Das CHOETECH PD8002 2 Port 65W USB PD Ladegerät im Test, bis zu 92% Effizienz!

-

Mit dem PD8002 bietet CHOETECH ein 65W 2-Port USB PD Ladegerät, welches auf die GaN Technologie setzt.

Dieses Ladegerät soll durch einen besonders kompakten Formfaktor und das 2 Port Design, mit einem klassischen USB A Port und einem USB PD Port, überzeugen. Dabei ist das Ladegerät mit rund 30€ in einem bezahlbaren Rahmen.

choetech pd8002 test 4

Wollen wir uns also einmal das CHOETECH PD8002 näher im Test ansehen!

An dieser Stelle vielen Dank an CHOETECH für das Zurverfügungstellen des Ladegerätes für diesen Test.

 

Das CHOETECH PD8002 2 Port 65W USB PD Ladegerät im Test

CHOETECH setzt beim PD8002 auf das klassische „Stecker-Netzteil“ Design. Dieses ist dabei mit 57,4 x 57,6 x 31,1 mm angenehm kompakt und mit 132,7 g auch nicht zu schwer.

choetech pd8002 test 1

Ein Grund warum das PD8002 so kompakt ist, ist die GaN Technologie. GaN steht für Gallium Nitride, welches ein Halbleiter ist, der so langsam seinen Weg in den Massenmarkt findet. Gallium Nitride hat gegenüber Silizium einige Vorteile im Bereich der Effizienz, bei Schaltnetzteilen. Dies erlaubt es kleinere Bauteile mit Gallium Nitride, bei gleicher Leistung, zu bauen als mit regulärem Silizium. Je nach Quelle sind GaN Bauteile ca. 32% kleiner bei gleicher Leistung und zudem noch effizienter.

Wir dürfen GaN nicht überschätzen, aber es hilft dennoch moderne Netzteile kompakt zu halten.

choetech pd8002 test 2

Erfreulicherweise hat CHOETECH am Gehäuse seiner Ladegeräte in den letzten Jahren gearbeitet. Diese waren nie schlecht, aber mittlerweile spielen diese durchaus in der gehobenen Klasse, was Verarbeitung und Massivität angeht.

So ist auch die Verarbeitung des PD8002 hervorragend! Lediglich die USB Ports sitzen nicht zentriert in der Front. Dies ist aber eindeutig Absicht, vermutlich aufgrund des internen Layouts.

Wo wir bei den USB Ports sind. Wir haben zwei USB Ports auf der Front des Ladegerätes. Hierbei handelt es sich um einen USB A und einen USB C Port.

  • USB A – 5V/2,4A Leistung, 12W
  • USB C – USB Power Delivery, 5V/2,4A, 9V/3A, 12V/3A, 15V/3A oder 20V/3,25A, 65W

Zwar setzen immer mehr moderne Geräte auf USB C, aber ich finde es praktisch auch einen klassischen USB A Port an meinem Ladegerät zu haben, daher begrüße ich dies auch beim CHOETECH PD8002.

choetech pd8002 test 3

Allerdings könnt Ihr beide Ports leider nicht gleichzeitig voll nutzen. Versucht Ihr dies wird der USB C Port gedrosselt.

 

Ein erster Test

Beginnen wir mit dem Wichtigsten, die von CHOETECH beworbenen 65W können vom Ladegerät auch in der Praxis geliefert werden! Dieses gibt sich korrekt als 65W Ladegerät zu erkennen und die 65W können geliefert werden.

choetech pd8002 test 10

Dies auch über X Stunden hinweg. In meinem Test habe ich das Ladegerät ca. 6 Stunden voll belastet, welches dies auch problemlos standgehalten hat.

temperatur 2 temperatur

Dabei war auch die Hitzeentwicklung überschaubar! An der heißtesten Stelle wurde das Ladegerät ca. 60 Grad heiß. Sicherlich nicht kühl, aber auch nicht kritisch heiß für ein Netzteil.

Die maximale Leistung des Ladegerätes liegt laut Hersteller bei 65W. Was passiert wenn Ihr versucht beide Ports zu nutzen?

Verbindet Ihr ein Gerät mit dem USB A Port, dann wird der USB C Port kurz „neugestartet“. Anschließend gibt sich der USB C Port nur noch mit maximal 45W zu erkennen. Dies funktioniert auch soweit ordentlich.

 

Kompatibilität und Praxis Test

Folgende Geräte habe ich am CHOETECH PD8002 getestet:

USB C USB A
Apple iPhone 12 Pro 17,8W 9,8W
Apple MacBook Pro 13 M1 42,3W
Xiaomi Mi 10 Pro 11,6W 7,37W
Samsung Galaxy S21 Ultra 14,6W 6,89W
Dell XPS 13 9380 43,3W

 

Hier gibt es im Grunde nicht viel zu sagen! Das CHOETECH Ladegerät zeigte im Test keine Kompatibilitätsprobleme oder Probleme.

Dieses verhielt sich genau so wie das von einem 65W USB PD Ladegerät zu erwarten ist.

Apple – Apple Geräte ab dem iPhone X lassen sich am CHOETECH Ladegerät mit dem vollen Tempo Schnellladen. Das Ladegerät eignet sich auch generell für die MacBooks! So lässt sich das MacBook Air und Pro 13 mit dem vollen Tempo laden. Am USB A Port erreichte das iPhone 12 Pro ein gutes normales Ladetempo.

choetech pd8002 test 9

Samsung – Bei Samsung Smartphones kommt es etwas darauf an. Grundsätzlich lassen sich aber die meisten Samsung Smartphones mit einem Schnellladetempo am PD8002 laden. Allerdings Modelle der S20 oder neuer Serie erreichen auch nicht das volle Ladetempo, hierfür wäre eine Unterstützung des USB PD PPS Standards nötig.

Windows Notebooks –  Die meisten Windows Notebooks, welche sich auch via USB C laden lassen, werden mit dem vollen Tempo am CHOETECH Ladegerät laden. Eine Ausnahme stellen nur große 15 Zöller wie das ASUS ROG Zephyrus G15 oder das Dell XPS 17 dar.

 

Effizienz

Schauen wir uns zum Abschluss noch die Effizienz des CHOETECH PD8002 an.

effizienz

Die Effizienz schwankte in meinem Test zwischen 84,3% bei niedriger Last und 91,6% unter Volllast. Dies sind erfreulich gute Werte! Fast 92% Effizienz ist stark.

 

Fazit

Ja ich kann eine Empfehlung für das CHOETECH PD8002 aussprechen! Das Ladegerät konnte im Test mit einer tadellosen Qualität überzeugen.

So zeigte dieses keine Kompatibilitätsprobleme oder andere Auffälligkeiten. Die maximale Leistung von 65W kann konstant gehalten werden und die Hitzeeinwirkung dabei ist überschaubar.

choetech pd8002 test 7

Letzteres liegt auch an der sehr guten Effizienz von bis zu 92%.

Kurzum, sucht Ihr ein kompaktes 2-Port USB Ladegerät in der 65W Leistungsklasse, dann ist das CHOETECH PD8002 eine klasse Wahl!

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Erfahrungsbericht: USB Heizwesten und Jacken, funktionieren sie wirklich?

Gerade in Zeiten von extremen Heizkosten muss man ein wenig kreativ werden, um sich günstig warm zu halten. Eine interessante Option sind hier USB...

Sind Solar Powerbanks empfehlenswert? (meist nein!) Zahlen und Messwerte!

Das Konzept Solar-Powerbanks, also Powerbanks mit einem integrierten Solarpanel, klingt im ersten Moment toll! Du hast einen Akku, welcher sich von alleine auflädt. Allerdings sind...

DIY Off Grid Solaranlage, möglichst einfach und günstig selbst bauen, wie ich es gemacht habe!

Vielleicht hast du schon einmal mit dem Gedanken gespielt eine kleine Off Grid Solaranlage selbst zu bauen. Aber wie geht das und was brauchst...

Neuste Beiträge

QNAP Turbo Station TS-932PX im Test, 10 Gbit LAN + Annapurnalabs CPU

Mit der Turbo Station TS-932PX bietet QNAP ein spannendes NAS, für Nutzer die auf eine Mischung aus HDDs und SSDs setzen wollen. So bietet das...

Ein hervorragendes NAS Mainboard, für 150€ mit CPU! Topton NAS Motherboard N5105

Wenn du nach einem einfachen und günstigen Mainboard beispielsweise für ein NAS oder einen Home Server mit schnellen LAN Ports? Dann lohnt sich vielleicht ein...

Anker Prime 67W GaN im Test, ein herausragendes Ladegerät mit großer PPS Stufe

Mit dem A2669 oder auch „Prime 67W GaN“ bietet Anker ein sehr spannendes USB Ladegerät an. Dieses besitzt wie der Name schon sagt eine Leistung...

Wissenswert

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.