS-Ladegerät bis zu 45W erreichen kann. Wenn dein Smartphone PPS nicht unterstützt, ignoriert es einfach diese Funktion und behandelt das Ladegerät wie ein herkömmliches USB-PD-Ladegerät.

 

Belastungstest

Ich belaste Netzteile die ich für einen Test erhalte immer 6+ Stunden mit voller Last um zu schauen ob die Ladegeräte dies überleben, es Temperatur-Probleme oder ähnliches gibt.

Beim ersten Versuch hatte sich das Baseus CCGAN65S5-OE nach ca. 3-4 Stunden abgeschaltet!

Daraufhin habe ich versucht, das Problem zu reproduzieren, was mir aber nicht gelang.

Bei einem Blick auf das Wärmebild sehen wir, dass das Ladegerät sehr heiß wird! 90 Grad + ist nicht ohne, nach 6 Stunden Last. Prinzipiell ist dies nicht tödlich, aber optimal ist auch etwas anderes.

Am Tag als sich das Ladegerät abschaltete, hatten wir eine Hitzewelle, mit 28-30 Grad in meinem Büro. Am folgenden Tag waren nur 22-24 Grad in meinem Büro. Ich vermute dieser Temperaturunterschied war ausreichend dass das Ladegerät diesmal den Belastungstest überstand.

In der Praxis erwarte ich hier aber keine Probleme, außer du willst wirklich über X Stunden ein Notebook mit voller Last an dem Ladegerät betreiben. Aber ansonsten sind so gut wie alle Powerbanks usw. längst voll ehe sich das Ladegerät ausreichend erwärmt hat.

 

Ladetempo

Zu erwartendes Ladetempo
Apple iPads +++
Apple iPhones +++
Apple MacBooks ++
Google Pixel +++
Huawei Smartphones +
OnePlus Smartphones +
Realme Smartphones +
Samsung Galaxy Smartphones („S“ Serie) ++
Windows Notebooks (Dell XPS, ASUS usw.) ++
  • +++ = „perfekt“ maximal mögliches Ladetempo zu erwarten
  • ++ = sehr hohes Ladetempo zu erwarten
  • + = flottes Ladetempo zu erwarten
  • 0 = „Standard“ Ladetempo zu erwarten
  • – = langsames Ladetempo zu erwarten
  • — = nicht kompatibel oder nur sehr eingeschränkt geeignet

Dank des 65W USB C Ports mit Power Delivery und der 3,3-11V/5A PPS Stufe ist das Baseus 65W USB C Ladegerät Slim in der Lage sämtliche iPhones, iPad, mir bekannte Samsung Galaxy Smartphones und Google Pixel Smartphones mit dem vollen Tempo zu laden.

Also ja iPhones können mit bis zu 27W geladen werden und das S23 Ultra könnte mit bis zu 45W am Ladegerät laden.

Zudem unterstützt der USB A Port auch den SCP Standard mit bis zu 22W. Hierdurch werden auch Huawei Smartphones “flott” geladen.

 

Effizienz

Sprechen wir zum Abschluss noch über die Effizienz des Ladegerätes.

Die Effizienz des Baseus CCGAN65S5-OE ist soweit “OK”. Bei niedriger Last haben wir lediglich 70%, was etwas wenig ist, unter höherer Last kommen wir auf 89%, was gut ist.

Unterm Strich würde ich die Effizienz als “durchschnittlich” bezeichnen.

 

Fazit

Das Baseus CCGAN65S5-OE ist aufgrund seines Formfaktors und seiner Anschlüsse ein super interessantes Reise USB Ladegerät!

65W mit voller PPS Range ist nicht schlecht, ganz im Gegenteil! So kann dieses Ladegerät alle iPhones, iPads, Google Pixel und Samsung Galaxy Smartphones mit dem vollen Tempo laden.

Ja 45W Laden beim S23 Ultra ist möglich, dank der großen PPS Range!

Dabei ist das Ladegerät super schlank! Gerade bei US Reisen macht dieses dank des integrierten US Steckers absolut sinn, aber auch mit dem EU/UK Adapter bleibt das Ladegerät schön kompakt und gut verstaubar.

Gibt es aber auch kritikpunkte? Das Ladegerät wird unter konstanter Last sehr heiß! Belastest Du dieses über 2-3 Stunden mit den vollen 65W, dann kann es passieren, dass dieses sich je nach Umgebungstemperatur wegen Übertemperatur abschaltet.

Ich denke aber in der Praxis ist dies kein großes Problem, außer du Planst an dem Ladegerät über viele Stunden hinweg ein Notebook zu betreiben. 13 Zoll Notebooks aller Dell XPS 13 oder MacBook Pro 13 wäre hier sogar unproblematisch (die laden mit +- 45-50W).

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Wie effizient sind Powerbanks? Mit Messwerten!

So gut wie kein elektrisches Gerät arbeitet zu 100% effizient. Dies gilt ganz besonders im Falle von Akkus, wo eigentlich eine hohe Effizienz besonders...

Sind Solar Powerbanks empfehlenswert? (meist nein!) Zahlen und Messwerte!

Das Konzept Solar-Powerbanks, also Powerbanks mit einem integrierten Solarpanel, klingt im ersten Moment toll! Du hast einen Akku, welcher sich von alleine auflädt. Allerdings sind...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Neuste Beiträge

Empfehlung! Eine fantastische Gaming Maus, NZXT Lift 2 im Test

Mit der Lift 2 hat NZXT eine neue High End Gaming Maus auf den Markt gebracht. Diese soll durch ein extra leichtes Design, wie...

Top Smarte Türklingel ohne Abo! Tapo D230 Smarte Batterie -Video-Türklingel im Test

TP-Link hat mit seiner Tapo Marke ein beachtliches Sortiment an durchaus guten Smart Home Produkten aufgebaut. Dieses wird nun mit der Tapo D230S1 Smarten...

Ugreen Nexode Pro 65W im Test, super kompakt und super gut?

Mit seiner Nexode Pro Serie hat Ugreen neue High End USB Ladegeräte auf den Markt gebracht. Diese sollen sich dabei nicht nur durch aktuellste Technik,...

Wissenswert

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

4 Kommentare

  1. Ärgerlich: langsam wird es zur Regel das Gewicht (gerade bei Reisegeräten superwichtig) wegzulassen…
    Dabei wäre das hier – zumindest lt. Hersteller – mit <100g extrem interessant.
    Wobei ich das fast nicht glauben kann, habe bisher noch kein USB-PD-Lader unter 135g gefunden…

    Nicht zuende gedacht: das Gerät ist nur zweipolig, der EU-Adapter ist trotzdem als platzfressender Schukostecker ausgeführt. Ein EU-Flachstecker wäre deutlich besser.

    Die 90°-Betriebstemperatur sind SEHR beunrugigend! Alles über 70-75° sind m.E. nicht akzeptabel, einerseits weil empfindliche Kunststoff- oder Holzteile in der Umgebung schwelen könnten, andererseits weil das ein bedenkliches Licht auf die zu erwartende Lebensdauer der Elektronik wirft.

    Preis ist mit ~45€ auch nicht gerade ein Schnäppchen.

    • Hallo KlausE,

      ich nutze seit langer Zeit das RealPower PC-65 GaN, das mit 102 Gramm vergleichbar leicht ist, stets kühl bleibt und mit USB und USB Type C PD zwei Anschlüsse hat. Es kostet aktuell um die 35 Euro. Etwas zwiespältig bin ich lediglich aufgrund der Status-LED. Die kann in Hotelzimmern stören oder sie eignet sich wunderbar als Nachtlicht. Das hängt aber von den eigenen Präferenzen ab. Mir wäre das Gerät ohne LED lieber, aber sonst habe ich bisher nichts vergleichbares gefunden. Ach ja, und es ist in Weiss, wodurch es in Taschen und Rucksäcken leichter zu finden ist.

  2. Vielen Dank für den informativen und detaillierten Testbericht. Wie ist deine Meinung zu Universal Reiseadaptern mit USB-A und USB-C die 65 Watt Leistung bieten?

    Planst du mal solche zu testen?

    Ich würde mich freuen, deine Einschätzung dazu zu lesen. Vielen Dank im Voraus und weiterhin viel Erfolg mit deinen Tests!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.